XPath/XQuery-Funktionen: Standort

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Anhänge > XSLT- und XPath/XQuery-Funktionen > Altova-Erweiterungsfunktionen >

XPath/XQuery-Funktionen: Standort

Die folgenden XPath/XQuery-Erweiterungsfunktionen zu Standortdaten werden in der aktuellen Version von MobileTogether Designer unterstützt.

 

Anmerkung zur Benennung von Funktionen und zur Anwendbarkeit der Sprache

Altova-Erweiterungsfunktionen können in XPath/XQuery-Ausdrücken verwendet werden. Dadurch stehen neben den Funktionen in der Standardbibliothek der XPath-, XQuery- und XSLT-Funktionen zusätzliche Funktionen zur Verfügung.

Um Altova-Erweiterungsfunktionen von Funktionen in der Standardbibliothek zu unterscheiden, wurde Altova-Erweiterungsfunktionen in dieser Dokumentation das Suffix [altova:] angehängt, z.B. add-years-to-date [altova:].
Wenn Sie Altova-Erweiterungsfunktionen jedoch in Ihren XPath/XQuery-Ausdrücken verwenden, müssen Sie die Funktion genau wie jede andere XPath/XQuery-Standardfunktion ohne Präfix oder Suffix verwenden. Verwenden Sie eine Altova-Erweiterungsfunktion folgendermaßen: add-years-to-date(xs:date("2014-01-15"), 10).

 

XPath-Funktionen (in XPath-Ausdrücken in XSLT verwendet):

XP1 XP2 XP3.1

XSLT-Funktionen (in XPath-Ausdrücken in XSLT verwendet):

Xslt1 XSLT2 XSLT3

XQuery-Funktionen (in XQuery-Ausdrücken in XQuery verwendet):

XQ1 XQ3.1

 

Click to expand/collapseformat-geolocation [altova:]

format-geolocation(Latitude als xs:decimalLongitude als xs:decimalGeolocationOutputStringFormat als xs:integer) als xs:string     XP3.1 XQ3.1

Erhält als die ersten beiden Argumente die geografische Breite und Länge und gibt den Standort als String zurück. Das dritte Argument, GeolocationOutputStringFormat, ist das Format des Ausgabestring für den Standort; darin werden zum Identifizieren des Ausgabestringformats Ganzzahlwerte von 1 bis 4 verwendet (siehe 'Format des Ausgabestrings für die geografische Position' weiter unten). Die Werte für die Breite liegen im Bereich von +90 bis -90 (N nach S). Die Werte für die Länge liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

Anmerkung: Zur Bereitstellung der Input-Strings können die Funktion image-exif-data und die Attribute der Exif-Metadaten verwendet werden.

 

format-geolocation(33.33, -22.22, 4) gibt xs:string "33.33 -22.22" zurück
format-geolocation(33.33, -22.22, 2) gibt xs:string "33.33N 22.22W" zurück
format-geolocation(-33.33, 22.22, 2) gibt xs:string "33.33S 22.22E" zurück
format-geolocation(33.33, -22.22, 1) gibt xs:string "33°19'48.00"S 22°13'12.00"E" zurück

 

Die bereitgestellte Breite und Länge ist in einem der unten aufgelisteten Ausgabeformate formatiert. Das gewünschte Format wird anhand seiner Ganzzahl-ID (1 bis 4) identifiziert. Die Breitenwerte liegen im Bereich von +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

1

Grad, Minuten, Dezimalsekunden, mit nachgestellter Orientierung (N/S, E/W)
D°M'S.SS"N/S  D°M'S.SS"E/W

Beispiel: 33°55'11.11"N  22°44'66.66"W

 

2

Dezimalgrad, mit nachgestellter Orientierung (N/SE/W)
D.DDN/S  D.DDE/W

Beispiel: 33.33N  22.22W

 

3

Grad, Minuten, Dezimalsekunden mit Vorzeichen (+/-); Plus-Zeichen für (N/E) ist optional 
+/-D°M'S.SS"  +/-D°M'S.SS"

