Stereotype und Eigenschaftswerte

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Anleitung zur Modellierung von... >

Stereotype und Eigenschaftswerte

Ein Stereotyp ist ein Erweiterungsmechanismus, mit dem ein vorhandenes XML-Element auf flexible Art erweitert werden kann, wodurch einige in Standard-UML nicht behandelten Aspekte abgedeckt werden können. Wenn Stereotype auf ein Element angewendet werden, bedeutet dies, dass das Element zu einem speziellen Zweck dient. Die vordefinierten UModel-Profile (C#, Java, VB.NET, usw.) enthalten alle für das Modellieren von Projekten in den entsprechenden Sprachen erforderlichen Stereotype. Sie können jedoch auch Ihre eigenen Profile (und die entsprechenden Stereotype) erstellen, siehe Erstellen und Anwenden von benutzerdefinierten Profilen.

 

Wenn Sie Quellcode oder Binärdateien in das Modell importieren, wendet UModel automatisch auf Basis der Struktur des ursprünglichen Codes Stereotype auf Elemente an. Wenn z.B. im importierten Java-Quellcode annotations Modifier vorhanden sind, erhalten die entsprechenden Elemente im Modell das Stereotyp «annotations». Informationen zu den Elemententsprechungen für verschiedene Sprachkonstrukte in UModel und deren Darstellung als Stereotype finden Sie unter UModel-Elementzuordnungen.

 

Sie können Stereotype auch manuell auf Elemente anwenden, während Sie diese modellieren. So können Sie etwas das Stereotyp «attributes» auf eine C#-Klasse anwenden, wodurch angegeben wird, dass die Klasse im generierten Code mit Attributen versehen werden muss. Um die Attributwerte im generierten Code zu definieren, können Sie in UModel so genannte "Eigenschaftswerte" hinzufügen, wie unter Anwenden von Stereotypen gezeigt. Auch bei der XML-Schemamodellierung kommen sehr häufig Stereotype zum Einsatz, um Elemente wie simpleTypes, complexTypes, Facets, usw. zu definieren.

 

Auf der grafischen Benutzeroberfläche von UModel werden Stereotype innerhalb von doppelten spitzen Anführungszeichen (z.B. «static») angezeigt. Alle in den vordefinierten UModel-Profilen enthaltenen Stereotype, werden im Fenster "Eigenschaften" angezeigt, wenn Sie auf ein Element klicken. Wenn Sie z.B. in der Modell-Struktur auf eine Java-Klasse klicken, werden im Fenster "Eigenschaften" ausschließlich Klassenstereotype für das Java-Profil angezeigt (in diesem Beispiel, «annotations», «static», «strictfp»).

um_stereotypes_01

In Klassendiagrammen werden Stereotype oberhalb des Namens der Klasse angezeigt. Die unten gezeigte Klasse hat z.B. das Stereotyp «attributes».

um_stereotypes_02

Bei Methoden oder Eigenschaften werden Stereotype inline angezeigt, wie z.B. das Stereotyp «constructor», das in der oben gezeigten Klasse auf die Methode Account() angewendet wurde.


© 2019 Altova GmbH