Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung von Altova Developer Tools

(gilt für Altova Developer Tool-Produkte)

  • Welche Lizenzmodelle gibt es für Altova Developer Tool Software-Produkte?
    Für Altova Developer Tool Software-Produkte stehen drei verschiedene Lizenzmodelle zur Verfügung:
    • Einzelplatzlizenz
    • Parallellizenz
    • Named User-Lizenz
    Eine Beschreibung der einzelnen Lizenzmodelle finden Sie im Abschnitt Desktop Developer Tools.
  • Welches Lizenzmodell benötige ich, wenn ich Altova Deveoper Tool-Software in einer virtuellen Umgebung installieren möchte?
    Um unsere Desktop-Produkte vor Version 2018 in einer virtuellen Umgebung verwenden zu können, mussten Sie eine Lizenz der Variante "Parallellizenz" erwerben. Ab Version 2018 können Sie dafür auch eine Lizenz der Modellvarianten "Einzelplatzlizenz", "Parallellizenz" oder "Named User" verwenden, solange zur Überwachung der Verwendung der Lizenz in der virtuellen Umgebung ein Altova LicenseServer verwendet wird.
  • Wie aktiviere ich die Altova Developer Tool-Software?
    Vor Version 2017 unserer Developer Tool-Produkte gab es zwei Arten, die Software zu aktivieren. Die Software kann auf beide Arten aktiviert werden, so dass die Verwendung der Lizenzen mit Hilfe des in die Software inkludierten integrierten Lizenzüberwachungsmoduls überwacht werden kann. Mit beiden Methoden wird eine “[produkt][version].lic”-Datei erstellt, z.B. "xmlspy.lic", die lokal auf Ihrem Rechner gespeichert wird:
    • Geben Sie die Lizenzinformationen manuell in das Dialogfeld "Software-Aktivierung" (HILFE | Software-Aktivierung) ein.
    • Doppelklicken Sie auf die Datei “Licenses.altova_licenses” (Diese Datei wurde nach Anforderung einer Testlizenz oder nach Erwerb einer Lizenz per E-Mail von Altova zugesendet). Nachdem Sie die Datei "Licenses.altova_licenses" auf Ihrem Rechner gespeichert haben, wird bei Doppelklick auf die Datei der Altova Lizenzassistent aufgerufen, über den die Lizenz auf die Software auf Ihrem Rechner angewendet wird.
    Ab Version 2017 unserer Developer Tool-Produkte gibt es eine weitere Art, die Software zu aktivieren. Mit dieser Methode wird die Software durch Abrufen einer verfügbaren Lizenz von einem in Ihrem Netzwerk installierten Altova LicenseServer aktiviert. In diesem Szenario wird NICHT eine ".lic"-Lizenzdatei auf dem lokalen Rechner gespeichert, sondern diese wird zentral über den LicenseServer verwaltet.
    • Klicken Sie im Dialogfeld "Software-Aktivierung" (HILFE | Software-Aktivierung) auf die Schaltfläche "Altova License Server verwenden" und wählen Sie einen License Server aus, auf dem für das Produkt eine Lizenz zur Verfügung steht.
  • Worin liegt der Unterschied zwischen der Verwendung des integrierten Lizenzüberwachungsmoduls und eines Altova LicenseServers zur Verwaltung und Überwachung der Verwendung der Lizenzen für Altova Developer Tool-Produkte?
    Wenn Sie das integrierte Lizenzüberwachungsmodul verwenden, wird der Lizenzschlüssel in einer Datei auf dem Rechner des Benutzers gespeichert. Wenn Sie den Altova License Server verwenden, wird die Lizenz zentral auf dem LicenseServer gespeichert. Das integrierte Lizenzüberwachungsmodul eignet sich für folgende Szenarien:
    • Es müssen nur wenige Lizenzschlüssel für wenige Benutzer überwacht werden (für die ein Altova LicenseServer zu viel Aufwand wäre).
