Was ist neu in der Altova Produktlinie?

MobileTogether®
Erstellen Sie in Rekordzeit mobile
Apps für alle Plattformen!
MobileTogether Designer Gratis-Download
MissionKit

Altova MissionKit Version 2017

Verstärkung für Datenbanken, große Datenmengen und XBRL in Version 2017 dank Unterstützung für neue Datenbanken und neue Funktionen in der gesamten Produktlinie, Apache Avro-Unterstützung in XMLSpy und RaptorXML, Unterstützung für XBRL-Taxonomiepakete und Inline XBRL in mehreren Produkten und die Erstellung von ausfüllbaren PDF-Formularen in StyleVision und StyleVision Server. Zudem stehen alle Produkte nun auch in einer französischen Version zur Verfügung.

Downloaden Sie die neueste Version Ihrer Altova-Software oder lesen Sie weiter unten über die neuen Funktionen.

Altova Server-Produkte 2017

Die Altova Server Software-Produkte bieten in Version 1017 Unterstützung für große Datenmengen in Apache Avro-Dateien, neue XBRL-Spezifikationen, die Verarbeitung von Daten in PDF-Formularen, französische Versionen, usw.

Downloaden Sie die neueste Version Ihrer Altova-Software oder lesen Sie weiter unten über die neuen Funktionen.

Version 2017 steht allen Kunden mit einem gültigen Support- und Wartungsvertrag kostenlos zur Verfügung.

Legende zur Edition

 

Enterprise Edition - Funktion ist in der Enterprise Edition enthalten.

Professional Edition - Funktion ist in der Professional Edition enthalten.

Basic Edition - Funktion ist in der Basic Edition enthalten.

Auf der Download-Seite können Sie ein Upgrade auf die neueste Version herunterladen.

Eine kostenlose 30-Tage-Testversion finden Sie hier!

Neu in XMLSpy Version 2017

Neu in XMLSpy 2017EnterpriseProfessional
Komplett neue Suchfunktion in der Textansicht ..
Textübereinstimmungen werden markiert..
Neuer Befehl, um in der Textansicht zum Parent-Element zu springen..
Bearbeitung und Validierung von Apache Avro-Schema-Dateien .
Spezielle Grid-Ansicht für die Anzeige von/Suche in Apache Avro-Binärdateien.
Neue XSLT/XQuery-Funktionen..
XSLT- und XQuery-Leistungsverbesserungen..
Unterstützung für XBRL-Taxonomiepakete.
Unterstützung für Inline XBRL.
Unterstützung für ADO.NET-Datenbanktreiber..
Native Unterstützung für PostgreSQL..
Unterstützung für Progress OpenEdge-Datenbanken..
Unterstützung für SQL Server 2016..
Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen in dynamischen HTML- und CALS-Tabellen..
Unterstützung für die Integration mit Eclipse 4.6..


Komplett neue Suchfunktion in der Textansicht

Die Textansicht verfügt über ein ganz neues Such-und Ersetzungsdialogfeld. Alle Instanzen eines Suchbegriffs werden sofort während der Eingabe markiert, sodass Sie sofort zu diesen navigieren können. Das Suchdialogfeld kann immer geöffnet bleiben und bietet praktische Funktionen wie Filter und die Möglichkeit, in einer Auswahl zu suchen. Die Position des aktuellen und aller Folgetreffer wird in der Bildlaufleiste markiert, Sie können jeden der letzten zehn Suchbegriffe aus einer Auswahlliste auswählen, usw.

Mit Hilfe des integrierten Regular Expression Builder können Sie auch Regular Expressions für die Suche verwenden.

Bei Markierung eines Strings werden außerdem sofort alle Übereinstimmungen damit im Dokument markiert, wobei deren Position im Dokument auch in der Bildlaufleiste angezeigt wird.

Neue Suchfunktionalität

Textübereinstimmungen werden markiert

Wie bei der verbesserten Suchfunktion werden bei Markierung eines Strings alle Übereinstimmungen damit im Dokument sowie in der Bildlaufleiste markiert.

Sie können ein ganzes Wort oder optional einen Ausschnitt (auch nur ein Zeichen) auswählen. All diese Einstellungen stehen im Dialogfeld "Einstellungen für Textansicht" zur Verfügung.

Neuer Befehl zur Auswahl des Parent-Elements

Bei Druck von Strg+Alt+E wird sofort das Parent-Element Ihrer Auswahl markiert, was bei der Arbeit mit großen oder komplexen XML-Dateien sehr hilfreich ist.

