Welche MapForce Server Edition benötige ich?

In der nachfolgenden Tabelle sind die in der MapForce Server und der MapForce Server Advanced Edition enthaltenen Features aufgelistet.

Advanced EditionMapForce Server
Automatisierte Ausführung von MapForce-Datenmapping-Projekten
Plattformübergreifende Kompatibilität
Windows, Windows Server
Linux: CentOS, Debian, Red Hat, Ubuntu
macOS
Automatisierte Datenintegration
Integration von XML-Daten
Integration von Datenbankdaten
JSON-Datenintegration
EDI-Datenintegration
Integration von XBRL-Daten
Integration von Daten aus Textdateien und Flat Files
Integration von Excel-Daten
Protocol Buffers-Integration
Unterstützte Datenbanken
Firebird 2.5, 3
IBM DB2 für iSeries® v6.1, 7.1, 7.2, 7.3
IBM DB2® ; 8, 9, 9.5, 9.7, 10.1, 10.5
Informix® 11.7, 12.10
MariaDB 10, 10.3
Microsoft Access™ 2003, 2007, 2010, 2013
Microsoft® Azure SQL
Microsoft® SQL Server® 2005, 2008, 2012, 2014, 2016, 2017
MySQL® 5, 5.1, 5.5, 5.6, 5.7, 8
PostgreSQL 8, 9.0.10, 9.1.6, 9.2.1, 9.4, 9.6, 11, 12
Oracle® 9i, 10g, 11g, 12c
Progress OpenEdge 11.6
SQLite 3.x
Sybase® ASE 15, 16
Teradata 16
Hochleistungsfunktionalitäten
Automatische Join-Optimierung
Ausführung von Mappings mit Node-Funktionen
Verarbeitung komplexer Datenmappings mit 70-facher Geschwindigkeit*
Mindestens 2 CPU-Kerne erforderlich
Unterstützung für Node-Funktionen
Führt Mappings aus, in denen Funktionen und Standardwerte gleichzeitig auf mehrere Datenelemente angewendet werden
Flexible Implementierungsoptionen
Kann unter Verwaltung von FlowForce Server betrieben werden
Befehlszeilenoperation
API für die direkte Ausführung; .NET, Java, COM
Installation vor Ort oder in der Cloud

*Die Performance-Ergebnisse basieren auf internen Altova-Tests im Vergleich zu MapForce Server. Ihre Testergebnisse müssen nicht unbedingt mit den Altova-Ergebnissen übereinstimmen.