Combined Fragment

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  UML-Diagramme > Verhaltensdiagramme > Sequenzdiagramm > Einfügen von Sequenzdiagrammelementen >

Combined Fragment

Combined Fragments ic-comb-frag sind Untereinheiten oder Abschnitte einer Interaktion. Der Interaktionsoperator, der im Fünfeck in der linken oberen Ecke angezeigt wird, definiert, um welche spezifische Art von Combined Fragment es sich handelt. Die Einschränkung definiert daher das jeweilige Fragment z.B. loop fragment, alternative fragment usw., welches in der Interaktion verwendet wird.

 

sd-combfr1

 

Über die Symbole für Combined Fragments in der Symbolleiste können Sie bestimmte Combined Fragments einfügen: seq, alt oder loop. Auch durch Klicken auf die Interaktionsoperator-Auswahlliste können Sie das spezifische Interaktionsfragment definieren.

 

sd-combfr1a

 

Interaktionsoperatoren

 

Lose Ordnung

seq ic-comb-frag

comb-fgmt-seq

 

Das Combined Fragment stellt eine lose Ordnung zwischen dem Verhalten der Operanden dar.

Alternativen

alt ic-comb-frag-alt

Nur einer der definierten Operanden wird ausgewählt. Der Operand muss eine "Guard-Expression" haben, deren Auswertung "true" ergibt.

 

comb-fgmt-alt

 

Wenn in einem der Operanden der Guard-Ausdruck "else" verwendet wird, wird dieser Operand ausgeführt, wenn alle anderen Guards den Wert "false" zurückgeben. Die Guard-Expression kann unmittelbar  beim Einfügen eingegeben werden und wird innerhalb der beiden eckigen Klammern angezeigt.

 

comb-fgmt-IntUse

 

Bei der Interaktionsbedingung handelt es sich eigentlich um den Guard-Ausdruck zwischen den eckigen Klammern.

Option

 

opt

Option steht für eine Auswahl, wobei entweder nur der Operand ausgeführt wird oder nichts passiert.

Abbruchfragment

 

break

Der Break-Operator wird ausgewählt, wenn Guard "true" ist. Der Rest des umschließenden Fragments wird ignoriert.

Parallel

par

Zeigt an, dass das Combined Fragment eine parallele Zusammenführung von Operanden darstellt.

Strenge Ordnung

strict

Das Combined Fragment stellt eine strenge Ordnung zwischen dem Verhalten der Operanden dar.

Schleife

loop ic-comb-frag-loof

 

Der Schleifen-Operand wird so oft wiederholt, wie in der Guard-Expression definiert.

 

comb-fgmt-loop

 

Nachdem Sie diesen Operand ausgewählt haben, können Sie den Ausdruck (im Schleifen-Fünfeck) direkt bearbeiten, indem Sie darauf doppelklicken.

Kritischer Bereich

critical

Das Combined Fragment stellt einen kritischen Bereich dar. Die Sequenz(en) darf/dürfen nicht durch andere Prozesse unterbrochen werden.

Negativ

neg

Definiert, dass das Fragment ungültig ist und dass alle anderen als gültig gelten.

Sicherstellung

assert

Kennzeichnet das gültige Combined Fragment und seine Sequenzen. Wird oft in Kombination mit consider- oder ignore-Operanden verwendet.

Ignore

ignore

Definiert, welche Nachricht in der Interaktion ignoriert werden soll. Wird oft im Zusammenhang mit "Sicherstellung" oder "Consider"-Operanden verwendet.

Consider

consider

Definiert, welche Nachricht in der Interaktion berücksichtigt werden soll.

 

Hinzufügen von Interaktionsoperanden zu einem Combined Fragment

1.Rechtsklicken Sie auf das Combined Fragment und wählen Sie Neu | Interaktionsoperand. Der Textcursor wird automatisch so gesetzt, dass Sie die Guard Condition eingeben können.
2.Geben Sie die Guard Condition für den Interaktionsoperanden ein, z.B. !passwordOK und bestätigen Sie mit der Eingabetaste. Mit Strg + Eingabetaste können Sie einen mehrzeiligen Interaktionsoperanden erstellen.

 

sd-combfr2

 

3.Fügen Sie nun auf dieselbe Art den zweiten Interaktionsoperanden mit der Guard Condition "else" ein.

Die einzelnen Operanden im Fragment werden durch strichlierte Linien getrennt.

 

Löschen von Interaktionsoperanden

1.Doppelklicken Sie im Diagramm (nicht auf dem Register "Eigenschaften") auf die Guard-Expression im Combined Fragment.
2.Löschen Sie die Guard-Expression zur Gänze und drücken Sie zur Bestätigung die Eingabetaste.

Die Guard Expression/der Interaktionsoperand wird entfernt und die Größe des Combined Fragment wird automatisch angepasst.


© 2019 Altova GmbH