Neu in FlowForce Server 2020

Version 2020 Release 2 von Altova FlowForce Server steht seit dem 17. März 2020 zur Verfügung. Lesen Sie weiter unten über alle neuen Funktionalitäten und aktualisieren Sie Ihre Version auf die neueste Version.

FlowForce® Server 2020r2 (17. März 2020)Advanced EditionFlowForce Server
Option zur erneuten Ausführung von Blöcken bei Auftreten eines Fehlers
Aufgeschobene Schritte
Datei-Trigger-Option für neue Dateien
Funktion zur Konvertierung eingehender AS2-Nachrichten und MDNs in ihre kanonische Form
Unterstützung für OS X 10.15

Option zur erneuten Ausführung von Blöcken bei Auftreten eines Fehlers

Dank einer Option zur Wiederholung bei Fehlern können einer oder mehrere Schritte erneut ausgeführt werden, wenn ein Fehler auftritt. Wenn für einen Prozess z.B. eine Verbindung mit einem Webservice oder einer API erforderlich ist, bei der es zu Unterbrechungen kommen kann, lässt sich das Problem oft durch mehrmalige Verbindungsversuche lösen, ohne dass der Vorgang beim ersten Fehler komplett abgebrochen werden muss.

Sie können konfigurieren, wie oft die Ausführung eines Blocks erneut versucht werden soll. Wenn die maximale Anzahl an Wiederholungen erreicht wurde und immer noch ein Fehler auftritt, schlägt die Ausführung des Auftrags fehl.

Außerdem können Sie dabei zusätzliche Schritte konfigurieren, die vor der Wiederholung des Schritts ausgeführt werden müssen, z.B. dass ein Authentifizierungstoken erneut gesendet wird oder andere Schritte sogar vorgezogen werden, bevor der Schritt erneut ausgeführt werden soll.

Aufgeschobene Schritte

Ein Auftrag kann aufgeschoben werden , so dass er erst zu einem späteren Zeitpunkt ausgeführt wird. Dies ist vor allem bei Aufträgen, die über Webservices aufgerufen werden, sinnvoll.

Normalerweise wird das Ergebnis eines FlowForce-Auftrags erst nach erfolgreicher Beendung aller Verarbeitungsschritte zurückgegeben. Solange Schritte ausgeführt werden, muss der Auftrag warten, bis diese fertig gestellt sind, bevor das Ergebnis zurückgegeben wird. Bei Aufträgen, die als Webservices bereitgestellt werden, bedeutet dies, dass die HTTP-Transaktion während der gesamten Dauer der Auftragsausführung, die je nach Datenvolumen mehrere Minuten oder in einigen Fällen sogar Stunden dauern kann, offen bleiben muss.

Eine elegante Lösungsmethode dafür ist, einen eigenen FlowForce-Schritt namens "Verschobener Schritt" dafür zu verwenden. Dadurch erhält man das Ergebnis eines Auftrags sofort, da diese Schritte erst verarbeitet werden, nachdem das Ergebnis des Auftrags retourniert wurde. Wenn ein Auftrag solche "verschobenen Schritte" enthält, verarbeitet FlowForce zuerst alle nicht aufgeschobenen Schritte, gibt dann das Ergebnis des Auftrags zurück und führt die aufgeschobenen Schritte erst danach durch.

Datei-Trigger-Option für neue Dateien

FlowForce Server unterstützt Dateisystem-Trigger, mit denen eine Datei oder ein Verzeichnis überwacht und auf Änderungen überprüft wird. Ein Auftrag wird dann ausgeführt, wenn die definierten Kriterien erfüllt werden. Dateisystem-Trigger können nun so konfiguriert werden, dass sie ausgelöst werden, wenn zu einem bestimmten Verzeichnis neue Dateien oder Verzeichnisse hinzugefügt werden. Das Abrufintervall (z.B. alle 60 Sekunden) kann ganz leicht konfiguriert werden. Optional dazu können Sie das Start- und Ablaufdatum des Triggers festlegen. Zum Filtern bestimmter Dateien aus dem Verzeichnis stehen Platzhalter zur Verfügung.

Funktion zur Konvertierung eingehender AS2-Nachrichten und MDNs in ihre kanonische Form

Die FlowForce Server Advanced Edition unterstützt das Senden und Empfangen sicherer AS2-Nachrichten von und an Partner.

