MapForce - grafisches Tool für Datenmapping, -konvertierung und -integration

Altova MapForce Datenmapping
Altova MapForce® 2016 ist eine preisgekrönte Applikation zum Mappen, Konvertieren und Integrieren von Daten, die jede Kombination von XML-, Datenbank-, EDI-, XBRL, Flat File-, Excel-, JSON- und/oder Webservice-Daten mappt, die Daten umgehend transformiert oder automatisch lizenzgebührenfreien Datenintegrationscode für die Ausführung wiederholter Konvertierungen generiert.

Gratis testen

Visuelles Datenmapping

Öffnen Sie Datenquellen und -ziele als Mapping-Komponenten, fügen Sie mit Drag-and-Drop Datenverarbeitungsfunktionen aus benutzerdefinierten Bibliotheken ein und ziehen Sie dann Verbindungslinien zwischen den zu verknüpfenden Nodes. Die Ausgabe wird mit dem Built-In-Ausführungsprozessor in Echtzeit generiert. Mehr 

Generieren von Transformationscode

Bei XML- und Datenbank-Mappings können Sie den XSLT 1.0/2.0 oder den XQuery- oder SQL-Ausführungscode anzeigen und speichern. Oder Sie wählen Java, C++, oder C# aus, um anhand Ihres Designs automatisch eine fertige Anwendung zu generieren. Auf diese Art können Sie Datenintegrations- und Webservice-Applikationen implementieren, ohne Code schreiben zu müssen. MapForce-generierter Code ist kostenlos und kann ohne Gebühren oder Deployment Adapter verwendet werden. Mehr 

Mapping-Ausgabe

Beim Erstellen eines Mapping-Projekts können Sie mit dem integrierten MapForce-Prozessor Datentransformationen on-the-fly durchführen und diese mit einem Mausklick anzeigen. Dadurch wird das Testen und Perfektionieren komplexer Mappings erheblich vereinfacht, wodurch Sie zeitsparender und produktiver arbeiten können. Mehr 

Leistungsstark, flexibel, kostengünstig

MapForce bietet nie dagewesene flexible Funktionalitäten für komplexe Datenmappings, Konvertierung und Transformation und ist somit das ideale Tool für globale und firmeninterne Datenintegrationsprojekte. MapForce unterstützt das Zusammenführen von Daten aus mehreren Dateien in einer und das Aufsplitten einer Datei in mehrere sowie verkettete Transformationen, bei denen die Ausgabe eines Mappings als Input eines anderen verwendet wird. Mehr 

MapForce und MapForce Server

Nachdem ein MapForce® 2016 Mapping erstellt und getestet wurde, kann es von MapForce Server ausgeführt werden, um Geschäftsprozesse, für die wiederholte Datentransformationen erforderlich sind, zu automatisieren.

Mit Altova MapForce werden Datenmappings erstellt, diese für die Befehlszeilenausführung durch MapForce Server in MapForce Server-Ausführungsdateien gespeichert und zur Verwendung in FlowForce Server Aufträge geladen.

MapForce generiert MapForce Server-Ausführungsdateien und stellt diese bereit

 

 

Visuelles Datenmapping

Visuelles Datenmapping mit MapForce:

  • Verbinden von Quell- und Zielkomponente mittels Drag-and-Drop
  • Popup-Anzeige von Node-Datentypen
  • Bei Bedarf automatisches Verbinden identer Sub-Elemente
  • Anzeige von Validierungswarnungen und -fehlern im Fenster "Meldungen"
  • Projektfenster zum Organisieren großer Projekte mit vielen Dateien
  • Funktion zum Suchen von Nodes in großen Datenmappings
  • Optionale Integration von MapForce in Visual Studio oder Eclipse
Visuelle Datenmapping-Oberfläche in Altova MapForce

Grafische Mapping-Oberfläche

Mit zahlreichen Optionen zum Verwalten, Visualisieren, Bearbeiten und Ausführen einzelner Mappings und komplexer Mapping-Projekte erleichtert die Benutzeroberfläche von MapForce die grafische Datenintegration. Im Design-Fenster (Abb. oben) werden die Mapping-Komponenten grafisch definiert, Funktionen und Filter für die Datenbearbeitung hinzugefügt und Konnektoren zwischen den Komponenten gezogen, um ein Quellformat ins Zielformat zu transformieren.

