Neu in MapForce 2019

Version 2019 von Altova MapForce steht seit dem 17. Oktober 2018 zur Verfügung. Lesen Sie weiter unten über alle neue Funktionen und aktualisieren Sie Ihre Version auf die neueste Version.

MapForce® 2019 (17. Oktober 2018)EnterpriseProfessionalBasic
Unterstützung für das Mappen von Protocol Buffers
Zusätzliche Funktionalitäten für Node-Funktionen
Unterstützung für EDIFACT 2017B, 2018A
Unterstützung für weitere Datenbank-Versionen
Unterstützung für Eclipse 4.6, 4.7 und 4.8

Unterstützung für das Mappen von Protocol Buffers

MapForce unterstützt nun das Mappen von Google Protocol Buffers, so genannten protobuf-Dateien, einem sprach- und plattformneutralen Mechanismus zum Serialisieren strukturierter Daten. Zum Einsatz kommen dabei eine Schnittstellenbeschreibungssprache zur Beschreibung der Struktur einiger Daten und ein Programm, das anhand dieser Beschreibung Quellcode generiert, um einen Stream von Bytes, der die strukturierten Daten repräsentiert, zu generieren oder zu parsen. Für den Datenaustausch gibt es zu den Binärdateien im Protocol Buffers-Format .proto-Dateien, in denen (ähnlich wie in einer XSD-Datei die Struktur eines XML-Instanzdokuments beschrieben ist) die Struktur der kodierten Binärdaten definiert ist.

MapForce kann nun Daten von oder auf im Protocol Buffers-Format kodierte Binärinstanzen mappen. So kann MapForce etwa Daten aus solchen Binärdateien auslesen und in jedes beliebige andere von MapForce unterstützte Format (z.B. XML, CSV, Datenbank, usw.) konvertieren. Ebenso können Sie Daten aus jedem von MapForce unterstützten Format auslesen und in eine Protocol Buffers-Binärdatei schreiben.

Mappen und Konvertieren von Protocol Buffers in MapForce

Normalerweise müsste ein Entwickler Programmcode schreiben, um Protocol Buffers-Dateien zu erstellen oder Daten daraus auszulesen. Mit MapForce müssen Sie jedoch keinen Code schreiben bzw. anhand von .proto-Dateien generieren. Es genügt, die .proto-Datei zum Mapping hinzuzufügen und die erforderlichen Verbindungslinien zu ziehen. Bei Ausführung des Mappings liest MapForce je nach Mapping-Design Daten aus der/den Quell-Binärdatei(en) aus oder generiert Binärdateien. So sehen Sie etwa in der Abbildung oben ein Mapping, in dem Daten aus einer Datenbank ausgelesen und als mehrere Binärdateien im Protocol Buffers-Format geschrieben werden.

Die MapForce v2019-Hilfedatei enthält ein kurzes Tutorial zum Arbeiten mit Protobuf.

Die Unterstützung für Protocol Buffers ist eine häufig von Kunden nachgefragte Funktion. Dank der MapForce-Implementierung wird das Arbeiten mit Daten in diesem Format nun noch einfacher.

Zusätzliche Funktionalitäten für Node-Funktionen

Mit Hilfe von Node-Funktionen haben Benutzer von MapForce die Möglichkeit, Datenverarbeitungsfunktionen und/oder Standardwerte zu definieren und diese einem oder mehreren Nodes zuzuweisen, ohne dass dieselbe Funktion wiederholt eingefügt und Mapping-Linien gezogen werden müssen. Dadurch wird der Mapping-Vorgang effizienter und gleichzeitig können komplexe Verarbeitungsfunktionalitäten verwendet werden.

In Version 2019 stehen nun zusätzliche Filter zum Definieren von Node-Funktionen zur Verfügung, wodurch Funktionen und Standardwerte auf Basis benutzerdefinierter Kriterien auf bestimmte Nodes angewendet werden können. So können Sie etwa eine Node-Funktion nur auf Nodes eines bestimmten Typs, dessen Name einer Regular Expression entspricht, anwenden. Ein Beispiel dafür sehen Sie in der unten definierten Funktion, die nur auf Nodes des Typs "string" deren Namen mit "total" endet, angewendet wird.

Filter für Node-Funktionen in MapForce

Außerdem bietet Version 2019 zusätzliche Node-Funktionsparameter mit Informationen über die Node-Definition oder die "Node-Metadaten". Diese Parameter sind nützlich, wenn eine Node-Funktion etwas auf Basis von Informationen über den aktuellen Node, wie z.B. Node-Name, Node-Länge, Genauigkeit oder Node-Datentyp, usw. tun soll.

