Generierte Dateien

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Übersicht über die Verwendung >

Generierte Dateien

In StyleVision können XSLT Stylesheets und Ausgabedateien über den Befehl Datei | Generierte Dateien speichern oder über StyleVision Server generiert werden. Wenn Sie XML nur validieren oder mittels XSLT transformieren wollen, können  Sie dies direkt mit RaptorXML(+XBRL) Server tun.

 

In StyleVision können die folgenden Dateien generiert werden:

 

XSLT Stylesheets auf Basis des SPS Designs. Für die HTML- , RTF-, PDF- und Word 2007+-Ausgabe werden separate XSLT Stylesheets generiert.
Ausgabedateien, die durch Verarbeitung der im SPS zugewiesenen XML-Arbeitsdatei generiert werden, wobei anhand des SPS das XSLT Stylesheet generiert wird.

 

Die Markup-Tags für die Ausgabe sind im SPS enthalten. Die Daten für die Ausgabe stammen aus dem XML-Dokument oder der Datenbank. Im XSLT  Stylesheet für die Ausgabe werden die Markup-Tags und die Daten zusammengebracht. Sie können die XSLT Stylesheets und die aktuelle Ausgabedatei in  StyleVision in den Ausgabevorschauen anzeigen.

 

Anmerkung:Wenn Sie einen Namespace zu einem SPS oder einem anhand eines SPS generierten XSLT-Stylesheet hinzufügen möchten, muss der Namespace zum schema-Element der obersten Ebene des XML-Schemas, auf dem das SPS basiert, hinzugefügt werden.

 

Altova Website: AltovaWebLink XML-Berichterstellung

 

 


 

 

Nachfolgend einige wichtige Anmerkungen zu den generierten Dokumenten:

 

HTML-Ausgabe und Stylesheets: (1) Formatierung und Layout der generierten HTML-Ausgabe entsprechen exakt der HTML-Vorschau von StyleVision und sind nahezu identisch mit der Authentic-Ansicht des XML-Dokuments. (2) Die Dateneingabeelemente (Texteingabefelder, Kontrollkästchen usw.)  in der HTML-Datei gestatten keine Eingabe. Diese Eingabeelemente sind für die Eingabe von XML-Daten in der Authentic-Ansicht gedacht. Sie werden zwar unverändert in das grafische HTML-Äquivalent übersetzt, können im HTML-Dokument aber nicht zur Dateneingabe verwendet werden.

Altova Website: AltovaWebLink XML in HTML

 

RTF-Ausgabe und Stylesheets: (1) Im RTF-Design müssen Angaben für die Paginierung gemacht werden. Dies (z.B. Design der Umschlagseite, Links/Rechtspaginierung, usw.) erfolgt in der Seitenleiste "Eigenschaften" und in der Seitenleiste "Design-Struktur". Beachten Sie, dass die Designdefinitionen für paginierte Medien für die RTF-, die PDF (XSL-FO)-Ausgabe und die Word 2007+-Ausgabe verwendet werden. (2) Wenn im SPS Dateneingabeelemente verwendet wurden, so werden diese, wenn möglich, in Form von Grafiken auf der RTF-Seite dargestellt. Wenn ein Dateneingabeelement nicht so leicht grafisch simuliert werden kann (z.B. Kontrollkästchen), wird eine Ersatzgrafik verwendet.

 

PDF-Ausgabe und Stylesheets für FO: (1) Um ein Dokument in paginierter Form wiedergeben zu können, müssen einige Dinge wie z.B. Links/Rechtspaginierung, die Position und Komposition von Kopf- und Fußzeilen, das Design der Umschlagseite usw. definiert werden. Diese Zusatzfeatures für Ihr Dokument können über die Seitenleiste "Eigenschaften" und die Seitenleiste "Design-Struktur" definiert werden. Sie werden in das XSLT Stylesheet für XSL-FO inkludiert. Beachten Sie, dass diese Designangaben nicht nur für die PDF- (XSL:FO) sondern auch für die RTF- und Word 2007+-Ausgabe verwendet werden. (2)  Wenn im SPS Dateneingabeelemente verwendet wurden, so werden diese, wenn möglich, in Form von Grafiken auf der PDF-Seite dargestellt. Wenn ein Dateneingabeelement nicht so leicht grafisch simuliert werden kann (z.B. Kontrollkästchen), wird eine Ersatzgrafik verwendet

Altova Website: AltovaWebLink XML in PDF

 

Word 2007+-Ausgabe und Stylesheets: Sie können Formatierungen für paginierte Medien definieren, wie z.B. Paginierung, Kopfzeilen, Fußzeilen und eine Umschlagseite. Diese Zusatzfunktionen für Ihr Dokument werden über die Seitenleiste "Eigenschaften" und die Seitenleiste "Design-Struktur" definiert,  die in das XSLT-Stylesheet für Word 2007+ inkludiert werden. Beachten Sie, dass diese Design-Angaben nicht nur für die Word 2007+-Ausgabe, sondern auch für RTF (XSL-FO) und die RTF-Ausgabe verwendet werden.