Das Design-Fenster enthält Funktionen, mit denen Sie auch mit den komplexesten Mappings arbeiten und diese analysieren und neu definieren können. Durch Klicken auf ein Datenelement wählen Sie dieses aus und können es mit einem anderen verbinden. Durch Positionieren der Maus über bestimmte Bereiche von Mapping-Verbindungen können Popup-Fenster mit Zusatzinformationen wie z.B. Zieldatenelemente oder Datentyp angezeigt werden.

Durch Ziehen mit der Maus können Sie eine Verbindung ändern. Bei gedrückter Strg-Taste können doppelte Konnektoren (Konnektor von derselben Quelle zu einem anderen Ziel) erstellt werden. Wenn Sie die Schaltfläche "Idente Sub-Einträge automatisch verbinden" aktiviert haben, werden alle gleichnamigen Child-Datenelemente automatisch miteinander verbunden.

Beim Verschieben einer Komponente im Mapping-Fenster erscheinen automatisch Hilfslinien für die Ausrichtung der Komponente an anderen Komponenten.

Datenmappingfunktionsbibliothek in Altova MapForce
Datenmapping-Übersichtsfenster in Altova MapForce
XML-Schemagenerierung in Altova MapForce

Funktionsbibliothekenfenster

Im Bibliotheksfenster bietet MapForce eine erweiterbare Bibliothek mit Datenverarbeitungsfunktionen. Die Bibliotheken und Funktionen werden in Form einer ein- und ausklappbaren hierarchischen Struktur angezeigt. Um zu Ihrem Mapping eine Funktion hinzuzufügen, ziehen Sie diese mit der Maus von der Bibliothek in das Design-Fenster.

Übersichtsfenster

Im MapForce Übersichtsfenster sehen Sie das gesamte Mapping-Projekt und können auf bestimmte Bereiche einzoomen. Außerdem sehen Sie im Übersichtsfenster, welcher Teil des Design-Fensters gerade zu sehen ist. Auf diese Weise finden Sie sich selbst im größten Datenmapping-Projekt mühelos zurecht.

Schema-Generierung und -Bearbeitung

Falls es kein Schema zu einem XML-Instanzdokument gibt, kann MapForce ein XML-Schema dafür generieren. Durch Rechtsklick auf das Schema im MapForce Design-Fenster und Auswahl der Option "Schema bearbeiten" können Sie ein XML-Schema in Altova XMLSpy bearbeiten. (XMLSpy muss dazu auf Ihrem Computer installiert sein.)

Register "Datenbankabfrage"

Über das Register "Datenbankabfrage" können Sie jede gängige Datenbank direkt abfragen. Wenn Sie eine Verbindung zu einer Datenbank herstellen, werden ihre Tabellen im Browser-Fenster von MapForce in einer hierarchischen Struktur angezeigt. Anschließend können Sie über den SQL-Editor SQL- oder SQL/XML-Anweisungen anzeigen, bearbeiten und ausführen.

Datenbankabfragefenster in Altova MapForce

 

 

Interaktives Debuggen von Datenmappings

Datenmapping-Debugger:

MapForce enthält einen bahnbrechenden neuen, interaktiven Debugger zur Analyse des Mapping-Designs. Während der schrittweisen Ausführung des Mappings sieht der Benutzer dabei, wie die Daten im Lauf der Ausführung von den Quell- an die Ziel-Nodes übergeben werden. Dazu stehen Menübefehle, eine eigene Symbolleiste und Eingabehilfefenster, die automatisch beim Debuggen geöffnet werden, zur Verfügung, sodass der Benutzer Zwischenschritte verfolgen und Datenwerte während der Mapping-Ausführung überprüfen kann.

Das markierte Wort "true" in der Abbildung rechts zeigt den letzten generierten Wert an, bevor die Ausführung an einem Breakpoint unterbrochen wurde. Direkt im Datenmapping-Fenster werden auch andere temporäre Werte angezeigt.

Mit dem MapForce Datenmapping-Debugger kann der exakte Ablauf von Datenintegrations- und ETL-Projekten so genau verfolgt werden, wie dies selbst mit weit teureren Produkten nie möglich war.

Datenmapping Debug-Übersicht in MapForce 2016

Setzen von Debug Breakpoints

Der MapForce Debugger unterstützt Breakpoint-Funktionen, die Entwicklern aus dem Debuggen von Quellcode bekannt sind. An jedem Input- oder Output-Node können Breakpoints gesetzt werden, um die Mapping-Ausführung an dieser Stelle zu unterbrechen, auch bedingte Breakpoints werden unterstützt.

