run

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  DiffDog Client-Befehlszeile >

run

Mit dem Befehl run wird ein Vergleich ausgeführt, wenn eine der folgenden Dateiarten als Argument angegeben wird:

 

*.dirdif- (Verzeichnisvergleich)
*.filedif (Dateivergleich)
*.dbdif (Datenbankdatenvergleich)

 

Sie können solche Dateien mit der Altova DiffDog Desktop-Applikation (https://www.altova.com/de/diffdog) erstellen, indem Sie einen Datei-, Verzeichnis- oder Datenbankvergleich als Datei speichern. Datenbankdatenvergleiche können auch mit der Altova DatabaseSpy Desktop-Applikation (https://www.altova.com/de/databasespy) erstellt werden.

 

Wenn Sie diesen Befehl starten, wird das Ergebnis des Vergleichs, ähnlich wie beim Befehl diff, durch den Rückgabefehlercode ausgegeben (0 = keine Unterschiede, 1 = Unterschiede, 2 = Fehler). Die Ausgabe wird direkt in der Befehlszeile angezeigt, außer Sie unterdrücken dies mit der Option --quiet.

 

Sie können die Ausgabe bei .filedif- oder .dirdif-Vergleichen optional in einer Berichtsdatei im XML- oder Textformat ausgeben. Der Pfad zur Berichtsdatei wird über die grafische Benutzeroberfläche der DiffDog Desktop-Applikation definiert. Sie können den Ausgabepfad eines .filedif- oder .dirdif-Vergleichs in DiffDog folgendermaßen definieren:

 

1.Öffnen Sie eine vorhandene .dirdif- oder .filedif Datei (oder erstellen Sie einen neuen Vergleich) in DiffDog.
2.Klicken Sie im Menü Extras auf Vergleichsdokumentoptionen.
3.Wählen Sie eine der folgendem Methoden:
a.Um das Ergebnis nicht in einer Datei zu speichern, klicken Sie auf Kein Export (Dies ist die Standardoption).
b.Um den Vergleichsbericht in einer Textdatei zu speichern, klicken Sie auf Textdatei und geben Sie anschließend den Pfad in das benachbarte Textfeld ein.
c.Um den Bericht in einer XML-Datei zu speichern, klicken Sie auf XML-Datei und geben Sie anschließend den Pfad in das benachbarte Textfeld ein.
4.Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern unter und speichern Sie den Vergleich als .filedif (oder gegebenenfalls als .dirdif).

 

Bei .dbdif-Vergleichen steht das Vergleichsergebnis nur im XML-Format zur Verfügung. Mit Hilfe der Command Shell-Umleitung können Sie die Ausgabe in eine Datei umleiten, z.B:

 

DiffDogCmdlClient run comparison.dbdif >"C:\result.xml"

 

Wenn Sie die .dbdif-Datei mit DiffDog Server auf einem anderen Rechner oder Betriebssystem ausführen, müssen die für die Verbindung erforderlichen Datenbanktreiber auch auf dem Zielbetriebssystem installiert sein. Beachten Sie, dass einige von Windows unterstützte Datenbankverbindungsmethoden unter Linux und macOS nicht unterstützt werden, siehe auch Unterstützte Datenbanken.

 

Syntax

DiffDogCmdlClient run comparison-file1 [comparison-file2 [comparison-fileN]]

 

Der Befehl run kann auch mit dem Alias import oder load aufgerufen werden. Sie können run, import oder load daher austauschbar verwenden.

 

Verwenden Sie auf Linux-Systemen zum Aufrufen der ausführbaren Datei nur Kleinbuchstaben. Außerdem müssen Sie auf Linux- und macOS-Systemen dem Namen der ausführbaren Datei eventuell das Präfix "./" voranstellen, wenn Sie diese vom aktuellen Verzeichnis der Command Shell aus aufrufen.

 

Argumente

comparison-file

Definiert den Pfad zu einer Vergleichsdatei im .dirdif- oder .filedif-Format. Der Pfad zur Vergleichsdatei kann ein absoluter Pfad oder ein relativer Pfad zum Arbeitsverzeichnis sein. Sie können als Argumente so viele Vergleichsdateien wie notwendig angeben. Dies ist nur durch die Anzahl der von Ihrer Befehlszeilen-Shell unterstützten Eingabezeichen eingeschränkt.

 

Optionen

--config, --c

Mit dieser Option wird der Pfad zu einer Client-Konfigurationsdatei, in der die Informationen für die Verbindung mit DiffDog Server definiert sind, angegeben.

 

Wenn Sie die Option --c nicht definieren, versucht die ausführbare DiffDog-Befehlszeilen-Client-Datei, die Client-Konfigurationsdatei aus demselben Verzeichnis zu lesen. Wenn sich keine Konfigurationsdatei im selben Verzeichnis wie die ausführbare Datei befindet, werden die in der Befehlszeilenhilfe und dieser Dokumentation beschriebenen Standardwerte verwendet.

 

--port

Mit dieser Option wird der Port definiert, unter dem DiffDog Server für Requests empfangsbereit ist. Eine Definition dieser Option ist dann sinnvoll, wenn DiffDog Server an einem anderen als dem Standard-Port 29800 ausgeführt wird. Anstatt diese Option in der Befehlszeile zu definieren, können Sie sie auch in der Client-Konfigurationsdatei definieren. Wenn Sie diesen Wert in der Befehlszeile setzen, beachten Sie, dass er Vorrang vor einem in der Konfigurationsdatei definierten Wert hat.

 

--quiet, --q

Verhindert, dass die Standardausgabe in der Befehlszeile angezeigt wird. Gültige Werte:

 

true

Standardausgabe nicht im Terminal-Fenster anzeigen.

false

(Standardwert) Standardausgabe im Terminal-Fenster anzeigen.

 

--server

Mit dieser Option wird die Server-Adresse definiert, unter der DiffDog Server für Requests empfangsbereit ist. Eine Definition dieser Option ist dann sinnvoll, wenn DiffDog Server auf einem anderen als dem lokalen Standardserver localhost ausgeführt wird. Anstatt diese Option in der Befehlszeile zu definieren, können Sie sie auch in der Client-Konfigurationsdatei definieren. Wenn Sie diesen Wert in der Befehlszeile setzen, beachten Sie, dass er Vorrang vor einem in der Konfigurationsdatei definierten Wert hat.

Beispiel

Um die Vergleichsdatei C:\DiffDog\Comparison1.filedif auszuführen, dann verwenden Sie den folgenden Befehl:

 

DiffDogCmdlClient run C:\DiffDog\Comparison1.filedif

 

Um die Vergleichsdateien Comparison1.filedif und Comparison2.dirdif auszuführen (beide im Verzeichnis C:\DiffDog), dann verwenden Sie den folgenden Befehl:

 

DiffDogCmdlClient run C:\DiffDog\Comparison1.filedif C:\DiffDog\Comparison2.dirdif


© 2019 Altova GmbH