Workflows

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Referenz zur Web-Oberfläche >

Workflows

Das Register Workflows (Abbildung unten) bietet eine Schnittstelle zum Verwalten der Container-Struktur des Ordners root von MobileTogether Server sowie der Zugriffsrechte (Berechtigungen) für die einzelnen Container. Container sind Ordner, die untergeordnete Container und/oder Lösungen (auch als Design- oder .mtd-Dateien bezeichnet) enthalten. MTD-Dateien können nicht über die Web-Oberfläche des Servers zu einem Container hinzugefügt werden, sondern werden von MobileTogether Designer aus auf dem Server bereitgestellt. Bei der Bereitstellung muss der genaue Pfad zu einem Container angegeben werden; dies ist einfacher, wenn Sie in MobileTogether Designer über den Browser zum gewünschten Container navigieren können.

Click to expand/collapse

Auf dem Register Workflows wird anfangs der root Container angezeigt, welcher durch das Zeichen "/" gekennzeichnet ist.
Klicken Sie auf den Nach unten-Pfeil neben dem Namen eines Containers, um die Sub-Container dieses Containers anzuzeigen; klicken Sie in der Popup-Liste auf einen Sub-Container, um zu diesem Container zu navigieren.
Um zu einem Container zu gehen, klicken Sie auf diesen.
Jede Ebene, die Sie in der Containerhierarchie nach unten gehen, wird im oberen Bereich des Fensters als "Breadcrumbs"-Pfad angezeigt. Über den Nach unten-Pfeil jeder Ebene werden die Sub-Container dieses Containers angezeigt, sodass Sie ganz einfach zu verschiedenen Containern navigieren können.

MTSWorkflowsBreadcrumbs

Um einen Container auszuwählen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen des Containers. Ausgewählte Container können umbenannt, verschoben und gelöscht werden (siehe Funktionalitäten weiter unten).

 

Click to expand/collapseFunktionalitäten

Über die Schaltflächen auf dem Register stehen die folgenden Funktionalitäten zur Verfügung:

Container erstellen

Erstellt einen Container im aktuellen Ordner. Klicken Sie auf einen Container, um ihn zu öffnen.

Speichern

Speichert Änderungen wie z.B. geänderte Beschreibungen

Ausgewählte Objekte verschieben oder umbenennen

Öffnet das Dialogfeld "Umbenennen und verschieben", wenn ein Objekt ausgewählt ist. In diesem Dialogfeld können Sie (i) das Objekt umbenennen und/oder (ii) das Objekt in einen neuen von Ihnen ausgewählten Container verschieben. Wenn mehrere Objekte ausgewählt sind, wird das Dialogfeld "Verschieben" geöffnet, in dem Sie den gewünschten Container auswählen können.

Ausgewählte löschen

Löscht den ausgewählten Container/die ausgewählte Datei

Ausgewählte sperren

Eine gesperrte Lösung kann nicht durch eine neu bereitgestellte überschrieben werden. Falls dies versucht wird, wird eine Fehlermeldung in MobileTogether Designer angezeigt.

Sperre für ausgewählte aufheben

Hebt die Sperre für eine Lösung auf.

Berechtigungen

Definiert, welche Benutzer/Rollen Zugriff auf einzelne Container haben und definiert auch den Grad des Zugriffs.

Suchen

Sucht nach dem angegebenen Begriff. Aktivieren Sie Rekursiv, um in untergeordneten Containern zu suchen.

 

Andere verfügbare Aktionen:

Um in der Container-Hierarchie nach oben zu navigieren, klicken Sie am oberen Rand des Registers Workflows auf den gewünschten übergeordneten Ordner.
Um in der Container-Hierarchie nach unten zu navigieren, klicken Sie auf einen Container, um ihn zu öffnen.
Klicken Sie auf die URL einer Lösungsdatei, um die Lösung auszuführen

 

 

Click to expand/collapseDer Container /public/

Wenn Sie auf den Container public klicken, wird der Container geöffnet und sein Inhalt angezeigt. public ist ein vordefinierter Container, der mit dem Programm mitgelieferte Beispiel-Design-Dateien (Lösungen) enthält. Klicken Sie auf die URL einer Lösung, um sie auszuführen.

mtsworkflowspublic_zoom45

 

Click to expand/collapseDie Anzeige des Inhalts eines Containers

Ein Container enthält Sub-Container und/oder Lösungen (so genannte Design-Dateien oder .mtd-Dateien). Der Inhalt der einzelnen Container wird in Form einer tabellarischen Liste angezeigt. In den Spalten der Tabelle werden die Eigenschaften der Lösung angezeigt:

 