MapForce Dialogfeld Breakpoint

Debuggen in Schritten

Zum manuellen schrittweisen Debuggen eines Datenmappings oder Fortsetzen der Ausführung nach einem Breakpoint bietet MapForce eine Reihe von Befehlen für unterschiedlich detaillierte Analysen.

 

 

Mapping-Ausgabevorschau

MapForce Fenster "Ausgabe":

Je nach Datenformat der Ausgabekomponente wird in der Ausgabevorschau Folgendes angezeigt:

  • XML-Daten
  • XSLT 1.0/2.0 Stylesheets
  • SQL-Anweisungen zum Aktualisieren oder Einfügen von Datenbanken
  • Flat Files
  • EDI-Dateien
  • Excel-Arbeitsblätter
  • XML-Dokumente
Ausgabevorschau von Datenmappings in Altova MapForce

Anzeige der Transformationsausgabe

Mit dem integrierten MapForce Ausführungsprozessor können Sie Programmcode und die Ergebnisse von XML-, Datenbank-, Flat File-, EDI-, Excel- und XBRL-Mappings in einer Vorschau anzeigen.

Früher musste man zuerst mühsam Programmcode generieren, diesen kompilieren und das Mapping-Ergebnis anschließend anzeigen. Mit dem MapForce-Prozessor können Sie Mapping-Transformationen durchführen und das Ergebnis, das in XQuery, Java, C++ oder C# generiert würde, sofort ansehen und speichern.

Auf dem Ausgaberegister wird eine XML-Datei angezeigt, wenn die Zielkomponente des Mappings ein XML-Schema ist. Beim Mappen auf Flat Files ist das Ergebnis eine CSV- oder Textdatei, Mappings auf EDI-Ziele generieren EDIFACT-Nachrichten oder X12 Transaction Sets, Mappings auf Excel erzeugen Office XML (OOXML) Markup-Code und Mappings auf XBRL-Taxonomien erzeugen XBRL-Finanzberichte.

Beim Mappen auf eine Datenbank sehen Sie in dieser Vorschau die SQL-Befehle, die durch dieses Mapping an der Datenbank ausgeführt würden. Mit dem MapForce-Prozessor kann das SQL-Skript, mit dem die Transformation durchgeführt und die Änderungen an der Datenbank vorgenommen werden, ausgeführt werden.

Vorschau auf XSLT Stylesheets

MapForce bietet Ihnen Reihe von Funktionen zum Entwickeln von XSLT 1.0/2.0 Stylesheets zur Transformation von XML in XML. Während des visuellen Erstellens von Datenmappings generiert MapForce im Hintergrund ein XSLT-Stylesheet. Durch Klicken auf das Register "XSLT" am unteren Rand des Hauptfensters kann das XSLT Stylesheet jederzeit angezeigt werden.

Wenn Sie ein XML-Schema, eine DTD oder eine XBRL-Taxonomie in MapForce einfügen, können Sie optional ein XML Instanzdokument dazu angeben. Wenn Sie Beispieldaten angeben, erlaubt MapForce die Vorschau auf das Resultat durch Klicken auf das Register Ausgabe am unteren Rand des Hauptfensters. Dadurch können Sie sich vergewissern, dass Sie mit Ihrem Datenmapping das gewünschte Ergebnis erzielen.

Integration mit StyleVision

Dank der Integration mit StyleVision lassen sich MapForce XML- und XBRL-Datenmapping-Projektausgabedateien durch Verknüpfung mit einem Vorlagendesign automatisch in HTML, RTF, PDF und Word darstellen. Durch Kombination der Datenmapping-Funktionen von MapForce mit den Layoutoptionen von StyleVision können Sie die Generierung von Berichten automatisieren.

Wenn Ihrem Datenmapping ein Stylesheet zugewiesen wurde, sehen Sie durch einfachen Klick auf das jeweilige Register (HTML, RTF, PDF oder Word 2007+) eine Ausgabevorschau. (StyleVision muss auf Ihrem Computer installiert sein.)

StyleVision unterstützt die Erstellung dynamischer Berichte. Sie erstellen die Layout-Vorlage, die Inhalte werden zur Laufzeit auf Basis des MapForce-Mappings ermittelt. Berichte können zur Berechnung zusätzlicher Daten und zur Erstellung verschiedener Diagramme sogar XPath-Ausdrücke enthalten.

