generate

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Altova StyleVision Server 2019 > StyleVision Server-Befehlszeile >

generate

Der Befehl generate (Kurzform ist gen) hat:

 

eine XML-Input-Datei als obligatorische Option
eine PXF-Input-Datei als das Argument des Befehls; PXF-Dateien werden mit der Altova StyleVision-Applikation erstellt.
mindestens eine output-creation-Option

 

Der Befehl generiert durch Transformieren der XML-Input-Datei mit Hilfe des in der PXF-Input-Datei enthaltenen XSLT-Dokuments eine oder mehrere Ausgabedateien (HTML, PDF, RTF und/oder DOCX).

 

Anmerkung:StyleVision Server verwendet Apache FOP, den FO-Prozessor des Apache Project zur Generierung von PDF-Dateien anhand von FO. Apache FOP wird zusammen mit StyleVision Server unter dem folgenden Pfad installiert: Auf Windows-Systemen, ProgramData\Altova\SharedBetweenVersions; auf Linux- und macOS-Systemen in einem Ordner unterhalb des Ordners StyleVisionServer2019. Beachten Sie, dass für Apache FOP Java Runtime Environment 1.6 oder höher auf dem StyleVision Server-Rechner installiert sein muss. Installieren Sie für die 32-Bit-Version von StyleVision Server die Java-32-Bit-Version und für die 64-Bit-Version von StyleVision Server die Java-64-Bit-Version.

 

Syntax

stylevisionserver generate | gen --inputxml=Filename [additional options] InputPXF

 

Click to expand/collapseGroß- und Kleinschreibung und Schrägstriche in der Befehlszeile

StyleVisionServer unter Windows

stylevisionserver unter Unix (Linux, Mac)

 

* Beachten Sie, dass klein geschriebene Befehle (stylevisionserver) auf allen Plattformen (Windows, Linux und Mac) funktionieren, während großgeschriebene Befehle (StyleVisionServer) nur unter Windows und Mac ausgeführt werden.

*Verwenden Sie auf Linux und Mac-Systemen Schrägstriche und auf Windows-Systemen umgekehrte Schrägstriche.

 

 

Argument

Beschreibung

InputPXF

Pfad zur PXF-Datei, die das/die XSLT-Dokument(e) enthält, ahand derer das/die Ausgabedokument(e) generiert wird/werden.

 

 

Option

Beschreibung

-- xml, --inputxml

 

Obligatorische Option

Die zu verarbeitende XML-Input-Datei. Diese Option ist obligatorisch. Die XML-Datei kann sich innerhalb oder außerhalb der PXF-Datei befinden. Um als Ziel XML-Dateien innerhalb einer PXF-Datei zu definieren, siehe markierte Teile in den Beispielen unten. Die Option --inputxml wird ignoriert, wenn es sich bei der Hauptschemaquelle der Input-PXF-Datei um eine Datenbank oder eine DB-XML-Quelldatei handelt.

--dbw, --dbwhere

Eine WHERE-Klausel, die festlegt, welche Zeilen einer DB-XML-Quelldatei verarbeitet werden sollen. Form: --dbwhere=WHEREClause

--p, --param

Weist einem in der PXF-Datei definierten Parameter einen Wert zu.
Form: --param=$ParamName:ParamValue. Die Option --param muss vor jedem Parameter verwendet werden. Verwenden Sie Anführungszeichen, wenn ParamName oder ParamValue ein Leerzeichen enthält. Beispiel: --p=$company:"Nanonull Inc".

--prohibit-output-outside-target-folder

Erhält den Wert true oder false. Bei Auswahl von true können Ausgabedokumente nur in dem Ordner erstellt werden, in dem die Hauptausgabedatei (HTML, PDF, RTF, DOCX, FO) erstellt wird. Dadurch werden andere Ordner, falls nötig, geschützt. Die Standardeinstellung ist false.

