XSLT 2.0

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Anhänge > Informationen zu den Prozessoren > Informationen zum XSLT- und XQuery-Prozessor >

XSLT 2.0

In diesem Abschnitt:

 

Prozessorkonformität
Rückwärtskompatibilität
Namespaces
Schema-Fähigkeit
Implementierungsspezifisches Verhalten

 

Konformität

Der XSLT 2.0-Prozessor von MapForce entspricht der XSLT 2.0 Recommendation vom 23. Jänner 2007 und der XPath 2.0 Recommendation vom 14. Dezember 2010 des World Wide Web Consortium (W3C).

 

Rückwärtskompatibilität

Der XSLT 2.0-Prozessor ist rückwärtskompatibel. Die Rückwärtskompatibilität des XSLT 2.0.-Prozessors kommt nur dann zum Einsatz, wenn Sie den XSLT 2.0-Prozessor zur Verarbeitung eines XSLT 1.0 Stylesheets verwenden.  Beachten Sie, dass sich das Ergebnis des XSLT 1.0-Prozessors und des rückwärtskompatiblen XSLT 2.0.Prozessors unter Umständen unterscheiden kann.

 

Namespaces

In Ihrem XSLT 2.0 Stylesheet sollten die folgenden Namespaces deklariert sein, damit Sie die in XSLT 2.0 verfügbaren Typ-Konstruktoren und Funktionen verwenden können. Normalerweise werden die unten aufgelisteten Präfixe verwendet; bei Bedarf können Sie auch andere Präfixe verwenden.

 

Namespace Name

Präfix

Namespace URI

XML Schema-Typen

xs:

http://www.w3.org/2001/XMLSchema

XPath 2.0-Funktionen

fn:

http://www.w3.org/2005/xpath-functions

 

Normalerweise werden diese Namespaces im Element xsl:stylesheet oder xsl:transform deklariert, wie unten gezeigt:

 

<xsl:stylesheet version="2.0"

xmlns:xsl="http://www.w3.org/1999/XSL/Transform"

xmlns:xs="http://www.w3.org/2001/XMLSchema"

xmlns:fn="http://www.w3.org/2005/xpath-functions"

...

</xsl:stylesheet>

 

Beachten Sie bitte die folgenden Punkte:

 

Der XSLT 2.0-Prozessor verwendet als Standard-Funktions-Namespace den Namespace für XPath 2.0- und XQuery 1.0-Funktionen (siehe Tabelle oben). Sie können daher XPath 2.0- und XSLT 2.0-Funktionen in Ihrem Stylesheet ohne Präfix verwenden. Wenn Sie den Namespace für XPath 2.0-Funktionen in Ihrem Stylesheet mit einem Präfix deklarieren, können Sie zusätzlich dazu das in der Deklaration zugewiesene Präfix verwenden.
Bei Verwendung von Typ-Konstruktoren und Typen aus dem XML Schema-Namespace, muss bei Aufruf des Typ-Konstruktors (z.B. xs:date) das in der jeweiligen Namespace-Deklaration verwendeten Präfix verwendet werden.
Einige XPath 2.0-Funktionen haben denselben Namen wie XML Schema-Datentypen. So gibt es z.B. für die XPath-Funktionen fn:string und fn:boolean XML-Schema-Datentypen mit demselben lokalen Namen: xs:string und xs:boolean. Wenn Sie daher den XPath-Ausdruck string('Hello') verwenden, wird der Ausdruck als fn:string('Hello') ausgewertet und nicht als xs:string('Hello').

 

Schemafähigkeit

Der XSLT 2.0-Prozessor ist schemafähig. Sie können daher benutzerdefinierte Schematypen und die xsl:validate-Anweisung verwenden.

 

Implementierungsspezifisches Verhalten

Im Folgenden finden Sie eine Beschreibung, wie der XSLT 2.0-Prozessor implementierungsspezifische Aspekte des Verhaltens bestimmter XSLT 2.0-Funktionen behandelt.

 

xsl:result-document

Zusätzlich werden die folgenden Kodierungen unterstützt: x-base16tobinary und x-base64tobinary.

 

function-available

Die Funktion überprüft, ob in-scope-Funktionen (XSLT, XPath und Erweiterungsfunktionen) verfügbar sind.

 

unparsed-text

Das Attribut href akzeptiert (i) relative Pfade für Dateien im Basis-URI-Ordner und (ii) absolute Pfade mit oder ohne das file://-Protokoll. Zusätzlich werden die folgenden Kodierungen unterstützt: binarytobase16 und binarytobase64.

 

unparsed-text-available

Das Attribut href akzeptiert (i) relative Pfade für Dateien im Basis-URI-Ordner und (ii) absolute Pfade mit oder ohne das file://-Protokoll. Zusätzlich werden die Kodierungen x-binarytobase16 und x-binarytobase64 unterstützt.

 

Anmerkung:Die folgenden Kodierungswerte, die in früheren Versionen von AltovaXML, dem nicht  mehr vertriebenen Altova-Prozessor zur Validierung von XML-Dateien und Transformationen von XSLT/XQuery-Dateien verwendet wurden, werden nun nicht mehr verwendet:base16tobinary, base64tobinary, binarytobase16 und binarytobase64.

 


© 2019 Altova GmbH