Designschritte

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Einführung >

Designschritte

Im Folgenden wird schrittweise im Überblick beschrieben, wie Sie eine MobileTogether Design-Datei (MTD-Datei) erstellen.

 

1.Erstellen einer neuen MTD-Datei

Jede MTD-Datei bildet ein Projekt, das aus einer oder mehreren Seiten in einer einfachen Sequenz besteht. Wenn eine neue MTD-Datei erstellt wird, hat diese eine Standardseite, die keine Seitenquelle hat. Sie können Seitenquellen zur Standardseite und weitere Seiten zum Projekt hinzufügen (siehe Punkte unten). Mit dem Befehl Datei | Neu erstellen Sie eine neue MTD-Datei. Die Datei wird im Arbeitsspeicher erstellt und muss mit dem Befehl Datei | Speichern auf der Festplatte gespeichert werden. Definieren Sie Projekteigenschaften und andere projektbezogene Einstellungen.

 

 

2.Hinzufügen von Datenquellen für die Seite (Seitenquellen)

Jeder Seite werden Datenquellen, aus denen die auf der Seite angezeigten Daten stammen, zugewiesen. Die Datenquelle einer Seite werden über das Fenster "Seitenquellen" hinzugefügt. Jede Seitenquelle wird in diesem Fenster in Form einer Node-Struktur angezeigt. Die Daten aus diesen Nodes werden von den Steuerelementen im Seitendesign entweder für die Anzeige oder für irgendeine Art von Verarbeitung verwendet, durch die die Daten auf bestimmte Art angezeigt werden (z.B. als Diagramme oder Bilder). Nodes in der Struktur der Seitenquelle werden über XPath-Ausdrücke adressiert. Falls gewünscht, können auch auf dem Client eingegebene Daten in den Seitenquellen gespeichert werden. Nähere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Seitenquellen.

 

 

3.Hinzufügen von Steuerelementen zur Seite und Definieren ihrer Eigenschaften und Ereignisaktionen

Seitensteuerelemente werden über das Fenster "Steuerelemente" zu einer Seite hinzugefügt. Jedes Steuerelement verfügt über eine Gruppe von Eigenschaften (die im Fenster "Stile & Eigenschaften definiert werden) sowie über damit verknüpfte Daten (aus den Datenquellstrukturen). Ein Steuerelement kann auch ein oder mehrere vordefinierte Ereignisse haben. Sie können festlegen, welche Aktion(en) durchgeführt werden soll(en), wenn ein Steuerelementereignis ausgelöst wird. So hat z.B. ein Schaltflächen-Steuerelement das Ereignis BeiSchaltflächenklick, und mit diesem Ereignis kann eine Aktion URL öffnen verknüpft werden. Nähere Informationen finden Sie in den Abschnitten Seitenereignisse und Aktionen. Zusätzlich dazu können Seiten ebenfalls Ereignisse haben und Sie können Aktionen definieren, die bei Auslösung eines Seitenereignisses durchgeführt werden sollen. So können Sie z.B. eine Aktion definieren, dass bei Laden einer Seite (ein Seitenereignis) Daten aus einer bestimmten XML-Datei in eine bestimmte Seitenquelle geladen werden.

 

 

4.Hinzufügen von weiteren Seiten zum Projekt, falls erforderlich, und Definieren dieser Seiten

Zur Anfangsseite können weitere Seiten hinzugefügt werden. Durch Klicken auf das Symbol Seite hinzufügen in der Symbolleiste des Fensters "Seiten" kann eine neue Seite als Toplevel-Seite oder als Unterseite hinzugefügt werden. Die Reihenfolge der Top-Seiten im Fenster "Seiten" bestimmt die Workflow-Reihenfolge.

 

 

5.Erstellen eines Workflow zwischen Top-Seiten und Unterseiten

Sie können die Struktur des Workflow der Lösung durch Verwendung von Unterseiten weiter strukturieren. Diese Unterseiten werden mit der Aktion GeheZuUnterseite (von Steuerelement- oder Seitenereignissen) von Top-Seiten aus aufgerufen. Weitere seitenbezogene Aktionen ermöglichen weitere Bewegungen zwischen Seiten.

 

 

6.Optionales Hinzufügen zusätzlicher Funktionen zum Projekt im Zusammenhang mit dem Design und dem Benutzer

Nachdem alle Seiten hinzugefügt wurden und die Struktur des Workflow fertig gestellt wurde, können Sie Ihre Seitendesigns und Ihren Workflow überarbeiten. Sie können nun gegebenenfalls weitere Designkomponenten oder Aktionen in das Projekt einfügen.

 

 

7.Ausführen einer Simulation der MobileTogether Lösung

Um das Design zu testen, können Sie eine Workflow-Simulation in MobileTogether Designer durchführen. In der Simulation sehen Sie (in MobileTogether Designer selbst), wie der Workflow auf dem Client-Gerät ausgeführt wird. Wählen Sie Projekt | Workflow simulieren oder drücken Sie F5, um die Simulation zu starten. Im Fenster "Meldungen" werden die Workflow-Aktivitäten ausführlich Schritt für Schritt aufgelistet, sodass Sie diesen Bericht für ein effizientes Debugging nutzen können.

 

 

8.Bereitstellen der MTD-Datei auf MobileTogether Server

Nachdem Sie letzte Änderungen vorgenommen und die Datei erneut getestet haben, speichern Sie sie und stellen Sie sie auf MobileTogether Server bereit. Die MobileTogether-Lösung ist nun fertig und kann von mobilen Client-Geräten aufgerufen werden.

 

 

9.Optionale Erstellung der Lösung als AppStore App

Sie können eine benutzerdefinierte MobileTogether App erstellen, die die Benutzer auf ihr Mobilgerät herunterladen können. Diese Apps werden von uns als AppStore Apps bezeichnet. Im Abschnitt AppStore Apps finden Sie eine Anleitung zum Generieren von Programmcode für solche Apps anhand Ihres MobileTogether Designer-Projekts. Sie können Code für Android, iOS, Windows (berührungsempfindliche Geräte und PCs) und Windows Phone generieren. Nachdem der Code generiert wurde, kann er zur entsprechenden AppStore App kompiliert werden.

 

 

 


© 2019 Altova GmbH