Altova UModel 2023 Professional Edition

Eine der Möglichkeiten, programmatisch mit der grafische Benutzeroberfläche von UModel zu interagieren, ist die Erstellung eigener Plug-ins für UModel als DLL-Bibliotheken. UModel Integrated Development Environment (IDE) Plug-ins ermöglichen folgende Dinge:

 

Anpassen von UModel (z.B. durch Hinzufügen von Befehlen über benutzerdefinierte Menüs, Schaltflächen)

Reagieren auf Ereignisse aus UModel

Ausführen Ihres spezifischen Codes mit UModel, wobei Sie Zugriff auf die komplette UModel API haben

Integration Ihrer eigenen ActiveX Controls in UModel

 

Plug-ins können entweder als COM-Applikation (in C++) oder in einer für COM-Interoperabilität geeigneten .NET-Sprache wie C# geschrieben werden. UModel IDE Plug-ins müssen die IUModelPlugIn Schnittstelle implementieren. Außerdem müssen einige weitere Voraussetzungen für die .NET COM-Interoperabilität erfüllt werden, wie später in dieser Dokumentation beschrieben.

 

Unter dem folgenden Pfad finden Sie einige Visual Studio-Beispielprojekte, anhand derer gezeigt wird, wie Sie UModel-Funktionalitäten über ein benutzerdefiniertes Plug-in aufrufen: C:\Benutzer\<Benutzername>\Dokumente\Altova\UModel2023\UModelExamples\IDEPlugIn.

 

Einschränkungen

Vermeiden Sie bei der Entwicklung eines UModel IDE Plug-in die Definition der Eigenschaft VisualStyleState des Objekts System.Windows.Forms.Application, z.B:

 

System.Windows.Forms.Application.VisualStyleState = VisualStyleState.NoneEnabled;

 

Mit der obigen Einstellung wird verhindert, dass die COM-Klasse erstellt wird, wodurch beim Laden des Plug--in die Menübefehle Datei | Öffnen und Datei | Speichern unter in UModel nicht geladen werden.

© 2016-2022 Altova GmbH