Bearbeitung und Validierung von Avro-Schemas

Apache Avro ist ein weitverbreiteter Standard zur kompakten, schnellen Serialisierung großer, meist im Apache Hadoop Software Framework verwendeter Datenmengen.

Die XMLSpy Text- und Grid-Ansicht bietet nun Unterstützung für die Bearbeitung und Validierung von im JSON-Format gespeicherten Apache Avro-Schemas.

Die Grid-Ansicht bietet eine einfache Möglichkeit zur Visualisierung und Bearbeitung der Dokumentstruktur, während bei der Bearbeitung in der Textansicht (siehe Abb. rechts) kontextsensitive Schlüsselwortvorschläge, automatische Eingabe von eckigen und geschweiften Klammerpaaren sowie Anführungszeichenpaaren, Syntaxfärbung und Autokomplettierung zur Verfügung stehen. Außerdem gibt es drei intelligente kontextsensitive Eingabehilfefenster: JSON-Eigenschaften, JSON-Werte und JSON-Entities.

Avro-Schema Editor

Grid-Ansicht für Avro-Binärdaten

Trotz der weitverbreiteten Verwendung von Avro-Daten standen bisher keine Tools für das visuelle Arbeiten mit Avro-Daten zur Verfügung. XMLSpy 2017 enthält eine spezielle Avro-Grid-Ansicht zum Visualisieren und schnellen Durchsuchen von Avro-Binärdateien.

In der Avro-Ansicht werden die Avro-Datenstrukturen in einem übersichtlichen Tabellenformat dargestellt (siehe Abb. rechts), wodurch die Binärdatei einfach angezeigt und durchsucht werden kann.

Da Avro-Dateien oft extrem groß sind, werden die Daten in einem Blöckebereich in in erweiterbaren und reduzierbaren Blöcken angeordnet. Um die Daten in einem bestimmten Block anzuzeigen, doppelklicken Sie einfach darauf.

Sie können auch das dazugehörige Avro-Schema über den Bereich "Blöcke" anzeigen und/oder speichern.

Anzeige und Suche in Apache Avro

Neue XSLT/XQuery-Funktionen

Zusätzlich zur umfassenden Unterstützung für beide Standards unterstützt XMLSpy in Version 2017 nun:

  • XSLT 3.0-Modi
  • XSLT 3.0-Pakete
  • fn:transform
  • Dynamische Verwendung des XQuery-Moduls
  • Erweiterte JSON-Serialisierung

XSLT- und XQuery-Leistungsverbesserungen

Erhebliche Geschwindigkeitsverbesserungen* in Version 2017 in folgenden Punkten:

  • // Ausführung – bis zu 5 mal so schnell
  • Verwendung von XQuery-Map-Objekten – in Sonderfällen tausend mal so schnell
  • Konvertierung von Dezimal- und Ganzzahlen von/in Strings - bis zu 2 mal so schnell
  • fn:replace für große Strings – bis zu 100 mal so schnell

Unterstützung für neue Datenbanken

Neben der umfassenden Unterstützung für alle gebräuchlichen relationalen Datenbanktypen steht eine erweiterte Unterstützung für folgende Punkte zur Verfügung:

  • Unterstützung für ADO.NET-Datenbanktreiber - zusätzlich zu den vorhandenen ADO-, ODBC- und JDBC-Treibern
  • Native Unterstützung für PostgreSQL - dadurch werden Zwischentreiber nicht mehr benötigt, wodurch die Arbeit mit PostgreSQL-Datenbanken schneller, einfacher und weniger speicherintensiv wird.
  • Unterstützung für Progress OpenEdge-Datenbanken - auf Nachfrage unserer Kunden hin
  • Unterstützung für SQL Server 2016 - zusätzlich zu früheren Versionen

Unterstützung für XBRL-Taxonomiepakete

XBRL-Taxonomien bestehen in der Regel aus einer Reihe miteinander in Zusammenhang stehender Dokumente, die oft in einer gemeinsamen ZIP-Datei verpackt sind. In der XBRL Taxonomy Packages-Spezifikation sind ein Standardformat und ein Dateipfad für eine Datei in diesem ZIP-Archiv mit wichtigen Informationen sowie einer Beschreibung des Pakets und Eintrittspunkts definiert. Das Taxonomiepaket enthält eine XML-Katalogdatei, die URIs den Offline-Dateipfaden der Taxonomiedatei zuweist, sodass die Taxonomie Applikationen offline zur Verfügung steht.