Dank dieser neuen Filter und Parameter lassen sich die bereits umfangreichen Node-Funktionalitäten nun noch flexibler einsetzen.

Unterstützung für EDIFACT 2017B, 2018A

EDIFACT ist eines der vielen von MapForce unterstützten EDI-Formate. Ab Version 2019 werden nun auch die beiden neuesten Versionen des EDIFACT-Standards unterstützt.

Unterstützung für weitere Datenbank-Versionen

Bei Datenbankmappings unterstützt MapForce nun die neueste Version der folgenden Datenbanken:

  • Firebird 3
  • Informix 12.10
  • MariaDb 10.3
  • Microsoft SQL Server 2017
  • MySQL 8
  • PostgreSQL 10

Zusätzlich dazu läuft SQL Server nun auf Linux und MapForce kann sich auch mit dieser Version verbinden.

Unterstützung für Eclipse 4.6, 4.7, 4.8

MapForce unterstützt nun auch die Integration in die neueste Version dieser Mehrzweck-IDE.

Aktualisieren
Hier erhalten Kunden ein Update auf die neueste Version
Download
Downloaden Sie jetzt eine kostenlose 30-Tage-Testversion eines Altova-Produkts!
Neu in MobileTogether
Kalenderintegration & weitere neue Funktionen für die plattformübergreifende App-Entwicklung
in MobileTogether 4.1

Neue Features in früheren Versionen

Zusätzliche Funktionalitäten bei Erwerb eines Upgrade von einer älteren Version auf MapForce Version 2019 SP1.

