Speichern

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Aktionen > Seitenquellen >

Speichern

Speichert Daten der Seitenquelle, die zu diesem Zeitpunkt in der Auswahlliste der Aktion ausgewählt ist, in der Standarddatei dieser Seitenquelle. Bei der Datenquelle muss es sich um eine editierbare XML-Datei oder Datenbank handeln. Um Daten für mehrere Datenquellen zu speichern, fügen Sie mehrere Speichern-Aktionen hinzu. Beachten Sie, dass Seitenquellen, die als JSON-Quellen gelesen werden, auch als JSON (und nicht als XML-Daten) gespeichert werden, obwohl die Daten auf der Benutzeroberfläche als XML-Struktur angezeigt werden; siehe auch Optionen für Seitenquellen.

MTDSave

Wenn es sich bei der zu speichernden Datenquelle um eine DB handelt, so sind standardmäßig alle editierbaren Spalten für die Aktualisierung ausgewählt (siehe Abbildung unten). Sie können auswählen, ob nur die geänderten Daten (Primärschlüssel erforderlich) oder alle Tabellenzeilen gespeichert werden sollen (kein Primärschlüssel erforderlich). Wenn Sie auswählen Alle Tabellenzeilen ersetzen, werden alle Zeilen in der Datenbank gelöscht und alle Zeilen der Seitenquelle eingefügt. Beachten Sie allerdings, dass Primärschlüssel von neuen Zeilen nicht in der Datenbank gespeichert werden. Bei der Option Nur Änderungen speichern werden Änderungen anhand des Primärschlüssels eruiert und es werden nur die Änderungen gespeichert; neue Zeilen werden mit ihren Primärschlüsseln gespeichert.

MTDSaveDB

Um bestimmte Spalten auszuwählen, klicken Sie auf icAdditionalDialog. Daraufhin wird das Dialogfeld "Einstellungen zum Speichern von Datenbankspalten" (Abbildung unten) angezeigt.

MTDSaveDBColumns

In diesem Dialogfeld werden die Spalten der Datenbank-Seitenquelle angezeigt. Sie können festlegen, welche Spalten aktualisiert werden können oder eingefügte Werte erhalten können. (Aktualisierungen beziehen sich auf geänderte Daten in vorhandenen Zeilenelementen; eingefügte Werte beziehen sich auf Daten in neu hinzugefügten Zeilenelementen.) Standardmäßig werden die Optionen Einfügen und Aktualisieren für die einzelnen Spalten immer paarweise aktiviert. Wenn Sie für die Optionen Einfügen und Aktualisieren jedoch unterschiedliche Optionen für eine Zeile für definieren möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Separate Filtereinstellungen für Einfüge- und Aktualisierungsanweisungen verwenden. Attribute mit leeren Werten können in der DB in NULL-Werte konvertiert werden, indem Sie das Kontrollkästchen NULL der jeweiligen Spalte aktivieren. Beachten Sie, dass fehlende Attribute immer als NULL gespeichert werden.

 

Spalten, die nicht aktualisiert werden können (weil sie benutzerdefiniert sind, einen festen Wert haben oder berechnet werden) verfügen nicht über die Kontrollkästchen Einfügen, Aktualisieren, NULL. In der Abbildung oben kann die Spalte ID nicht aktualisiert werden, weil sie feste Werte enthält. Deaktivieren Sie die Spalten, die nicht aktualisiert werden sollen. Wenn Sie die Speichereinstellungen zurücksetzen möchten, so dass alle Spalten aktualisiert werden, klicken Sie auf die Schaltfläche Auf Standardeinstellungen zurücksetzen.

 

Fehlerverarbeitung

Mit der Option Bei Fehler können Sie definieren, wie bei Auftreten eines Fehlers vorgegangen wird:

 

Skript abbrechen: Sobald ein Fehler auftritt, werden alle nach diesem Ereignis durchzuführenden Aktionen beendet. Dies ist das Standardverhalten bei Auftreten eines Fehlers. Wenn Sie möchten, dass auch bei einem Fehler fortgefahren werden soll, wählen Sie entweder die Option Weiter oder Throw aus.
Weiter: Die Aktionen werden nicht beendet. Sie können stattdessen auswählen, was in jedem der beiden Fälle (kein Fehler (Bei Erfolg) oder Auftreten eines Fehlers (Bei Fehler)) geschehen soll. So kann z.B. ein Meldungsfeld definiert werden, das den Benutzer darüber informiert, ob eine Seite erfolgreich geladen werden konnte oder nicht.
Throw: Wenn ein Fehler aufgetreten ist, wird mit dieser Option eine Ausnahme ausgelöst, die in der Variablen der Try/Catch-Aktion gespeichert wird. Mit dem Catch-Teil der Try/Catch-Aktion wird definiert, welche Aktion bei Auftreten eines Fehlers durchgeführt werden soll. Wenn kein Fehler auftritt, wird die nächste Aktion verarbeitet. Nähere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt zur Aktion "Try/Catch Ausnahme".

 


© 2019 Altova GmbH