Breakpoints im SOAP Debugger

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Benutzerhandbuch und Referenz > WSDL und SOAP > SOAP > SOAP Debugger >

Breakpoints im SOAP Debugger

Bevor Sie mit dem Debuggen beginnen, müssen Sie im SOAP Debugger Breakpoints setzen. Sobald er mit dem Debuggen startet, zeigt der Debugger die Requests und Responses an den gesetzten Breakpoints an.

 

Der SOAP Debugger listet die Breakpoints (in den Bereichen Function-Breakpoints und Conditional-Breakpoints) gemäß den Informationen aus der WSDL-Datei, die zum Zeitpunkt des SOAP Debugger-Starts ausgewählt war, auf. Diese Breakpoints beziehen sich auf die SOAP Requests, die von der WSDL-Datei generiert werden können. Für jeden SOAP Request kann durch  Aktivieren der entsprechenden Kontrollkästchen in der jeweiligen Spalte (siehe Abbildung unten) ein Breakpoint beim Request und einer bei der Response ausgewählt werden.

 

In unserem Beispiel werden folgende Dateien verwendet:

 

DebuggerClient.htm als der SOAP-Request Eintrittspunkt und
die WSDL-Datei http://www.nanonull.com/TimeService/TimeService.asmx?WSDL, die zum Zeitpunkt des SOAP Debugger-Starts ausgewählt war.

soap-session-2

Der von DebuggerClient.htm gefragte Webservice ermittelt mit Hilfe der Methode getTimeZoneTime die Uhrzeit in der ausgewählten Zeitzone. SOAP Requests, die im SOAP Debugger anhand der ausgewählten WSDL-Datei generiert werden können, werden als Breakpoints aufgelistet. Wir setzen nun einen Breakpoint bei getTimeZoneTime sowohl für Bei Request als auch für Bei Response (siehe Abbildung oben). Auf diese Art können Sie sowohl die SOAP Request als auch die Webservice Responses auf Fehler analysieren.

 

Nähere Informationen zum Setzen von Breakpoints finden Sie im Abschnitt Mehr über Breakpoints.

 


© 2019 Altova GmbH