Beispiel: 33°55'11.11"  -22°44'66.66"

 

4

Dezimalgrad, mit Vorzeichen (+/-); Plus-Zeichen für (N/E) ist optional
+/-D.DD  +/-D.DD

Beispiel: 33.33 -22.22

 

 

Der Altova XPath/XQuery-Prozessor generiert anhand der Exif-Standard-Metadaten-Tags das benutzerdefinierte Attribut Geolocation. Geolocation ist eine Verkettung von vier Exif-Tags: GPSLatitude, GPSLatitudeRef, GPSLongitude, GPSLongitudeRef mit hinzugefügten Werten (siehe Tabelle unten).

 

GPSLatitude

GPSLatitudeRef

GPSLongitude

GPSLongitudeRef

Geolocation

33 51 21.91

S

151 13 11.73

E

33°51'21.91"S 151°13'11.73"E

 

 

 

 

Click to expand/collapseparse-geolocation [altova:]

parse-geolocation(GeolocationInputString als xs:string) als xs:decimal+     XP3.1 XQ3.1

Parst das bereitgestellte GeolocationInputString-Argument und gibt die geografische Breite und Länge (in dieser Reihenfolge) als Sequenz aus zwei xs:decimal Elementen zurück. Die Formate, in denen der Input-String für die geografische Position bereitgestellt werden kann, sind unten aufgelistet.

 

Anmerkung: Zur Bereitstellung des Input-String für die geografische Position können die Funktion image-exif-data und das @Geolocation-Attribut der Exif-Metadaten verwendet werden (siehe Beispiel unten).

 

parse-geolocation("33.33  -22.22") gibt die Sequenz bestehend aus zwei xs:decimals (33.33, 22.22) Elementen zurück
parse-geolocation("48°51'29.6""N  24°17'40.2""") gibt die Sequenz bestehend aus zwei xs:decimals (48.8582222222222, 24.2945) Elementen zurück  
parse-geolocation('48°51''29.6"N  24°17''40.2"') gibt die Sequenz bestehend aus zwei xs:decimals (48.8582222222222, 24.2945) Elementen zurück
parse-geolocation( image-exif-data(//MyImages/Image20141130.01)/@Geolocation ) gibt die Sequenz bestehend aus zwei xs:decimals Elementen zurück

 

Der Input-String für die geografische Position muss die Breite und Länge (in dieser Reihenfolge) getrennt durch ein Leerzeichen enthalten. Beide Werte können jedes der folgenden Formate haben. Auch Kombinationen sind zulässig, d.h. die Breite kann in einem anderen Format als die Länge angegeben werden. Die Breitenwerte liegen im Bereich +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

Anmerkung: Wenn als Trennzeichen für den Input-String einfache oder doppelte Anführungszeichen verwendet werden, kann dies zu einer Fehlinterpretation der einfachen bzw. doppelten Anführungszeichen als Minuten- bzw. Sekundenwerte führen. In solchen Fällen müssen die zur Angabe der Minuten- und Sekundenwerte verwendeten Anführungszeichen durch Verdoppelung mit einem Escape-Zeichen versehen werden. In den Beispielen in diesem Abschnitt sind Anführungszeichen, die als Trennzeichen für den Input-String dienen, gelb markiert ("), während Maßeinheitsangaben blau ("") markiert sind.

