Simulation 2

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Menübefehle > Extras > Optionen >

Simulation 2

Auf dem Register "Simulation 2" (Abbildung unten) können Sie zusätzliche Simulationseinstellungen zu den Simulationseinstellungen auf dem Register "Simulation" (siehe vorheriger Punkt) definieren. Dazu gehört die Definition von Datenquellen für die Simulation von clientseitigen Apps.

Click to expand/collapse

Dateien auf dem Client-Gerät

Wenn im Design Dateien auf dem Client-Gerät referenziert sind, so stehen diese Dateien während Simulationen nicht zur Verfügung. Während Simulationen wird der in dieser Option definierte Ordner verwendet, um clientseitige Dateien aufzurufen. Wenn clientseitige Dateien hier unter demselben Namen gespeichert werden, unter dem sie im Design referenziert werden, werden diese bei Simulationen korrekt aufgerufen.

 

Standorteinstellungen

Damit können Standardeinstellungen für Standorte definiert werden. Nähere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Standorteinstellungen.

 

Simulation Kontakte

Sie können festlegen, ob zur Simulation des Adressbuchs des Client Ihre Microsoft Outlook*-Kontakte verwendet werden sollen. Falls Outlook nicht zur Verfügung steht, kann eine Datei verwendet werden.

 

NFC-Simulation

In dieser Einstellung wird die Datei definiert, die zur Simulation des Findens von NFC-Tags verwendet werden soll.

 

Kalendersimulation

Sie können festlegen, ob zur Simulation der Kalender-App des Geräts Ihr Microsoft Outlook*-Kalender verwendet werden soll. Wenn Outlook nicht zur Verfügung steht, kann eine Datei mit Kalendersimulationsdaten verwendet werden.

 

Simulation der Client IP-Adresse

Zum Simulieren der IP-Adresse, die mit der Funktion mt-client-ip-address abgerufen wird, kann ein beliebiger Textwert verwendet werden.

 

DB-Struktur-lesen-Simulation

Definiert eine XML-Datei, die eine Verbindung zur Datenbank, die bei Simulationen der Aktion DB-Struktur lesen ausgelesen werden soll, enthält. Mit MobileTogether Designer (Version 5.0 und höher) wird eine XML-Dummy-Datei namens Sample DB Read Structure.xml installiert. Sie befindet sich im Windows-Ordner "Eigene Dokumente" (Klicken Sie auf den unten stehenden Link, um den Ordnerpfad zu sehen). Beachten Sie, dass diese XML-Datei zum Zeitpunkt der Installation keine Datenbankverbindung enthält. Sie können jedoch jederzeit schnell Verbindungsinformationen für mehrere Datenbanken generieren und diese in der XML-Datei speichern, wie unten beschrieben. Während einer Simulation wird die Datenbankverbindung verwendet, die denselben Namen wie die Verbindung in der Aktion DB-Struktur lesen hat. Sie können die XML-Datei unter einem anderen Pfad speichern oder eine andere XML-Datei als die Datenbankverbindungsdatendatei verwenden.

 

Um eine oder mehrere Verbindungen zu generieren und diese in der aktuell ausgewählten XML-Datei zu speichern, gehen Sie folgendermaßen vor:

 

1.Klicken Sie auf Einstellungen.
2.Klicken Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld (siehe Abbildung unten) in der Symbolleiste links oben auf die Schallfläche DB hinzufügen.

MTAppOptionsSimulation2ReadDBData

3.Fügen Sie im DB-Verbindungsassistenten, der nun angezeigt wird, eine neue Datenbankverbindung hinzu, indem Sie die Anweisungen des Assistenten befolgen.
4.Nach Erstellung der Datenbankverbindung wird diese in der Liste der Verbindungen angezeigt. (siehe Abbildung oben).
5.Klicken Sie auf OK, um alle Verbindungen in der XML-Datei zu speichern. Wenn Sie eine Verbindung entfernen möchten, bevor Sie alle Verbindungen speichern, wählen Sie die Verbindung im Dialogfeld aus und klicken Sie in der Symbolleiste links oben (siehe Abbildung oben) auf die Schaltfläche Löschen.

 

*Microsoft Outlook ist Teil des Microsoft Office-Pakets. Es enthält unter anderem eine Kontaktverwaltung und einen Kalender.

 

Dateipfade in Windows 7, Windows 8 und Windows 10

 

Die in dieser Dokumentation angegebenen Dateipfade sind nicht für alle Betriebssysteme gleich. Sie sollten die folgenden Übereinstimmungen beachten:

 

Verzeichnis (Eigene) Dateien: Das Verzeichnis (Eigene) Dateien befindet sich standardmäßig an den nachstehend angeführten Orten. Die Beispieldateien befinden sich in einem Unterverzeichnis dieses Verzeichnisses.

 

Windows 7/8/10

C:\Benutzer\<Benutzername>\Dokumente

 

Anwendungsverzeichnis: Das Anwendungsverzeichnis ist jener Ordner, in dem sich Ihre Altova Anwendung befindet. Der Pfad zum Anwendungsverzeichnis ist standardmäßig folgender:

 

Windows 7/8/10

C:\Programme\Altova\

32-Bit-Version auf 64-Bit OS

C:\Programme (x86)\Altova\


© 2019 Altova GmbH