Wir haben sowohl XMLSpy für die Entwicklung und RaptorXML+XBRL Server für die serverseitige Hochgeschwindigkeitsvalidierung mit entsprechenden Funktionalitäten dafür ausgestattet.

Nach Herunterladen eines Taxonomiepakets können Sie es in XMLSpy registrieren, damit automatisch die Eintrittspunkt-Katalogdatei des Pakets identifiziert und verwendet wird. Anhand der Katalogdateien aktiver Pakete werden anschließend die Ressourcen für Operationen wie die XBRL-Validierung ermittelt.

Taxonomiepakete werden über das Dialogfeld "XBRL-Taxonomiepakete" (Menü Extras | Optionen) hinzugefügt und verwaltet.

Einmal hinzugefügte Taxonomiepakete stehen allen XBRL-fähigen Altova-Produkten (z.B. MapForce, StyleVision, usw.) auf dem Rechner des Entwicklers zur Verfügung.

XSD in JSON-Schema

Unterstützung für Inline XBRL

Als Erweiterung zu XBRL gestattet die Inline XBRL (iXBRL)-Spezifikation die Einbettung von XBRL-Daten direkt in ein HTML-Dokument. Dies ermöglicht größere Flexibilität und verbindet die Vorteile getaggter Daten mit einer Darstellung in von Menschen lesbaren Berichten. XMLSpy 2017 unterstützt nun die Validierung von Inline XBRL-Dateien.

Da die in einem iXBRL-Dokument enthaltenen XBRL-Daten für die weitere Verarbeitung zuerst in ein XBRL-Instanzdokument extrahiert werden müssen, steht in XMLSpy diese Funktionalität nun mit dem Befehl "Inline XBRL transformieren" zur Verfügung.

Inline XBRL-Unterstützung

XPath- und XQuery-Training

Möchten Sie XPath oder XQuery lernen oder sich über die Neuigkeiten in der neuesten Version der Standards informieren? Werfen Sie einen Blick in unserer kostenlosen Online Tutorials.

MobileTogether
Erstellen Sie in
Rekordzeit native Apps für alle Plattformen!
 

Wenn Sie XMLSpy bereits verwenden, lesen Sie mehr über die vielen neuen Funktionen, die seit Ihrem letzten Upgrade hinzugefügt wurden.

*Leistungsergebnisse basierend auf internen Altova-Tests. Ihre Testergebnisse müssen nicht unbedingt mit den Altova-Ergebnissen übereinstimmen.

Neu in MapForce Version 2017

Neu in MapForce 2017EnterpriseProfessionalBasic
Dynamischer Zugriff auf Node-Namen für generische Mappings ...
Die Tabellenaktionen "Aktualisieren wenn" und "Rest einfügen" werden, wenn möglich, als SQL Merge ausgeführt ..
Unterstützung für die EDIFACT-Versionen 2015B und 2016A einschließlich der neuen VERMAS-Nachricht .
Unterstützung für Inline XBRL-Dateien als Mapping-Quelldateien .
Möglichkeit, Namespace-Nodes zur XML-Ausgabe hinzuzufügen...
Unterstützung für XBRL-Taxonomiepakete.
Verbesserte Datenbankunterstützung – Unterstützung für neue Datenbankversionen und zusätzliche Datenbanktreiber..
Eclipse-Integration unterstützt nun auch Eclipse 4.6 ..


Dynamischer Zugriff auf Node-Namen

MapForce 2017 bietet nun die Möglichkeit, Node-Namen von XML-Child-Elementen, -Attributen oder Textdateispalten, wie z.B. den Inhalt von CSV-Dateien, dynamisch auf Zielkomponenten zu mappen.

Durch das dynamische Mappen der Namen von Nodes lassen sich on-the-fly Zielelemente und -attribute erstellen, deren Namen im Vorhinein noch nicht bekannt oder im Mapping angegeben sein müssen. Dadurch lassen sich generische, flexiblere und wiederverwendbare Mappings erstellen, die bei einer Weiterentwicklung der Datenmodelle nicht jedes mal manuell angepasst werden müssen.

Rechts sehen Sie eine CSV-Datei, deren Felder nicht anhand der Spaltennamen, sondern anhand der Beschriftungen in einer Nachbarzelle in der Reihe identifiziert werden. Oft müssen die Zellen in Spalte A als XML-Elementnamen und die Zellen in Spalte B als Werte für das dazugehörige Element gemappt werden. Dies lässt sich nun einfach bewerkstelligen, wie im Mapping unten gezeigt. Ebenso sehen Sie unten, rechts vom Mapping die Mapping-Ausgabe für das CSV-Beispiel.