    • Die Benutzer, die eine bestimmte Lizenz verwenden, arbeiten alle innerhalb desselben Sub-Netzwerks.
    Der Altova LicenseServer eignet sich für folgende Szenarien:
    • Es werden mehrere Lizenzschlüssel / eine größere Anzahl von Benutzern überwacht.
    • Die Benutzer der überwachten Lizenzen können sich innerhalb von unterschiedlichen Sub-Netzwerken arbeiten.
    • Bei zentral verwalteten Lizenzen lassen sich interne Support-Anfragen im Zusammenhang mit der Lizenzierung verringern.
    • Bei zentral verwalteten Lizenzen haben Sie einen besseren Überblick über die aktuelle Verwendung von Lizenzen und können zukünftig benötigte Kapazitäten besser planen.
    Ab Version 2018 ist zur Überwachung von Desktop-Produkten ab Version 2018 ein Altova LicenseServer erforderlich.
    • Es werden mehrere Lizenzschlüssel / eine größere Anzahl von Benutzern überwacht.
    • Die Benutzer der überwachten Lizenzen können sich innerhalb von unterschiedlichen Sub-Netzwerken arbeiten.
    • Bei zentral verwalteten Lizenzen lassen sich interne Support-Anfragen im Zusammenhang mit der Lizenzierung verringern.
    • Bei zentral verwalteten Lizenzen haben Sie einen besseren Überblick über die aktuelle Verwendung von Lizenzen und können zukünftig benötigte Kapazitäten besser planen.
  • Wenn ich versuche, die Software zu aktivieren, erhalte ich die Fehlermeldung: "Eines der folgenden Felder enthält einen falschen Wert".
    Beachten Sie bei der Eingabe der Lizenzinformationen (Firmenname, Lizenzschlüssel und Benutzername) die Groß- und Kleinschreibung. Sie muss mit den Informationen, die Sie in der Registrierungs-E-Mail von Altova erhalten haben, genau übereinstimmen. Es wird empfohlen, die Lizenzinformationen aus der E-Mail in das Dialogfeld "Software-Aktivierung" zu kopieren, anstatt sie manuell einzugeben. Wenn in der Registrierungs-E-Mail kein Benutzername angegeben ist, kann in das Feld "Name" jeder beliebige Wert eingegeben werden (das Feld darf jedoch nicht leer bleiben).
  • Wenn ich versuche, die Software zu aktivieren, erhalte ich die Fehlermeldung: "Der eingegebene Key-Code stimmt leider nicht mit dem der installierten Produktversion überein".
    Es gibt dafür drei mögliche Ursachen (oder eine Kombination daraus):
    • Ihr Lizenzschlüssel wurde für ein anderes PRODUKT als das Produkt, das Sie gerade aktivieren möchten, ausgestellt, z.B. wenn Sie versuchen, StyleVision Enterprise Edition 2016 mit einem Lizenzschlüssel für XML Spy Enterprise Edition 2016 zu aktivieren.
    • Ihr Lizenzschlüssel wurde für eine andere EDITION des Produkts, als die, die Sie gerade aktivieren möchten, ausgestellt, z.B. wenn Sie versuchen, XMLSpy Professional Edition 2016 mit einem Lizenzschlüssel für XMLSpy Enterprise Edition 2016 zu aktivieren.
    • Die VERSION des Produkts und der Edition, das/die Sie gerade versuchen, zu aktivieren, lässt sich mit dem Lizenzschlüssel nicht aktivieren, z.B. wenn Sie versuchen MapForce Enterprise Edition 2016 mit einem Lizenzschlüssel für die MapForce Enterprise Edition 2015 freizuschalten. Welche Versionen der Software mit Ihrem Lizenzschlüssel aktiviert werden können, hängt davon ab, wann der Lizenzschlüssel erworben wurde und ob er zusammen mit einem SMP (Support- und Wartungsvertrag) erworben wurde.
  • Ich erhalte beim Start der Software die Fehlermeldung: "WARNUNG - LIZENZ-KEY IST NICHT MEHR GÜLTIG - IHRE SOFTWARE WIRD IN 30 TAGEN DEAKTIVIERT."
