Bereitstellung von UModel-Plug-ins

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  UModel Referenz für Programmierer > UModel IDE PlugIns >

Bereitstellung von UModel-Plug-ins

Auf einem Entwickler-PC erfolgt die COM-Registrierung, wenn Sie das Plug-in mit Visual Studio erstellen. Unter normalen Umständen ist keine manuelle Registrierung erforderlich. Wenn Sie planen, ein UModel IDE-Plug-in auf einem Client-Zielsystem bereitzustellen, müssen auf diesem Rechner die folgenden Programme installiert sein:

 

UModel Professional oder Enterprise Edition
Wenn das Plug-in in .NET geschrieben wurde, das entsprechende Microsoft .NET Framework.

 

Auf einem Deployment-PC kann das Plug-in entweder manuell oder bei der Installation registriert werden. Ein Beispiel für ein Visual Studio Setup-Projekt finden Sie im Beispiel "Stile definieren".

 

So registrieren Sie ein UModel IDE Plug-in manuell:

1.Klicken Sie im Menü Extras von UModel auf Anpassen.
2.Klicken Sie auf das Register Plug-Ins.
3.Klicken Sie auf Plug-In hinzufügen und navigieren Sie zur .dll-Datei für das Plug-in.

 

Durch Ausführen von regedit.exe in der Befehlszeile können Sie überprüfen, ob ein UModel Plug-in registriert ist. UModel verwendet den folgenden Registrierschlüssel für alle registrierten Plug-ins:

 

HKEY_CURRENT_USER\Software\Altova\UModel\PlugIns

 

Alle Werte dieses Schlüssels werden als Referenzen auf registrierte Plug-ins behandelt und müssen dem folgenden Format entsprechen:

 

Wertname:

ProgID des Plug-in

Art des Werts:

muss REG_SZ sein

Daten des Werts:

CLSID der Komponente

 

Bei jedem Start der Applikation werden die Werte des "PlugIns"-Schlüssels gelesen und die registrierten Plug-ins werden geladen. Wenn es zu Problemen kommt, überprüfen Sie, ob die CLSID Ihres Plug-in korrekt im "PlugIns" Schlüssel registriert wurde. Falls dies nicht der Fall ist, war der Name Ihrer Plug-in-DLL wahrscheinlich nicht eindeutig genug. Verwenden Sie in diesem Fall einen anderen Namen.

 

Anmerkung:Wenn Sie Ihr UModel IDE Plug-in auf .NET Framework-Versionen vor 2.0 bereitstellen, muss die Plug-in .dll-Datei entweder im selben Verzeichnis wie UModel.exe installiert werden oder mit einem Strong Name Key signiert und im Global Assembly Cache (GAC) registriert werden.

 

Falls Sie verschiedene Aufgaben im Zusammenhang mit Assemblys manuell durchführen müssen, stehen Ihnen im .NET Framework SDK die folgenden Tools zur Verfügung:

 

Assembly Registration Tool (regasm.exe). Mit diesem Tool können Sie COM-Assemblys manuell registrieren bzw. deren Registrierung aufheben. Um z.B. die UModelPlugLib.dll manuell zu registrieren, verwenden Sie:

 

regasm.exe UModelPlugInLib.dll /codebase

 

Strong Name Tool (sn.exe). Dieses Tool kann optional verwendet werden, um Ihren Assembly-Schlüssel mit einem Strong Key zu signieren, z.B:

 

sn.exe -k MyKeyFile.snk

 

Der Schlüssel kann auch mit Visual Studio generiert werden, siehe Signieren des Plug-in mit einem Strong Name (optional).

 

Global Assembly Cache Tool (gacutil.exe). Mit diesem Tool können Sie eine Assembly zum Global Assembly Cache (GAC) hinzufügen oder daraus entfernen. Um z.B. die MyPlugin.dll zum GAC hinzuzufügen, verwenden Sie:

 

gacutil.exe /i MyPlugin.dll

 

Nähere Informationen zu im .NET Framework inkludierten Tools finden Sie in der Microsoft-Dokumentation https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet/framework/tools/.


© 2019 Altova GmbH