--html, --outhtml

Die zu erstellende HTML-Ausgabedatei. Form: --outhtml=Filename

--pdf, --outpdf

Die zu erstellende PDF-Ausgabedatei. Form: --outpdf=Filename

--rtf, --outrtf

Die zu erstellende RTF-Ausgabedatei. Form: --outrtf=Filename

--docx, --outdocx

Die zu erstellende DOCX-Ausgabedatei. Form: --outdocx=Filename

--fo, --outfo

Die zu erstellende FO-Datei. Form: --outfo=Filename

--generate-html-output-as-mime

Die Werte sind true|false. Wenn die Option nicht definiert ist, ist der Standardwert false. Wenn die Option ohne Wert definiert ist, so ist er true. Die HTML-Ausgabe wird als Mime-Stream generiert.

--v, --verbose

Die Werte sind true|false. Aktiviert bzw. deaktiviert Anzeige aller Meldungen. Der Standardwert ist false, wenn die Option nicht angegeben wird, true, wenn die Option ohne einen Wert angegeben wird.

--l, --lang

Die zur Anzeige der Meldung verwendete Sprache. Form: --lang=languagecode. Bei der Installation unterstützte Sprachen: en, de, fr, es, ja

--h, --help

Zeigt Informationen über den Befehl an.

 

Anmerkung:Wenn die Optionen zur Erstellung eines Output ( --html , --pdf, --rtf, --docx, --fo) einen relativen Pfad erhalten, ist der Pfad der Outputp-Datei relativ zu dem Ordner, in dem sich die PXF-Datei befindet.

 

Optionen werden in ihrer kurzen Form (falls verfügbar) und in ihrer langen Form aufgelistet. Für die kurze und die lange Form können ein oder zwei Bindestriche verwendet werden. Eine Option, die einen Wert erhält, wird folgendermaßen geschrieben: --option=wert.

 

Anmerkung:Auf Windows-Systemen: Vermeiden Sie in der Befehlszeile die Verwendung eines umgekehrten Schrägstrichs und eines schließenden Anführungszeichens \" am Ende, wie z.B.: "C:\Mein Verzeichnis\". Diese beiden Zeichen werden vom Befehlszeilenparser als literales doppeltes Anführungszeichen interpretiert. Verwenden Sie den doppelten umgekehrten Schrägstrich \\, wenn in der Befehlszeile Leerzeichen vorkommen und Sie die Anführungszeichen benötigen (z.B.: "C:\Mein Verzeichnis\\"). Verzichten Sie alternativ dazu überhaupt auf die Verwendung von Leerzeichen und Anführungszeichen.

 

 

Beispiele

Beispiel für den Befehl generate:

 

stylevisionserver generate --inputxml=altova:\\packagedfile\ExpReport.xml --html=Test.html ExpReport.pxf

stylevisionserver generate --inputxml=C:\ExpReport.pxf|zip\ExpReport.xml --html=Test.html ExpReport.pxf

stylevisionserver generate --inputxml=ExternalXML.xml --html=Test.html Test.pxf

 

Der obige Befehl enthält die obligatorische Option --inputxml option, das Argument InputPXF (Test.pxf) sowie mindestens eine Option zur Ausgabeerstellung (--html). Die verwendete XML-Input-Datei kann sich innerhalb der PXF-Datei (siehe erstes und zweites Beispiel oben) befinden oder eine externe XML-Datei sein (die sich außerhalb der PXF-Datei befindet; siehe drittes Beispiel oben). Der --inputxml Switch wird ignoriert, wenn die Hauptschemaquelle eine Datenbank oder DB-XML ist, muss aber aus syntaktischen Gründen vorhanden sein und Sie sollten z.B. --inputxml=database verwenden. Wenn die Option --html zur Erstellung des Output wie im Beispiel einen relativen Pfad erhält, so wird die Output-Datei unter einem Pfad relativ zum Ordner, in dem sich die PXF-Datei befindet, erstellt.

 


© 2019 Altova GmbH