DatabaseSpy SQL-Editor

Unterstützung aller Datenbanken in einer einzigen kostengünstigen Version

  • Herstellen einer Verbindung zu Datenbanken auf verschiedenen Servern
  • Abfragen, Erstellen und Vergleichen von Datenbanken
  • Automatisches Anpassen der Syntax für verschiedene Datenbanktypen
  • Autokomplettierungsfenster
  • Ergebnisse gestapelt oder auf mehreren Registern
  • Asynchrone Abfrageausführung
  • Selektive, partielle Ausführung von Abfragen
  • Automatische Generierung verschiedener häufiger Abfragen
  • Unterstützung für SQL-Vorlagen
  • Generieren kompletter DDL-Skripts für Datenbankschemas

SQL-Editor für alle Datenbanken

SQL-Editor

DatabaseSpy unterstützt die SQL-Bearbeitung für alle gebräuchlichen Datenbanken, und zwar zu einem Bruchteil des Preises von Einzeldatenbanklösungen.

  • Firebird 2.5, 3
  • IBM DB2 for iSeries® v6.1, 7.1
  • IBM DB2® 8, 9.1, 9.5, 9.7, 10.1, 10.5
  • Informix® 11.70, 12.10
  • MariaDB 10, 10.3
  • Microsoft Access™ 2003, 2007, 2010, 2013
  • Microsoft® Azure SQL
  • Microsoft® SQL Server® 2005, 2008, 2012, 2014, 2016, 2017
  • MySQL® 5, 5.1, 5.5, 5.6, 5.7, 8
  • Oracle® 9i, 10g, 11g, 12c
  • PostgreSQL 8, 9.0.10, 9.1.6, 9.2.1, 9.4, 9.6, 10
  • Progress OpenEdge 11.6
  • SQLite 3.x
  • Sybase® ASE 15, 16
  • Teradata 16

Fenster im SQL-Editor

Mit dem SQL-Editor in DatabaseSpy lassen sich SQL-Anweisungen für die Arbeit an Datenbanken mühelos erstellen, anzeigen, bearbeiten und ausführen. Sie können im SQL-Editor erstellte SQL-Skripts speichern und zu Ihrem Projekt hinzufügen. Zusätzlich dazu können Sie auch vorhandene SQL-Dateien öffnen und im SQL-Editor anzeigen.

Der SQL-Editor besteht aus einem SQL-Anweisungsfenster und einem aus einem oder mehreren Registern bestehenden Ergebnisfenster. Über die Schaltfläche "Ausführen" in der Symbolleiste des SQL Editors können Sie SQL-Anweisungen sofort ausführen und die Ausgabe ansehen.

Im SQL-Anweisungsfenster wird jede SQL-Anweisung farbcodiert angezeigt, sodass die SQL-Anweisungen, -Parameter, Operatoren und -Kommentare sofort kenntlich gemacht werden und Sie einzelne SQL-Abfragen oder eine komplexe Serie von SQL-Befehlen schnell und einfach überprüfen und analysieren können. Im DatabaseSpy Dialogfeld "Optionen" können Sie sogar Ihre Einstellungen für Schriftarten, Größen und Farben festlegen.

Das mit den SQL-Abfrageergebnissen verknüpfte Register "Meldungen" enthält Informationen über jede ausgeführte Anweisung u.a. auch über Syntaxfehler.

Das SQL-Editor-Fenster unterstützt auch mehrere offene SQL-Abfragefenster, zwischen denen Sie Daten hin- und her kopieren können. Jedes SQL-Editor-Fenster verfügt über eine entsprechende Eingabehilfe "Eigenschaften" mit Informationen und Parametern, die bearbeitet werden können. So können Sie z.B. eine SQL-Abfrage erstellen, bearbeiten und an einer Testdatenbank ausführen, bevor Sie die Änderungen an Echtdaten durchführen. Durch Bearbeitung der Datenbankverbindung im Fenster "Eigenschaften" können Sie Ihre fertige Abfrage jederzeit an einer Live-Datenbank ausführen.

DatabaseSpy unterstützt die asynchrone Abfrageausführung, sodass mehrere SQL-Abfragen - entweder Abfragen an verschiedenen Servern oder sogar mehrere Abfragen am selben Server - gleichzeitig in verschiedenen Fenstern ausgeführt werden können.

Effiziente SQL-Bearbeitung

SQL-Abfrage-Editor

Beim Erstellen einer neuen SQL-Abfrage werden Ihnen über die Autokomplettierungs-Funktion bei jedem Schlüsselwort der Anweisung Optionen zur korrekten Erstellung der Syntax vorgeschlagen. Dabei werden nur Elemente vorgeschlagen, die an der aktuellen Cursorposition in der SQL-Anweisung gültig sind. Sie können die Vorschläge ändern und eine benutzerdefinierte Liste erstellen.

Mit DatabaseSpy können lange und komplexe Gruppen von SQL-Anweisungen in Regionen gegliedert werden, die einzeln ein- oder ausgeklappt werden können. Die Regionen können sogar verschachtelt sein und mittels einer Symbolleistenschaltfläche mit einem einzigen Klick ein- und ausgeblendet werden.

Ergebnisfenster

Die DatabaseSpy-Ergebnisfenster können gestapelt oder auf Registern angezeigt werden, um mehrere Ergebnisse gleichzeitig zu sehen. Die einzelnen Ergebnisfenster bieten Optionen zur weiteren Abstimmung der Ausgabe nach Ausführung der SQL-Anweisungen. Sie können die Spaltenbreite durch Ziehen mit der Maus anpassen oder Ergebnisse durch Klicken auf eine Spaltenüberschrift sortieren.

Bei Auswahl einer Spalte mit Zahlendaten werden automatisch das Minimum, Maximum und die Summe aller Spaltenwerte angezeigt. Über die Dateninspektionsschaltfläche können Sie ein neues Fenster zur Anzeige langer Texte öffnen.

Jeder Zellbereich in den Ergebnissen kann ausgewählt und mit oder ohne Spaltenüberschriften exportiert werden. Oder Sie klicken in der Ergebnis-Symbolleiste auf das Diagrammtool, um ein benutzerdefiniertes Diagramm der SQL-Abfrageergebnisse zu generieren.

Umfangreiche SQL-Editor-Funktionen

Mehr über DatabaseSpy-Tools erfahren Sie unter: