Lesezeichen

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Benutzerreferenz > Menü "Einfügen" >

Lesezeichen

Mit Hilfe des Befehls Lesezeichen können Sie ein Lesezeichen (Anchor) an jeder beliebigen Stelle im SPS einfügen. Ein Lesezeichen kann durch einen Hyperlink referenziert werden.

 

Um ein Lesezeichen einzufügen, gehen Sie folgendermaßen vor:

 

1.Platzieren Sie den Cursor an die Stelle, an der das Lesezeichen erstellt werden soll.
2.Wählen Sie den Befehl Einfügen | Lesezeichen oder klicken Sie auf die rechte Maustaste und wählen Sie den Befehl Einfügen | Lesezeichen.

 

dlg_insert_bookmark

 

3.Wählen Sie im Dialogfeld "Lesezeichen einfügen", je nachdem, ob der Name des Lesezeichens statisch sein soll (Register "Statisch"),  dynamisch aus dem XML-Dokument abgerufen werden ("Dynamisch") oder sowohl aus statischen als auch dynamischen Teilen bestehen soll (Statisch und dynamisch), ein Register aus). In der Abbildung oben wird ein dynamisches Lesezeichen erstellt, dessen Name eine eindeutige ID für die einzelnen Name-Child-Elemente des Kontekt-Node ist.
4.Klicken Sie auf OK. Das Lesezeichen wird definiert.

 

Hinweis:

Ein Lesezeichen wird für eine einzelne fixe Stelle im Design angelegt. Wenn sich das Element, in dem sich das Lesenzeichen befindet, wiederholt, so wird in jeder Instanz des sich wiederholenden Elements ein Lesezeichen erstellt. Wenn Sie dem Lesenzeichen einen statischen Namen geben, so erhält jedes dieser Lesezeichen denselben Namen. Daher empfiehlt es sich, dem Lesenzeichen in solchen Fällen (bei sich wiederholenden Elementen) einen dynamischen Namen zu geben. Dabei kann es sich z.B. um den Namen eines Child-Elements des Kontextnode (also des Elements in dem das Lesezeichen erstellt wird) handeln. Wenn der für den dynamischen Namen ausgewählte Node eventuell in mehreren Instanzen denselben Namen haben könnte, können Sie mit Hilfe der generate-id( )-Funktion zur Generierung des Namens (siehe Abbildung oben) sicherstellen, dass das Lesezeichen einen eindeutigen Namen hat. Zur Referenzierung eines solchen Lesezeichens kann dieselbe ID auch als href-Wert eines Hyperlink generiert werden. Verwenden Sie in diesem Fall unbedingt den Fragment-Identifier # vor der generate-id() Funktion. Der XPath-Ausdruck würde lauten: concat('#', generate-id(nodeXXX)).

 

 

Nachdem Sie das Lesezeichen erstellt haben, können Sie es bearbeiten. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Lesezeichen und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Lesezeichennamen bearbeiten. Alternativ dazu können Sie auch in der Eigenschaftsleiste auf der Seite in der Eigenschaftsgruppe Lesezeichen auf die Schaltfläche Bearbeiten des Namensattributs des Lesezeichens klicken und die erforderlichen Änderungen vornehmen.

 

Löschen eines Lesezeichens

Um ein Lesezeichen zu löschen, wählen Sie es im Design aus und drücken Sie die Entf-Taste.

 

 

 


© 2019 Altova GmbH