Verhalten bei Abbruch durch Benutzer

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Aktionen > Verschiedenes >

Verhalten bei Abbruch durch Benutzer

Mit Hilfe der Aktion "Verhalten bei Abbruch durch den Benutzer" (in der Abbildung unten markiert) können Sie einen Abbruch durch den Benutzer außer Kraft setzen und die Aktionsausführung fortsetzen. Es stehen die folgenden Optionen zur Verfügung:

 

Alle Aktionen abbrechen: Wenn der Benutzer auf die Zurück-Schaltfläche (oder auf die bei der Ausführung von langen Aktionen angezeigte Schaltfläche Abbrechen) drückt, wird der Abbruch zugelassen. Dies ist das Standardverhalten.
Abbruch anfordern: Mit Hilfe dieser Option können Sie einen Abbruch durch den Benutzer außer Kraft setzen. Siehe Beispiel in der Abbildung unten. Wenn der Benutzer versucht, die Aktionsausführung abzubrechen, wird die Aktionsausführung nicht abgebrochen, sondern die Funktion mt-user-tried-to-cancel-actions wird auf true gesetzt. Sie können anschließend eine Gruppe von geeigneten Aktionen definieren, die abhängig vom Wert dieser Funktion ausgeführt werden sollen. Nachdem das Flag "Abbruch anfordern" der Aktion auf "true" gesetzt wurde, kann es mit Hilfe einer weiteren "Verhalten bei Abbruch durch den Benutzer"-Aktion, bei der diesmal die Option Alle Aktionen abbrechen ausgewählt ist, zurückgesetzt werden. Dadurch wird die Funktion mt-user-tried-to-cancel-actions auf ihren Standardwert false zurückgesetzt.

MTDUserCancelBehavior

Im Beispiel in der Abbildung oben wurde für die Ereignisoption Bei Aktualisierung durch Timer die folgenden Aktionen definiert:

 

1.Das Verhalten bei Abbruch durch den Benutzer wurde auf Abbruch anfordern gesetzt. Wenn der Benutzer daher auf die Schaltfläche Zurück oder Abbrechen drückt, wird die Funktion mt-user-tried-to-cancel-actions auf true gesetzt.
2.Daraufhin wird eine Schleifen-Aktion gestartet. Bei jeder Iteration wird eine Reihe aufeinander folgender //City-Elemente mittels SOAP Requests mit der aktuellen Uhrzeit der jeweiligen Stadt aktualisiert. Wenn es mehrere //City -Elemente gibt und die Aktualisierung zu lange dauert, kann es vorkommen, dass der Endbenutzer versucht, die Aktualisierung durch Drücken der Schaltfläche Zurück oder Abbrechen abzubrechen.
3.Am Ende der Iteration, während der der Endbenutzer, versucht, die Aktion abzubrechen, wird die Funktion mt-user-tried-to-cancel-actions ausgewertet. Da ihr Wert zu diesem Zeitpunkt true ist (siehe Punkt 1 oben), wird ein Meldungsfeld angezeigt, in dem der Benutzer gefragt wird, ob er mit dem Abbruch fortfahren will oder nicht. Je nach Antwort des Benutzers wird die Aktion entweder abgebrochen oder fortgesetzt.
4.Nachdem die Schleife fertig ausgeführt wurde, wird die Aktion "Verhalten bei Abbruch durch den Benutzer" explizit auf ihren Standardwert Alle Aktionen abbrechen gesetzt. Dieser Schritt ist erforderlich, wenn das Verhalten bei Abbruch durch den Benutzer auf den Standardwert (Abbruch ohne Bestätigung) zurückgesetzt werden soll. Andernfalls hat die Aktion "Verhalten bei Abbruch durch den Benutzer" weiterhin für alle nachfolgenden Aktionen den Wert Abbruch anfordern bis dies explizit anders definiert wird.

 


© 2019 Altova GmbH