NFC

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Designobjekte/Funktionen >

NFC

Near Field Communication (NFC) (Nahfeldkommunikation) ist eine Gruppe von Drahtlos-Technologien zur Übertragung von Daten über kurze Distanzen (normalerweise bis zu 4 cm) zwischen zwei NFC-fähigen Geräten. Am häufigsten kommt diese Technologie bei Zahlungen zum Einsatz. Dabei wird eine NFC-fähige Kredit-/Bankomatkarte an einen NFC-fähigen Zahlungsterminal gehalten. Mit Hilfe von NFC können kleine Datenmengen (normalerweise Text oder Zahlen) in Form von Payloads übertragen werden. NFC eignet sich aber auch zur Übertragung anderer Arten von Daten (wie Bilder und Dateien) zwischen zwei NFC-fähigen Geräten.

 

Nähere Informationen zu NFC finden Sie unter nearfieldcommunication.org, Wikipedia und im NFC-Forum.

 

NFC-fähige Geräte

NFC-fähige Geräte können aktiv oder passiv sein. Ein passives Gerät - z.B. ein NFC-Tag - enthält Informationen, die andere (aktive) NFC-Geräte wie z.B. Smartphones auslesen können. Aktive Geräte können Informationen auslesen und senden. Ein Smartphone ist ein aktives NFC-Gerät. Es kann Informationen von passiven NFC-Geräten auslesen sowie Informationen mit anderen NFC-fähigen Geräten austauschen.

 

Falls die Kommunikation sicher sein soll, kann NFC eine sichere Verbindung herstellen und Verschlüsselung verwenden.

 

Android Beam™ und NFC-Verfügbarkeit auf Android

Android Beam™ (im Folgenden Android Beam) ist eine ab Android 4.0 auf Android-Geräten verfügbare App. Sie können damit Daten zwischen zwei Beam-fähigen Geräten teilen. Normalerweise wird der gerade geöffnete Content (Webseite, Foto, Kontaktdaten, usw.) durch Rücken-an-Rücken-Halten zweier Geräte von einem Gerät an das andere übertragen.

 

Anmerkung:Android Beam steht zwar im Betriebssystem zur Verfügung, steht aber auf einem Gerät nicht zur Verfügung, wenn dieses NFC nicht unterstützt (z.B. wenn das Gerät keinen NFC-Chip enthält).

 

Damit Android Beam auf einem Gerät verwendet werden kann, stellen Sie sicher, dass (i) das Gerät NFC unterstützt und (ii) sowohl NFC als auch Android Beam auf dem Gerät aktiviert sind. Um zu überprüfen, ob NFC und Android Beam auf dem Gerät verfügbar und aktiviert sind, gehen Sie auf dem Android-Gerät zu Einstellungen | Netzwerk. Wenn die Optionen NFC und Android Beam verfügbar sind, aktivieren Sie sie, wenn Sie sie verwenden möchten. Wenn beide Optionen nicht verfügbar sind und ein Betriebssystem ab Android 4.0 verwendet wird, so steht NFC auf dem Gerät nicht zur Verfügung.

 

Anmerkung:Wenn sowohl ein Android- als auch ein Windows-Gerät NFC-fähig sind, können diese Daten über NFC austauschen.

 

NFC-Verfügbarkeit unter Windows und iOS

 

Windows: Um die Verfügbarkeit von NFC auf einem Windows-Gerät zu überprüfen und zu aktivieren, gehen Sie zu: Einstellungen | Tippen+Senden.
iOS: NFC wird nur mit Apple Pay verwendet und dient nicht zum Austausch anderer Arten von Daten.

 

Anmerkung:Wenn sowohl ein Android- als auch ein Windows-Gerät NFC-fähig sind, können diese Daten über NFC austauschen.

 

NDEF-Technologie

NFC-Daten werden in Form von Nachrichten im NFC Data Exchange Format (NDEF) gesendet und empfangen. Jede Kommunikation im NDEF-Format ist ein NFC-Tag. Jeder NFC-Tag enthält eine NDEF-Nachricht und jede NDEF-Nachricht enthält einen oder mehrere NDEF-Datensätze. Wenn ein aktives NFC-Geräte freigeschaltet wird, sucht es automatisch nach NFC-Tags in seiner Umgebung. Je nach Zweck des gefundenen NFC-Tags entscheidet das Gerät, wie es den NFC-Tag am besten behandelt. Es ist wichtig, dass das Gerät den Benutzer nicht fragt, welche Aktion ausgeführt werden soll, da das Gerät durch jede Eingabe durch den Benutzer vom NFC-Tag entfernt würde, wodurch die Verbindung unterbrochen würde. Nähere Informationen dazu finden Sie im Android Developer Guide.

 

Beachten Sie beim Erstellen von NFC-Aktionen in MobileTogether, dass die Payload der NFC-Nachricht (d.h. der Inhalt der Nachricht) im hexBinary-Format gespeichert und übertragen wird. Der lexikalische Raum des hexBinary-Formats ist eine einfache Kodierung (von Datenpunkten) in Form von Hexadezimalwerten. Der String hi würde z.B. ins hexBinary-Format konvertiert 6869 lauten (da die hexadezimale Darstellung von h 68 ist und der Hexadezimalwert von i 69 ist).

 

NFC-Tags

Als NFC-Tag werden zwei unterschiedliche Dinge bezeichnet:

 

eine Datenmenge, die mit Hilfe der NDEF-Technologie übertragen wird (siehe NDEF-Technologie unmittelbar oberhalb)
ein passives NFC-Gerät, das NFC-Daten enthält

 

Die zweite oben aufgelistete Art von NFC-Tag ist ein Objekt, das einen Mikrochip enthält. In seiner einfachsten Form ähnelt diese Art von NFC-Tag einer Briefmarke. Die wichtigsten Eigenschaften dieser Art von NFC-Tag sind: (i) Er enthält auslesbare Daten; (ii) die Daten, die der Tag enthält, können mehrmals überschrieben werden, bis der NFC-Tag gesperrt wird; (iii) sobald der NFC-Tag gesperrt ist, kann er nicht mehr überschrieben werden.

 

Nähere Informationen dazu finden Sie unter NFC Tags Explained.

 

MobileTogether und NFC

MobileTogether-Lösungen unterstützen NFC auf folgende Arten:

 

NFC-Tags können ausgelesen und Daten daraus können weiterverarbeitet werden (Android- und Windows-Geräte).
Nachrichten können von einem Gerät an ein anderes übertragen werden (von Android- und Windows-Geräten).
Dateien können von einem Android-Beam-fähigen Android-Gerät an ein anderes Android-Beam-fähiges Android-Gerät übertragen werden.

 

Anmerkung:Auf iOS-Geräten steht keine NFC-Unterstützung zur Verfügung.

 

In diesem Abschnitt

 

Finden und Auslesen von NFC-Tags
Push-Übertragung von Daten an andere Geräte
Ereignisse im Zusammenhang mit NFC
Designkomponenten für NFC

 


© 2019 Altova GmbH