 

Grad, Minuten, Dezimalsekunden, mit nachgestellter Orientierung (N/S, O/W)
D°M'S.SS"N/S  D°M'S.SS"W/E

Beispiel: 33°55'11.11"N  22°44'55.25"W

 

Grad, Minuten, Dezimalsekunden mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/O) ist optional 
+/-D°M'S.SS"  +/-D°M'S.SS"

Beispiel: 33°55'11.11"  -22°44'55.25"

 

Grad, Dezimalminuten mit nachgestellter Orientierung (N/SO/W)
D°M.MM'N/S  D°M.MM'W/E

Beispiel: 33°55.55'N  22°44.44'W

 

Grad, Dezimalminuten mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/O) ist optional
+/-D°M.MM'  +/-D°M.MM'

Beispiel: +33°55.55'  -22°44.44'

 

Dezimalgrade, mit nachgestellter Orientierung (N/SO/W)
D.DDN/S  D.DDW/E

Beispiel: 33.33N  22.22W

 

Dezimalgrade mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/S O/W) ist optional 
+/-D.DD  +/-D.DD

Beispiel: 33.33  -22.22

 

Beispiele für Formatkombinationen:

33.33N  -22°44'55.25"

33.33  22°44'55.25"W

33.33  22.45

Der Altova XPath/XQuery-Prozessor generiert anhand der Exif-Standard-Metadaten-Tags das benutzerdefinierte Attribut Geolocation. Geolocation ist eine Verkettung von vier Exif-Tags: GPSLatitude, GPSLatitudeRef, GPSLongitude, GPSLongitudeRef mit hinzugefügten Werten (siehe Tabelle unten).

 

GPSLatitude

GPSLatitudeRef

GPSLongitude

GPSLongitudeRef

Geolocation

33 51 21.91

S

151 13 11.73

E

33°51'21.91"S 151°13'11.73"E

 

 


Click to expand/collapsegeolocation-distance-km [altova:]

geolocation-distance-km(GeolocationInputString-1 als xs:stringGeolocationInputString-2 als xs:string) als xs:decimal     XP3.1 XQ3.1

Berechnet die Entfernung zwischen zwei geografischen Positionen in Kilometern. Die Formate, in denen der Input-String für die geografischen Position angegeben werden kann, sind unten aufgelistet. Die Breitenwerte liegen im Bereich von +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

Anmerkung: Zur Bereitstellung des Input-String für die geografische Position können die Funktion image-exif-data und das @Geolocation-Attribut der Exif-Metadaten verwendet werden.

 

geolocation-distance-km("33.33  -22.22", "48°51'29.6""N  24°17'40.2""") gibt xs:decimal 4183.08132372392  zurück

 

Der Input-String für die geografische Position muss die Breite und Länge (in dieser Reihenfolge) getrennt durch ein Leerzeichen enthalten. Beide Werte können jedes der folgenden Formate haben. Auch Kombinationen sind zulässig, d.h. die Breite kann in einem anderen Format als die Länge angegeben werden. Die Breitenwerte liegen im Bereich +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

Anmerkung: Wenn als Trennzeichen für den Input-String einfache oder doppelte Anführungszeichen verwendet werden, kann dies zu einer Fehlinterpretation der einfachen bzw. doppelten Anführungszeichen als Minuten- bzw. Sekundenwerte führen. In solchen Fällen müssen die zur Angabe der Minuten- und Sekundenwerte verwendeten Anführungszeichen durch Verdoppelung mit einem Escape-Zeichen versehen werden. In den Beispielen in diesem Abschnitt sind Anführungszeichen, die als Trennzeichen für den Input-String dienen, gelb markiert ("), während Maßeinheitsangaben blau ("") markiert sind.

 

Grad, Minuten, Dezimalsekunden, mit nachgestellter Orientierung (N/S, O/W)
D°M'S.SS"N/S  D°M'S.SS"W/E

Beispiel: 33°55'11.11"N  22°44'55.25"W

 

Grad, Minuten, Dezimalsekunden mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/O) ist optional 
+/-D°M'S.SS"  +/-D°M'S.SS"

Beispiel: 33°55'11.11"  -22°44'55.25"

 

Grad, Dezimalminuten mit nachgestellter Orientierung (N/SO/W)
D°M.MM'N/S  D°M.MM'W/E

Beispiel: 33°55.55'N  22°44.44'W

 

Grad, Dezimalminuten mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/O) ist optional
+/-D°M.MM'  +/-D°M.MM'

Beispiel: +33°55.55'  -22°44.44'

 

