Terminologie

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Einführung >

Terminologie

In diesem Abschnitt werden die Begriffe erklärt, die auf der Benutzeroberfläche von StyleVision und in dieser Dokumentation verwendet werden. Die Begriffe sind in die unten aufgelisteten Gruppen gegliedert und innerhalb der einzelnen Gruppen alphabetisch geordnet.

 

Begriffe im Zusammenhang mit Altova-Produkten

Eine Liste von Begriffen, die sich auf Altova-Produkte beziehen.

 

Authentic-Ansicht

Eine XML-Dokument Editor-Ansicht, die in folgenden Produkten zur Verfügung steht: Altova XMLSpy; Altova StyleVision; Altova Authentic Desktop; Altova Authentic Browser. Nähere Informationen zur Authentic-Ansicht und zu Altova-Produkten finden Sie auf der Altova Website.

SPS

Abkürzung für StyleVision Power Stylesheet. Wird in dieser Dokumentation verwendet und bezeichnet das Design-Dokument, das in  StyleVision erstellt und als Datei mit der Erweiterung .sps gespeichert wird. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie unter Was ist ein SPS?.

Globale  Ressource

Ein Alias für eine Gruppe von Dateien, Ordnern oder Datenbanken. Jeder Alias hat eine Gruppe von Konfigurationen und jede Konfiguration ist einer Ressource zugeordnet. Wenn eine globale Ressource In StyleVision verwendet wird, kann die Ressource durch Ändern der aktiven Konfiguration in StyleVision gewechselt werden.

 

Allgemeine XML-Termini

Definitionen bestimmter XML-Termini, die in dieser Dokumentation verwendet werden.

 

Schema

Als Schema wird jede Art von Schema bezeichnet. Bei Schemas, die von StyleVision unterstützt werden, handelt es sich um ein XML-Schema bzw. eine DTD.

XML-Schema

In dieser Dokumentation werden als XML-Schemas Schemas bezeichnet, die der XML-Schema-Spezifikation des W3C entsprechen. Bei XML-Schemas handelt es sich um eine Untergruppe von Schemas.

URI und URL

In dieser Dokumentation wird ausschließlich der allgemeinere Begriff "URI" verwenden - selbst wenn es sich nur um eine "Adresse" handelt und selbst bei http-Adressen.

 

 

XSLT und XPath-Begriffe

Von XSLT 1.0 und XPath 1.0 zu XSLT 2.0 und XPath 2.0 gab es Änderungen in der Terminologie. So wird z.B. der Root Node in XPath 1.0 als Dokument-Node in XPath 2.0 bezeichnet. In dieser Dokumentation wird die  neueste XSLT 3.0- und XPath 3.0-Terminologie verwendet.

 

Absoluter XPath

Ein Pfadausdruck, der am Root Node der Baumstruktur beginnt, die den Kontext-Node enthält. In StyleVision kann ein Pfadausdruck bei Eingabe in ein Dialogfeld als absoluter Pfad eingegeben werden, wenn Sie das Kontrollkästchen "Absoluter Pfad" im Dialogfeld aktivieren. Bei deaktiviertem Kontrollkästchen ist der Pfad relativ zum Kontext-Node.

Kontextobjekt / Kontext-Node

Das Kontextobjekt ist das Objekt (Node oder String-Wert), relativ zu dem ein Ausdruck ausgewertet wird. Ein Kontext-Node ist ein Kontextobjekt, bei dem es sich um einen Node handelt. Das Kontextobjekt kann sich innerhalb eines Ausdrucks ändern, z.B. bei jedem Schritt innerhalb einer Pfadangabe oder innerhalb eines Filterausdrucks (Prädikat).

Aktueller Node

Der aktuelle Node ist jener Node, der gerade verarbeitet wird. Der aktuelle Node ist in Ausdrücken, die keine Unterausdrücke haben, identisch mit dem Kontext-Node. Bei Unterausdrücken kann sich der Kontext-Node allerdings ändern. Beachten Sie, dass es sich bei der current() Funktion um eine XSLT-Funktion und nicht um eine XPath-Funktion.