MapForce® 2018 Release 2 (17. April 2018)EnterpriseProfessionalBasic
Node-Funktionen
JSON-Unterstützung bei der C#- und Java-Codegenerierung
Schnelleinfügung von Funktionen und Konstanten
Unterstützung für Teradata 16- und MariaDB 10-Datenbanken
Detaillierte Netzwerk-Proxy-Einstellungen
MapForce® 2018 (3. Oktober 2017)EnterpriseProfessionalBasic
NCPDP SCRIPT-Unterstützung
Einfaches Einfügen oder Entfernen von Spalten in Excel-Mappings
Erhebliche Geschwindigkeitsverbesserungen im XSLT-Prozessor
Generierung von Code für VS2013, VS2015 und VS2017
Unterstützung für Sybase 16, PostgreSQL 9.6, MySQL 5.7
Integration mit Eclipse 4.7
MapForce® 2017 Release 3 (4. April 2017)EnterpriseProfessionalBasic
Neue Join-Komponente für alle Datentypen
Unterstützung für NULL-Werte in Datenbankaktionen
Neue Suchleiste
Unterstützung für die JSON5-Syntax
Integration mit Visual Studio 2017
Windows Server 2016-Unterstützung
MapForce® 2017 (4. Oktober 2016)EnterpriseProfessionalBasic
Dynamischer Zugriff auf Node-Namen für generische Mappings
Die Tabellenaktionen "Aktualisieren wenn" und "Rest einfügen" werden, wenn möglich, als SQL Merge ausgeführt
Unterstützung für die EDIFACT-Versionen 2015B und 2016A einschließlich der neuen VERMAS-Nachricht
Unterstützung für Inline XBRL-Dateien als Mapping-Quelldateien
Möglichkeit, Namespace-Nodes zur XML-Ausgabe hinzuzufügen
Der MapForce Debugger steht nun im Eclipse- und Visual Studio-Integrationspaket zur Verfügung
Unterstützung für XBRL-Taxonomiepakete
Verbessert Datenbankunterstützung - Unterstützung für ADO.NET-Datenbanktreiber, native Unterstützung für PostgreSQL, Unterstützung für Progress OpenEdge, Unterstützung für SQL Server 2016
Unterstützung für die Integration mit Eclipse 4.6
MapForce® 2016 Release 2 (16. Februar 2016)EnterpriseProfessionalBasic
Unterstützung für REST Webservices, einschließlich Parametern und Authentifizierungseinstellungen
Erheblich schnellere EDI-Mapping-Verarbeitung durch den Built-in-Ausführungsprozessor
Unterstützung für die Integration mit Eclipse 4.5
MapForce® 2016 (30. September 2015)EnterpriseProfessionalBasic
Interaktiver Datenmapping-Debugger
Unterstützung für Firebird-Datenbanken
Unterstützung für zahlreiche Datenbanken, darunter die aktuellste Version von: IBM DB2 10.5, SQL Server 2014, PostgreSQL 9.4, MySQL 5.6 und Oracle 12C
Bei der Visual Studio Integration wird nun VS 2015 unterstützt
Windows 10-Unterstützung
Neue Funktionen: min-string und max-string
MapForce® 2015 Release 4 (10. Juni 2015)EnterpriseProfessionalBasic
Unterstützung für TRADACOMS EDI-Standards
MapForce® 2015 Release 3 (25. Februar 2015)EnterpriseProfessionalBasic
String-Verarbeitung als XML-, JSON-, EDI-, CSV-, FLF- und FlexText-Daten sowohl für Input- als auch Output-Komponenten
FlexText-Unterstützung für Regular Expressions
Unterstützung für SQLite-Datenbanken
Unterstützung für Webservices Security und andere Sicherheitserweiterungen
Unterstützung für Excel 2013-Dateien
Neue String-Verarbeitungsfunktionen pad-string-left, pad-string-right, repeat-string
Unterstützung für die Standards EDIFACT D.14A und D.14B sowie X12 5040, 6030 und 6040 (neben der bisherigen Standard-Unterstützung)
MapForce® 2015 (17. September 2014)EnterpriseProfessionalBasic
JSON-Unterstützung - Lesen und Schreiben von JSON-Dateien mit Funktionen wie für XML-Dateien sowohl für Input- als auch Output-Komponenten
Unterstützung für XBRL Table Linkbase - Beim Verarbeiten von XBRL-Instanzen können nun auch Tabellen-Linkbases gemappt werden, falls in der Taxonomie vorhanden
Unterstützung für die US GAAP 2014 XBRL-Taxonomie (neben früheren Versionen)
Neue Funktion replicate-item - eine neue Sequenz-Funktion, mit der in einem Mapping anhand jedes einzelnen Node eine Sequenz beliebiger Länge erzeugt werden kann
Neue Flextext-Option für "Einmal trennen" "getrennt (Zeile beginnt mit)" - ähnlich wie bei der bereits in früheren Versionen verfügbaren Option "Mehrmals trennen"
Unterstützung für die Integration mit Eclipse 4.4 (zusätzlich zur Unterstützung früherer Versionen)
Unterstützung für Deutsch, Spanisch und Japanisch in der Funktion format-date
MapForce® 2014 Release 2 (19. März 2014)EnterpriseProfessionalBasic