Dezimalgrade, mit nachgestellter Orientierung (N/SO/W)
D.DDN/S  D.DDW/E

Beispiel: 33.33N  22.22W

 

Dezimalgrade mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/S O/W) ist optional 
+/-D.DD  +/-D.DD

Beispiel: 33.33  -22.22

 

Beispiele für Formatkombinationen:

33.33N  -22°44'55.25"

33.33  22°44'55.25"W

33.33  22.45

Der Altova XPath/XQuery-Prozessor generiert anhand der Exif-Standard-Metadaten-Tags das benutzerdefinierte Attribut Geolocation. Geolocation ist eine Verkettung von vier Exif-Tags: GPSLatitude, GPSLatitudeRef, GPSLongitude, GPSLongitudeRef mit hinzugefügten Werten (siehe Tabelle unten).

 

GPSLatitude

GPSLatitudeRef

GPSLongitude

GPSLongitudeRef

Geolocation

33 51 21.91

S

151 13 11.73

E

33°51'21.91"S 151°13'11.73"E

 

 

 

 

Click to expand/collapsegeolocation-distance-mi [altova:]

geolocation-distance-mi(GeolocationInputString-1 als xs:stringGeolocationInputString-2 als xs:string) als xs:decimal     XP3.1 XQ3.1

Berechnet die Entfernung zwischen zwei geografischen Positionen in Meilen. Die Formate, in denen der Input-String für die geografischen Position angegeben werden kann, sind unten aufgelistet. Die Breitenwerte liegen im Bereich von +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

Anmerkung: Zur Bereitstellung des Input-String für die geografische Position können die Funktion image-exif-data und das @Geolocation-Attribut der Exif-Metadaten verwendet werden.

 

geolocation-distance-mi("33.33  -22.22", "48°51'29.6""N  24°17'40.2""") gibt xs:decimal 2599.40652340653 zurück

 

Der Input-String für die geografische Position muss die Breite und Länge (in dieser Reihenfolge) getrennt durch ein Leerzeichen enthalten. Beide Werte können jedes der folgenden Formate haben. Auch Kombinationen sind zulässig, d.h. die Breite kann in einem anderen Format als die Länge angegeben werden. Die Breitenwerte liegen im Bereich +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

Anmerkung: Wenn als Trennzeichen für den Input-String einfache oder doppelte Anführungszeichen verwendet werden, kann dies zu einer Fehlinterpretation der einfachen bzw. doppelten Anführungszeichen als Minuten- bzw. Sekundenwerte führen. In solchen Fällen müssen die zur Angabe der Minuten- und Sekundenwerte verwendeten Anführungszeichen durch Verdoppelung mit einem Escape-Zeichen versehen werden. In den Beispielen in diesem Abschnitt sind Anführungszeichen, die als Trennzeichen für den Input-String dienen, gelb markiert ("), während Maßeinheitsangaben blau ("") markiert sind.

 

Grad, Minuten, Dezimalsekunden, mit nachgestellter Orientierung (N/S, O/W)
D°M'S.SS"N/S  D°M'S.SS"W/E

Beispiel: 33°55'11.11"N  22°44'55.25"W

 

Grad, Minuten, Dezimalsekunden mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/O) ist optional 
+/-D°M'S.SS"  +/-D°M'S.SS"

Beispiel: 33°55'11.11"  -22°44'55.25"

 

Grad, Dezimalminuten mit nachgestellter Orientierung (N/SO/W)
D°M.MM'N/S  D°M.MM'W/E

Beispiel: 33°55.55'N  22°44.44'W

 

Grad, Dezimalminuten mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/O) ist optional
+/-D°M.MM'  +/-D°M.MM'

Beispiel: +33°55.55'  -22°44.44'

 

Dezimalgrade, mit nachgestellter Orientierung (N/SO/W)
D.DDN/S  D.DDW/E

Beispiel: 33.33N  22.22W

 

Dezimalgrade mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/S O/W) ist optional 
+/-D.DD  +/-D.DD

Beispiel: 33.33  -22.22

 

Beispiele für Formatkombinationen:

33.33N  -22°44'55.25"

33.33  22°44'55.25"W

33.33  22.45

Der Altova XPath/XQuery-Prozessor generiert anhand der Exif-Standard-Metadaten-Tags das benutzerdefinierte Attribut Geolocation. Geolocation ist eine Verkettung von vier Exif-Tags: GPSLatitude, GPSLatitudeRef, GPSLongitude, GPSLongitudeRef mit hinzugefügten Werten (siehe Tabelle unten).

