Bereitstellen des Projekts

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Projekt >

Bereitstellen des Projekts

Nachdem Sie das Design Ihres Projekts in MobileTogether Designer fertiggestellt haben, kann das Projekt (oder Design) auf einem oder mehreren MobileTogether Servern bereitgestellt werden. Um das Projekt auf einem MobileTogether Server bereitstellen zu können, benötigen Sie eine HTTP-Verbindung zu dem Rechner, auf dem der jeweilige MobileTogether Server läuft. Sobald das Projekt bereitgestellt wurde, steht es als MobileTogether-Lösung, auf die MobileTogether Client Apps auf Mobilgeräten Zugriff haben, zur Verfügung.

 

Bereitstellung und Zugriffskontrolle

Die verfügbaren Deployment-Optionen bieten viel Flexibilität bei der Zugriffskontrolle auf Lösungen. Es gibt zwei grundlegende Ebenen der Zugriffskontrolle.

 

Auf der ersten Ebene kann der Zugriff auf Server-Ebene, abhängig davon, welche Art von Serverzugriff (interner/externer) zulässig ist, kontrolliert werden:

 

Bei einer Bereitstellung auf firmeninternen Servern hinter einer Firewall ist der Zugriff automatisch auf firmeninterne Benutzer z.B. auf die Angestellten einer Firma beschränkt.
Bei einer Bereitstellung auf Servern, die auch externen Zugriff erlauben, erhalten externe Endbenutzer, z.B., die Kunden einer Firma, Zugriff auf MobileTogether-Lösungen.

 

Auf einer zweiten Ebene können für jeden Server Benutzer definiert werden, die Zugriff auf die Lösungen auf diesem Server haben. Nur diejenigen Client-Geräte, die sich mit dem entsprechenden Benutzernamen und Passwort einloggen, haben Zugriff auf die Lösungen. Die Benutzer eines Servers und ihre Rechte werden in den Einstellungen von MobileTogether Server definiert. Nähere Informationen zum Definieren von Benutzern, Rollen und Benutzerrechten finden Sie im Benutzerhandbuch von MobileTogether Server.

 

Wie wird ein Projekt bereitgestellt?

Ein Projekt wird mit dem Befehl Datei | Auf MobileTogether Server bereitstellen bereitgestellt. Auf diesen Befehl hin wird das Dialogfeld "Auf MobileTogether Server bereitstellen" (Abbildung unten) aufgerufen, in dem Sie die Server-Verbindungsinformationen definieren und festlegen, ob der Server SSL-Kommunikation verwenden soll.

Click to expand/collapse

Anmerkung:Im Bereich Automatisierte Testausführungen werden die im Design gespeicherten Testfälle angezeigt. Er wird nur dann angezeigt, wenn mindestens ein Textfall im Design gespeichert wurde.

 

Was wird bereitgestellt?

Die folgenden Dateien werden bereitgestellt, wenn das Projekt mit dem Befehl Datei | Auf Server bereitstellen bereitgestellt wird:

 

Die Projektdatei (auch Design- oder MTD-Datei genannt), welche die Erweiterung .mtd hat, wird auf dem Server bereitgestellt. Diese Datei ist die Lösung, die von der MobileTogether Client App aufgerufen wird.
Alle bereitstellbaren Dateien im Fenster "Dateien", die mit einem Häkchen versehen wurden. Dabei handelt es sich normalerweise um Bilddateien und die Standarddateien von Seitenquellen. Anmerkung: Wenn Sie ein Design von einem MobileTogether-Paket und nicht direkt von einem MobileTogether Design aus bereitstellen, müssen Sie die bereitstellbaren Dateien nicht auswählen; im Paket sind alle Ressourcen, die bereitgestellt werden müssen enthalten und werden automatisch auf dem Server bereitgestellt.

 

Alle bereitgestellten Dateien werden auf dem Server gespeichert und von der Lösungsdatei automatisch korrekt aufgerufen. Dadurch können Sie sicher sein, dass die Dateipfade korrekt sind. Beachten Sie allerdings, dass diese Dateien schreibgeschützt sind, d.h. Dateien, in die Daten geschrieben werden müssen, können nicht bereitgestellt, sondern müssen manuelll auf dem Server gespeichert werden. Der Server und die Design-Datei müssen anschließend so konfiguriert werden, dass die beschreibbare Datei auch korrekt aufgerufen wird. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Speicherort von Projektdateien | Verzeichnis auf dem Server.