Datenmapping-Ausgabe in Altova MapForce, formatiert mit StyleVision

Data Challenges and the MapForce Platform for Data Integration

Whitepaper herunterladen

 

 

Leistungsstarke, flexible, kostengünstige Datenintegration

MapForce-Datenkonvertierung:

  • Mappen von Daten von und auf alle gängigen DB
  • Mappen von XML-, Flat File-, EDI-, Excel, XBRL- & Webservice-Daten
  • Datenverarbeitungsfunktionen zur On-the-Fly-Konvertierung von Daten
  • Konvertieren von Daten aus mehreren Dateien/in mehrere Dateien
  • Einfügen von Daten aus REST Services als XML oder JSON
  • Direkter Datei-Input und -Output (Datenstreaming)
  • Automatisieren von Datenmappings mittels Skripting oder durch Generierung von lizenzgebührenfreiem Code
Mappen von Daten von und auf Excel-Dateien in Altova MapForce

Vereinfachte Datenintegration

Altova MapForce ist eine Datenintegrationsapplikation, die Funktionen zur Datenintegration mit praktisch jedem Format wie u.a. XML, Datenbanken, Flat Files, EDI, Excel, XBRL und Webservices bietet. Dank zusätzlicher Funktionalitäten zum Automatisieren der Datenintegration ist MapForce das ideale Middleware-Produkt, um verteilte Applikationen in jeder beliebigen Unternehmensarchitektur, jeder webbasierten oder Cloud-Architektur miteinander zu verbinden.

Manchmal stellt die Datenintegration eine kaum zu bewältigende Aufgabe dar, die noch erschwert wird durch die große Zahl an umfangreichen, komplexen und teuren Unternehmensapplikationen zur Datenintegration, die auf dem Markt erhältlich sind. Mit seiner klar verständlichen grafischen Benutzeroberfläche und den leistungsstarken Datenintegrationsfunktionen erleichtert MapForce diese Aufgabe enorm.

Mittels Drag-and-Drop-Funktionen können Sie in MapForce Datenziel- und -quellstrukturen ganz einfach miteinander verknüpfen.

Wiederverwendbare Datenmappings

Ob es sich nun um ein XML- oder Datenbankschema, eine EDI-Konfigurationsdatei oder eine XBRL-Taxonomie handelt, MapForce integriert auf Datenstrukturen basierende Daten unabhängig vom zugrunde liegenden Inhalt. Das heißt, Sie können Datenintegrationsmappings immer wieder verwenden, wenn sich Daten in Ihren Anwendungen ändern.

Wenn Sie im Zuge eines Projekts Änderungen an Ihrem Mapping vornehmen müssen, z.B. um Änderungen im zugrunde liegenden Schema Rechnung zu tragen, bietet MapForce die verschiedensten Automationsfunktionen. Wenn Sie z.B. ein übergeordnetes Element neu mappen, haben Sie die Möglichkeit Child-Elemente oder andere untergeordnete Verbindungen automatisch entsprechend neu zuzuweisen.

Automatisierung von Datenmappings mit Altova MapForce und FlowForce

Automatisierte Datenintegration

Für XML-Mappings generiert MapForce anhand Ihrer Auswahl automatisch on-the-fly Datenintegrationscode in XSLT 1.0/2.0 oder XQuery.

Wie oben beschrieben, kann MapForce für Ihre Datenmappings auch lizenzgebührenfreien Java- C#- oder C++-Code generieren. Dies ermöglicht die Implementierung geplanter oder durch ein Ereignis ausgelöster Datenintegrations- / -migrationsoperationen, die in jede Berichts-, e-Commerce oder SOA-basierte Applikation integriert werden können.

Eine weitere Option ist FlowForce Server, ein neues Server-Produkt von Altova zum Automatisieren der Ausführung von MapForce Datentransformationen und anderen Aufgaben auf eigenen Servern, Virtual Machines oder sogar normalen Arbeitsrechnern.

Die MapForce Datenintegration kann auch über die Datenintegrations-API, ActiveX Controls oder die Befehlszeile automatisiert werden.

String-Verarbeitung von Input- und Output-Komponenten

MapForce enthält eine Funktion, um jede beliebige Textdateikomponente (XML-, JSON-, EDI-, CSV-, FLF- oder FlexText-Komponente) als String und nicht als Datei zu verarbeiten. Wenn eine neue Komponente zu einem Mapping hinzugefügt wird, wird diese standardmäßig als Datei behandelt. Das Komponentendiagramm enthält nun eine Schaltfläche, über die der Benutzer anstelle der Dateiverarbeitung die Stringverarbeitung definieren kann.