Mit der Funktion "group-starting-with" ganz oben im Mapping wird für jedes "FirstName" Element aus der Input-Datei ein neues <Employee>-Element erstellt. Anschließend werden anhand der Einträge in Spalte A Elementnamen und anhand der Einträge in Spalte B Werte für die einzelnen Elemente generiert.

MapForce 2017 Input für dynamisches Mappen von Node-Namen
Dynamisches Mappen von Node-Namen in MapForce 2017
MapForce 2017 Output für dynamisches Mappen von Node-Namen

Unterstützung für neue EDIFACT-Versionen und die VERMAS-Nachricht

MapForce 2017 unterstützt nun die neuen EDIFACT-Versionen 2015B und 2016A einschließlich der neuen VERMAS-Nachricht. Oft müssen EDIFACT-Nachrichten für die Übertragung, Speicherung und Verwaltung in andere Datentypen konvertiert werden. MapForce bietet dafür eine Lösung.

In EDIFACT Version 2015B (D.2015B) sind Bestellungen und Rechnungen zwischen Handelspartnern beschrieben. Version 2016A (D.2016A) enthält Beschreibungen im Zusammenhang mit Schiffsfrachten und die VERMAS-Nachricht.

In VERMAS ist die VGM (Verified Gross Mass) (überprüfte Bruttenmasse) eines verpackten Transportbehälters wie z.B. eines Schiffsfrachtcontainers definiert. Ein Transporteur muss daher die Masse aller Frachtcontainer kennen, bevor sie auf einen Güterzug oder ein Frachtschiff verladen werden.

MapForce 2017 unterstützt die EDIFACT VERMAS-Nachricht
Die EDIFACT VERMAS-Nachricht in einem Datenmapping

Hinzufügen von Namespace Nodes zur XML-Ausgabe

Der Namespace der einzelnen XML-Elemente und -Attribute wird normalerweise vom XML-Schema der Zielkomponente abgeleitet.

MapForce 2017 bietet für Fälle, in denen der Benutzer den Namespace eines Elements direkt deklarieren möchte, Unterstützung für Namespace-Deklarationen im Mapping (siehe Abb. rechts).

MapForce 2017 unterstützt das manuelle Mappen von Namespace Nodes in der XML-Ausgabe

Datenbankaktionen als SQL Merge

MapForce 2017 generiert für bestimmte Mappings, bei denen sowohl Daten in einer Datenbanktabelle (mittels Aktualisieren, wenn) aktualisiert als auch (mittels Rest einfügen) darin eingefügt werden, SQL Merge-Anweisungen, die an der Datenbank ausgeführt werden. SQL Merge-Anweisungen werden für SQL Server 2008 und höher, Oracle, IBM DB2, Firebird unterstützt.

SQL Merge-Anweisungen verbessern den Datendurchsatz durch Reduzierung der Anzahl der Datenbankserveraufrufe, da INSERT- und UPDATE-Anweisungen zu einer einzigen Anweisung kombiniert werden. Außerdem wird die Konsistenzprüfung für SQL Merge-Anweisungen von der Datenbank durchgeführt. Wenn MapForce einen unterstützten Datenbanktyp erkennt, erstellt es automatisch SQL Merge-Anweisungen. Laut Altova-Tests ist die Bulk-Ausführung von SQL Merge durch MapForce Server um bis zu 15 Mal schneller als frühere Verfahren.*

Unterstützung für XBRL-Taxonomiepakete

Wie im Abschnitt zu XMLSpy beschrieben, ist ein XBRL-Taxonomiepaket ein ZIP-Archiv, das eine Offline-Kopie einer XBRL-Taxonomie enthält.

Zur schnelleren XBRL-Validierung und -Verarbeitung können XBRL-Taxonomiepakete zu MapForce 2017 hinzugefügt werden. Mit Hilfe von Taxonomiepaketen können alle Eintrittspunkte der XBRL-Taxonomie direkt in MapForce angezeigt werden.

Unterstützung für Inline XBRL-Dateien

Einige öffentliche Stellen, die mit XBRL arbeiten, stellen Informationen im Inline XBRL-Format zur Verfügung (bzw. akzeptieren Einreichungen in diesem Format). Inline XBRL oder iXBRL ist maschinenlesbares XBRL, das zur Anzeige in einem Webbrowser in HTML-Dokumente eingebettet ist.