 

GPSLatitude

GPSLatitudeRef

GPSLongitude

GPSLongitudeRef

Geolocation

33 51 21.91

S

151 13 11.73

E

33°51'21.91"S 151°13'11.73"E

 

 

 

 

Click to expand/collapsegeolocations-bounding-rectangle [altova:]

geolocations-bounding-rectangle(Geolocations als xs:sequenceGeolocationOutputStringFormat als xs:integer) als xs:string     XP3.1 XQ3.1

Erhält als erstes Argument eine Sequenz von Strings, wobei es sich bei jedem String in der Sequenz um eine geografische Position handelt. Die Funktion gibt eine Sequenz von zwei Strings zurück, die die geografischen Positionskoordinaten der linken oberen bzw. rechten unteren Ecke eines Rechtecks bilden, dessen Größe so angepasst ist, dass es alle im ersten Argument angegebenen Positionskoordinaten enthält. Die Formate, in denen der Input-String für die geografischen Position angegeben werden kann, sind unten aufgelistet (siehe 'Input-String-Formate der Standortdaten'). Die Breitenwerte liegen im Bereich von +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

Im zweiten Argument der Funktion ist das Format der beiden Geolocation-Strings in der Ausgabesequenz angegeben. Das Argument erhält einen Ganzzahlwert von 1 bis 4, wobei die einzelnen Werte ein jeweils unterschiedliches String-Format definieren (siehe 'Ausgabestringsformate für die geografische Position' weiter unten).

 

Anmerkung: Zur Bereitstellung der Input-Strings können die Funktion image-exif-data und die Attribute der Exif-Metadaten verwendet werden.

 

geolocations-bounding-rectangle(("48.2143531 16.3707266", "51.50939 -0.11832"), 1) gibt die Sequenz ("51°30'33.804"N 0°7'5.952"W", "48°12'51.67116"N 16°22'14.61576"E")zurück.
geolocations-bounding-rectangle(("48.2143531 16.3707266", "51.50939 -0.11832", "42.5584577 -70.8893334"), 4) gibt die Sequenz ("51.50939 -70.8893334", "42.5584577 16.3707266") zurück.

 

Der Input-String für die geografische Position muss die Breite und Länge (in dieser Reihenfolge) getrennt durch ein Leerzeichen enthalten. Beide Werte können jedes der folgenden Formate haben. Auch Kombinationen sind zulässig, d.h. die Breite kann in einem anderen Format als die Länge angegeben werden. Die Breitenwerte liegen im Bereich +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

Anmerkung: Wenn als Trennzeichen für den Input-String einfache oder doppelte Anführungszeichen verwendet werden, kann dies zu einer Fehlinterpretation der einfachen bzw. doppelten Anführungszeichen als Minuten- bzw. Sekundenwerte führen. In solchen Fällen müssen die zur Angabe der Minuten- und Sekundenwerte verwendeten Anführungszeichen durch Verdoppelung mit einem Escape-Zeichen versehen werden. In den Beispielen in diesem Abschnitt sind Anführungszeichen, die als Trennzeichen für den Input-String dienen, gelb markiert ("), während Maßeinheitsangaben blau ("") markiert sind.

