Tabellenparameter

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Benutzerhandbuch und Referenz > XBRL > XBRL-Tabellendefinitionseditor >

Tabellenparameter

Mit Hilfe von Tabellenparametern können die Achsen einer Tabelle definiert werden. So wird z.B. in der Abbildung unten die X-Achse der ausgewählten Tabelle durch den Parameter $dimMember; definiert. Die Y-Achse wird durch den Parameter $conceptName definiert. Die Definitionen der beiden Parameter selbst werden unterhalb der Tabellendefinitionen in der Liste der (globalen) Parameter angezeigt. In der Tabellenlayoutvorschau in unteren Bereich sehen Sie die Tabelle, die generiert wird. Die Achsen werden als Zeile und Spalte der Tabelle erstellt.

Click to expand/collapse

Mit Hilfe von Tabellenparametern können anhand einer einzigen Tabellendefinition mehrere miteinander in Zusammenhang stehende Tabellen erzeugt werden, die eine Tabellengruppe bilden.

 

Wenn die Auswertung eines einzigen Parameters eine Wertesequenz ergibt, so enthält die Tabellengruppe für jedes Element in der Ergebnissequenz eine Tabelle.
Wenn die Tabellendefinition mehrere Parameter hat, so entspricht die Tabellengruppe einem geordneten kartesischen Produkt der durch Auswertung der Parameter erhaltenen Sequenzen. Im Folgenden sehen Sie Beispiele für ein geordnetes kartesisches Produkt:

  A × B = {1,2} × {3,4} = {(1,3), (1,4), (2,3), (2,4)}

  B × A = {3,4} × {1,2} = {(3,1), (3,2), (4,1), (4,2)}

 
Tabellendefinition mit zwei Tabellenparametern (conceptName und dimMember), von denen jeder zu einer Sequenz von zwei QNames ausgewertet wird (siehe XPath-Ausdrücke der Select-Eigenschaft).

Click to expand/collapse
 
Beachten Sie die folgenden Punkte:

Die Parameter sind lokale Parameter, die für diese spezifische Tabelle durch Rechtsklick auf die Tabellenkomponente und Auswahl von µ erstellt wurden. Es handelt sich hierbei nicht um globale Parameter wie in der ersten Abbildung oben.
Das geordnete kartesische Produkt der beiden Sequenzen von zwei QNames erzeugt vier Tabellen:
dimMember × conceptName = {d1,d2} × {m1,m2} = {(d1,m1), (d1,m2), (d2,m1), (d2,m2)}
Wenn im Diagramm eine Tabellendefinition, die eine Tabellengruppe beschreibt, ausgewählt wird, werden die Navigationssymbole in der Tabellenlayoutvorschau aktiv und Sie können durch eine Vorschau der Tabellen in der Tabellengruppe navigieren. Die aktuell in der Vorschau angezeigte Tabelle wird in der Symbolleiste durch ihren Index in der geordneten Tabellengruppe angegeben. In der Abbildung oben ist die aktuelle Tabelle Nr. 2 von 4 zu sehen. Die aktuell in der Vorschau angezeigten Tabellenparameterwerte werden ebenfalls in einem Popup angezeigt (siehe Abbildung).
Die Symbolleisten-Schaltfläche "Aktualisieren" der Tabellenlayoutvorschau ist aktiv, wenn die Vorschau nicht mehr mit den aktuellen Definitionen übereinstimmt, z.B. nachdem ein neues Concept hinzugefügt wurde.
Mit der Symbolleisten-Schaltfläche "Parameterwerte" öffnen Sie das Dialogfeld "XML-Parameterwerte", in dem Sie die Werte und Datentypen aller (globalen und lokalen) Tabellenparameter bearbeiten können.

 

Definieren von XBRL-Parametern

XBRL-Parameter können in XPath-Ausdrücken in Formulas und Tabellendefinitionen verwendet werden. Parameter, die als Formula-Parameter (aus der Formula Linkbase) verwendet werden sollen, werden im Abschnitt "Formula" erstellt, während Tabellenparameter (aus der Table Linkbase) auf dem Register "Tabelle" erstellt werden. Sowohl Formula- als auch Tabellenparameter können lokal oder global sein. Bei lokalen Parametern handelt es sich im Grunde um globale Parameter, die zum Zeitpunkt ihrer Erstellung mit der entsprechenden Komponente (Formula oder Tabelle) verknüpft werden. Lokale Parameter werden durch Rechtsklick auf die Komponente (Formula oder Tabelle) und Auswahl des Befehls Neuen Parameter hinzufügen erstellt, während globale Parameter durch Rechtsklick in einen leeren Bereich des entsprechenden Registers und Auswahl des Befehls Neuen Parameter hinzufügen erstellt werden. Daraufhin wird ein neuer Parameter namens parameter in das Diagramm eingefügt (in der Abbildung unten sehen Sie einen globalen Parameter). Um den Parameternamen zu ändern, doppelklicken Sie auf den Namen und bearbeiten Sie ihn.

XBRLGlobalParams01

Jeder Parameter hat ein Required Flag. Wenn das Flag gesetzt ist, ist der Parameter obligatorisch, d.h. sein Wert muss von der verarbeitenden Applikation bereitgestellt werden. Wenn der Parameter nicht obligatorisch ist und kein Wert von der verarbeitenden Applikation bereitgestellt wird, kann der Wert mit Hilfe des in der Eigenschaft Select angegebenen XPath-Ausdrucks berechnet werden. Doppelklicken Sie in das Select-Feld, um einen XPath-Ausdruck einzugeben. Dieser Wert wird als Standardwert für den Parameter verwendet. In der optionalen Eigenschaft As wird der vom Parameter benötigte Datentyp definiert. Wählen Sie einen Datentyp aus der Dropdown-Liste der Auswahlliste aus.

 

Bei Parametern, die als Tabellenparameter verwendet werden, können Sie den Datentyp des Parameters bearbeiten und einen Parameterwert angeben, der den Standardwert außer Kraft setzt. Klicken Sie dazu auf XBRL | Parameterwerte. Geben Sie anschließend im Dialogfeld, das angezeigt wird (Abbildung unten), einen Parameterwert ein. Dieser Wert setzt den Standardwert außer Kraft. Da Parameter, die als Tabellenparameter verwendet werden, mehrere Werte haben können, können Sie durch Klicken auf das + Symbol in der Spalte Wert zusätzliche Parameterwerte definieren.

Click to expand/collapse

Die in diesem Dialogfeld zugewiesenen Werte von globalen Parametern werden nur für Tabellenparameter ausgewertet. Werte von in Formulas verwendeten Parametern können in diesem Dialogfeld nicht bearbeitet werden.

 

 


© 2019 Altova GmbH