    Diese Meldung wird angezeigt, wenn der zum Freischalten der Software verwendete Lizenzschlüssel upgegradet wurde oder auf jemand anderen übertragen wurde. In diesem Fall wird ein neuer Lizenzschlüssel ausgestellt und an die vom Käufer angegebene E-Mail-Adresse gesendet. Der neue Lizenzschlüssel muss innerhalb von 30 Tagen nach Ausstellung in das Dialogfeld "HILFE | Software-Aktivierung" eingegeben werden, um den derzeit für die Software verwendeten Lizenzschlüssel zu ersetzen. Der bisher in der Software verwendete Lizenzschlüssel wird 30 Tage nach Ausstellung des neuen Lizenzschlüssels ungültig. Wenn der neue Lizenzschlüssel nicht innerhalb dieser 30-Tage-Frist in die Software eingegeben wurde, kann die Software nicht mehr gestartet werden. In diesem Fall müssen Sie die Lizenzdatei mit dem nicht mehr gültigen Lizenzschlüssel löschen, um die Software neu starten und die neuen Lizenzschlüsselinformationen eingeben zu können. So löschen Sie die ".lic"-Datei: Windows XP:
    • Stellen Sie im Windows Explorer sicher, dass die Option "Versteckte Dateien und Ordner anzeigen" aktiv ist.
    • Navigieren Sie zum Verzeichnis "C:\Dokumente und Einstellungen\Alle Benutzer\Anwendungsdaten\Altova\[produkt][version]".
    • Löschen Sie die Datei "[produkt].lic".
    • Starten Sie die Applikation neu.
    • Geben Sie die neuen Lizenzschlüsselinformationen in das Dialogfeld "Software-Aktivierung" ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
    Windows Vista oder höher:
    • Stellen Sie im Windows Explorer sicher, dass die Option "Versteckte Dateien und Ordner anzeigen" aktiv ist.
    • Navigieren Sie zum Verzeichnis "C:\ProgramData\Altova\[produkt][version]" (ACHTUNG "C:\ProgrammData" und NICHT "C:\Programme").
    • Löschen Sie die Datei "[produkt].lic".
    • Starten Sie die Applikation neu.
    • Geben Sie die neuen Lizenzschlüsselinformationen in das Dialogfeld "Software-Aktivierung" ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  • Ich bekomme die Fehlermeldung "Lizenzdaten können nicht gespeichert werden". Was kann ich tun?
    Es kann vorkommen, dass Sie beim Versuch den Lizenz-Keycode über das Dialogfeld "Software-Aktivierung" zu speichern eine Fehlermeldung erhalten, die in etwa folgendermaßen lautet: "Lizenzdaten können nicht in C:\ProgramData\Altova\XMLSpy2017\xmlspy.lic" gespeichert werden. Um diesen Fehler zu beheben, vergewissern Sie sich, dass Sie für die in der Fehlermeldung angegebene Datei und den Ordner Schreibrechte haben und versuchen Sie erneut, die Lizenzdaten zu speichern. ANMERKUNG: Das in der Fehlermeldung genannte Verzeichnis / die Datei ist in Windows Explorer eventuell AUSGEBLENDET. In diesem Fall müssen Sie zuerst die Option "Versteckte Dateien und Ordner anzeigen" aktivieren, um die Datei zu sehen.
  • Stellt Altova Testlizenzen für frühere Versionen der Software zur Verfügung?
    Nein, Altova stellt nur Testlizenzen für die neueste Version der Software zur Verfügung.
  • Kann ich eine frühere Version der Software mit dem von mir erworbenen Lizenzschlüssel aktivieren?
    Wenn Ihr Lizenzschlüssel mit einem SMP (Support- und Wartungsvertrag) erworben wurde, können Sie damit auch frühere Versionen der Software aktivieren.
  • Kann man die Warnmeldung über den Ablauf des SMP (Support- und Wartungsvertrag) deaktivieren?