 

Grad, Minuten, Dezimalsekunden, mit nachgestellter Orientierung (N/S, O/W)
D°M'S.SS"N/S  D°M'S.SS"W/E

Beispiel: 33°55'11.11"N  22°44'55.25"W

 

Grad, Minuten, Dezimalsekunden mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/O) ist optional 
+/-D°M'S.SS"  +/-D°M'S.SS"

Beispiel: 33°55'11.11"  -22°44'55.25"

 

Grad, Dezimalminuten mit nachgestellter Orientierung (N/SO/W)
D°M.MM'N/S  D°M.MM'W/E

Beispiel: 33°55.55'N  22°44.44'W

 

Grad, Dezimalminuten mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/O) ist optional
+/-D°M.MM'  +/-D°M.MM'

Beispiel: +33°55.55'  -22°44.44'

 

Dezimalgrade, mit nachgestellter Orientierung (N/SO/W)
D.DDN/S  D.DDW/E

Beispiel: 33.33N  22.22W

 

Dezimalgrade mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/S O/W) ist optional 
+/-D.DD  +/-D.DD

Beispiel: 33.33  -22.22

 

Beispiele für Formatkombinationen:

33.33N  -22°44'55.25"

33.33  22°44'55.25"W

33.33  22.45

 

 

Die bereitgestellte Breite und Länge ist in einem der unten aufgelisteten Ausgabeformate formatiert. Das gewünschte Format wird anhand seiner Ganzzahl-ID (1 bis 4) identifiziert. Die Breitenwerte liegen im Bereich von +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

1

Grad, Minuten, Dezimalsekunden, mit nachgestellter Orientierung (N/S, E/W)
D°M'S.SS"N/S  D°M'S.SS"E/W

Beispiel: 33°55'11.11"N  22°44'66.66"W

 

2

Dezimalgrad, mit nachgestellter Orientierung (N/SE/W)
D.DDN/S  D.DDE/W

Beispiel: 33.33N  22.22W

 

3

Grad, Minuten, Dezimalsekunden mit Vorzeichen (+/-); Plus-Zeichen für (N/E) ist optional 
+/-D°M'S.SS"  +/-D°M'S.SS"

Beispiel: 33°55'11.11"  -22°44'66.66"

 

4

Dezimalgrad, mit Vorzeichen (+/-); Plus-Zeichen für (N/E) ist optional
+/-D.DD  +/-D.DD

Beispiel: 33.33 -22.22

 

 

Der Altova XPath/XQuery-Prozessor generiert anhand der Exif-Standard-Metadaten-Tags das benutzerdefinierte Attribut Geolocation. Geolocation ist eine Verkettung von vier Exif-Tags: GPSLatitude, GPSLatitudeRef, GPSLongitude, GPSLongitudeRef mit hinzugefügten Werten (siehe Tabelle unten).

 

GPSLatitude

GPSLatitudeRef

GPSLongitude

GPSLongitudeRef

Geolocation

33 51 21.91

S

151 13 11.73

E

33°51'21.91"S 151°13'11.73"E

 

 

 

 

Click to expand/collapsegeolocation-within-polygon [altova:]

geolocation-within-polygon(Geolocation als xs:string, ((PolygonPoint als xs:string)+)) als xs:boolean     XP3.1 XQ3.1

Ermittelt ob sich Geolocation (das erste Argument) innerhalb des durch die PolygonPoint-Argumente beschriebenen Polygonbereichs befindet. Wenn die PolygonPoint-Argumente keine geschlossene Form (wenn der erste und der letzte Punkt identisch sind) bilden, so wird der erste Punkt implizit zum letzten Punkt hinzugefügt, um die Form zu schließen. Alle Argumente (Geolocation und PolygonPoint+) werden durch Input-Strings für die geografische Position (Formatliste siehe unten) angegeben. Wenn sich das Geolocation Argument innerhalb des Polygons befindet, gibt die Funktion true()zurück; andernfalls gibt sie false() zurück. Die Breitenwerte liegen im Bereich von +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

Anmerkung: Zur Bereitstellung des Input-String für die geografische Position können die Funktion image-exif-data und das @Geolocation-Attribut der Exif-Metadaten verwendet werden.

