Dynamische Verarbeitung mehrerer Input- oder Output-Dateien

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Erstellen von Mappings >

Dynamische Verarbeitung mehrerer Input- oder Output-Dateien

Sie können MapForce so konfigurieren, dass das Programm bei der Ausführung des Mappings mehrere Dateien (z.B. alle Dateien in einem Verzeichnis) verarbeitet. Mit Hilfe dieser Funktion können Sie die folgenden Aufgaben durchführen:

 

Bereitstellen einer Liste von Input-Dateien, die vom Mapping verarbeitet werden sollen
Generieren einer Liste von Dateien anstelle einer einzigen Ausgabedatei als Mapping-Ausgabe
Generieren einer Mapping-Applikation, in der sowohl die Namen der Input- als auch die der Output-Dateien zur Laufzeit definiert werden
Konvertieren einer Gruppe von Dateien in ein anderes Format
Aufteilen einer großen Datei in kleinere Teile
Zusammenführen mehrerer Dateien in einer großen Datei

 

Sie können eine MapForce-Komponente so konfigurieren, dass mehrere Dateien auf eine der folgenden Arten verarbeitet werden:

 

Bereitstellung des Pfads zur/zu den gewünschten Input- oder Output-Datei(en) mit Hilfe von Platzhalterzeichen anstelle eines festgelegten Dateinamens in den Komponenteneinstellungen (siehe Ändern der Komponenteneinstellungen). Sie können im Dialogfeld "Komponenteneinstellungen" die Platzhalterzeichen * und ? verwenden, sodass MapForce bei der Ausführung des Mappings den entsprechenden Pfad auflöst.
Verbinden mit dem Root-Node einer Komponente einer Sequenz, die den Pfad dynamisch bereitstellt (z.B. das Ergebnis der Funktion replace-fileext). MapForce liest bei der Ausführung des Mappings alle Input-Dateien dynamisch bzw. generiert alle Output-Dateien dynamisch.

 

Je nachdem, welches Ergebnis Sie erzielen möchten, können Sie im selben Mapping entweder eine oder beide dieser Methoden verwenden. Es ist jedoch nicht sinnvoll, beide Methoden gleichzeitig für dieselbe Komponente zu verwenden. Um diese Methode für eine bestimmte Komponente auszuwählen, klicken Sie auf die Schaltfläche Datei ( btn_file ) oder Datei/String ( btn_file_string ) neben dem Root-Node einer Komponente. Über diese Schaltfläche können Sie die folgenden Einstellungen vornehmen:

 

Dateinamen aus Komponenteneinstellungen verwenden

Wenn die Komponente eine oder mehrere Instanzdateien verarbeiten soll, verarbeitet MapForce bei Auswahl dieser Option den/die im Dialogfeld "Komponenteneinstellungen" definierten Dateinamen.

 

Wenn Sie diese Option auswählen, hat der Root-Node keinen Input-Konnektor, da dieser keine Bedeutung hat.

file_default_bas

Wenn Sie im Dialogfeld "Komponenteneinstellungen" noch keine Input- oder Output-Datei definiert haben, lautet der Name des Root-Node Datei: (Standard). Andernfalls wird im Root-Node der Name der Input-Datei, gefolgt von einem Semikolon ( ;), gefolgt vom Namen der Output-Datei angezeigt.

 

Wenn der Name der Input-Datei mit dem der Output-Datei identisch ist, wird er als Name des Root-Node angezeigt.

file_name_basic

 

Beachten Sie, dass Sie entweder diese Option oder die Option Über das Mapping bereitgestellte dynamische Dateinamen verwenden verwenden können.

Über das Mapping bereitgestellte dynamische Dateinamen verwenden

Bei Auswahl dieser Option verarbeitet MapForce den/die im Mapping-Bereich definierten Dateinamen, indem das Programm Werte mit dem Root-Node der Komponente verbindet.

 

Bei Auswahl dieser Option erhält der Root-Node einen Input-Konnektor, mit dem Sie Werte verbinden können, die die zu verarbeitenden Dateinamen während der Mapping-Ausführung dynamisch bereitstellen. Wenn Sie auch im Dialogfeld "Komponenteneinstellungen" Dateinamen definiert haben, so werden diese Werte ignoriert.

 

Wenn diese Option ausgewählt ist, wird als Name des Root-Node Datei: <dynamisch> angezeigt.

file_name_dynamic_bas

Diese Option kann nicht gleichzeitig mit der Option Dateinamen aus Komponenteneinstellungen verwenden verwendet werden.

 

Für die folgenden Komponenten können mehrere Input- oder Output-Dateien definiert werden:

 

XML-Dateien
Textdateien (CSV-*, FLF-* und FlexText**-Dateien)
EDI-Dokumente**
Excel-Arbeitsblätter**
XBRL-Dokumente**

 

* MapForce Professional Edition erforderlich

** MapForce Enterprise Edition erforderlich

 

In der folgenden Tabelle finden Sie Informationen über die Unterstützung für dynamische Input- und Output-Dateien und Platzhalter in MapForce-Sprachen.

 

Zielsprache

Dynamischer Input-Dateiname

Unterstützung von Platzhaltern für Input-Dateinamen

Dynamischer Output-Dateiname

XSLT 1.0

*

Nicht von XSLT 1.0 unterstützt

Nicht von XSLT 1.0 unterstützt

XSLT 2.0

*

*(1)

*

C++

*

*

*

C#

*

*

*

Java

*

*

*

BUILT-IN

*

*

*

 

Legende:

 

*

Unterstützt

(1)

Verwendet die Funktion fn:collection. Die Implementierung im Altova XSLT 2.0- und XQuery-Prozessor löst Platzhalterzeichen auf. Andere Prozessoren verhalten sich möglicherweise anders. Nähere Informationen zum Transformieren von XSLT 1.0/2.0  Code mit dem RaptorXML Server-Prozessor finden Sie unter Generieren von XSLT 1.0- oder 2.0-Code

 


© 2019 Altova GmbH