Häufig gestellte Fragen

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite > 

Häufig gestellte Fragen

Click to expand/collapseIch verwende in meinem Projekt MySQL über ODBC. Wenn ich meine Lösung auf MobileTogether Server bereitstelle und sie von dort aus ausführe, erhalte ich die folgende Fehlermeldung: "Datenbank: [Microsoft][ODBC Driver Manager] Name der Datenquelle wurde nicht gefunden und es ist kein Standardtreiber definiert... Datenbankabruf hat einen Fehler verursacht." Wie löse ich dieses Problem?

 

Beachten Sie, dass MobileTogether Server als Windows-Dienst installiert ist und daher standardmäßig nicht unter Ihrem Windows-Konto ausgeführt wird. Versuchen Sie, das Problem auf eine der folgenden Arten zu lösen:

 

Ihr Data Source Name (DSN) wurde wahrscheinlich als Benutzer-DSN definiert. Verwenden Sie die Windows-Systemsteuerung, um ihn als System-DSN zu erstellen, bzw. ihn dorthin zu verschieben. Stellen Sie anschließend die Verbindung in MobileTogether Designer erneut her und stellen Sie die Lösung erneut bereit.
Weisen Sie den MobileTogether Server-Dienst ihrem Windows-Benutzerkonto zu. Nachdem Sie MobileTogether Server installiert haben, weisen Sie Ihr Benutzerkonto über die Windows Dienste-App zu..
Verwenden Sie globale Ressourcen in MobileTogether, um eine andere Verbindung oder sogar eine andere Datenbank für MobileTogether Server und MobileTogether Designer auszuwählen.

 

 

Click to expand/collapseIch verwende ODBC mit einer Sybase DB (Sybase ASE ODBC Treiber 4.10.00.00). Offenbar werden der Benutzername und das Passwort nicht in der Registry oder dem Datei-DSN gespeichert. Woran liegt das?

 

Wenn Sie über den ODBC-Administrator eine Datenquelle erstellen, werden Benutzername und Passwort nie in der Registry oder im Datei-DSN gespeichert. Damit die Verbindung mit MobileTogether Server funktioniert, müssen Sie diese Informationen manuell hinzufügen, da diese natürlich nicht in einem Popup-Fenster eingegeben werden können. Dies muss für System-DSNs, Benutzer-DSNs (wie z.B. REG_SZ) und Datei-DSNs vorgenommen werden:

 

Name: UID     Wert: <Ihre Benutzer-ID>
Name: PWD     Wert: <Ihr Passwort>

 

 

Click to expand/collapseIch verwenden eine ODBC-Verbindung mit einer Sybase-Datenbank (Sybase ASE ODBC-Treiber 4.10.00.00). Offenbar werden der Benutzername und das Passwort nicht in der Registry oder im Datei-DSN gespeichert. Was soll ich tun?

 

Wenn Sie eine Datenquelle über den ODBC Administrator erstellen, werden Benutzername und Passwort nie in der Registry oder im Datei-DSN gespeichert. Damit die Verbindung für MobileTogether Server, der natürlich kein Popup-Fenster zur Eingabe von Benutzernamen und Passwort anzeigen kann, funktioniert, müssen Sie diese Informationen manuell hinzufügen. Dies muss für System-DSNs, Benutzer-DSNs (wie REG_SZ) und Datei-DSNs durchgeführt werden:

 

Name: UID     Wert: <Ihre Benutzer-ID>
Name: PWD     Wert: <Ihr Passwort>

 

 

Click to expand/collapseWenn ich einen Webbrowser als Client verwende, wo werden die persistenten Daten gespeichert?

 

Daten, die auf dem Web Client gespeichert werden, werden im lokalen Speicher (dem so genannten Web-Speicher) Ihres Browsers gespeichert. Der lokale HTML 5.0-Speicher wird von den folgenden Browsern unterstützt:

 

 

IE 8.0+

Firefox 3.5+

Safari 4.0+

Chrome 4.0+

Opera 10.5+

iPhone 2.0+

Android 2.0+

 

 

 


© 2019 Altova GmbH