Lebenslinie

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  UML-Diagramme > Verhaltensdiagramme > Sequenzdiagramm > Einfügen von Sequenzdiagrammelementen >

Lebenslinie

Das Element Lebenslinie ic-lifeline ist als einzelnes Element an einer Interaktion beteiligt. Sie haben in UModel die Möglichkeit auch andere Elemente in das Sequenzdiagramm einzufügen, z.B. Klassen und Akteure. Jedes dieser Elemente wird als neue Lebenslinie angezeigt, sobald es vom Register "Modell-Struktur" in das Diagrammfenster gezogen wurde.

 

Die Bezeichnung der Lebenslinie wird in einer Leiste am oberen Rand des Sequenzdiagramms angezeigt. Die Beschriftungen können in der Leiste neu positioniert und in der Größe angepasst werden, wobei die Änderungen sofort im Diagrammfenster zu sehen sind. Auch die Farben/Schattierung der Beschriftung lassen sich über die Farbverlaufsauswahllisten für den Titel auf dem Register "Stile" anpassen.

 

Zur Erstellung einer Lebenslinie mit mehreren Zeilen, drücken Sie Strg + Eingabetaste, um eine neue Zeile zu erstellen.

 

Die meisten Arten von Classifiern können in ein Sequenzdiagramm eingefügt werden. Im Feld "steht für" auf dem Register "Eigenschaften" wird der Elementtyp angezeigt, der als Lebenslinie fungiert. Wenn Sie Eigenschaften, deren Typ definiert ist, in ein Sequenzdiagramm ziehen, wird ebenfalls eine Lebenslinie erstellt.

 

sd-life-actor

 

Ausführungsspezifikation (Objektaktivierung)

Eine Ausführungsspezifikation (Aktivierung) wird in Form eines Kästchens (Rechteck) auf der Objektlebenslinie dargestellt. Eine Aktivierung ist die Ausführung einer Prozedur und die Zeit, die benötigt wird, um etwaige geschachtelte Prozeduren auszuführen. Aktivierungskästchen werden automatisch erstellt, wenn zwischen zwei Lebenslinien eine Nachricht erstellt wird.

 

Eine rekursive Nachricht oder Selbstnachricht (self message), also eine Nachricht, die eine andere Methode in derselben Klasse aufruft), erstellt gestapelte Aktivierungskästchen.

 

Ein-/Ausblenden von Aktivierungskästchen:

1.Klicken Sie auf das Register Stile und scrollen Sie zum unteren Ende der Liste.

Über das Auswahlfeld "Ausführungsspezifikationen anzeigen" können Sie die Aktivierungskästchen im Sequenzdiagramm ein- und ausblenden.

 

Lebenslinienattribute

Über das Kontrollkästchen Löschung können Sie einen Lösch-Marker oder Stopp zur Lebenslinie hinzufügen, ohne eine Löschnachricht verwenden zu müssen.

 

Über das Feld Selektor können Sie einen Ausdruck eingeben, der den durch die Lebenslinie dargestellten Teil spezifiziert, wenn das Element, das verbunden werden kann, mehrere Werte hat, d.h. eine Multiplizität größer als eins aufweist.

 

Gehe zu Lebenslinienelement

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine Lebenslinie klicken, können Sie die Option "Gehe zu XXX" auswählen, wobei XXX für den Typ der speziellen Lebenslinie steht, auf die Sie geklickt haben. Das Element wird daraufhin im Fenster "Model-Struktur" angezeigt.


© 2019 Altova GmbH