 

geolocation-within-polygon("33 -22", ("58 -32", "-78 -55", "48 24", "58 -32")) gibt true() zurück
geolocation-within-polygon("33 -22", ("58 -32", "-78 -55", "48 24")) gibt true() zurück
geolocation-within-polygon("33 -22", ("58 -32", "-78 -55", "48°51'29.6""N  24°17'40.2""")) gibt true() zurück

 

Der Input-String für die geografische Position muss die Breite und Länge (in dieser Reihenfolge) getrennt durch ein Leerzeichen enthalten. Beide Werte können jedes der folgenden Formate haben. Auch Kombinationen sind zulässig, d.h. die Breite kann in einem anderen Format als die Länge angegeben werden. Die Breitenwerte liegen im Bereich +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

Anmerkung: Wenn als Trennzeichen für den Input-String einfache oder doppelte Anführungszeichen verwendet werden, kann dies zu einer Fehlinterpretation der einfachen bzw. doppelten Anführungszeichen als Minuten- bzw. Sekundenwerte führen. In solchen Fällen müssen die zur Angabe der Minuten- und Sekundenwerte verwendeten Anführungszeichen durch Verdoppelung mit einem Escape-Zeichen versehen werden. In den Beispielen in diesem Abschnitt sind Anführungszeichen, die als Trennzeichen für den Input-String dienen, gelb markiert ("), während Maßeinheitsangaben blau ("") markiert sind.

 

Grad, Minuten, Dezimalsekunden, mit nachgestellter Orientierung (N/S, O/W)
D°M'S.SS"N/S  D°M'S.SS"W/E

Beispiel: 33°55'11.11"N  22°44'55.25"W

 

Grad, Minuten, Dezimalsekunden mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/O) ist optional 
+/-D°M'S.SS"  +/-D°M'S.SS"

Beispiel: 33°55'11.11"  -22°44'55.25"

 

Grad, Dezimalminuten mit nachgestellter Orientierung (N/SO/W)
D°M.MM'N/S  D°M.MM'W/E

Beispiel: 33°55.55'N  22°44.44'W

 

Grad, Dezimalminuten mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/O) ist optional
+/-D°M.MM'  +/-D°M.MM'

Beispiel: +33°55.55'  -22°44.44'

 

Dezimalgrade, mit nachgestellter Orientierung (N/SO/W)
D.DDN/S  D.DDW/E

Beispiel: 33.33N  22.22W

 

Dezimalgrade mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/S O/W) ist optional 
+/-D.DD  +/-D.DD

Beispiel: 33.33  -22.22

 

Beispiele für Formatkombinationen:

33.33N  -22°44'55.25"

33.33  22°44'55.25"W

33.33  22.45

Der Altova XPath/XQuery-Prozessor generiert anhand der Exif-Standard-Metadaten-Tags das benutzerdefinierte Attribut Geolocation. Geolocation ist eine Verkettung von vier Exif-Tags: GPSLatitude, GPSLatitudeRef, GPSLongitude, GPSLongitudeRef mit hinzugefügten Werten (siehe Tabelle unten).

 

GPSLatitude

GPSLatitudeRef

GPSLongitude

GPSLongitudeRef

Geolocation

33 51 21.91

S

151 13 11.73

E

33°51'21.91"S 151°13'11.73"E

 

 

 

 

Click to expand/collapsegeolocation-within-rectangle [altova:]

geolocation-within-rectangle(Geolocation als xs:stringRectCorner-1 als xs:stringRectCorner-2 als xs:string) als xs:boolean     XP3.1 XQ3.1

Ermittelt, ob sich Geolocation (das erste Argument) innerhalb des durch das zweite und dritte Argument, RectCorner-1 und RectCorner-2, definierten Rechtecks befindet. RectCorner-1 und RectCorner-2 definieren gegenüberliegende Eckpunkte des Rechtecks. Alle Argumente (Geolocation, RectCorner-1 und RectCorner-2) werden durch Input-Strings für die geografische Position (Formatliste siehe unten) angegeben. Wenn sich das Geolocation-Argument innerhalb des Rechtecks befindet, gibt die Funktion true() zurück; andernfalls gibt sie false() zurück. Die Breitenwerte liegen im Bereich von +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

Anmerkung: Zur Bereitstellung des Input-String für die geografische Position können die Funktion image-exif-data und das @Geolocation-Attribut der Exif-Metadaten verwendet werden.

