SPS-Datei: Darstellung

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite > 

SPS-Datei: Darstellung

Im SPS Design ist für Komponenten eine einzige Gruppe von Stileigenschaften definiert. Diese Stile werden in den entsprechenden Ausgabedokumenten (Authentic-Ansicht, HTML, RTF, PDF und Word 2007+ in der Enterprise Edition; Authentic-Ansicht, HTML und RTF in der Professional Edition; HTML in der Basic Edition) in die entsprechenden Stil-Markup-Tags konvertiert. Einige Darstellungseffekte wie z.B. Effekte zur interaktiven Web-Darstellung (wie z.B. Auswahllisten und JavaScript Event Handler), sind aufgrund ihrer Natur in paginierten Ausgabedateien (RTF, PDF und Word 2007+) nicht verfügbar. In diesen Fällen wird in diesen Medien eine passende Darstellung für den Effekt gewählt. StyleVision bietet jedoch für die Druckausgabe wichtige Optionen zur Definition von Seiten. Diese Optionen wie z.B. Seitengröße, Seitenlayout, Kopf- und Fußzeilen werden zusätzlich zu den Stileigenschaften von Komponenten definiert und nur in der RTF-, PDF- und Word 2007+-Ausgabe verwendet.

 

Stile für SPS Komponenten

Die Definition von Stilen für SPS Komponenten erfolgt unter Verwendung von CSS2-Prinzipien und Syntax. Stile können in externen Stylesheets, global für das SPS und lokal für eine Komponente definiert werden. Die stufenförmige Reihenfolge von CSS2 wird auf das SPS angewendet und bietet beträchtliche Flexibilität bei der Stilerstellung. Die Arbeit mit CSS-Stilen wird in diesem Abschnitt im Unterabschnitt Arbeiten mit CSS-Stilen näher beschrieben.

 

Die Werte von Stileigenschaften können direkt in die Seitenleiste "Stil" oder die Seitenleiste "Eigenschaften" eingegeben werden oder sie können über XPath-Ausdrücke festgelegt werden. Die Vorteile der Verwendung von XPath-Ausdrücken sind: (i) dass der Eigenschaftswert von einer XML-Datei genommen werden kann und (ii) dass ein Eigenschaftswert auf Basis einer Bedingung eingefügt werden kann, wobei mit Hilfe eines XPath-Ausdrucks überprüft wird, ob die Bedingung zutrifft.

 

Zusätzlich dazu stehen im SPS Design bestimmte HTML-Elemente als Markup-Tags für SPS Komponenten zur Verfügung. Diese vordefinierten Formate werden an die HTML-Ausgabe übergeben. Die in diesen Markup-Tags enthaltene Formatierung dient also, SPS Komponenten mit Stilen zu versehen. Wenn CSS-Stile auf vordefinierte Formate angewendet werden, haben die CSS-Stile Vorrang vor den Stilen des vordefinierten Formats. Eine Beschreibung zu vordefinierten Formaten finden Sie in diesem Abschnitt im Unterabschnitt Vordefinierte Formate. Beachten Sie, dass die in vordefinierten Formaten enthaltenen Stile in entsprechende Markup-Tags für die RTF-, PDF- und Word 2007+-Ausgabe konvertiert werden.

 

Anmerkung: Beachten Sie beim Definieren von CSS-Stilen für eine SPS Komponente, dass einige Stile von ihrer Natur her, nicht auf die paginierte Medien (RTF, PDF und  Word 2007+) angewendet werden können. Auch HTML Selektoren (in externen Stylesheets und globalen Stilregeln) können nicht auf paginierte Medien (RTF, PDF und Word 2007+) angewendet werden. Bei Verwendung solcher Selektoren wird neben dem Selektor ein Kommentar angezeigt, dass der Stil nicht auf die RTF- , PDF- und Word 2007+-Ausgabe angewendet wird.

 

Design für die Ausgabe in paginierten Medien

Für die Unterstützung paginierter Medien (RTF, PDF- und Word 2007+-Ausgabe und XSLT-Stylesheets für-RTF, PDF und Word 2007+) stehen in StyleVision Optionen zur Definition von Seiten und Layout zur Verfügung. Diese Optionen stehen zusätzlich zu den Methoden zur Erstellung von Stilen für Komponenten zur Verfügung und werden in diesem Abschnitt im Unterabschnitt Erstellen der Druckausgabe beschrieben.

 

 

 


© 2019 Altova GmbH