Unterstützung für die CDATA-Generierung in XML-Dateien - Ziel-Nodes können einzeln für die Generierung als CDATA definiert werden
Neue Funktionen für die Verarbeitung und Generierung von Sequenzen - Neue Funktionen ermöglichen die Bulk-Verarbeitung von Sequenzen darunter generate-sequence, replicate-sequence und mehr
Timeout-Einstellungen für Webservice-Aufrufe und die Datenbankausführung - Definieren von Timeouts für Webservice-Aufrufe (nur Enterprise Edition) und Datenbankquellkomponenten
Verbesserte Hilfe zur Validierung und Bearbeitung von Mappings - Verbesserte Fehlermeldungen zur Mapping-Validierung zum schnellen Identifizieren von Mapping-Fehlern
Unterstützung für die Integration mit Visual Studio 2013 (zusätzlich zur Unterstützung früherer Versionen)
MapForce® 2014 (29. Oktober 2013)EnterpriseProfessionalBasic
Unterstützung für XML Wildcards (xs:any und xs:anyAttribute)
Integration von RaptorXML – für alle XSLT 1-, XSLT 2- und XQuery-Transformationen in MapForce wird nun RaptorXML verwendet.
Unterstützung für Kommentare und Processing Instructions in der XML-Ausgabe
Neue Funktion zur Berechnung des Alters anhand eines Geburtsdatums - vereinfacht die Berechnung im Vergleich zur Verwendung von dateTime-Funktionen.
Unterstützung für neue Datenbanken - die in v2013r2 angekündigte vorläufige Unterstützung wurde nun in allen MissionKit-Produkten vollständig implementiert.
Unterstützung für die Integration mit Eclipse 4.3
MapForce® 2013 Release 2 (29. April 2013)EnterpriseProfessionalBasic
Funktion zur Bereitstellung auf FlowForce Server- einfaches Bereitstellen von Mapping-Projekten zur Automatisierung auf FlowForce Server.
Vorläufige Unterstützung für neue Datenbanken und Datenbankversionen: Informix 11.70, PostgreSQL Version 9.0.10/9.1.6/9.2.1, MySQL 5.5.28, IBM DB2 Version 9.5/9.7/10.1, SQL Server 2012, Sybase ASE (Adaptive Server Enterprise) 15/15.7 und Access 2010/2013
MapForce® 2013 (15. September 2012)EnterpriseProfessionalBasic
Unterstützung für gespeicherte SQL-Prozeduren - MapForce 2013 unterstützt gespeicherte Prozeduren als Input-Komponenten, als Output-Komponenten oder als funktionsähnlicher Aufruf in ein Mapping (wodurch Input-Daten definiert, die gespeicherte Prozedur ausgeführt und die Output-Daten gelesen und auf andere Komponente gemappt werden können)
Neue API für die Integration in Java-Programme - Java-Entwickler können MapForce beim Arbeiten mit beliebten Java-Tools für Windows-Plattformen innerhalb eines Fensters ihrer eigenen Applikation ausführen.
Unterstützung für die US GAAP 2012 XBRL-Taxonomie - zusätzlich zur Unterstützung früherer Versionen - ermöglicht dadurch Kompatibilität mit den neuesten SEC-Normen zur Erstellung von Finanz- und Geschäftsberichten
Unterstützung für die Integration mit Eclipse 4.2 - ermöglicht es Entwicklern, direkt von der neuesten Eclipse-Umgebung aus alle Datenmapping-, Content-Konvertierungs-, Webservice-Implementierungs- und Codegenerierungsfunktionen von MapForce aufzurufen.
MapForce® 2012 Release 2 (23. Februar 2012)EnterpriseProfessionalBasic
Sortieren von Input-Daten nach verschiedenen Kriterien – erspart Benutzern, die große Datenmengen im Rahmen eines Datenmappings sortieren müssen, einen zusätzlichen Schritt
Unterstützung für logische Dateien in IBM iSeries-Datenbanken – Mappen von Daten sowohl von als auch auf logische Dateien in IBM iSeries-Datenbanken
MapForce® 2012 (19. Oktober 2011)EnterpriseProfessionalBasic
Streaming Input für große XML-, CSV- und FLF-Dateien und -Datenbanken - ermöglicht Mappings zum Verarbeiten beliebig großer XML-, CSV- und FLF-Input-Dateien mit Hilfe von Datenstreaming
Neue Funktionen parse-date und parse-time - einfacher als die vorhandene parse-dateTime-Funktion, wenn die Daten in einem Input Stream nur das Datum oder die Uhrzeit definieren, nicht aber beides
Hilfslinien für die Ausrichtung von Komponenten im Mapping-Fenster - dient zur Anordnung übersichtlicherer Mappings
JDBC-Datenbanktreiberunterstützung - bessere Datenbankanbindung für viele Benutzer
Neue Java API - erleichtert die Bearbeitung, Anpassung und Verbesserung von MapForce-Funktionen für Java-Entwickler
Suchen im Projektfenster - erleichtert die Verwaltung großer Projekte
