SPS-Datei: Komplexe Funktionen

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite > 

SPS-Datei: Komplexe Funktionen

In den Abschnitten Inhalt der SPS-Datei und Struktur der SPS-Datei wird beschrieben, wie man die Grundstruktur und den Inhalt des SPS Designs erstellt. Oft müssen jedoch auch der Inhalt und/oder die Struktur von Quelldaten auf eine bestimmte Art bearbeitet werden. So müssen Sie eventuell eine Gruppe von Nodes - z.B. Nodes mit persönlichen Daten nach einem bestimmten Kriterium, z.B. dem Nachnamen der Angestellten in alphabetischer Reihenfolge sortieren. Oder Sie möchten alle Kunden in einer Datenbank nach Städten gruppieren. Oder Sie möchten die Umsätze für ein Produkt in einer bestimmten Stadt summieren. Für solche Zwecke stehen die in diesem Abschnitt beschriebenen komplexen Funktionen von StyleVision zur Verfügung.

 

Im Folgenden finden Sie eine Liste der komplexen SPS-Funktionen von StyleVision:

 

Automatische Berechnungen. Automatische Berechnungen sind eine leistungsfähige XPath-basierte Funktion zum Bearbeiten von Daten und (i) Darstellen der bearbeiteten Daten in der Ausgabe sowie (ii) zum Aktualisieren von Nodes im XML-Dokument mit dem Ergebnis der automatischen Berechnung.
Bedingungen. Die Verarbeitung und der Inhalt von Vorlagen kann von Datenstrukturen oder Werten im XML-Dokument oder dem Ergebnis eines XPath-Ausdrucks abhängig gemacht werden.
Gruppieren. Die Verarbeitung kann für eine Gruppe von Elementen, die mit einem XPath-Ausdruck ausgewählt werden, definiert werden.
Sortieren. Eine Gruppe von XML-Elementen kann nach mehreren Sortierschlüsseln sortiert werden.
Parameter und Variablen. Parameter werden auf globaler SPS-Ebene mit einem Standardwert deklariert. Diese Werte können anschließend während der Laufzeit durch Werte, die über die Befehlszeile an das Stylesheet übergeben werden, außer Kraft gesetzt werden. Variablen können im SPS definiert werden und können für die Verwendung im SPS referenziert werden.
Inhaltsverzeichnis und Referenzierung. Inhaltsverzeichnisse können an verschiedenen Stellen in der Dokumentausgabe und für alle Ausgabeformate erstellt werden. Dabei werden zuerst die im Inhaltsverzeichnis zu referenzierenden Einträge ausgewählt. Anschließend werden diese markierten Einträge im Inhaltsverzeichnis referenziert. Weitere Funktionen, für die die Referenzierung verwendet wird, sind: (i) Automatische Nummerierung (sich wiederholende Nodes im Dokument können automatisch nummeriert werden und die Nummern werden formatiert; (ii) Textreferenzen (Text im Dokument kann für die Referenzierung markiert werden und anschließend von einer anderen Stelle im Dokument referenziert werden); und (iii) Lesezeichen und Hyperlinks (Mit Lesezeichen werden wichtige Stellen im Ausgabedokument markiert, die anschließend über Hyperlinks referenziert werden können. Mit Hyperlinks können auch externe Ressourcen mittels einer Reihe von Methoden zur Festlegen der Ziel-URI (statisch, dynamisch, einer Kombination der beiden Arten und ungeparste Entity-URIs) verlinkt werden. Alle diese Referenzierungsmechanismen werden in diesem Abschnitt beschrieben.

 

 

 


© 2019 Altova GmbH