Version 2

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Neue Funktionen >

Version 2

Im Folgenden sind die neuen Funktionen in Release-Versionen der Version 2 aufgelistet.

 

Version 2.2

Im Folgenden sehen Sie eine Liste neuer Funktionalitäten und Aktualisierungen in MobileTogether Designer Version 2.2.

 

Für die folgenden Aktionen steht eine Option zur Verfügung, über die der Endbenutzer die zu ladende/speichernde Client-Datei auf dem Client-Gerät auswählen kann: Datei Laden/speichern, Bild laden/speichern und Binärdatei laden/speichern.
Video-Steuerelemente zur Wiedergabe von Videos auf einer Seite. Die Eigenschaften des Steuerelements und damit in Zusammenhang stehende MobileTogether-Erweiterungsfunktionen ermöglichen die Video-Wiedergabe und die Anpassung des Steuerelements. Eine Übersicht über Videofunktionen finden Sie im Abschnitt Audio, Video.
Neue Video-Aktion, mit der Videos gestartet, angehalten, fortgesetzt, beendet und durchsucht werden können. Sie können auch die Wiedergabe bestimmter zeitlich definierter Videoabschnitte veranlassen. Eine Übersicht über Videofunktionen finden Sie im Abschnitt Audio, Video.
Neue Audio-Aktion, mit der Audios auf fünf Audiokanälen gestartet, angehalten, fortgesetzt, beendet und durchsucht werden können. Sie können für die Wiedergabe auch bestimmte zeitlich definierte Abschnitte auswählen. Eine Übersicht über Audiofunktionen finden Sie im Abschnitt Audio, Video.
Die globale Variable $MT_AudioChannel gibt Auskunft über die Nummer des Audiokanals, der die Aktion ausgelöst hat.
Neue Audioaufnahme-Aktion zur Aufzeichnung von Audio in einer Datei auf dem Client-Gerät. Eine Übersicht über Audiofunktionen finden Sie im Abschnitt Audio, Video.
Neue MobileTogether-Erweiterungsfunktionen zur Bereitstellung Informationen über Audio- und Videodateien und über Aktionen im Zusammenhang mit Audio- und Videodateien: mt-audio-get-current-position, mt-audio-get-duration, mt-audio-is-playing, mt-audio-is-recording, mt-video-get-current-position, mt-video-get-duration, mt-video-height, mt-audio-is-playing und mt-video-width.
Neue MobileTogether-Erweiterungsfunktionen zur Bereitstellung Informationen über die zuletzt verwendete Client-Datei: mt-last-file-path, mt-extract-file-extension und mt-extract-file-name.
Über die Eigenschaft Schaltflächenaussehen können neue Schaltflächensymbole im Zusammenhang mit den Audio/Video-Funktionen ausgewählt werden.
Die neuen globale Variablen $MT_WindowHeight und $MTWindowWidth erhalten dynamische Informationen über in der Größe anpassbare Browser- und App-Fenster auf Windows-Systemen.
Über die Binärdatei laden/speichern-Aktion können (i) Binärdateien beliebiger Art in der Lösung als Base64-kodierter XML-Inhalt geladen und (ii) Base64-kodierter XML-Inhalt kann als Binärdatei gespeichert werden.
Mit der Aktion E-Mail senden an können neben XML-Dateien und Binärdateien Textdateianhänge versendet werden.
Sie können im Simulator nun die Verfügbarkeit einer LAN-Verbindung einstellen. Dies ist eine zusätzliche Einstellung zu den verschiedenen simulierbaren Verbindungsarten: Mobilfunknetz, WLAN und LAN. Im Zusammenhang damit gibt es eine weitere MobileTogether-Erweiterungsfunktion: (i) mt-connected-via-lan.
Über die Kontextmenüs von Tabellen können Tabellenkopf- und -fußzeilen zu dynamischen Tabellen hinzugefügt werden.

 

Version 2.1

Im Folgenden sehen Sie eine Liste neuer Funktionalitäten und Aktualisierungen in MobileTogether Designer Version 2.1.

 

