Generierte Dateien speichern

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Benutzerreferenz > Menü "Datei" >

Generierte Dateien speichern

Wenn Sie den Befehl Generierte Dateien speichern aufrufen, erscheint ein Untermenü, das Optionen zum Speichern der folgenden Dateien enthält (Abbildung unten). Informationen darüber, im Zuge welcher Abläufe die Dateien generiert werden, finden Sie unter Allgemeine Arbeitsabläufe | Generierte Dateien.

 

mnu_save_gen_files

 

 

Generierte XSLT-HTML Datei speichern

Mit dem Befehl "Generierte XSLT-HTML-Datei speichern" wird eine XSLT-Datei für die HTML-Ausgabe anhand Ihres SPS generiert. Anschließend können Sie mit Hilfe dieser XSLT-Datei ein XML-Dokument ins HTML-Format transformieren.

 

 


 

Generierte HTML-Datei(en) speichern

Mit diesem Befehl werden eine oder mehrere HTML-Dateien generiert. Mehrere HTML-Dateien werden generiert, wenn im Design die Ausgabe mehrerer Dokumente definiert wurde. Für diesen Vorgang sind zwei Eingabedateien erforderlich:

 

die XML-Arbeitsdatei, die der derzeit aktiven SPS-Datei zugewiesen ist. Wenn keine XML-Arbeitsdatei zugewiesen wurde, ist der Befehl "Generierte HTML-Datei speichern..." deaktiviert. Bei Datenbank-basierten SPSs ist die automatisch generierte nicht editierbare XML-Datei die XML-Arbeitsdatei (siehe Das DB-Schema und XML-DB-Dateien); es wird keine XML-Arbeitsdatei zugewiesen.
eine XSLT-Datei, die automatisch anhand der aktuell aktiven SPS-Datei generiert wird.

 

Generierte XSLT-RTF-Datei speichern

Mit dem Befehl "Generierte XSLT-RTF-Datei speichern" wird anhand Ihres SPS eine XSLT-Datei für die RTF-Ausgabe generiert. Mit Hilfe dieser XSLT-Datei können Sie anschließend ein XML-Dokument ins RTF-Format transformieren.

 

Generierte RTF-Datei(en) speichern

Mit dem Befehl "Generierte RTF-Datei(en) speichern" wird eine RTF-Datei generiert. Mehrere RTF-Dateien werden generiert, wenn im Design die Ausgabe mehrerer Dokumente definiert wurde. Für diese Operation sind zwei Eingabedateien erforderlich:

 

die XML-Arbeitsdatei, die der derzeit aktiven SPS-Datei zugewiesen ist. Wenn keine XML-Arbeitsdatei zugewiesen wurde, ist der Befehl deaktiviert. Bei Datenbank-basierten SPSs ist die automatisch generierte nicht editierbare XML-Datei die XML-Arbeitsdatei (siehe Das DB-Schema und XML-DB-Dateien); es wird keine XML-Arbeitsdatei zugewiesen.
eine XSLT-für-RTF-Datei, die automatisch anhand der aktuell aktiven SPS-Datei generiert wird.

 

Generierte XSLT-FO-Datei speichern

Mit diesem Befehl wird anhand Ihres SPS eine XSLT-für-FO-Datei (XSL-FO) generiert. Mit Hilfe dieser XSLT-FO-Datei können Sie anschließend ein XML-Dokument in  ein FO-Dokument transformieren.

 

Generierte FO-Datei speichern

Mit dem Befehl "Generierte FO-Datei speichern" wird eine FO-Datei generiert. Für diese Operation sind zwei Eingabedateien erforderlich:

 

die XML-Arbeitsdatei, die der derzeit aktiven SPS-Datei zugewiesen ist. Wenn keine XML-Arbeitsdatei zugewiesen wurde, erscheint eine Fehlermeldung, dass die XML-Datei nicht geladen werden konnte. Bei Datenbank-basierten SPSs ist die automatisch generierte nicht editierbare XML-Datei die XML-Arbeitsdatei (siehe Das DB-Schema und XML-DB-Dateien); es wird keine XML-Arbeitsdatei zugewiesen.
eine XSLT-für-FO-Datei, die automatisch anhand der aktuell aktiven SPS-Datei generiert wird.