Name: Name der in MobileTogether Designer gespeicherten Lösungsdatei.
App, App-Version: Die Spalten App und App.Ver. werden nur angezeigt, wenn auf dem Server mindestens eine AppStore App bereitgestellt wurde (siehe MobileTogether Designer-Benutzerhandbuch). Sie enthalten den Name der AppStore App bzw. ihre Version.
Beschreibung: eine kurze Beschreibung der Lösung, die durch Klicken ins Feld eingegeben werden kann.
Design-Version: die Version von MobileTogether Designer, mit der die Lösung erstellt wurde
Zuletzt bereitgestellt am: Datum und Uhrzeit der Bereitstellung der Lösung
Globale Ressourcenkonfiguration: Die globale Ressource, die für diese Lösung definiert und auf dem Server bereitgestellt wurde. Wenn keine globale Ressource definiert wurde, wird Standard angezeigt.
Persistente Daten: Wenn Daten während die Lösung ausgeführt wurde, geändert wurden, erscheint in dieser Spalte die Schaltfläche Daten löschen. Klicken Sie auf die Schaltfläche, wenn Sie die Änderungen rückgängig machen möchten.
Automatisierter Test: Ein blaues Rad zeigt an, dass mindestens eine Testausführung dieser Lösung für automatisierte Tests zur Verfügung steht, aber nicht aktiv ist. Ein rotes Rad zeigt an, dass mindestens eine Testausführung der verfügbaren Testausführungen aktiv ist. Um eine Testausführung eines Designs zu aktivieren oder zu konfigurieren, wie die Testausführung auf dem Client wiedergegeben werden soll, klicken Sie auf das (in der Abbildung oben gezeigte) Radsymbol der Lösung. Daraufhin wird eine Seite mit den automatisierten Tests dieser Lösung angezeigt (siehe nächster Abschnitt unten). Nähere Informationen zu automatisierten Tests finden Sie in der Dokumentation zu MobileTogether Designer.
Im Browser ausführen: Die Server-URL, unter dem die Lösungsdatei bereitgestellt wurde. Klicken Sie darauf, um die Lösung auszuführen. (Für AppStore Apps wird keine URL angezeigt, da die AppStore App in einem Webbrowser nicht geöffnet werden kann.)

 

 

Click to expand/collapseAutomatisierte Tests

Wenn Sie in der Spalte "Automatisierter Test" einer Lösung auf das Radsymbol klicken, wird eine Seite angezeigt, auf der die automatisierten Tests dieser Lösung angezeigt werden (Abbildung unten).

Click to expand/collapse

Auf der Seite "Automatisierte Tests" sehen Sie alle Testausführungen, die für die ausgewählte Lösung bereitgestellt wurden. Um bestimmte Testausführungen für die Wiedergabe auf Client-Geräten zu konfigurieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

 

1.Aktivieren Sie in der Spalte Aktiv die gewünschten Testausführungen. Diese Testausführungen werden beim Start einer Lösung auf dem Client wiedergegeben. Wenn mehrere Testausführungen ausgewählt wurden, werden alle ausgewählten Testausführungen wiedergegeben. Wenn eine der Testausführungen einer Lösung aktiviert wurde, so wird das Radsymbol auf der Seite "Workflows" in der Spalte Automatisierter Test des Designs rot angezeigt.
2.Definieren Sie in der Spalte Ausführungsart die Geschwindigkeit der Testausführung. Durch Auswahl der Geschwindigkeit in der Dropdown-Liste der Spaltenüberschrift können Sie die Geschwindigkeit für alle Testausführungen auf einmal definieren.
3.Definieren Sie, welche Informationen bei der Wiedergabe protokolliert werden sollen. Aktivieren Sie dazu die gewünschten Spalten. Informationen zu diesen Optionen finden Sie in der MobileTogether Designer-Dokumentation im Abschnitt "Automatisierte Tests".
4.Klicken Sie zum Abschluss auf Speichern.

 

Um eine Testausführung zu löschen, aktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen in der Spalte ganz links und klicken Sie auf Ausgewählte löschen.

 

Berechtigungen

Im unteren Bereich der Seite Automatisierte Tests (Abbildung unten) können Sie festlegen (i) welche Benutzer und Rollen automatisierte Tests für die (auf dem Register Sicherheit) ausgewählte Lösung durchführen können und (ii) auf welchen Geräten Testausführungen durchgeführt werden können (wird auf dem Register Geräte ausgewählt).

 

MTSAutoTestSecurity

 

Benutzer und Rollen werden auf dem Register Sicherheit ausgewählt, Geräte auf dem Register Geräte (siehe Abbildung oben).
Um der Liste der zulässigen Benutzer/Rollen/Geräte einen Benutzer/eine Rolle oder ein Gerät zuzuweisen, wählen Sie ihn/sie/es im linken Bereich aus und klicken Sie auf Zuweisen (siehe Abbildung oben).
Entfernen Sie einen Benutzer/eine Rolle oder ein Gerät aus der Liste, indem Sie ihn/sie/es auswählen und auf Entfernen klicken.
Sie können mehrere Einträge auf einmal zuweisen oder entfernen.
Wenn der Liste kein Gerät zugewiesen wurde, können Testausführungen für diese Lösung auf allen Geräten ausgeführt werden.