Dateien mit Inline XBRL-Daten können in MapForce als Quellkomponenten zu Datenmappings hinzugefügt und auf jedes unterstützte Zielformat gemappt werden.

Verbesserte Datenbankunterstützung

Im Rahmen der Datenbankanbindung werden nun auch die neueste SQL Server-Version, 2016 sowie der ADO.NET-Datenbanktreiber unterstützt, PostgreSQL wird nun nativ unterstützt und Progress OpenEdge wird unterstützt.

 

Wenn Sie MapForce bereits verwenden, lesen Sie mehr über die neuen Funktionen, die seit Ihrem letzten Upgrade hinzugefügt wurden.

 

*Leistungsergebnisse basierend auf internen Altova-Tests. Ihre Testergebnisse müssen nicht unbedingt mit den Altova-Ergebnissen übereinstimmen.

Neu in StyleVision Version 2017

Neu in StyleVision 2017EnterpriseProfessionalBasic
Unterstützung für die Erstellung ausfüllbarer PDF-Formulare.
Unterstützung für XBRL-Taxonomiepakete.
Unterstützung für ADO.NET-Datenbanktreiber..
Native Unterstützung für PostgreSQL..
Unterstützung für Progress OpenEdge-Datenbanken..
Unterstützung für SQL Server 2016..
Unterstützung für die Integration mit Eclipse 4.6..


Erstellen ausfüllbarer PDF-Formulare

Neu in StyleVision 2017 ist die Unterstützung für das Erstellen ausfüllbarer PDF-Formulare für die Erfassung von Benutzerdaten in XML sowie Acrobat FDF (Forms Data Format).

Legen Sie Ihrem ausfüllbaren Formular einfach ein vorhandenes Papierformular oder ein Word-Dokument zugrunde oder fangen Sie von Grund auf neu an und entwerfen Sie mittels absoluter Positionierung ein attraktives Formular. Siehe Abbildung unten.

In StyleVision erstellte ausfüllbare PDF-Formulare unterstützen sowohl die Eingabe von Text als auch die Steuerung der Formularnavigation und des Verhaltens mittels einer Reihe von Steuerelementen:

  • Eingabefeld
  • Mehrzeiliges Eingabefeld
  • Kontrollkästchen
  • Optionsfelder
  • Anklickbare Schaltflächen (Nächste, Zurücksetzen, Absenden, Drucken, usw.)

StyleVision bietet zahlreiche Tools, um nicht nur zweckmäßige, sondern auch attraktive und benutzerfreundliche Formulare zu erstellen. Rechts sehen Sie einen Ausschnitt des fertigen Formulars des unten gezeigten Entwurfs.

Nach Ausfüllung des PDF-Formulars durch den Endbenutzer können die eingegebenen Daten mit StyleVision Server im XML- oder PDF-Format extrahiert, gespeichert, in eine Datenbank geschrieben zur Berichterstellung verwendet werden, usw.

PDF-Formular
Erstellen eines ausfüllbaren PDF-Formulars

Unterstützung für neue Datenbanken & XBRL

StyleVision 2017 bietet dieselben erweiterten Datenbankverbindungsoptionen wie XMLSpy (Beschreibung siehe oben).

Außerdem unterstützt StyleVision bei der Erstellung von Designs zur Darstellung von XBRL-Berichten in Print- und Web-Formaten auch XBRL-Taxonomiepakete.

 

Wenn Sie StyleVision bereits verwenden, lesen Sie mehr über die vielen neuen Funktionen, die seit Ihrem letzten Upgrade hinzugefügt wurden.

Neu in Authentic Version 2017

Neu in Authentic 2017Enterprise
Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen in dynamischen HTML/CALS-Tabellen.
Unterstützung für ADO.NET-Datenbanktreiber.
Native Unterstützung für PostgreSQL.
Unterstützung für Progress OpenEdge-Datenbanken.
Unterstützung für SQL Server 2016.
Unterstützung für die Integration mit Eclipse 4.6.


Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen in dynamischen HTML/CALS-Tabellen

Authentic bietet vollständige Unterstützung für HTML- und CALS-Tabellen, hierarchische XML-Strukturen, die selbst Tabellenstruktur, -inhalt und -Format definieren und den Zelleninhalt der Tabelle enthalten.

Auf Nachfrage von Entwicklern hin gibt es in Version 2017 nun auch Funktionen, mit denen Endbenutzer in dynamischen CALS- und HTML-Tabellen Kopf- und Fußzeilen hinzufügen und löschen können.