MapForce® 2011 Release 3 (8. Juni 2011)EnterpriseProfessionalBasic
Definieren mehrerer Bereiche in einem einzigen Excel-Arbeitsblatt - erhöht die Flexibilität von Mapping Designs erheblich.
Native Unterstützung für HIPAA 5010 - Unterstützung für eine neue EDI Collection für HIPAA 5010, die neueste Version des Standards für elektronische Gesundheitsdaten, erstellt vom US Department of Health and Human Services für den elektronischen Austausch von medizinischen Daten zwischen Versicherern, Gesundheitsdiensleistern und Arbeitgebern.
Automatische Generierung der Nachricht 999 für X12 Version 5010 - ab Version 5010 ist im X12-Standard für die Fehlerausgabe die Nachricht 999 anstelle von 997 vorgesehen.
Befehlszeilenerweiterungen - HTML/Word/PDF-Dateien können von StyleVision ähnlich wie im interaktiven Modus auch nach der Verarbeitung generiert werden.
Unterstützung für .NET 4 im Built-in-Ausführungsprozessor - der Benutzer kann nun externe .NET 4-Funktionen für die sofortige Verarbeitung durch MapForce hinzufügen.
Speichern einzelner Werte oder ganzer Baumstrukturen in Zwischenvariablen - eine optionale Funktion zum Vereinfachen und Beschleunigen von Mapping-Definitionen.
Unterstützung für XML-Signaturen im Ausgabedokument - optionales Signieren von XML- und XBRL-Ausgabedokumente mit einer XML-Signatur
MapForce® 2011 Release 2 (16. Februar 2011)EnterpriseProfessionalBasic
Direkte Dateiausgabe (Datenstreaming) – immens gesteigerte Performance bei ETL-Projekten dank der Möglichkeit, die XML-, CSV- und FLF-Dateiausgabe zu streamen
Erweiterbare if-else-Komponente (Switch-Anweisung) – einfaches Steuern des Datenflusses in Mapping-Projekten durch Zuordnen eines Werts zu einem bestimmten Kriterium
Möglichkeit, unterschiedliche EDI-Nachrichtentypen in einem einzigen Mapping zu verarbeiten – dadurch können mehrere EDI-Mappings in einem einzigen Design definiert werden, sodass MapForce automatisch anhand der empfangenen eingehenden Nachricht ein passendes Mapping ermitteln kann
Unterstützung für das EDI-Format IATA PADIS
Umkehren bestehender Mappings – Ermöglicht die Umkehrung der Richtung bestehender Mappings
Möglichkeit, SQL-Anweisungen vor der Ausgabe in die Datenbank auszuführen – dadurch lassen sich SQL-Anweisungen ausführen, bevor das Ergebnis Ihrer Datenbank-Mappings in die Datenbanktabellen geschrieben wird.
Neue Parsing-Funktionen – parse-number und parse-dateTime
Neue Funktion zum Abrufen des Node-Namens – gibt den QName des ausgewählten Node zurück.
Funktion zur Suche in Funktionsbibliotheken
Formatierung der Dokumentation mit StyleVision – bietet die Möglichkeit, detaillierte benutzerdefinierte Berichte zur Überprüfung und Analyse von Mappings zu erstellen
MapForce® 2011 (8. September 2012)EnterpriseProfessionalBasic
Verkettete Transformationen – ermöglichen die Erstellung komplexer Mappings, in denen der Output eines Mappings zum Input eines anderen wird.
Integration mit StyleVision für Ausgabekomponenten – ermöglicht die automatische Darstellung von XML- und XBRL-Mappings in MapForce mittels eines damit verknüpften StyleVision Vorlagendesigns in HTML, PDF, RTF oder Word 2007+. (je nach StyleVision Edition).
Formatierung von Zahlen, Datums- und Uhrzeitangaben – ermöglicht das einfache Konvertieren von Zahlen, Datums- und Uhrzeitwerten mit Hilfe einer Reihe verschiedener Formatierungsfunktionen in ihre String-Darstellung.
Zwei neue Parameter in der auto-number-Funktion – ermöglicht das Aufrufen desselben auto-number-Zählers in verschiedenen Teilen des Mappings, wobei der Zähler jedes Mal, wenn sich der gelieferte Wert ändert, zurückgesetzt wird.
Funktionen für die Arbeit mit Zeitzonen
Erweiterte Unterstützung für EDIFACT – Die Unterstützung wurde auf die Nachrichten 08B, 09A und 09B ausgeweitet.
Erweiterte Unterstützung für X12 – Die Unterstützung wurde auf die Transaction Sets 6010 und 6020 ausgeweitet.
MapForce® 2010 Release 3 (10. Mai 2010)EnterpriseProfessionalBasic
MSXML6-Unterstützung in C++
Generierung von 64-Bit-Code in C++
Unterstützung für xsi:nil in XML-Schema
Unterstützung für das Mappen von Feldnamen (Überschriften) in Excel 2007+
