Refactoring und Synchronisierung von Code

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Projekte und Code Engineering > Synchronisieren von Modell und Quellcode >

Refactoring und Synchronisierung von Code

Beim Refactoring von Code müssen oft Klassennamen im Code geändert oder aktualisiert werden. Falls in UModel ab Version 2009 beim Reverse Engineering festgestellt wird, dass neue Typen hinzugekommen oder umbenannt worden sind, wird ein Dialogfeld geöffnet. Die neuen Typen werden in der Spalte "Name im Code" geöffnet, während der vom Programm als ursprünglicher Typname angenommene Name in der Spalte "Name im Modell" aufgelistet wird. UModel ermittelt den Originalnamen anhand von Namespace, Klasseninhalt, Basisklassen und anderen Daten.

 

dlg_select_renamed_types

 

Wenn eine Klasse umbenannt wurde, wählen Sie den früheren Klassennamen über die Auswahlliste in der Spalte "Name im Modell" aus, z.B. C1. Damit stellen Sie sicher, dass alle damit in Zusammenhang stehenden Daten beibehalten werden und das Code Engineering korrekt erfolgt.

 

Ändern von Klassennamen im Modell und Neugenerierung von Code

Wenn Sie ein Modell erstellt haben und anhand dieses Modells Code generiert haben, möchten Sie unter Umständen nochmals Änderungen am Modell vornehmen, bevor Sie die Synchronisierung vornehmen.

 

Beispiel: Sie haben beschlossen, Klassennamen zu ändern, bevor Sie Code zum zweiten Mal generieren. Da Sie jeder Klasse zuvor einen Dateinamen zugewiesen haben, würde der neue Name der Klasse und der Datei nun im Fenster "Eigenschaften" im Feld "Codedateiname" nicht mehr übereinstimmen.

 

UModel fragt Sie, ob der Name der Codedatei an den neuen Namen der Klasse angepasst werden soll, bevor Sie die Synchronisierung starten. Beachten Sie, dass Sie auch die Möglichkeit haben, auch die Klassenkonstruktoren zu ändern.

 

Round-Trip Engineering und Beziehungen zwischen Modellelementen:

 

Beim Aktualisieren des Modells anhand von Code werden Assoziationen zwischen Modellelementen automatisch angezeigt, wenn die Option Bearbeiten | Assoziationen automatisch erstellen im Dialogfeld Extras | Optionen aktiviert wurde. Assoziationen werden für jene Elemente angezeigt, bei denen der Attributtyp definiert ist und bei denen sich das referenzierte "Typ"-Modellelement im selben Diagramm befindet.

 

Die Schnittstellenrealisierungen sowie die Generalisierungen werden beim Aktualisieren des Modells anhand von Code automatisch angezeigt.


© 2019 Altova GmbH