Codesynchronisierungseinstellungen

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Projekte und Code Engineering > Synchronisieren von Modell und Quellcode >

Codesynchronisierungseinstellungen

Die Codesynchronisierungseinstellungen sind in den folgenden Szenarien von Bedeutung:

 

Wenn anhand des Modells Programmcode generiert wird (d.h. bei Auswahl des Menübefehls Projekt | Merge Programmcode aus UModel-Projekt oder Projekt | Überschreibe Programmcode aus UModel-Projekt)
Wenn Quellcode in das Modell importiert wird (d.h. bei Auswahl des Befehls Projekt | Merge UModel-Projekt aus Programmcode oder Projekt |  Überschreibe UModel-Projekt aus Programmcode)
Wenn eine automatische Synchronisierung in eine der beiden Richtungen durchgeführt wird (Dies gilt für die UModel Enterprise und die Professional Edition, wenn UModel als Visual Studio- oder Eclipse Plug-in ausgeführt wird).

 

So ändern Sie die Codesynchronisierungseinstellungen:

Klicken Sie im Menü Projekt auf Synchronisierungseinstellungen.

um_dlg_sync_settings

Dialogfeld "Synchronisierungseinstellungen"

Standardmäßig wird das Dialogfeld "Synchronisierungseinstellungen" automatisch jedes Mal angezeigt, wenn Sie einen der Befehle zur Codesynchronisierung auswählen. Damit das Dialogfeld nicht mehr angezeigt wird, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Dialogfeld beim Synchronisieren immer anzeigen.

 

Die verfügbaren Optionen sind auf zwei Registern gruppiert:

 

Code von Modell (die Optionen auf diesem Register gelten für die Generierung von Programmcode anhand des Modells)
Modell von Code (die Optionen auf diesem Register gelten für den Import von Programmcode in das Modell).

 

 

Option

Beschreibung

SPL-Vorlagen

Diese Option ist nur bei Generierung von Programmcode anwendbar. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Benutzerdefinierte setzt Standardvorlage außer Kraft, wenn Sie benutzerdefinierte Spy Programming Language (SPL)-Vorlagen erstellt haben, die die mit UModel bereitgestellten Standardvorlagen außer Kraft setzen sollen (siehe auch SPL-Vorlagen).

Code beim Löschen

Diese Option ist nur bei Generierung von Programmcode anwendbar. Wählen Sie aus, ob Programmcode bei der Synchronisierung gelöscht oder auskommentiert werden soll (vorausgesetzt die entsprechenden Objekte sind im Modell nicht mehr vorhanden).

Synchronisierung

Diese Option ist sowohl auf die Generierung als auch auf den Import von Programmcode anwendbar. Sie können damit festlegen, ob Änderungen zusammengeführt oder überschrieben werden sollen. Angenommen, es wurde einmal Code anhand eines Modells generiert und es wurden sowohl am Modell als auch am Code Änderungen vorgenommen, z.B.:

 

wurde eine neue Klasse X in UModel hinzugefügt
wurde eine neue Klasse Y zum externen Code hinzugefügt.

 

Modell in Code zusammenführen bedeutet, dass

 

die im externen Code neu hinzugefügte Klasse Y beibehalten wird
die über UModel neu hinzugefügte Klasse X zum Code hinzugefügt wird.

 

Code anhand von Modell überschreiben bedeutet, dass

 

die neu hinzugefügte Klasse Y im externen Code gelöscht (oder, je nach aktueller Einstellung, auskommentiert) wird
die neu hinzugefügte Klasse X aus UModel zum Code hinzugefügt wird.

 

Code in Modell zusammenführen bedeutet, dass

 

die neu hinzugefügte Klasse X in UModel beibehalten wird
die neu hinzugefügte Klasse Y aus dem externen Code zum Modell hinzugefügt wird

 

Modell anhand von Code überschreiben bedeutet, dass

 

die neu hinzugefügte Klasse X in UModel gelöscht (oder, je nach aktueller Einstellung, auskommentiert) wird
die neu hinzugefügte Klasse Y aus dem externen Code zum Modell hinzugefügt wird.

Projekteinstellungen

Öffnet das Dialogfeld "Projekteinstellungen", wo Sie die Code Engineering-Einstellungen für die einzelnen Sprachen ändern können. Nähere Informationen zu allen Einstellungen finden Sie unter Optionen für den Code-Import bzw. Codegenerierungsoptionen.

 

Sie können das Dialogfeld "Projekteinstellungen" auch über den Menübefehl Projekt | Projekteinstellungen aufrufen. Beachten Sie, dass die Projekteinstellungen in diesem Dialogfeld global sind (Sie werden zusammen mit dem Projekt gespeichert und von jedem Rechner, auf dem das UModel-Projekt geöffnet wird, angewendet), während die Optionen, die Sie über das Menü Extras | Optionen definieren, lokal sind (Sie sind nur in der aktuellen Installation von UModel anwendbar).

 


© 2019 Altova GmbH