Datendateien wie XML- und Bilddateien können von Client-Geräten geladen und auf Client-Geräten gespeichert werden.
Es gibt zwei neue Steuerelemente: Vertikale Linie und Horizontaler Schieberegler.
Es gibt die folgenden neuen Aktionen:
οFreigeben
οAktionsausführung abbrechen
οVerhalten bei Abbruch durch den Benutzer
οSeiten-Timer neu starten/stoppen
οDatei/Ordner löschen
οDB-Bulk-Einfügung in
οLet
οTry/Catch
οThrow
οRückgabewert
Aktionsgruppenergebnisse: Mit Hilfe einer Rückgabewert-Aktion in einer Aktionsgruppe wird ein Aktionsgruppenergebnis generiert, das als Wert einer in einer Let-Aktion definierten Variablen verwendet werden kann.
Aktionsgruppen können nun Parameter erhalten. Außerdem kann eine Aktionsgruppe selbst als Wert eines Parameters definiert werden.
Die Aktion "Unterseite schließen" wurde erweitert und kann einen Wert zurückgeben, der als Wert einer in einer Let-Aktion definierten Variablen verwendet werden kann.
Die Aktion Standort (auf Karte) anzeigen wurde verbessert. Sie können damit nun auch die Routen zwischen zwei Positionen anzeigen.
Von Clients gesendete E-Mails können im HTML-Format gesendet werden..
Die Präzision von Timern für das Ereignis "BeiSeitenaktualisierung" wurde auf Millisekunden erhöht.
XPath-Definitionen der folgenden Eigenschaften: Tastatur (des Steuerelements "Bearbeitungsfeld"), Horizontale Ausrichtung und Vertikale Ausrichtung.
Die Breite von Steuerelementen und Tabellenspalten kann in Pixel definiert werden.
Für das Steuerelement "Schaltfläche" stehen nun (über die Eigenschaft Schaltflächenaussehen) vordefinierte Layouts wie transparente Schaltflächen zur Verfügung.
Tabellen: Sie können für eine gesamte Tabelle oder einen Teil der Tabelle eine Bildlaufleiste definieren. Für Tabellen mit Bildlauf kann eine bildschirmfüllende Höhe definiert werden.
Tabellen: Separate Sichtbarkeitseinstellungen für Spalten- und Zeilenbereiche.
Tabellen: Neben Zellen können auch einzelnen Zeilen und Spalten Hintergrundfarben zugewiesen werden.
Tabellen: Verschachtelten Tabellen können Eigenschaftswerte für die horizontale und vertikale Ausrichtung zugewiesen werden.
Die Eigenschaft Tastatur des Steuerelements "Bearbeitungsfeld" bietet nun den zusätzlichen Wert Sichtbares Passwort. Sie können damit definieren, ob Passwörter bei Eingabe in ein Bearbeitungsfeld angezeigt werden sollen oder nicht.
Neue MobileTogether-Erweiterungsfunktionen: (i) mt-connected-via-wifi, (ii) mt-control-width, (iii) mt-font-height. Mit XPath-Ausdrücken können mit Hilfe der Funktion mt-font-height Schriftgrößen in Pixel generiert werden.
Spalten können beim Speichern in einer Datenbank separat gefiltert werden, je nachdem ob die Daten aktualisiert oder eingefügt werden.
Mit Hilfe der Eigenschaft Seitentitelleiste anzeigen kann die Titelleiste einer Seite ein- oder ausgeblendet werden.
Vom Benutzer generierte AppStore Apps: Als Sprache der Benutzeroberfläche der App kann Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Japanisch ausgewählt werden.
Duplizierung benutzerdefinierter Lokalisierungsstrings.

 

Version 2.0

Im Folgenden sehen Sie eine Liste neuer Funktionalitäten und Aktualisierungen in MobileTogether Designer Version 2.0.

 

Sie können mit dem MobileTogether Designer Ihre eigenen benutzerdefinierten MobileTogether Apps erstellen, die der Endbenutzer auf sein Mobilgerät herunterladen kann. Wir bezeichnen dieses Apps als AppStore Apps. Im Abschnitt AppStore Apps wird beschrieben, wie Sie mit MobileTogether Designer den Programmcode für solche Apps generieren. Code kann für Android, iOS, Windows (berührungsempfindliche Geräte und PCs) und Windows Phone generiert werden. Nachdem der Code generiert wurde, kann er zur entsprechenden AppStore App kompiliert werden.
Lösungen können auf Mobilgeräten angehalten (in der Ausführung unterbrochen und minimiert) werden. Mit der neuen Projekteigenschaft Bei Wechsel zu anderer Lösung können Sie festlegen, dass eine Lösung angehalten wird, wenn der Endbenutzer zu einer anderen Lösung wechselt. Durch Antippen des Symbols für die jeweilige Lösung auf dem %MTC%>-Register Gestartet kann der Endbenutzer zurück zur minimierten Lösung wechseln. Eine weitere Möglichkeit, zu definieren, ob eine Lösung abgebrochen oder angehalten werden soll, ist über die Aktion Lösungsausführung.
Über das Steuerelement Unterschriftsfeld kann die Unterschrift des Endbenutzers als Bild in einem Seitenquellen-Node gespeichert werden.
Sie können Aktionen definieren und testen, die bei Serververbindungsfehlern ausgeführt werden sollen.
Zur besseren Emulation von im Design definierten Aktionen wurden die Simulationen verbessert. So werden z.B. Serververbindungsfehler durch eine Option zur Verhinderung des Serverzugriffs simuliert.
JSON-Datenquellen können als Seitenquellen verwendet werden.
Seitendaten können über REST Requests aufgerufen und gespeichert werden. Solche Daten können in Seitenquellen verwendet werden und können auch über Seitenquellenaktionen aufgerufen und gespeichert werden.
REST Requests unterstützen die OAuth-Autorisierung. Jedes Design verfügt über einen Pool von Einstellungen, die überall im Dokument verwendet werden können. Die Einstellungen werden im Dialogfeld "OAuth-Einstellungen verwalten" verwaltet. Einstellungen können außerdem aus anderen offenen MobileTogether Designer-Dokumenten in das aktive Dokument importiert werden.
Neue Aktionen: SOAP Request ausführen, REST Request ausführen
Die Datenaufbewahrungsoption für Seitenquellen bietet relativ hohe Flexibilität abei, ob die Daten auf dem Client oder Server gespeichert werden sollen.
Es wurde ein neues Seitenereignis BeiSerververbindungsfehler hinzugefügt.
Es wurden zwei dynamische, lokale Variablen hinzugefügt: MT_HTTPExecute_Result und MT_ServerConnectionErrorLocation.
Befehle zum Auflisten aller im Projekt verwendeten Dateien, Verzeichnisse und externen Seitenquellen
Die Zellen von sich wiederholenden Tabellen und dynamischen Tabellen können mittels XPath-Ausdrücken mit Seitenquellen-Nodes verknüpft werden. In der Vorversion waren diese Zellen schreibgeschützt. Nun kann der Inhalt solcher Zellen bearbeitet werden.

 


© 2019 Altova GmbH