 

Generierte PDF-Datei(en) speichern

Mit diesem Befehl wird eine PDF-Datei generiert. Mehrere PDF-Dateien werden generiert, wenn im Design die Ausgabe mehrerer Dokumente definiert wurde. Für diese Operation sind die folgenden Eingabedateien und Einstellungen erforderlich:

 

eine XML-Arbeitsdatei, die der derzeit aktiven SPS-Datei zugewiesen ist. Wenn keine XML-Arbeitsdatei zugewiesen wurde, erscheint eine Fehlermeldung, dass die XML-Datei nicht geladen werden konnte. Bei Datenbank-basierten SPSs ist die automatisch generierte nicht editierbare XML-Datei die XML-Arbeitsdatei (siehe Das DB-Schema und XML-DB-Dateien); es wird keine XML-Arbeitsdatei zugewiesen.
eine XSLT-für-FO-Datei, die automatisch anhand der aktuell aktiven SPS-Datei generiert wird.
Der Pfad zum FO-Prozessor muss im Dialogfeld "Optionen" (Extras | Optionen) auf dem Register "XSL-FO" eingestellt werden.

 

Generierte XSLT-Word 2007+-Datei speichern

Mit diesem Befehl wird eine XSLT-Datei für die Ausgabe in Word 2007+ anhand Ihres SPS generiert. Mit Hilfe dieser XSLT-Datei können Sie ein XML-Dokument später in ein Word 2007+-Dokument transformieren.

 

Generierte Word 2007+-Datei(en) speichern

Mit diesem Befehl wird eine Word 2007+-Datei generiert. Mehrere Word 2007+-Dateien werden generiert, wenn im Design die Ausgabe mehrerer Dokumente definiert wurde. Für diese Operation werden zwei Input-Dateien benötigt:

 

die XML-Arbeitsdatei, die der aktiven SPS-Datei zugewiesen ist. Wenn keine XML-Arbeitsdatei zugewiesen ist, ist der Befehl deaktiviert. Bei Datenbank-basierten SPSs ist die automatisch generierte nicht editierbare XML-Datei die XML-Arbeitsdatei (siehe Das DB-Schema und DB-XML-Dateien); Sie weisen keine XML-Arbeitsdatei zu.
eine XSLT-für Word 2007+-Datei, die automatisch anhand der aktiven SPS-Datei generiert wird.

 

Generiertes DB-Schema speichern

Beim Herstellen einer Verbindung zu einer Datenbank zur Erstellung eines DB-basierten SPS generiert und lädt StyleVision ein temporäres XML-Schema, das auf der Datenbankstruktur basiert. Mit dem Befehl "Generiertes DB-Schema speichern" können Sie dieses generierte XML-Schema speichern. Beachten Sie, dass StyleVision für XML-Datenbanken keine Schemadatei generiert, sondern eine Schema-Datei aus der DB oder einem anderen externen Ordner verwendet. Daher ist dieser Befehl für XML-Datenbanken nicht aktiv.

 

Generierte DB-XML-Daten speichern

Mit diesem Befehl wird eine XML-Datei generiert und gespeichert, die die Daten aus der Datenbank in einer XML-Struktur enthält, die der Struktur des XML-Schemas entspricht, das anhand der Datenbank erzeugt wurde. Wenn im StyleVision Power Stylesheet DB-Filter definiert wurden, werden diese auf den Datenimport angewendet. Beachten Sie, dass StyleVision für XML-Datenbanken keine XML-Datei generiert, sondern XML-Daten in den XML-Spalten der XML-DB verwendet. Daher ist dieser Befehl für XML-Datenbanken nicht aktiv.

 

Generiertes benutzerdefiniertes Schema speichern

Dieser Befehl ist aktiv, wenn im SPS ein benutzerdefiniertes Schema verwendet wird. Das in der Seitenleiste "Schema-Struktur" erstellte Schema wird als XML-Schema mit der Erweiterung .xsd gespeichert.

 

Generierte benutzerdefinierte XML-Daten speichern

Die Daten in der importierten HTML-Datei, die dem benutzerdefinierten Schema entspricht, werden als XML-Datei gespeichert. Die entsprechenden Daten sind die Nodes im HTML-Dokument (in der Design-Ansicht), die als XML-Schema-Nodes erstellt wurden.

 


© 2019 Altova GmbH