Aktivieren Sie bitte JavaScript, um diese Seite anzeigen zu können.

Altova MapForce 2020 Professional Edition

Mit Hilfe von Aggregatfunktionen werden Operationen an einer Gruppe oder Reihe von Input-Werten ausgeführt. Die Input-Daten für min, max, sum und avg werden für die Verarbeitung in den Datentyp decimal konvertiert.

 

Die Input-Werte müssen mit dem values Parameter der Funktion verbunden werden.

Der Kontextnode (Datenelement) muss mit dem parent-context Parameter verbunden werden, um den Standardkontext, aus dem die Input-Sequenz geholt wird, außer Kraft zu setzen. Der parent-context-Parameter ist optional.

Das Ergebnis der Funktion (result) wird mit dem entsprechenden Zieldatenelement verbunden.

 

Das nachfolgende Mapping finden Sie unter dem Namen Aggregates.mfd im Ordner ....\Tutorial. Es zeigt, wie diese Funktionen verwendet werden.

 

Aggregatfunktionen haben zwei Input-Elemente.

values (nodes/rows) ist mit dem Quellelement verbunden, aus dem die Daten stammen, in diesem Fall "Number".

parent-context ist mit dem Element verbunden, an dem iteriert werden soll, in diesem Fall allen Kunden ("Customer"). Der Parameter ist allerdings optional.

 

agg-func2

 

Bei der Input-Instanz handelt es sich in diesem Fall um eine XML-Datei mit den folgenden Daten:

 

agg-func1

 

Bei den Quelldaten, die an das Element "values" übergeben werden, handelt es sich um die Zahlenfolge 2,4,6,8.

Bei der Output-Komponente handelt es sich in diesem Fall um eine einfache Textdatei. Wenn Sie für das obige Mapping auf das Register "Ausgabe" klicken, erhalten Sie das folgende Ergebnis:

 

agg-func3

 

min=2, max=8, count=4, sum=20 and avg=5.

© 2019 Altova GmbH