Aktivieren Sie bitte JavaScript, um diese Seite anzeigen zu können.

Altova MapForce Server 2020 

Die .NET-Schnittstelle ist als Wrapper rund um die COM-Schnittstelle gebaut. Sie dient als primäre von Altova signierte Interop-Assembly und verwendet den Namespace Altova.MapForceServer. MapForce Server wird bei der Installation automatisch als COM-Serverobjekt registriert und muss daher nicht manuell registriert werden.

 

Um MapForce Server in Ihrem .NET-Projekt verwenden zu können, fügen Sie, wie unten gezeigt, eine Referenz zur Datei Altova.MapForceServer.dll hinzu. Die Datei Altova.MapForceServer.dll befindet sich im Ordner bin des MapForce Server-Installationsordners. Diese .dll-Datei wird bei der Installation von MapForce Server automatisch zum Global Assembly Cache (GAC) hinzugefügt.

 

Anmerkung:Vor der .NET Framework 4.0-Version befand sich der GAC im Verzeichnis %windir%\assembly. Ab der .NET Framework 4.0-Version befindet sich der GAC im Verzeichnis %windir%\Microsoft.NET\assembly. Der Teil %windir% steht für das Windows-Betriebssystemverzeichnis, normalerweise C:\Windows.

 

So fügen Sie in einem Visual Studio .NET-Projekt eine Referenz zur MapForce Server DLL hinzu

1.Klicken Sie bei geöffnetem .NET-Projekt auf Project | Add Reference.

 

AddDotNetApiRef

 

2.Navigieren Sie auf dem Register "Browse" zum Ordner: <MapForceServer application folder>/bin, wählen Sie die Datei Altova.MapForceServer.dll aus und klicken Sie auf OK.

 

Mit dem Visual Studio Object Browser sehen Sie die Struktur der Altova.MapForceServer Assembly (klicken Sie dazu im Menü View auf den Befehl Object Browser).

© 2019 Altova GmbH