Dokument-

Element

In einem wohlgeformten XML-Dokument wird das äußerste Element als Dokumentelement bezeichnet. Es ist ein Child des Dokument-Node. In einem wohlgeformten XML-Dokument gibt es nur ein Dokumentelement. Auf der Benutzeroberfläche wird das  Dokumentelement als Root Element bezeichnet.

Dokument-

Node

Der Dokument-Node steht für das gesamte Dokument, d.h. er enthält es. Er ist der Root-Node der Baumstrukturdarstellung des Dokuments und wird in einem XPath-Ausdruck als: '/'dargestellt. Im Schema-Struktur-Fenster von StyleVision wird er folgendermaßen dargestellt: '/ Root elements'.

 

StyleVision-spezifische Begriffe

Termini zur Bezeichnung von StyleVision-Mechanismen, Begriffen und Komponenten.

 

Grafikvorlage

Eine Grafikvorlage ist eine Vorlage, die als Hintergrundbild in einem Layout Container verwendet wird und normalerweise ein eingescanntes Formular ist. Das SPS-Design kann anhand dieser Grafikvorlage modelliert werden, sodass das Formular so aussieht wie die Vorlage.

dynamische Objekte

Objekte, die aus XML-Datenquellen stammen. Dabei kann es sich um Text, Tabellen und Listen handeln sowie um Bilder und Hyperlinks (wenn die URIs dynamisch sind).

globales Element

Ein Element in der Liste der globalen Elemente im Fenster "Schema-Struktur". In einem XML-Schema werden alle Elemente, die als globale Elemente definiert sind, in der Liste der globalen Elemente aufgelistet. In einer DTD sind alle Elemente globale Elemente und werden in der Liste der globalen Elemente aufgelistet. Globale Vorlagen können nur für globale Elemente definiert werden.

globale Vorlage

Eine globale Vorlage kann für ein globales Element definiert werden. Sie können die globale Vorlage anschließend überall dort für dieses Element verwenden, wo es im Dokument vorkommt. Alternativ zur globalen Vorlage kann die Verarbeitung für ein globales Element in einer lokalen Vorlage definiert werden.

Layout Container

Ein Layout Container ist ein Design-Block, in dem Design-Elemente gestaltet und absolut positioniert werden können. Wenn ein Design anhand eines Formulars erstellt werden soll, kann es als Layout Container erstellt werden, sodass die Design-Elemente des Formulars absolut positioniert werden können. Alternativ dazu kann im Design ein frei fließendes Dokument verwendet werden, in das Layout Container platziert werden.

lokale Vorlage

Eine lokale Vorlage ist die Vorlage, die definiert, wie ein (globales oder nicht globales) Element in der Hauptvorlage verarbeitet wird. Die lokale Vorlage wird auf dieses eine Element an dieser bestimmten Stelle angewendet, an der das Element in der Hauptvorlage  vorkommt. Anstelle der lokalen Vorlage kann eine globale Vorlage auf eine bestimmte Instanz eines Elements in der Hauptvorlage angewendet werden.

Hauptschema

Eine der zugewiesenen Schemaquellen wird als das Hauptschema definiert; der Dokument-Node der XML-Arbeitsdatei, die mit dem Hauptschema verknüpft ist, wird als Ausgangspunkt für die Hauptvorlage verwendet.

Hauptvorlage

Die Hauptvorlage dient als Ausgangspunkt. In StyleVision entspricht diese Vorlage dem Dokumentelement. Sie ist das erste Objekt, das vom XSLT-Prozessor verarbeitet wird. Im Fenster "Schema-Struktur" wird sie als Child des Dokument-Node aufgelistet. In der Hauptvorlage ist die grundlegende Struktur des Ausgabedokuments definiert und wie ein oder mehrere Eingabedokumente verarbeitet werden sollen. Sie kann lokale Vorlagen enthalten und globale Vorlagen referenzieren.

