Beispiel: Transformieren von Java in C++

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Transformieren von UML-Modellen >

Beispiel: Transformieren von Java in C++

In diesem Beispiel wird gezeigt, wie Sie eine einfache Transformation von einem Java-Modell in ein C++-Modell durchführen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie anhand des transformierten (Ziel)modells C++-Code generieren.

 

1.Öffnen Sie die Beispieldatei Bank_Java.ump aus dem Ordner C:\\Benutzer\<Benutzername>\Dokumente\Altova\UModel2019\UModelExamples.
2.Klicken Sie im Menü Projekt auf Modelltransformation.
3.Wenn Sie aufgefordert werden, ein Quellpaket auszuwählen, wählen Sie den Namespace "bankview" aus. Der vollständige Pfad zu diesem Paket im Fenster "Modell-Struktur" lautet Root \ DesignView \ BankView \ com \ altova \ bankview.

um_transform_java_to_cpp01

4.Klicken Sie auf Weiter. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Zielpaket auszuwählen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen In neues Paket transformieren..

um_transform_java_to_cpp02

5.Kicken Sie auf Weiter. Wählen Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld als Transformationsart Java in C++. Informationen zu allen anderen Einstellungen finden Sie unter Transformationseinstellungen.

um_transform_java_to_cpp03

6.Klicken Sie auf Weiter. Daraufhin wird das Dialogfeld "Typ-Mapping" angezeigt, wo Sie die Typ-Entsprechungen zwischen Java und C# definieren können. Klicken Sie auf Fertig stellen, um die Standardeinstellungen zu übernehmen.

um_transform_java_to_cpp04

7.Wenn angezeigt wird, dass das UModel Model Transformation Profile inkludiert wird, klicken Sie auf OK.

 

Die Transformation wird durchgeführt und im Projekt werden die folgenden Änderungen vorgenommen:

 

Im Zielmodell wird ein Paketdiagramm namens "Modelltransformation von bankview in C++-Ziel" generiert und automatisch geöffnet. In diesem Diagramm wird die soeben durchgeführte Transformation dargestellt. Bei Bedarf können Sie darin die zuvor definierten Einstellungen ändern, siehe Transformieren von UML-Modellen.

um_transform_java_to_cpp05

Das Fenster "Modell-Struktur" enthält nun ein Paket namens "C++-Ziel". Dieses Paket enthält alle anhand des Java-Quellmodells transformierten und für C++ angepassten Elemente. Wenn Sie z.B. das Diagramm "BankView Main" öffnen, werden Sie sehen, dass es anstelle des Java-Typs boolean den Typ bool enthält.
Das Paket "Component View" im Fenster "Modell-Struktur" enthält eine neue Komponente "C++-Ziel". Diese Komponente wurde automatisch generiert, da die Einstellung Komponentenrealisierungen und Komponenten generieren aktiviert war. In der neuen Komponente sind die Code Engineering-Einstellungen für das Zielmodell (in diesem Fall C++) definiert.

 

Sie können nun anhand des Zielmodells C++-Code generieren:

 

1.Klicken Sie im Paket "Component View" auf die Komponente "C++-Ziel".

um_transform_java_to_cpp06

2.Gehen Sie im Fenster "Eigenschaften" zur Eigenschaft Verzeichnis und geben Sie das Verzeichnis ein, in dem der C++-Code generiert werden soll (z.B. C:\Bank_Sample\CPP, vorausgesetzt, dieses Verzeichnis existiert).

um_transform_java_to_cpp07

3.Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das C++-Zielpaket und wählen Sie den Befehl Code Engineering | Merge Programmcode von UModel-Paket.

 

Im Fenster "Meldungen" wird das Ergebnis der C++-Codegenerierung angezeigt:

um_transform_java_to_cpp08

Nähere Informationen zum Generieren von Code anhand eines UModel-Projekts finden Sie unter Generieren von Programmcode.


© 2019 Altova GmbH