Dadurch können Daten in Form eines Zeichenstring verarbeitet werden. XML-Daten sind z.B. oft in Datenbankfeldern gespeichert, Nachrichten von entfernten Servern können als JSON-Daten formatiert sein. Diese Daten können nun in ein Datenmapping eingefügt und in ihrem nativen Format weiterverarbeitet werden.

Manchmal müssen Daten auch in einem bestimmten Format generiert werden, das nicht in einer Datei gespeichert, sondern Teil eines größeren Output Stream werden soll.

MapForce unterstützt die Verarbeitung von XML-, JSON-, EDI-, CSV- oder FlexText-Komponenten als Strings
MobileTogether®
Erstellen Sie in Rekordzeit mobile
Lösungen für alle Plattformen!
MobileTogether Designer Gratis-Download

Datenbearbeitung

Bei Datenintegrationsprojekten müssen Input-Daten oft zuerst bearbeitet werden, bevor sie an die Zielkomponente übergeben werden. Zum Bearbeiten von Daten und Integrieren unterschiedlicher Formate bietet MapForce einen intuitiven visuellen Function Builder, komplett skalierbare Datenverarbeitungsfunktionen mit vordefinierten Bibliotheken, Filter und Bedingungen und mehr.

Datenmappingfunktionen in Altova MapForce

Datenmapping von Webservices

MapForce unterstützt den Aufruf von SOAP- und REST-Webservices direkt von einem Mapping aus. Sie können einen Webservice-Aufruf in ein Mapping einfügen und Input-Parameter sowie Benutzername/Passwort oder eine andere Authentizierung definieren. Um das Ergebnis an eine andere Komponente zu übergeben oder es in eine Datei zu schreiben, verbinden Sie die Output-Parameter mit dem Webservice.

MapForce unterstützt auch generische HTTP-Webservices, die normalerweise im Message Body benutzerdefinierte Request- oder Response-Strukturen übertragen. MapForce unterstützt sowohl JSON- als auch XML-Daten im Request oder Response Body, sodass Sie praktisch jeden HTTP-Webservice, in dem XML- oder JSON-Strukturen verwendet werden, aufrufen können.

Die Einstellungen können im Dialogfeld "Webservice-Call-Einstellungen" auf Basis einer Vorlagen-URL vorgenommen werden. Dies ist ein hilfreicher Schritt, wenn Sie Webservice-Aufrufe in einem Webbrowser-Fenster testen und anpassen möchten.

MapForce REST-Service-Datenmapping

WSDL-Mapping

MapForce kann die Funktionen von WSDL 1.1- oder 2.0-basierten Webservices in Mappings mit beliebigen anderen Daten integrieren. Webservices können als Look-up-Funktion, als Quelle oder Ziel eingefügt werden.

Bei der Ausführung wird eine Verbindung zum Service hergestellt und die Ergebnisse werden im Ausgabefenster angezeigt. Sie können auch Java- oder C#-Code zur Implementierung des Mappings generieren.

Integration von Altdatenbeständen

Aufgrund der schnellen technischen Weiterentwicklung werden alte Datenbestände in Unternehmen oft nicht mehr unterstützt, können nur mehr schwer abgerufen und in ihrem nativen Format nicht mehr bearbeitet werden. Hierfür bietet MapForce das einzigartige FlexText-Tool zum Parsen der Ausgabe von Flat Files, um diese Daten mit jeder anderen Zieldatenstruktur integrieren zu können.

Mit Hilfe von FlexText können Sie wiederverwendbare Datenintegrationsvorlagen für das Mappen von Flat Files auf moderne Datenformate wie XML, Datenbanken, Excel, XBRL, Webservices und mehr erstellen.

Zusätzlich dazu können ältere Datenformate wie EDI problemlos mit modernen Buchhaltungssystemen wie ERP und relationalen Datenbanken integriert oder sogar in moderne Formate wie XML konvertiert werden.

"Wir haben Altova MapForce mit anderen Applikationen für Datenintegration verglichen und festgestellt, dass es bei weitem das leistungsfähigste und anwenderfreundlichste Tool ist."

Mark Beede
Senior J2EE Consultant bei HealthTrans

Verwendung eines Webservice als Datenverarbeitungs-Lookup-Funktion in Altova MapForce

Nächste Schritte