 

Anmerkung:  Alle automatisierten Tests, die vor Installation eines Upgrade auf die Serverversion 4.1 (Release vom 27. Februar 2018) oder eine höhere Version bereitgestellt wurden, erhalten die Berechtigungen für alle Benutzer/Rollen, d.h. alle Benutzer/Rollen können, genau wie vor dem Upgrade, automatisierte Tests durchführen. Für automatisierte Tests, die nach Installation eines Upgrade auf Version 4.1. oder höher bereitgestellt wurden, sind für keinen Benutzer/keine Rolle Berechtigungen definiert, d.h. jeder Benutzer bzw. jede Rolle, der/die automatisierte Tests durchführen darf, muss explizit definiert werden.

 

 

Click to expand/collapseBerechtigungen

Berechtigungen sind Zugriffsrechte und können für jeden Container einzeln definiert werden. Mit Berechtigungen wird festgelegt, welche Benutzer oder Rollen auf diesen Container Zugriff haben und welche Art von Zugriffsrechen (Leserechte, Schreibrechte, Verwendungsrechte) der Benutzer/die Rolle hat. Diese Zugriffsrechte können für den Container, seine Workflows (oder Lösungen) und das Lesen/Schreiben von Sicherheitseinstellungen definiert werden.

Click to expand/collapse

Für Container werden Berechtigungen von übergeordneten Containern geerbt.
Für Benutzer werden Berechtigungen von allen Rollen, denen der Benutzer angehört, sowie von Berechtigungen, die dem Benutzer direkt zugewiesen sind, geerbt.
Vererbte Regeln für Benutzer haben Vorrang vor Container-Hierarchie-Regeln.
Wenn eine Berechtigung für eine Rolle, der ein Benutzer angehört, neu definiert wird, so wird die Container-Hierarchie-Vererbung für diese eine Berechtigung außer Kraft gesetzt.

 

 

Die Berechtigungen werden bei jeder Benutzer-Interaktion überprüft. Ein Benutzer hat nur dann Zugriffs- und/oder Bearbeitungsrechte, wenn ihm alle erforderlichen Berechtigungen eingeräumt wurden. Für die folgenden Gruppen werden Berechtigungen definiert:

 

Container

Lesen: Der Benutzer kann den Inhalt des Containers auflisten und ein Objekt im Container suchen.
Lesen-Schreiben: Neben Leserechten hat der Benutzer, abhängig von anderen möglicherweise geltenden Berechtigungen die Möglichkeit, neue Objekte zu erstellen (und bestehende zu löschen).

 

Workflow

Lesen: Der Benutzer kann Lösungen ausführen.
Lesen-Schreiben: Der Benutzer hat zusätzlich dazu Schreibrechte für Lösungsdaten. Um Daten ändern zu können, müssen auch für den Container Schreibrechte definiert werden.

 

Sicherheit

Lesen: Der Benutzer kann die Berechtigungsliste jedes Child-Objekts des Containers lesen.
Lesen-Schreiben: Zusätzlich dazu hat der Benutzer das Recht, die Berechtigungsliste jedes beliebigen Child-Objekts des Containers zu ändern.
Standardmäßig kann ein Benutzer nur ihm zugewiesene Berechtigungen bzw. Berechtigungen, die einer Rolle, der er angehört, zugewiesen sind, lesen. Wenn er das Recht Benutzer und Rollen lesen (siehe Benutzer und Rollen) erhält, kann ein Benutzer alle Berechtigungseinträge lesen.

 

 

1.Klicken Sie auf die Schaltfläche Berechtigungen des Containers. Dadurch gelangen Sie zur Seite Berechtigungen für diesen Container (Abbildung unten).

Click to expand/collapse

2.Um die Zugriffsrechte eines bereits mit Berechtigungen versehenen Benutzers/einer Rolle zu bearbeiten, klicken Sie auf dessen Schaltfläche Ändern (siehe Abbildung oben). Um Berechtigungen für einen neuen Benutzer/eine neue Rolle hinzuzufügen, klicken Sie auf Berechtigungen hinzufügen. Mit beiden Schaltflächen wird das Fenster Berechtigungen bearbeiten aufgerufen.

Click to expand/collapse

3.Wählen Sie im Bereich "Berechtigungen bearbeiten" einen Benutzer/eine Rolle aus, indem Sie das jeweilige Kontrollkästchen aktivieren. Wenn Sie vorhandene Berechtigungen bearbeiten, werden die Berechtigungen von diesem Benutzer/dieser Rolle geerbt. Wenn Sie Berechtigungen hinzufügen, wird dieser Benutzer/diese Rolle zur Liste der Benutzer/Rollen, die eine Berechtigung für diesen Container haben, hinzugefügt. In der Auswahlliste "Suchen unter" können Sie für MobileTogether Server oder für alle aktivierten Domains definierte Benutzer und Rollen auswählen (Wählen Sie dazu in der Auswahlliste MobileTogether Server oder Windows aus). die Benutzer und Rollen einer Domain werden vom Administrator der Domain definiert. Sie stehen im Fenster nur zur Verfügung, wenn auf dem Register "Einstellungen" die Einstellung "Active Directory Login" aktiviert wurde.
4.Ändern Sie die Berechtigungen, wie gewünscht. Mit der Option Erben werden Berechtigungen vom übergeordneten Container geerbt.

 


© 2019 Altova GmbH