 

Anmerkung:Audio- und Videodateien können nicht über die Funktion "Auf MobileTogether Server bereitstellen des MobileTogether Designer-Projekts auf MobileTogether Server bereitgestellt werden. Sie können Audio/Videodateien jedoch manuell auf den Server kopieren. Sie können von dort allerdings nicht über eine URL gestreamt werden. Wenn Sie auf Ihrem MobileTogether Server gespeicherte Audio/Videodateien streamen möchten, gehen Sie folgendermaßen vor: (i) Verwenden Sie die Aktion Binärdatei laden, um die Audio-/Video-Binärdaten in einen Seitenquellen-Node zu laden; (ii) speichern Sie die Daten aus diesem Node mit Hilfe der Aktion Binärdatei speichern in einer Datei auf dem Client-Gerät; (iii) verwenden Sie die Audio/Video-Wiedergabeaktionen, um die nun auf dem Client-Gerät gespeicherte Datei abzuspielen. Alternativ dazu können Sie Audio/Videodateien auf einem Webserver speichern, anstatt sie auf MobileTogether Server zu speichern und die Audio/Videodatei vom Webserver aus über eine URL streamen.

 

Bereitgestellte Dateien und Speicherort von Projektdateien

Bereitgestellte Dateien sind schreibgeschützt. Wenn für eine Datei, die (im Fenster "Dateien") für die Bereitstellung markiert wurde, eine Speicheraktion definiert ist, ist das Design ungültig, da die Datei als bereitgestellte Datei schreibgeschützt ist und daher nichts in die Datei geschrieben werden kann. Bereitgestellte Dateien sind im Design gespeichert und werden von dort aus gelesen.

 

Dateien, die nicht bereitgestellt werden können, müssen auf dem Server unter einem Pfad gespeichert sein, der im Design korrekt referenziert ist. Um eine richtige Referenz zur Datei zu erstellen, müssen Sie (i) den Pfad der Datei, wenn Sie diese hinzufügen und (ii) die MobileTogether Server-Einstellung "serverseitiges Arbeitsverzeichnis der Lösung" richtig konfigurieren. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Speicherort von Projektdateien | Verzeichnis auf dem Server.

 

Aktualisieren der Server-Einstellungen auf Client-Geräten

Damit eine Lösung auf einem Client-Gerät ausgeführt werden kann, müssen auf dem Client-Gerät die Einstellungen für den Zugriff auf den Server kofiguriert werden. Wenn die Server-Einstellungen geändert wurden - z.B. wenn der MobileTogether Server auf einem anderen Rechner mit einer anderen IP-Adresse installiert wurde - so müssen die Server-Einstellungen auf dem Client entsprechend angepasst werden. Die MobileTogether-Funktionmt-server-config-url generiert eine URL, die die neuen Server-Einstellungen enthält und in etwa folgendermaßen aussieht: mobiletogether://mt/change-settings?settings=<json encoded settings>. Diese URL kann als E-Mail-Link an das MobileTogether Client-Gerät versendet werden. Wenn der Benutzer auf den Link tippt, werden die Server-Einstellungen auf dem Client automatisch aktualisiert.

 

Die in der URL enthaltenen JSON-codierten Server-Einstellungen werden vom Argument der Funktion mt-server-config-url (Beschreibung hier) bereitgestellt. Ein Beispiel dafür, wie diese Funktion verwendet wird, finden Sie in der Beispiellösung ClientConfiguration.mtd im Ordner MobileTogetherExamples/SimpleApps Ihrer MobileTogether Designer-Installation.

 

Anmerkung:Die Links zum Aktualisieren der Server-Einstellungen funktionieren in Gmail und einigen anderen E-Mail-Applikationen nicht. Gemäß unseren Tests funktionieren die Links jedoch auf anderen gebräuchlichen E-Mail-Clients wie z.B. AquaMail, K9 und MailWise ordnungsgemäß.

 

Click to expand/collapseSiehe auch

Bereitstellen auf MobileTogether Server: Hier finden Sie eine Beschreibung des Dialogfelds "Auf Server bereitstellen" (Abbildung oben).

Speicherort von Projektdateien

Fenster "Dateien"

Speichern von Daten auf Servern.

 

 


© 2019 Altova GmbH