Ausgabe

Das Ausgabedokument, das durch die Verarbeitung eines XML-Dokuments mit einem XSLT Stylesheet erzeugt wird. Sie können mit StyleVision Dokumente im HTML-, RTF-,  PDF- und Word 2007 (und höher)-Format generieren. Die Authentic-Ansicht wird nicht als Ausgabe betrachtet sondern separat als Authentic-Ansicht bezeichnet. Auch XSLT Stylesheets, die mit StyleVision generiert werden, werden nicht als Ausgabe bezeichnet, sondern separat als XSLT Stylesheets behandelt.

statische Objekte

Objekte, die aus dem SPS und nicht aus XML-Datenquellen stammen. Dabei kann es sich um Text, Tabellen und Listen sowie Bilder, Hyperlinks und Lesezeichen handeln (wenn die URI statisch ist).

SPS Komponente

Bei einer SPS-Komponente kann es sich um Folgendes handeln: (i) einen Schema-Node (z.B. einen Element-Node); (ii) eine statische SPS-Komponente wie z.B. eine automatische Berechnung oder einen Text-String; oder (iii) ein vordefiniertes Format (das im SPS durch Start- und End-Tags dargestellt wird).

Vorlage

Wird grob als eine Gruppe von Anweisungen zur Verarbeitung eines Node oder eines Gruppe von Nodes definiert.

XML-Vorlagen

-datei

Eine XML-Vorlagendatei wird einem SPS in StyleVision  (Enterprise und Professional Edition) zugewiesen. Es handelt sich dabei um eine Datei, die die Ausgangsdaten für ein neues XML-Dokument liefert, das mit einem bestimmten SPS erstellt wird, wenn dieses SPS in der Authentic-Ansicht geöffnet wird. Die XML-Vorlagendatei muss dem Schema entsprechen, auf der das SPS basiert.

Benutzerdefiniertes Element

Ein Element, das weder ein Node in der Schemastruktur noch ein vordefiniertes Element oder ein Design-Element ist, sondern ein vom Benutzer definiertes Element. Ein Element kann mit Attributen definiert werden.

Benutzerdefinierte Vorlage

Eine Vorlage, die für eine in einem XPath-Ausdruck definierte Sequenz erstellt wird.

Benutzerdefinierte XML-Textblöcke

XML-Textblöcke können nach Belieben an jeder Stelle im Design eingefügt werden.

XML/XBRL-Arbeits

-datei

Eine XML/XBRL-Arbeitsdatei ist eine XML-Datei, die einem SPS in StyleVision zugewiesen wird, um eine Vorschau der Authentic-Ansicht und der Ausgabe des XML-Dokuments in StyleVision zu sehen. Ohne eine XML/XBRL-Arbeitsdatei hat das SPS in StyleVision keine dynamischen XML-Daten zu verarbeiten. Wenn das SPS auf einem Schema basiert, das mehr als ein globales Element hat, ist manchmal nicht eindeutig, welches globale Element das Dokumentelement ist. Durch Zuweisung einer XML/XBRL-Arbeitsdatei wird dieses Problem gelöst (da ein gültiges XML-Dokument definitionsgemäß nur ein Dokumentelement hat). Beachten Sie, dass die XBRL-Funktionen nur in der Enterprise Edition zur Verfügung stehen.

XML-Dokument

Die Bezeichnung XML-Dokument wird in zwei Bedeutungen verwendet: (i) um ein bestimmtes XML-Dokument zu bezeichnen; (ii) zur Bezeichnung einer beliebigen  XML-Datenquelle einschließlich Datenbankquellen (anhand derer XML-Datendokumente für die Verwendung mit einem SPS generiert werden. Die Bedeutung ergibt sich jeweils aus dem Zusammenhang.

 

 

 

 


© 2019 Altova GmbH