Aktivieren Sie bitte JavaScript, um diese Seite anzeigen zu können.

Altova MapForce Server 2020 

Im folgenden Beispiel sehen Sie, wie Sie eine Mapping-Ausführungsdatei (.mfx) von Java-Code aus ausführen. Unter Windows stehen die Beispieldateien unter dem folgenden Pfad zur Verfügung: C:\Programme\Altova\MapForceServer2020\etc\Examples.

 

TokenizeString.mfx - eine MapForce Server-Ausführungsdatei, die vom Java-Programm ausgeführt wird.

AltovaTools.xml - eine XML-Datei, die die Input-Daten für das Mapping-Programm bereitstellt.

AltovaTools.xsd - das Schema der XML-Quelldatei.

 

Auf Linux- und Mac-Plattformen werden keine Beispiele vorinstalliert, Sie können jedoch eine ausführbare .mfx-Datei wie die in diesem Beispiel gezeigte folgendermaßen vorbereiten:

 

1.Öffnen Sie die gewünschte Mapping-Design-Datei mit MapForce unter Windows.

2.Wählen Sie im Menü Datei den Befehl Mapping-Einstellungen und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Pfade im generierten Code absolut machen, falls es aktiviert ist.

3.Öffnen Sie für jede Mapping-Komponente das Dialogfeld Eigenschaften (z.B. durch Doppelklick auf die Titelleiste) und ändern Sie alle Dateipfade von absoluten in relative um. Aktivieren Sie außerdem das Kontrollkästchen Alle Dateipfade relativ zur MFD-Datei speichern. Sie können alle Input-Dateien und Schemas aus praktischen Gründen in denselben Ordner wie das Mapping kopieren und diese einfach über den Dateinamen referenzieren. Nähere Informationen zum Arbeiten mit relativen und absoluten Pfaden bei der Erstellung eines Mappings finden Sie in der Dokumentation zu MapForce.

4.Wählen Sie im Menü Datei den Befehl Zu MapForce Server-Ausführungsdatei kompilieren. Dadurch wird die .mfx.Datei generiert, die Sie in der Folge mit MapForce Server ausführen werden, wie im Codefragment unten gezeigt.

 

Wenn Sie, wie unten gezeigt, eine benutzerdefinierte .mfx-Datei verwenden, variieren die Voraussetzungen eventuell je nach Art der vom Mapping verarbeiteten Daten. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Vorbereiten von Mappings für die Server-Ausführung.

 

Die Beispiellösung befindet sich im Verzeichnis "Programme", für das Sie Administratorrechte benötigen. Starten Sie Ihre Java-Entwicklungsumgebung (z.B. Eclipse) entweder als Administrator oder kopieren Sie das Beispiel in einen anderen Ordner, für den Sie keine Administratorrechte benötigen.

 

Bevor Sie den nachstehenden Code ausführen, stellen Sie sicher, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt werden:

 

MapForce Server ist installiert und lizenziert

Die java-CLASSPATH-Datei enthält eine Referenz zur MapForceServer.jar-Bibliothek (Beispiel siehe Informationen zur Java-Schnittstelle).

 

Ausführen des Java-Programms

Mit dem nachstehenden Codefragment wird zuerst ein MapForce Server-Objekt erstellt. Als nächstes wird das Arbeitsverzeichnis, in dem die Applikation nach Input-Dateien für das Mapping suchen soll und in dem die Mapping-Ausgabedateien erzeugt werden sollen, definiert. Wie oben erwähnt, werden in der Beispiel-Mapping-Datei Daten aus einer XML-Quelldatei ausgelesen. Stellen Sie also sicher, dass sich sowohl die XML-Datei aus auch das dazugehörige Schema im Arbeitsverzeichnis befindet.

 

Die Methode setServerPath definiert den Pfad zur ausführbaren MapForce Server-Datei. Auf Ubuntu wäre der Pfad /opt/Altova/MapForceServer2020/bin/mapforceserver. Sie können setServerPath weglassen, wenn Sie die MapForceServer.jar -Datei nicht aus ihrem Standardordner verschoben haben.

 

Mit der Methode run wird schließlich ein Mapping (.mfx-Datei) ausgeführt, das mit MapForce kompiliert wurde (in diesem Beispiel TokenizeString.mfx). Bei Erfolg generiert das unten stehende Programm eine CSV-Datei im Arbeitsverzeichnis. Bei einem Fehler versucht das Programm die letzte von MapForce Server generierte Ausführungsmeldung zu drucken.

 

public class Program
{
  public static void main(String[] args)
  {
    try
    {  
        //Create a MapForce Server object
        com.altova.mapforceserver.MapForceServer objMFS = new com.altova.mapforceserver.MapForceServer();
       
        //Set a working directory - used as a base for relative paths (you may need to adapt the path to the installation folder)
        objMFS.setWorkingDirectory( "C:\\Program Files (x86)\\Altova\\MapForceServer2020\\etc\\Examples" );
 
        //Default path to the MapForce Server executable is the installation path (same dir with the MapForceServer.jar)
        //In case you copied the JAR file to a new location, you need to explicitly set the path to the .exe file
        objMFS.setServerPath( "C:\\Program Files (x86)\\Altova\\MapForceServer2020\\bin\\MapForceServer.exe" );
 
          //Set global resource file and configuration, if your mapping uses global resources
          //objMFS.setOption( "globalresourcefile", "GlobalResource.xml" ); // "gr" can be used as short name for "globalresourcefile"
          //objMFS.setOption( "globalresourceconfig", "Default" ); // "gc" can be used as short name for "globalresourceconfig"
 
        //Prepare the parameters, if your design uses parameters
        //objMFS.addParameter( "testparam1", "value 1" );
 
        //Run the mapping; input and output paths are stored inside the MFX file
        // NOTE Please adapt the path to the input file in order to run the sample
        if ( objMFS.run( "C:\\Program Files (x86)\\Altova\\MapForceServer2020\\etc\\Examples\\TokenizeString.mfx" ) )
          System.out.println( "Success - finished execution" );
        else
          System.out.println( objMFS.getLastExecutionMessage() );
    }
    catch ( Exception e)
    {
        e.printStackTrace();
    }
    System.out.println( "Finished - exiting" );
  }
}

© 2019 Altova GmbH