 

RTF-Ausgabe

Die RTF-Ausgabe wird in einem einzigen Schritt anhand Ihrer XML-Datei generiert. Dabei wird das XML-Dokument mittels der für das SPS generierten XSLT-für-RTF-Datei verarbeitet. Die Eigenschaften der RTF-Ausgabe sind im SPS definiert. Die Ausgabe kann in der RTF-Vorschau überprüft werden. Um eine RTF-Datei zu erhalten, müssen Sie diese (über den Befehl Datei | Generierte Dateien speichern oder StyleVision Server) generieren.

 

Anmerkung:Falls es ein Problem mit der eingebetteten Vorschau gibt, versucht StyleVision das Vorschaudokument in einer externen Applikation (normalerweise in MS Word oder Adobe Reader) anzuzeigen. In StyleVision wird eine Fehlermeldung über die eingebettete Vorschau angezeigt. Wenn das Vorschaudokument in einer externen Applikation angezeigt wird, müssen Sie die externe Applikation schließen, bevor Sie das temporäre Ausgabedokument neu generieren, da sonst eine Fehlermeldung ausgegeben wird, die besagt, dass die Datei von einem anderem Programm verwendet wird. Sie sollten die externe Applikation außerdem vor dem Schließen des SPS-Designs schließen, da StyleVision die temporäre Ausgabedatei sonst nicht schließen kann, da sie von der externen Applikation gesperrt wurde.

 

 

 

PDF-Ausgabe

Generierung der PDF-Ausgabe anhand der XML-Datei in zwei Schritten:

 

1.Die XML-Datei wird mittels einer XSLT-Transformation in eine XSL-FO-Datei (FO-Datei) transformiert. Während der Transformation werden Seitennummerierung und Seitenlayouteigenschaften hinzugefügt, sodass die FO-Datei zusätzlich zum Inhalt diese Informationen enthält.
2.Die FO-Datei wird von einem FO-Prozessor verarbeitet, um die PDF-Datei zu generieren.

 

Die XSLT-für-FO-Datei und die PDF-Ausgabedatei können auf dem Register "PDF-Vorschau" angezeigt werden. Die XSLT-für-FO-Datei, das FO-Dokument und das PDF-Dokument können über den Befehl Datei | Generierte Dateien speichern oder StyleVision Server generiert werden. Das FO-Dokument kann auch mit RaptorXML generiert werden.

 

Anmerkung:Falls es ein Problem mit der eingebetteten Vorschau gibt, versucht StyleVision das Vorschaudokument in einer externen Applikation (normalerweise in MS Word oder Adobe Reader) anzuzeigen. In StyleVision wird eine Fehlermeldung über die eingebettete Vorschau angezeigt. Wenn das Vorschaudokument in einer externen Applikation angezeigt wird, müssen Sie die externe Applikation schließen, bevor Sie das temporäre Ausgabedokument neu generieren, da sonst eine Fehlermeldung ausgegeben wird, die besagt, dass die Datei von einem anderem Programm verwendet wird. Sie sollten die externe Applikation außerdem vor dem Schließen des SPS-Designs schließen, da StyleVision die temporäre Ausgabedatei sonst nicht schließen kann, da sie von der externen Applikation gesperrt wurde.

 

 

Word 2007+-Ausgabe

Die Word 2007+-Ausgabe wird von Ihrer XML-Datei in einem einzigen Schritt generiert. Dabei wird das XML-Dokument mit der vom SPS generierten XSLT-für-Word 2007+-Datei verarbeitet. Die Eigenschaften der Word 2007+-Ausgabe sind im SPS definiert und Sie können eine Vorschau dieser Ausgabe im Fenster Word 2007+-Vorschau anzeigen. Um die Word 2007+-Datei zu erhalten, müssen Sie sie (mit Hilfe des Befehls Datei | Generierte Dateien speichern oder StyleVision Server) generieren.

 

Anmerkung:Falls es ein Problem mit der eingebetteten Vorschau gibt, versucht StyleVision das Vorschaudokument in einer externen Applikation (normalerweise in MS Word oder Adobe Reader) anzuzeigen. In StyleVision wird eine Fehlermeldung über die eingebettete Vorschau angezeigt. Wenn das Vorschaudokument in einer externen Applikation angezeigt wird, müssen Sie die externe Applikation schließen, bevor Sie das temporäre Ausgabedokument neu generieren, da sonst eine Fehlermeldung ausgegeben wird, die besagt, dass die Datei von einem anderem Programm verwendet wird. Sie sollten die externe Applikation außerdem vor dem Schließen des SPS-Designs schließen, da StyleVision die temporäre Ausgabedatei sonst nicht schließen kann, da sie von der externen Applikation gesperrt wurde.

 

 

 

 

 


© 2019 Altova GmbH