 

Wenn Sie Authentic bereits verwenden, lesen Sie mehr über die vielen neuen Funktionen, die seit Ihrem letzten Upgrade hinzugefügt wurden.

Neu in UModel Version 2017

Neu in UModel 2017EnterpriseProfessionalBasic
Verbesserte Datenbankunterstützung – Unterstützung für neue Datenbankversionen und zusätzliche Datenbanktreiber..
Unterstützung für die Integration mit Eclipse 4.6 ..


Verbesserte Datenbankunterstützung

Im Rahmen der Datenbankanbindung in UML werden nun auch die neueste SQL Server-Version, 2016 sowie der ADO.NET-Datenbanktreiber unterstützt, PostgreSQL wird nun nativ unterstützt und Progress OpenEdge wird unterstützt.

Unterstützung für die Integration mit Eclipse 4.6

Die Eclipse-Integration in UModel 2017 wurde nun auf die neueste Version der IDE, Eclipse 4.6, ausgeweitet.

 

Wenn Sie UModel bereits verwenden, lesen Sie mehr über die vielen neuen Funktionen, die seit Ihrem letzten Upgrade hinzugefügt wurden.

Neu in DatabaseSpy Version 2017

Neu in DatabaseSpy 2017EnterpriseProfessional
Verbesserte Datenbankunterstützung – Unterstützung für neue Datenbankversionen und zusätzliche Datenbanktreiber..


Verbesserte Datenbankunterstützung

Im Rahmen der Datenbankanbindung werden nun auch die neueste SQL Server-Version, 2016 sowie der ADO.NET-Datenbanktreiber unterstützt, PostgreSQL wird nun nativ unterstützt und Progress OpenEdge wird unterstützt.

DatabaseSpy-Funktionen wie SQL-Generierung, Autokomplettierung und SQL-Formatierung unterstützen nun die Varianten des SQL-Dialekts und die Datentypen für die einzelnen Datenbanken, selbst wenn Datenbanken unterschiedlichen Typs gleichzeitig geöffnet sind.

 

Wenn Sie DatabaseSpy bereits verwenden, lesen Sie mehr über die vielen neuen Funktionen, die seit Ihrem letzten Upgrade hinzugefügt wurden.

Neu in DiffDog Version 2017

Neu in DiffDog 2017EnterpriseProfessional
Verbesserte Datenbankunterstützung – Unterstützung für neue Datenbankversionen und zusätzliche Datenbanktreiber.


Verbesserte Datenbankunterstützung

Im Rahmen der Datenbankanbindung werden nun auch die neueste SQL Server-Version, 2016 sowie der ADO.NET-Datenbanktreiber unterstützt, PostgreSQL wird nun nativ unterstützt und Progress OpenEdge wird unterstützt.

Die Datenbankvergleichs- und -merge-Funktionen in DiffDog 2017 werden nun automatisch auch beim Vergleich von Datenbanken unterschiedlichen Typs an die SQL-Dialektvarianten und die Datentypen für die einzelnen Datenbanken angepasst.

 

Wenn Sie DiffDog bereits verwenden, lesen Sie mehr über die vielen neuen Funktionen, die seit Ihrem letzten Upgrade hinzugefügt wurden.

Neu in RaptorXML Server 2017

Neu in RaptorXML Server 2017
Unterstützung für Apache Avro
Unterstützung für XBRL-Taxonomiepakete
Validierung von Inline XBRL-Dateien
Python-Modul
Neue XSLT- und XQuery-Funktionen
XSLT- und XQuery-Leistungsverbesserungen


Unterstützung für Apache Avro

RaptorXML Server ermöglicht nun die Hochgeschwindigkeitsvalidierung und -verarbeitung großer Datenmengen in Apache Avro-Dateien.

Es stehen Befehle zum Extrahieren eines Avro-Schemas aus einer Instanz, zum Validieren von Avro-Schemas und zum Validieren von Avro-Instanzen anhand des entsprechenden Schemas zur Verfügung.

Unterstützung für XBRL-Taxonomiepakete

RaptorXML+XBRL Server unterstützt nun die Hochgeschwindigkeitsvalidierung der den weiter oben im Abschnitt zu XMLSpy beschriebenen XBRL-Taxonomiepakete anhand der Taxonomy 1.0 Packages-Spezifikation.

Validierung von Inline XBRL-Dateien

Zur langen Liste der XBRL-Spezifikationen, die mit RaptorXML+XBRL Server validiert werden können, ist nun Inline XBRL hinzugekommen.