Funktion zum Beibehalten der Werteformatierung in der XML-Ausgabe - gewährleistet die Beibehaltung der Formatierung aus der Quellkomponente in der Zielkomponente
Unterstützung für SAP IDoc
Unterstützung für Visual Studio 2010
MapForce® 2010 Release 2 (16. Februar 2010)EnterpriseProfessionalBasic
64-Bit Version – zur Verwendung mit 64-Bit-Betriebssystemen
Neue String-Funktionen: tokenize, tokenize-regexp, tokenize-by-length
Automatische Neuzuordnung von Child-Verbindungen – damit können untergeordnete Element-Mappings automatisch neu zugeordnet werden, wenn ein übergeordnetes Element auf einen neuen Konnektor gemappt wird.
Automatische Generierung von X12 997-Nachrichten – ermöglicht die automatische Erstellung von Mappings auf X12 Functional Acknowledgment-Nachrichten.
Unterstützung für externe C#- und Java-Aufrufe – Benutzer können nun externe C#- und Java-Funktionen in Mapping-Transformationen innerhalb von MapForce verwenden.
Einfacheres Hinzufügen von C#- und Java-Bibliotheken
MapForce® 2010 (28. Oktober 2009)EnterpriseProfessionalBasic
Konvertierung von Daten aus mehreren Dateien/in mehrere Dateien – ermöglicht die Konsolidierung mehrerer Dateien durch Aggregation von Daten aus einem Verzeichnis in einer einzigen Datei oder die Aufteilung von Daten aus einer Datenquelle auf mehrere Dateien.
Verwendung von Input/Output-Dateinamen als Parameter – ermöglicht die Generierung dynamischer Mappings, in denen diese Informationen zur Laufzeit definiert werden.
Unterstützung von xsi:type in XML-Schema – ermöglicht die Integration von Schemas, in denen "abstract" und "derived" Types verwendet werden, in die Mapping-Projekte.
EDI-Dateivalidierung in generiertem Code – ermöglicht die Validierung der EDI-Ausgabe in von MapForce generiertem Code.
Unterstützung für weitere EDIFACT-Nachrichten - ermöglicht den integrierten Zugriff auf Konfigurationsdateien für die Control Messages: CONTRL, AUTACK und KEYMAN
Unterstützung für WSDL 2.0 – ermöglicht die Verwendung der WSDL 2.0 Recommendation des W3C zur Erstellung von und Verbindung mit Webservices.
Kompatibilität mit Windows 7
MapForce® 2009 (3. Februar 2009)EnterpriseProfessionalBasic
Unterstützung für XBRL-Taxonomien & XBRL Dimensions - auf diese Art können Benutzer durch Mappen interner Daten auf das XBRL-Format standardkonforme Finanz- und Geschäftsberichte generieren
Unterstützung für HL7 v2 EDI - ermöglicht Organisationen im Gesundheitssektor die international standardkonforme sichere Übertragung klinischer Daten.
Unterstützung für HL7 v3 XML - ermöglicht HL7-Anwendern, ihre Nachrichten- und Übertragungsdaten auf die neueste Version des Standards zu aktualisieren.
Gruppierungsunterstützung- Kombinieren von Quelldaten für die Ausgabe in Gruppen, anschließende Anwendung von Verarbeitungsanweisungen zur Transformation der flachen Daten in eine hierarchische Struktur.
Eindeutige Werte-Funktion - damit können mehrmals vorkommende Werte automatisch aus dem Ergebnis eines Mappings entfernt werden.
Positionsfunktion - damit kann das Ausgabeergebnis auf Basis der Kontextposition der Daten im Input-Dokument zurückgegeben werden.
Dokumentationsgenerierung - Datenintegrationsspezialisten können nun die Genauigkeit ihrer Mappings überprüfen, indem sie die Dokumentation zur Überprüfung an andere Abteilungen und/oder Kunden weiterleiten.
Dialogfeld zur Suche von Nodes - ermöglicht die Suche bestimmter Nodes innerhalb von Mapping-Komponenten
Native Unterstützung für XML-Felder in SQL Server - Verwendung von XML-Daten in SQL Server-Datenbankfeldern für das Mapping durch Zuweisung eines XML-Schemas zu den Daten in diesem Feld
Unterstützung für weitere Datenbanken - SQL Server 2008, Oracle 11g und PostgreSQL 8
MapForce® 2008 Release 2 (28. April 2008)EnterpriseProfessionalBasic
Mappen von Excel 2007+ (OOXML)-Daten
Unterstützung für Datenstreams für die Codegenerierung
Generierung eines XML-Beispielschemas auf Basis einer XML-Instanz
Unterstützung für SOAP 1.2
Unterstützung für SQL SELECT-Anweisungen
Erstellung eines Primär- / Sekundärschlüssels
Projektgenerierung für Visual Studio 2008
MapForce® 2008 (12. September 2007)EnterpriseProfessionalBasic