Zur Verbesserung der Interoperabilität von Signaturüberprüfungen zwischen unterschiedlichen Plattformen enthält die FlowForce Server AS2-Partner-Konfigurationsseite eine neue Option zum Umformatieren von eingehenden AS2-Nachrichten oder MDN-Empfangsbestätigungen in ihre kanonische Form.

Unterstützung für OS X 10.15

Die Unterstützung für die Ausführung von FlowForce Server auf Max OS wurde auf OS X 10.15 ausgeweitet.

Aktualisieren
Hier erhalten Kunden ein Update auf die neueste Version
Download
Downloaden Sie jetzt eine kostenlose 30-Tage-Testversion eines Altova-Produkts!
Neu in MobileTogether
Neue Funktionalitäten für die plattformübergreifende Entwicklung nativer Apps in
MobileTogether

Neue Features in früheren Versionen

Informieren Sie sich über die in den einzelnen Releases von StyleVision Server neu hinzugekommenen Funktionalitäten.

FlowForce® Server 2020 (9. Oktober 2019)Advanced EditionFlowForce Server
Unterstützung für globale-Ressourcen
Unterstützung für OAuth 2.0 in Webservice-Aufrufen
FlowForce® Server 2019r3 (2. April 2019)Advanced EditionFlowForce Server
Neue Option zum Anpassen der Protokollierung von Schrittparameterwerten.
Inhalt eines Raw Body kann als Auftragsparameter behandelt werden
Unterstützung für Windows Server 2019
Unterstützung für OSX 10.14
FlowForce® Server 2019 (17. Oktober 2018)Advanced EditionFlowForce Server
Unterstützung für die Verteilung von Aufträgen an mehrere Server
FlowForce® Server 2018r2 (17. April 2018)Advanced EditionFlowForce Server
Komplette Implementierung von AS2
FlowForce® Server 2018 (3. Oktober 2017)Advanced EditionFlowForce Server
Neue Advanced Edition mit Unterstützung für AS2
FlowForce® Server 2017 Release 3 (4. April 2017)
Windows Server 2016-Unterstützung
Unterstützung für OSX 10.12 (Sierra)
Unterstützung für RaptorXML+XBRL Server 2017r3, MapForce Server 2017r3 und StyleVision Server 2017r3
FlowForce® Server 2017 (4. Oktober 2016)
Unterstützung für RaptorXML+XBRL Server 2017, MapForce Server 2017 und StyleVision Server 2017
FlowForce® Server 2016 Release 2 (16. Februar 2016)
Unterstützung für die automatische Überführung von Serverlizenzen in eine neue Lizenz, wenn eine aktuelle Lizenz abläuft
Unterstützung für RaptorXML+XBRL Server 2016r2, MapForce Server 2016r2 und StyleVision Server 2016r2
FlowForce® Server 2016 (30. September 2015)
Unterstützung für RaptorXML+XBRL Server 2016, MapForce Server 2016 und StyleVision Server 2016
Unterstützung für Windows 10
Unterstützung für neue Linux-Versionen: Debian 8 & Ubuntu 15
FlowForce® Server 2015 (17. September 2014)
Möglichkeit, Konfigurationsobjekte (Aufträge, bereitgestellte Mappings, Anmeldeinformationen, usw.) von einem FlowForce Server auf einen anderen zu transferieren. Vereinfacht die Migration von einem Entwicklungsserver in die Produktionsumgebung
Funktion zum Abbrechen eines Auftrags - Administratoren können die Ausführung eines einzelnen Auftrags abbrechen, ohne dadurch andere Aufgaben zu stören
Active Directory-Integration – FlowForce kann Benutzer nun optional über Windows Active Directory authentifizieren, was die Verwaltung vereinfacht
Erweiterte Verwaltung von Benutzerpasswörtern - Administratoren können Benutzerpasswörter zurücksetzen, die Komplexität von Passwörtern vorgeben oder die Erstellung eines Passworts beim ersten Login durch den Benutzer festlegen
Benutzerrechtebericht - erleichtert die Verwaltung von Benutzern und Ressourcen
FlowForce® Server 2014 Release 2 (19. März 2014)
Verbesserungen am Auftrags-Cache - Neue Trigger zum Leeren und Aktualisieren des Cache. Zwischenspeicherung kann für Aufträge mit Parametern aktiviert werden.
Unterstützung für macOS 10.9 - zusätzlich zur Unterstützung früherer macOS Versionen
FlowForce® Server 2014 (29. Oktober 2013)
Speichern von Auftragsergebnissen im Cache - die Ergebnisse zeitaufwändiger Aufträge können bei HTTP-Aufträgen im Cache gespeichert werden, um schneller verfügbar zu sein