 

geolocation-within-rectangle("33 -22", "58 -32", "-48 24") gibt true() zurück
geolocation-within-rectangle("33 -22", "58 -32", "48 24") gibt false() zurück
geolocation-within-rectangle("33 -22", "58 -32", "48°51'29.6""S  24°17'40.2""") gibt true() zurück

 

Der Input-String für die geografische Position muss die Breite und Länge (in dieser Reihenfolge) getrennt durch ein Leerzeichen enthalten. Beide Werte können jedes der folgenden Formate haben. Auch Kombinationen sind zulässig, d.h. die Breite kann in einem anderen Format als die Länge angegeben werden. Die Breitenwerte liegen im Bereich +90 bis -90 (N nach S). Die Längenwerte liegen im Bereich von +180 bis -180 (O nach W).

 

Anmerkung: Wenn als Trennzeichen für den Input-String einfache oder doppelte Anführungszeichen verwendet werden, kann dies zu einer Fehlinterpretation der einfachen bzw. doppelten Anführungszeichen als Minuten- bzw. Sekundenwerte führen. In solchen Fällen müssen die zur Angabe der Minuten- und Sekundenwerte verwendeten Anführungszeichen durch Verdoppelung mit einem Escape-Zeichen versehen werden. In den Beispielen in diesem Abschnitt sind Anführungszeichen, die als Trennzeichen für den Input-String dienen, gelb markiert ("), während Maßeinheitsangaben blau ("") markiert sind.

 

Grad, Minuten, Dezimalsekunden, mit nachgestellter Orientierung (N/S, O/W)
D°M'S.SS"N/S  D°M'S.SS"W/E

Beispiel: 33°55'11.11"N  22°44'55.25"W

 

Grad, Minuten, Dezimalsekunden mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/O) ist optional 
+/-D°M'S.SS"  +/-D°M'S.SS"

Beispiel: 33°55'11.11"  -22°44'55.25"

 

Grad, Dezimalminuten mit nachgestellter Orientierung (N/SO/W)
D°M.MM'N/S  D°M.MM'W/E

Beispiel: 33°55.55'N  22°44.44'W

 

Grad, Dezimalminuten mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/O) ist optional
+/-D°M.MM'  +/-D°M.MM'

Beispiel: +33°55.55'  -22°44.44'

 

Dezimalgrade, mit nachgestellter Orientierung (N/SO/W)
D.DDN/S  D.DDW/E

Beispiel: 33.33N  22.22W

 

Dezimalgrade mit Vorzeichen (+/-); das Plus-Zeichen für (N/S O/W) ist optional 
+/-D.DD  +/-D.DD

Beispiel: 33.33  -22.22

 

Beispiele für Formatkombinationen:

33.33N  -22°44'55.25"

33.33  22°44'55.25"W

33.33  22.45

Der Altova XPath/XQuery-Prozessor generiert anhand der Exif-Standard-Metadaten-Tags das benutzerdefinierte Attribut Geolocation. Geolocation ist eine Verkettung von vier Exif-Tags: GPSLatitude, GPSLatitudeRef, GPSLongitude, GPSLongitudeRef mit hinzugefügten Werten (siehe Tabelle unten).

 

GPSLatitude

GPSLatitudeRef

GPSLongitude

GPSLongitudeRef

Geolocation

33 51 21.91

S

151 13 11.73

E

33°51'21.91"S 151°13'11.73"E

 

 

 

 

[ Nach oben ]

 

 


© 2019 Altova GmbH