Unterstützung für Aggregatfunktionen: SUM, MIN, MAX, AVG, STRING-JOIN – zur Durchführung von Berechnungen an einem Datenbereich in einem Quelldatenfeld und Ausgabe eines einzigen Werts im Zieldatenfeld
Wertezuordnungsfunktion zum Transformieren von Feldwerten - zur Erstellung einer MapForce-Datenverarbeitungsfunktion, die einen Feldwert auf einen anderen mappt, um zu gewährleisten, dass Werte im gewünschten Stil in das Mapping-Ziel geschrieben werden
Verbesserte Optionen für die XML-Ausgabe - einschließlich Pretty-Print-Optionen, Unterdrückung von Schemareferenzen und Änderung und Einstellen von Codierungsoptionen
MapForce® 2007 Release 3 (30. Mai 2007)EnterpriseProfessionalBasic
Nahtlose Integration von XML-Feldern in Datenbanken in Mapping-Komponenten - XML-Daten können durch Zuweisung eines XML-Schemas direkt von und auf XML-fähige Datenbanken gemappt werden (in dieser Version nur für IBM DB2 9)
Verbesserte Datenbankanbindung - Verbindungsassistent zum einfachen Aufrufen, Anzeigen und Integrieren von Datenbankdaten
Erweiterte Datenfilterfunktion – MapForce unterstützt nun den SQL-WHERE-Filter, der eine genaue, effiziente Filterung der in Datenmappingprojekten verwendeten Datenbankquellen ermöglicht.
Neu konzipierte und optimierte Codegenerierung
MapForce® 2007 (24. Oktober 2006)EnterpriseProfessionalBasic
Verbesserte Unterstützung von Webservices – Webservices können in jedem beliebigen Mapping-Projekt als Quelle, Ziel oder Verarbeitungsfunktion verwendet werden.
Verbesserte Bearbeitung vorhandener Mappings – zusätzliche visuelle Hilfsmittel und Funktionen zum Anpassen von Mappings an geänderte Quell- oder Zieldatenstrukturen
Engere Integration mit Visual Studio – zum Integrieren der Benutzeroberfläche und Funktionalitäten von MapForce in die führende Mehrzweckentwicklungsumgebung von Microsoft
MapForce® 2006 Release 3 (1. Juni 2006)EnterpriseProfessionalBasic
Zusätzliche Integration mit Microsoft Visual Studio und Eclipse – ermöglicht es Entwicklern, direkt von ihrer bevorzugten Plattform aus auf alle Funktionalitäten von MapForce wie Datenmapping, Content-Umwandlung, Webservice-Implementierung oder Codegenerierung, zuzugreifen.
Verbessertes Editieren von EDI Transaction Sets – Benutzer können die existierenden Standard EDI Transaction Sets (i.e. EDIFACT und ANSI X12 Messages) verändern und anpassen.
Flexiblerer visueller Function Builder – der neue Visual Function Builder kann ganze XML-Tree-Fragmente bearbeiten, zur Erleichterung eines modularen und flexiblen Aufbaus von Mapping Projekten
Optionen für die Verarbeitung von fehlenden Flat File Werten – wahlweise Darstellung von leeren Feldern in Flat Files als leere Elemente oder Weglassen der Felder in der Zielkomponente.
MapForce® 2006 (3. Oktober 2005)EnterpriseProfessionalBasic
Erstmals Erstellung von Webservices mit visuellen Mitteln – Operationen in Web Services Description Language (WSDL)-Transaktionen werden einfach durch Ziehen der Verbindungslinien zwischen Datenquellen und WSDL-Operationen gemappt.
Unterstützung von Webservice-Implementierungen – automatische Generierung von C#- oder Java-Code zur Implementierung von Webservices auf einem Server, nachdem Mappings für die Transaktionen in einer WSDL-Datei definiert wurden.
Parsen von Flat Files mit FlexText – FlexText ist ein grafisches Tool zum Parsen von strukturierten Textdateien und Integrieren von Legacy-Daten in Mapping Designs.
Projektverwaltung und Codegenerierung – ermöglicht die Gruppierung miteinander in Zusammenhang stehender Daten- und Webservice-Mappings in einem Projekt und anschließende automatische Codegenerierung entweder für einzelne Mappings oder für das gesamte Projekt.
Verbesserte Standardunterstützung – die Unterstützung für XSLT 2.0, XPath 2.0 und XQuery wurde entsprechend dem damals gültigen W3C Working Draft vom 15. September 2005 aktualisiert.
Textbeschriftungen – erleichtert die Dokumentation von Mapping-Projekten dank der Möglichkeit, Beschriftungen zu Mappingverbindungen hinzuzufügen
Unterstützung für OLE und ActiveX Control – gestattet Entwicklern die MapForce-Benutzeroberfläche in ihre eigenen Applikationen zu integrieren und alle MapForce-Funktionen von dort aus aufzurufen
