Quellen

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Referenz zur Web-Oberfläche > Einstellungen >

Quellen

Auf dem Register Quellen können Sie (i) den Ordner definieren, in dem Datendateien von Lösungen gespeichert werden und (ii) eine Server-Datei, die die Datenbankverbindungsinformationen enthält, definieren und verwalten. Wenn Sie eine der Einstellungen auf diesem Register ändern, klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern das Registers, damit die geänderte Einstellung wirksam wird.

 

Click to expand/collapseServerseitiges Arbeitsverzeichnis für Lösungen

Wenn Lösungen auf dem Server ausgeführt werden, werden damit folgende Einstellungen vorgenommen:

 

die Basis-URI aller relativen Pfade im Design. Die Pfade aller Dateien in einem Design, die nicht auf dem Server bereitgestellt werden, werden relativ zu dem in dieser Einstellung definierten Verzeichnis aufgelöst. Wenn eine Datei im Design z.B. den relativen Pfad MTSData\Test.xml erhält, so muss sie sich, wenn sie nicht bereitgestellt wird, im Verzeichnis <Arbeitsverzeichniseinstellung-des-Servers>MTSData\Test.xml befinden. (Wenn die Datei auf dem Server bereitgestellt wird, verwendet das Design zum Aufrufen der Dateien interne Mechanismen.)
Wenn die Datei im Design mit einem absoluten Pfad angegeben ist, so muss dieser Pfad auf ein Verzeichnis verweisen, das sich unterhalb des in dieser Einstellung definierten Arbeitsverzeichnisses befindet. Wenn die Datei z.B. mit dem absoluten Pfad C:\MTSData\Test.xml adressiert wird, so wird die Datei nur aufgerufen, wenn das Arbeitsverzeichnis C:\ oder C:\MTSData ist.

MTSSetSolutionsWorkingDir

Mit dieser Einstellung werden alle Lese-/Schreibzugriffe während der Ausführung von Lösungen auf lokale Dateien eingeschränkt. Nur Dateien innerhalb des Arbeitsverzeichnisses oder eines seiner Unterverzeichnisse können von MobileTogether Server bei der Ausführung von Lösungen aufgerufen werden.

 

 

Click to expand/collapseServerseitige Datenbankverbindungen

Mit Hilfe dieser Einstellung (Abbildung unten) können Sie Datenbankverbindungen (DB-Verbindungen) in einer XML-DB-Verbindungsdatei auf dem Server speichern. Serverseitige Datenbankverbindungen können anschließend von der DB-Struktur-lesen-Aktion einer Lösung hergestellt und verwendet werden, um die Daten aus einer Datenbank auszulesen  (Eine Anleitung dazu, wie Sie diese Aktion definieren, finden Sie im Benutzerhandbuch zu MobileTogether Designer).

 

Anmerkung:   Diese Einstellung wird nur angezeigt, wenn die entsprechende Berechtigung Datenbankstrukturen lesen für den aktuellen Benutzer aktiviert wurde.

 

Anmerkung:   Diese Funktion (serverseitige Datenbankverbindungen) ist Windows-spezifisch und steht daher auf einem unter Linux oder macOS installierten MobileTogether Server nicht zur Verfügung.

MTSSetServerSideDBConn

Um eine neue serverseitige Datenbankverbindung zu erstellen oder vorhandene Verbindungen zu verwalten, klicken Sie auf Serverseitige Datenbankverbindungen definieren (siehe Abbildung oben). Wählen Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld Serverseitige Datenbankverbindungen definieren aus und klicken Sie auf Link öffnen. Wenn Sie aufgefordert werden, Anmeldeinformationen für den Zugriff auf den Server einzugeben, geben Sie diese ein und klicken Sie auf OK. Daraufhin wird das Dialogfeld "Serverseitige Datenbankverbindungen definieren" (Abbildung unten) angezeigt.

MTSDefineServerSideDBConnections

Um eine serverseitige Datenbankverbindung zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor:

 

1.Klicken Sie in der Symbolleiste links oben auf die Schaltfläche DB hinzufügen (siehe Abbildung oben).
2.Fügen Sie im DB-Verbindungsassistenten, der jetzt angezeigt wird, eine neue DB-Verbindung hinzu, indem Sie die Anweisungen des Assistenten befolgen.
3.Nach ihrer Erstellung wird die Datenbankverbindung im Dialogfeld angezeigt. Sie können den Namen gegebenenfalls ändern, indem Sie darauf doppelklicken und ihn bearbeiten. In der Abbildung oben sehen Sie, dass eine Verbindung namens companySales erstellt wurde.
4.Klicken Sie auf Am Server speichern (siehe Abbildung oben), um die Verbindung auf dem Server zu speichern. Die Verbindung wird nun zu einer XML-Datei (auf dem Server), in der alle definierten DB-Verbindungen gespeichert sind, hinzugefügt.

 

Über das Dialogfeld "Serverseitige Datenbankverbindungen definieren" können Sie die folgenden zusätzlichen Aktionen durchführen:

 

Löschen einer Verbindung durch Auswahl der Verbindung und Klicken auf die Schaltfläche Löschen in der Symbolleiste links oben. Klicken Sie auf die Schaltfläche Am Server speichern, um die Änderung in der DB-Verbindungsdatei zu speichern.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Vom Server laden, um die derzeit in der DB-Verbindungsdatei gespeicherten Verbindungen in das Dialogfeld zu laden.
Testen einer Datenbankverbindung durch Auswahl der Verbindung und Klicken auf Verbindung testen. Im Fenster "Meldungen" wird angezeigt, ob die Verbindung erfolgreich hergestellt werden konnte.
Klicken Sie auf Alle Verbindungen testen, um alle derzeit im Fenster angezeigten Verbindungen zu testen. In einem Meldungsfenster wird eine Liste aller Verbindungen zusammen mit dem jeweiligen Testergebnis angezeigt.
Über die Schaltfläche Server wechseln können Sie den MobileTogether Server auswählen, auf dem die DB-Verbindungen gespeichert werden sollen.

 

 


© 2019 Altova GmbH