Befehlszeilenschnittstelle

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite > 

Befehlszeilenschnittstelle

FlowForce Server verfügt über eine Befehlszeilenschnittstelle zu Verwaltungszwecken (wie z.B. Lizenzierung, Fehlerbehebung und interne Datenbank-Backups). Die Befehlszeilenschnittstelle enthält die folgenden Befehle:

 

 

help

Zeigt die Hilfe zu dem als Argument gelieferten Befehl an.

assignlicense

Dieser Befehl wird nur unter Windows unterstützt. Er dient zum Hochladen und Zuweisen einer Lizenzdatei zu FlowForce Server.

compactdb

Reduziert die Größe von FlowForce .db-Dateien, wenn diese gelöschte Datensätze enthalten.

createdb

Erstellt eine neue FlowForce-Datenbank.

debug

Startet die Applikation im Debug-Modus.

exportresourcestrings

Exportiert alle Ressourcenstrings der Applikation in eine XML-Datei.

foreground

Startet die Applikation im Vordergrundmodus.

initdb

Erstellt oder aktualisiert die FlowForce-Datenbank.

install

Installiert die Applikation als Windows-Dienst.

licenseserver

Registriert FlowForce Server am Altova LicenseServer im lokalen Netzwerk.

migratedb

Migriert die FlowForce Server Daten aus einer früheren Version in die neueste Version.

repair

Startet die Applikation im Reparaturmodus.

resetpassword

Setzt das Passwort des Benutzers userroot auf den Standardwert zurück und räumt dem Benutzer userroot alle Rechte ein.

setdeflang | sdl

Definiert die Standardsprache.

start

Startet die Applikation als Dienst.

uninstall

Deinstalliert die Applikation als Windows-Dienst.

upgradedb

Aktualisiert die FlowForce Server-Datenbank auf die neueste Version.

verifylicense

Dieses Befehl wird nur unter Windows unterstützt. Sie können damit überprüfen, ob FlowForce Server lizenziert ist und optional, ob ein bestimmter Lizenzschlüssel FlowForce Server bereits zugewiesen ist.

 

 

Pfad der ausführbaren FlowForce Server-Datei

Linux

Auf Linux-Systemen befindet sich die ausführbare FlowForce Server-Datei (flowforceserver) standardmäßig unter:

 

/opt/Altova/FlowForceServer2019/bin/flowforceserver

 

wobei der erste Schrägstrich das Root-Verzeichnis angibt.

macOS

Auf macOS-Systemen befindet sich die ausführbare FlowForce Server-Datei (flowforceServer) standardmäßig unter:

 

/usr/local/Altova/FlowForceServer2019/bin

Windows

Auf Windows-Systemen befindet sich die ausführbare FlowForce Server-Datei (flowforceserver.exe) standardmäßig unter:

 

<ProgramFilesFolder>\Altova\FlowForceServer\bin\FlowForceServer.exe

 

Allgemeine Syntax

Die allgemeine Befehlszeilensyntax für FlowForceServer lautet folgendermaßen:

 

Windows

 FlowForceServer --h | --help | --version | <command> [options] [arguments]

UNIX

 flowforceserver --h | --help | --version | <command> [options] [arguments]

 

 

wobei

 

--h | --help

den Hilfetext anzeigt.

--version

die Version von FlowForce Server anzeigt.

 

Die Optionen und Argumente in den eckigen Klammern sind optional.

 

Anmerkung:Wenn Sie sich auf Unix-Systemen im Verzeichnis der ausführbaren FlowForce Server-Datei befinden, müssen Sie dem Namen der ausführbaren Datei eventuell das aktuelle Verzeichnis ("./") voranstellen, z.B:

 

CentOS 7

 ./flowforceserver --version

 

macOS

 ./FlowForceServer --version


© 2019 Altova GmbH