RaptorXML transformiert durch Extraktion der Inline XBRL-Daten und anschließende Validierung des generierten XBRL-Instanzdokuments anhand seiner XBRL-Taxonomie XHTML in XBRL. Die generierte XBRL-Instanz kann optional gespeichert werden.

Python-Modul

Dank des neue Python-Moduls können die Raptor XML-Funktionalitäten einfach als Bibliothek in Python-Interpreter integriert werden.

Nachdem Sie das RaptorXML- oder RaptorXML+XBRL Server-Paket als Modul Ihrer Python-Installation installiert haben, können Sie die Funktionen des Moduls mit Ihren Python-Programmen verwenden.

Einige Python Distributions enthalten eine breite Palette an Erweiterungsmodulen für große Datenmengen, mathematische, wissenschaftliche, technische oder grafische Anwendungsgebiete und stehen nun RaptorXML zur Verfügung, ohne dass diese Module speziell für RaptorXML Server erstellt werden müssen.

XSLT- und XQuery-Leistungsverbesserungen

Erhebliche Geschwindigkeitsverbesserungen* in Version 2017 in folgenden Punkten:

  • // Ausführung – bis zu 5 mal so schnell
  • Verwendung von XQuery-Map-Objekten – in Sonderfällen tausend mal so schnell
  • Konvertierung von Dezimal- und Ganzzahlen von/in Strings - bis zu 2 mal so schnell
  • fn:replace für große Strings – bis zu 100 mal so schnell

Neue XSLT/XQuery-Funktionen

RaptorXML Server unterstützt nun zusätzlich:

  • XSLT 3.0-Modi
  • XSLT 3.0-Pakete
  • fn:transform
  • Dynamische Verwendung des XQuery-Moduls
  • Erweiterte JSON-Serialisierung
 

Wenn Sie RaptorXML Server bereits verwenden, lesen Sie mehr über die vielen neuen Funktionen, die seit Ihrem letzten Upgrade hinzugefügt wurden.

*Leistungsergebnisse basierend auf internen Altova-Tests. Ihre Testergebnisse müssen nicht unbedingt mit den Altova-Ergebnissen übereinstimmen.

Neu in FlowForce Server 2017

Neu in FlowForce Server 2017
Unterstützung für RaptorXML+XBRL Server 2017, MapForce Server 2017 und StyleVision Server 2017


Unterstützung für Altova Server Software v2017

FlowForce Server 2017 ist vollständig mit allen neuen Funktionen in RaptorXML+XBRL 2017, MapForce Server 2017 und StyleVision Server 2017 kompatibel.

 

Wenn Sie FlowForce Server bereits verwenden, lesen Sie mehr über die vielen neuen Funktionen, die seit Ihrem letzten Upgrade hinzugefügt wurden.

Neu in MapForce Server 2017

Neu in MapForce Server 2017
Die Datenbanktabellenaktionen "Aktualisieren wenn" und "Rest einfügen" werden als Bulk SQL Merge ausgeführt.
Verbesserte Datenbankunterstützung – Unterstützung für neue Datenbankversionen und zusätzliche Datenbanktreiber
Unterstützung für MapForce 2017-Ausführungsdateien


Ausführung von Datenbankaktionen als Bulk SQL Merge

Wenn im Rahmen eines Datenbankmappings die MapForce Datenbankaktionen "Aktualisieren, wenn" oder "Rest einfügen" benötigt werden, so ist es oft effizienter, dies mit MapForce Server als Bulk SQL Merge an der Zieldatenbank durchzuführen. Laut Altova-Tests ist die Bulk-Ausführung um bis zu 15 Mal schneller als frühere Verfahren.*

Verbesserte Datenbankunterstützung

MapForce Server 2017 ist vollständig mit in MapForce 2017 erstellten Datenmappings, in denen Daten von Datenbanken gemappt werden, kompatibel und unterstützt auch die neuen oben beschriebenen Datenbankverbindungen.

Unterstützung für MapForce 2017-Ausführungsdateien

MapForce Server automatisiert die Ausführung von in MapForce erstellten Datenmappings und unterstützt somit identische Datentransformationsfunktionen. MapForce Server 2017 ist vollständig mit in MapForce 2017 erstellten Datenmappings, die Node-Name-Mappings und andere neue, im Abschnitt zu MapForce beschriebene Funktionen enthalten, kompatibel.