Einführung von drei Versionen – abgestimmt auf die Webservice- und Datenintegrationsanforderungen der Kunden: Die MapForce 2006 Basic Edition unterstützt XML-auf-XML-Mappings, die MapForce 2006 Professional Edition unterstützt XML-, Datenbank- und Flat File-Mappings, die MapForce 2006 Enterprise Edition unterstützt alle Funktionen der MapForce 2006 Professional Edition plus das Mappen und Implementieren von Webservices, EDI Mapping und das flexible FlexText Tool zur Integration von Flat Files.
MapForce® 2005 Release 3 (9. März 2005)EnterpriseProfessionalBasic
EDI-Ausgabe – ermöglichte die Verwendung von EDI-Dateien im ANSI/ASC X12- und UN/EDIFACT-Standard als Ausgabeziel von komplexen Datenmappings. Dank dieser Funktion wird die in der früheren MapForce-Version unterstützte Verwendung von EDI-Dateien als Input-Quellen weiter erweitert
Unterstützung des ANSI X12 Standards – vollständige Unterstützung für alle X12 Transaction Sets, den in Nordamerika für elektronische Geschäftstransaktionen verwendeten de-facto EDI-Standard. Dateien, die auf dem X12-Standard basieren, können sowohl als Quelle als auch als Ziel eines Mappings verwendet werden.
Erweiterte EDIFACT-Unterstützung – unterstützte EDIFACT-Konfigurationsdateien für alle Jahre von 93a bis 04b.
Unbegrenzte Anzahl an Funktions-Input-Parametern – ermöglichte bei Verwendung des visuellen MapForce Function Builder die Verwendung unbegrenzt vieler Parameter in verschiedenen Datenverarbeitungsfunktionen wie z.B. Verkettung, Addieren und Multiplizieren. Mathematische Berechnungen und das Verketten mehrerer Parameter wird dadurch vereinfacht
Unterstützung für das Mapping von gemischtem Inhalt – ermöglichte das Mappen gemischter XML-Elemente wie z.B. Text und Subelemente
Mappings mit Nullwerten – ermöglichte beim Mappen von XML-Dateien und Datenbanken die Verwendung von Standardwerten, wenn die Quelle fehlende Werte oder Nullwerte enthält, im Ziel aber Inhalt erforderlich ist
MapForce® 2005 (3. Oktober 2004)EnterpriseProfessionalBasic
XSLT 2.0 Codegenerierung – erstmals automatische Generierung von Programmcode für die Ausführung von XML-Mappings und Transformationen unter Verwendung der neuen XSLT 2.0 Spezifikation.
XQuery Codegenerierung – automatische Generierung von Programmcode für die Ausführung von intelligenten Abfragen an XML-Dokumenten und Datenbanken mittels der neuen XQuery 1.0 Spezifikation.
Unterstützung von Flat Files – Verwendung von Flat Files (CSV, tabulatorgetrennte Dateien, Dateien mit fester Länge usw.) als Quell- und/oder Zieldokumente in Datenmappings
Visueller Function Builder – ermöglicht das Erstellen und Weiterverwenden benutzerdefinierter Mappingtransformations- und Datenverarbeitungsfunktionen.
Input-Parameter für die Transformation – gestattet die Eingabe externer Parameter zur Verwendung in Mapping-Transformationen zur Laufzeit.
MapForce® 2004 Release 4 (17. Mai 2004)EnterpriseProfessionalBasic
Einführung von zwei Versionen – Enterprise und Professional
Enorm verbesserte Mapping-Funktionen – bieten die Möglichkeit, jede beliebige Kombination von XML-, Datenbank- und EDI-Daten auf XML und/oder Datenbanken zu mappen
Unterstützung weiterer Datenbanken – unterstützt werden nun die gängigsten relationalen Datenbanken: Microsoft Access, Microsoft SQL Server, MySQL, Oracle, IBM DB2, Sybase sowie jede ADO/ODBC-Datenbank
Einführung des MapForce-Prozessors – ermöglicht eine Ausgabevorschau des Mapping-Projekts, selbst wenn es sich bei einer oder mehreren der Quellen um eine Datenbank oder eine EDI-Datei handelt oder wenn das Ziel eine Datenbank ist.
Benutzer können nun vorhandene XSLT-Dateien als Bibliotheken verwenden – alle benannten Vorlagen in diesen Dateien stehen automatisch als Datentransformationsfunktionen zur Verfügung.
MapForce® 2004 Release 3 (21. Oktober 2003)EnterpriseProfessionalBasic
Erstmals Codegenerierung in C# und C++
Unterstützung visueller Mappings von Datenbankansichten auf XML
Zahlreiche Verbesserungen an der Benutzerfreundlichkeit einschließlich Zoomen, Kopieren & Einfügen, automatische Markierung von Verbindungen und vieles mehr.
Aktualisieren
Hier erhalten Kunden ein Update auf die neueste Version
Download
Downloaden Sie jetzt eine kostenlose 30-Tage-Testversion eines Altova-Produkts!