Funktionen

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Benutzerhandbuch und Referenz > XBRL > XBRL Formula Editor > Formula-Komponenten >

Funktionen

Eine benutzerdefinierte Funktion ist eine XPath-Funktion, die nicht in der XPath- und XQuery Functions-Spezifikation definiert ist und auch nicht in der XBRL Functions Registry enthalten ist. Benutzerdefinierte Funktionen können in XPath-Ausdrücken verwendet werden.

 

Funktionssignatur

In der Abbildung unten sehen Sie eine Funktionssignatur.

XBRLFormulaFuncSig

Die Child-Elemente einer benutzerdefinierten Funktionssignatur, definieren, falls vorhanden, die Datentypen der Input-Parametr der benutzerdefinierten Funktion. Die Reihenfolge der Input-Parameter der benutzerdefinierten Funktion entspricht der Dokumentreihenfolge der Child-Elemente der benutzerdefinierten Funktionssignatur.

 

Die Inputs werden in der Eingabehilfe "Details" in zusätzlichen Abschnitten angezeigt.

 

Funktionsimplementierung

In der Abbildung unten sehen Sie eine Funktionsimplementierung.

XBRLFormulasFuncImp

Eine benutzerdefinierte Funktionsimplementierung (Custom Function Implementation = CFI) enthält eine Sequenz von Child-Elementen, mit denen Namen für die Funktions-Inputs definiert, XPath-Ausdrücke, die die CFI enthalten, ausgedrückt werden und der Output der benutzerdefinierten Funktoin definiert wird.

 

Eine Funktionsimplementierungsbeziehung ist eine Beziehung zwischen einer benutzerdefinierten Funktionssignatur und einer benutzerdefinierten Funktionsimplementierung. Da eine Funktionsimplementierung das Ziel einer Funktionsimplementierungsbeziehung sein muss, wird sie immer unter der entsprechenden Funktionssignatur angezeigt. Falls die Beziehung fehlt (oder die Signatur unter einer anderen Linkrole definiert ist), wird die Implementierung direkt unter dem Abschnitt Funktionen angezeigt.

 

Die Inputs und Schritte werden in der Eingabehilfe "Details" in zusätzliche Abschnitten angezeigt.

 


© 2019 Altova GmbH