Data Challenges and the MapForce Platform for Data Integration

Whitepaper herunterladen

 

Wenn Sie MapForce Server bereits verwenden, lesen Sie mehr über die vielen neuen Funktionen, die seit Ihrem letzten Upgrade hinzugefügt wurden.

 

*Leistungsergebnisse basierend auf internen Altova-Tests. Ihre Testergebnisse müssen nicht unbedingt mit den Altova-Ergebnissen übereinstimmen.

Neu in StyleVision Server 2017

Neu in StyleVision Server 2017
Möglichkeit, Daten aus ausgefüllten PDF-Formularen als XML- oder Acrobat FMF- (Forms Data Format)-Daten zu extrahieren
Unterstützung für PXF-Dateien, die neue Funktionalitäten aus StyleVision 2017 enthalten


Funktion zum Extrahieren von Daten aus ausgefüllten PDF-Formularen

Diese Funktion bildet eine Ergänzung zu der in StyleVision 2017 eingeführten Funktion zur Erstellung ausfüllbarer PDF-Formulare (Beschreibung siehe oben). Wenn ein Endbenutzer mit Daten befüllte Formulare absendet, kann StyleVision Server die Benutzerdaten extrahieren und im XML- oder Acrobat FMF (Forms Data Format)-Format speichern. Entwickler können einen Schritt weiter gehen und anhand der gesendete Daten mittels StyleVision Server Multichannel-Berichte generieren, die extrahierten Daten mit MapForce Server auf einen Datenbank mappen, usw. PDF-Formular-Workflows lassen sich dadurch nun noch besser einsetzen.

StyleVision Server kann, unabhängig davon, ob das ursprüngliche Formular mit StyleVision 2017 oder einer anderen Applikation erstellt wurde, Formulardaten aus ausgefüllten PDF-Formularen extrahieren,

StyleVision Server und StyleVision

StyleVision Server automatisiert die dynamische Generierung von Berichten, Dokumenten und e-Formularen auf Basis von Stylesheets und mit StyleVision erstellten und hochgeladenen Design-Elementen und unterstützt somit dieselben Ausgabefunktionen wie StyleVision. Eine ausführliche Beschreibung der neuen Funktionen in StyleVision 2017 finden Sie weiter oben im Abschnitt zu StyleVision.

MobileTogether:
Erstellen Sie in
Rekordzeit mobile
Apps für alle Plattformen
 

Wenn Sie StyleVision Server bereits verwenden, lesen Sie mehr über die vielen neuen Funktionen, die seit Ihrem letzten Upgrade hinzugefügt wurden.

Neu in Altova LicenseServer 2,0

Neu in LicenseServer 2,0
BETA-Unterstützung in Desktop Developer-Produkten


BETA-Unterstützung in Desktop Developer-Produkten

Gleichzeitig mit Version 2017 bieten wir nun mit dem Altova LicensServer mit BETA-Unterstützung in allen Desktop-Produkten - ob diese nun separat oder im Rahmen des MissionKit-Pakets lizenziert sind - eine verbesserte Lizenzverwaltung von Altova Desktop Software-Produkten für Unternehmenskunden an.

Der Altova LicensServer kommt bereits bei der Verwaltung von Altova Server-Software-Lizenzen zum Einsatz. Dieselben nützlichen Funktionen stehen nun auch bei der Anzeige, Überwachung und Verwaltung von Lizenzen für Desktop Developer-Tools zur Verfügung.

Bei der ersten Aktivierung von Altova-Software hat der Benutzer oder IT-Experte nun die Option, die Lizenz aus einem Lizenzpool auf LicenseServer auszuwählen. Um dies möglichst einfach und reibungslos zu gestalten, steht diese Funktion sowohl am Ende des Installationsvorgangs als auch beim ersten Start der installierten Software zur Verfügung.

Vorteile der Verwendung von Altova LicenseServer:

  • Einfachere Lizenzzuweisung mit einem Klick von einem zentralen Pool aus
  • Einfache Neuzuweisung von Lizenzen nach Bedarf
  • Sofortige Übersicht über die verfügbaren Lizenzen für jedes Produkt
  • Einfache Überwachung der aktuellen Lizenzkapazität und der aktuell verwendeten Lizenzen.
  • LicenseServer steht kostenlos zur Verfügung.
Altova LicenseServer

Informationen zur BETA-Version

Um gewährleisten zu können, dass LicenseServer den Ansprüchen unserer Firmen- und Unternehmenskunden hinsichtlich der Verwaltung von Desktop-Produktlizenzen entspricht, würden wir uns über Ihr wertvolles Feedback während der BETA-Phase freuen.