FlowForce® Server 2013 (29. April 2013)
Plattformübergreifende Unterstützung - FlowForce Server 2013 ist in Versionen für Windows, Linux und Mac OS angekündigt
Unterstützung für StyleVision Server - Mittels StyleVision Server stellt FlowForce Server XML- und XBRL-Daten in HTML-, RTF-, PDF-, OOXML-Dokumenten und Formularen dar.
FTP-Unterstützung - direktes Lesen von/Schreiben auf FTP-Server, falls erforderlich, mit gespeicherten Anmeldeinformationen.
Ablaufsteuerung für Aufräge – Anwendung von Schleifen, Bedingungen, Ergebnisauswertungen und Fehlerbehandlung auf Auftragsschritte
E-Mail-Unterstützung - konfigurierbare E-Mail-Benachrichtigungen zu Auftragsschritten und Fehlern
FlowForce® Server Beta 3 (28. August 2012)
Beta-Phase verlängert - die Beta-Testphase für Kunden mit einer Lizenz für die MapForce® Enterprise oder Professional Edition ab Version 2012 wurde bis zum 31. März 2013 verlängert.
Remote Auftragsanforderungen - über einen HTTP-Client kann der Benutzer von jedem Remote-Rechner, für den in FlowForce Zugriffsrechte bestehen, Anforderungen senden. Über Zugriffsrechte kann die Ausführung von Aufträgen über die Request-Schnittstelle auf bestimmte Benutzer eingeschränkt werden.
Auftragsparameter - es können Auftragsparameter definiert werden, über die Werte an einzelne Auftragsschritte übergeben werden können.
Untergeordnete Aufträge - Aufträge können von anderen Aufträgen aufgerufen werden. Sie können nun jeden Auftrag als einen einzigen Schritt in einem anderen Auftrag verwenden.
Verbesserungen an Zeit-Triggern - bei Zeit-Triggern kann nun auch die Zeitzone ausgewählt und eine Standardzeitzone konfiguriert werden.
Verbessertes Auftragstiming - Zeit-Trigger verfügen nun über separate Einstellungen für die allgemeine Beginn- und End-Uhrzeit sowie für die Beginn- und End-Uhrzeit an jedem einzelnen Tag, falls der Auftrag wiederholt ausgeführt werden soll.
Warteschlangen für jeden einzelnen Auftrag - für jeden Auftrag gibt es nun eine eigene Warteschlange, sodass Auftragsinstanzen parallel ausgeführt werden können. Die jeweilige Warteschlange legt fest, wie viele Instanzen eines Auftrags parallel ausgeführt werden dürfen und wie viel Zeit zwischen den Ausführungen verstreichen muss.
Neue Authentifizierungsoptionen - allen Benutzern, die sich bei FlowForce anmelden, wird automatisch eine neue Systemrolle "Authenticated" zugewiesen.
Verbesserungen und Änderungen an bestehenden Funktionalitäten - die Benutzeroberfläche wurde vereinfacht. Neben zahlreichen anderen Verbesserungen wurden Operationen im Zusammenhang mit Konfigurationsobjekten auf einer Seite zusammengefasst.
FlowForce® Server Beta 2 (28. März 2012)
Beta-Phase verlängert - die Beta-Testphase für Kunden mit einer Lizenz für die MapForce® Enterprise oder Professional Edition ab Version 2012 wurde bis zum 1. September 2012 verlängert.
Zugriffskontrolle - Implementierung definierter Benutzer und Rollen sowie von Objektberechtigungen und Anmeldeinformationen, damit Abteilungen unabhängig voneinander arbeiten können und die Daten anderer Abteilungen weder sichtbar sind noch überschrieben werden können.
Verbesserungen an der Web-Schnittstelle - schnellerer Zugriff auf Auftragszeitpläne, aktive Trigger und mehr
FlowForce Beta 2 verfügbar in einer 64-Bit-Version - dadurch kann das MapForce Beta 2 Modul auch sehr große Datendateien verarbeiten und ist mit 64-Bit-Datenbanktreibern kompatibel
FlowForce® Server Beta 1 (14. Dezember 2011)
Erste öffentliche Beta-Version - kostenlose Testversion während der Beta-Phase für Benutzer der MapForce® Enterprise oder Professional Edition ab Version 2012
Aktualisieren
Hier erhalten Kunden ein Update auf die neueste Version
Download
Downloaden Sie jetzt eine kostenlose 30-Tage-Testversion eines Altova-Produkts!