    Bei Verwendung des integrierten Lizenzüberwachungsmoduls wird ab 90 Tagen vor Ablauf des SMP die Warnung über den Ablauf des SMP angezeigt. Wenn Sie den Altova LicenseServer verwenden, wird diese Meldung ab 30 Tagen vor Ablauf des SMP angezeigt. Die einzige Möglichkeit, zu verhindern, dass die Meldung über den Ablauf des SMP weiter angezeigt wird, ist, das SMP zu erneuern und den neuen Lizenzschlüssel zu registrieren. Wenn das SMP nicht verlängert wird, wird die Meldung nach Ablauf des SMP nicht mehr angezeigt.

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung von Altova Server Tools

(gilt für Altova Server-Produkte)

  • Welche Lizenzmodelle gibt es für Altova Server Software-Produkte?
    Altova Server Software-Produkte werden pro Prozessorkern und pro Jahr lizenziert. Eine Beschreibung dieses Lizenzmodells finden Sie im Abschnitt Server Software-Produkte.
  • Gibt es, so wie für Altova Developer Tool-Produkte, auch für Altova Server-Produkte ein integriertes Lizenzüberwachungsmodul?
    Nein, für Altova Server-Produkte muss zur Verwaltung und Überwachung der Lizenzen ein Altova LicenseServer verwendet werden.
  • Muss der Altova LicenseServer mit dem Internet verbunden sein?
    Ja, der Altova LicenseServer muss mit dem Internet verbunden sein.
  • Wir haben unsere Server-Produktlizenz für ein weiteres Jahr verlängert und die neue Lizenzdatei auf Altova LicenseServer hochgeladen, doch der Status ist "Blocked". Wieso?
    Wenn der Status einer neuen, auf Altova LicenseServer hochgeladenen Server-Lizenz "Blocked" ist, ist a) die Lizenz wahrscheinlich erst ab einem zukünftigen Datum gültig und verwenden Sie b) wahrscheinlich eine ältere Version von Altova LicenseServer. Installieren Sie in diesem Fall die neueste Version von Altova LicenseServer. Sobald Sie die neueste Version von Altova LicenseServer installiert haben, werden Sie sehen, dass sich der Status der Lizenz von "Blocked" in "Pending" ändert. Der Status "Pending" einer Lizenz ändert sich automatisch in "Active", sobald der erste Tag des Gültigkeitszeitraums der Lizenz erreicht wurde.
  • Wir haben unsere Server-Produktlizenz für ein weiteres Jahr verlängert und die Lizenz auf Altova LicenseServer hochgeladen, doch der Status ist "Pending" anstelle von "Active". Wieso?
    Wenn der Status einer neuen, von Altova erhaltenen Server-Lizenz "Pending" ist, liegt dies daran, dass der Gültigkeitszeitraum der Lizenz in der Zukunft beginnt. Der Lizenzstatus ändert sich am ersten Tag des Lizenzzeitraums automatisch in "Active".
  • Ich möchte nur eine 1-Kern-Lizenz für ein Server-Produkt kaufen, aber der physische Rechner, auf dem das Server-Produkt installiert ist, hat mehrere Prozessorkerne. Was kann ich tun?
    Wenn Sie nur eine 1-Kern-Lizenz für ein Server-Produkt erwerben möchten, haben Sie zwei Optionen:
    • Sie können auf Ihrem physischen Rechner eine virtuelle Maschine installieren und dieser virtuellen Maschine nur 1 Kern zuweisen. Installieren Sie als nächstes das Server-Produkt auf der virtuellen Maschine und registrieren Sie das Server-Produkt am Altova LicenseServer.
    • Wenn Sie keine virtuelle Maschine einrichten möchten, haben Sie alternativ dazu die Möglichkeit, für die entsprechende Lizenz auf der Web-Benutzeroberfläche von Altova LicenseServer auf dem Register "Client Management" die Option "Limit to single thread execution" zu aktivieren.