Version 3

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Neue Funktionen >

Version 3

Im Folgenden sind die neuen Funktionen in Release-Versionen der Version 3 aufgelistet.

 

Version 3.2

Im Folgenden sehen Sie eine Liste neuer Funktionalitäten und Aktualisierungen in MobileTogether Designer Version 3.2.

 

Near Field Communication (NFC)

Eine neue NFC-Funktion zum Senden und Empfangen von Nachrichten über NFC. Auf Android-Geräten kann zusätzlich dazu Android Beam zum Senden von Dateien verwendet werden. Eine Übersicht über alle Designkomponenten, die zur Implementierung dieser Funktion dienen, finden Sie unter Designkomponenten für NFC.
Ereignisse im Zusammenhang mit NFC zur Auslösung von Aktionen: NachAbschlussVonPushNdefMessage und BeiGefundenemNfcTag.
Eine neue MobileTogether-Erweiterungsfunktion zur Überprüfung, ob NFC gestartet wurde: mt-nfc-started. Plus Funktionen zum Konvertieren von Text und Base64 von/in hexBinary (da NFC-Nachrichteninhalte im hexBinary-Format kodiert sind).
NFC-Beispieldateien zur Simulation der NFC-Tag Discovery.

 

Sprachwiedergabe von Text

Eine neue Sprachwiedergabe von Text-Funktion basierend auf der Sprachwiedergabe von Text-Aktion ermöglicht die Konvertierung und Wiedergabe von Textstrings in Sprache.
Neue MobileTogether-Erweiterungsfunktionen geben Informationen im Zusammenhang mit der Sprachwiedergabe von Text-Funktion: mt-text-to-speech-is-language-available und mt-text-to-speech-is-speaking.

 

Diverse neue Aktionen

Eine neue Kontakte lesen-Aktion zum Speichern der Kontakte des Adressbuchs des Geräts in einer Datenquellstruktur.
Eine neue Dateiinfo abrufen-Aktion zum Speichern der Dateiinformationen einer angegebenen Datei (wie z.B. Größe, Erstellungsdatum, usw.) in einer Seitenquellenstruktur.
Ein neuer Wartecursor ermöglicht die plattformunabhängige Anzeige eines Wartecursors bei Ausführung langwieriger Aktionen.
Mit den neuen Aktionen Datum vom Benutzer auswählen lassen und Uhrzeit vom Benutzer auswählen lassen kann das vom Benutzer ausgewählte Datum bzw. die ausgewählte Uhrzeit in Seitenquellen-Nodes gespeichert werden.
Mit Hilfe der Aktion Bild anzeigen kann ein Bild von einem Client-Gerät oder aus einem Seitenquellen-Node oder einem Bild/Diagramm/Signatur-Steuerelement angezeigt werden.
Mit Hilfe einer Server-Verbindungsfehler mit try/catch abfangen-Aktion können Ausnahmen bei bestimmten Server-Transaktionen abgefangen werden. Sie können für den Fall, dass ein Verbindungsfehler auftritt, entsprechende Aktionen definieren.

 

Verbesserungen an vorhandenen Aktionen

Ein neuer Befehl zur Anzeige aller verwendeten Instanzen einer Aktion oder Aktionsgruppen im Design.
Die Audio-Aktion wurde verbessert, um die Wiedergabe vordefinierter, auf dem Client-Gerät verfügbarer Sounds zu ermöglichen. Derzeit haben Sie die Wahl zwischen 16 vordefinierten Sounds.
Die Aktion E-Mail senden (vom Server) enthält nun eine Antworten an-Einstellung. Dadurch können über MobileTogether Server gesendete E-Mails nun sowohl "Pseudo-" als auch echte Absenderadressen haben.
Mit der Aktion "Zurücksetzen" können nun alle Datenquellen einschließlich der $PERSISTENT-Struktur (für persistente Daten auf dem Client) zurückgesetzt werden.
Für die Aktion Standort anzeigen kann nun zusätzlich auch eine Adresse für den Standort, der auf der Karten-App des Client-Geräts angezeigt werden soll, angegeben werden. Früher waren nur Länge/Breite-Koordinaten zulässig.
Die Aktion "Ganz nach unten scrollen" aus früheren Releases wurde durch die Aktion Scrollen zu ersetzt. Mit der verbesserten neuen Funktion kann der Benutzer auch zu einem bestimmten Steuerelement oder zum oberen oder unteren Rand einer angegebenen Tabelle scrollen. Wenn Sie die frühere Aktion "Ganz nach unten scrollen" in einem Design verwendet haben und dieses Design in dieser (oder einer späteren) Version von MobileTogether Designer öffnen, wird die Aktion automatisch in die neue Aktion umgewandelt.
Eine neue MobileTogether-Erweiterungsfunktion, um zu überprüfen, ob die Standortverfolgung gestartet wurde: mt-geolocation-started.
Die Zielseiten der Aktionen Gehe zu Seite und Gehe zu Unterseite können nun auch mittels XPath-Ausdrücken definiert werden.
Sie können in Meldungsfeldern, die benutzerdefinierte Schaltflächen enthalten, Aktionen definieren, die durchgeführt werden sollen, wenn der Benutzer auf die Zurück-Schaltfläche des Geräts tippt.
Der Try/Catch-Ausdruck aus früheren Releases wurde in Try/Catch Ausnahmen umbenannt.

 

Neue Tabellenfunktionalitäten

Tabellen können dynamische Spalten haben. D.h. Spalten können, je nach Anzahl der Instanzen des Elements, das dem Spaltenfeld im Design entspricht, auf der rechten Seite der Tabelle dynamisch hinzugefügt werden.
Eine dynamische, lokale Variable, MT_TableColumnContext, wurde hinzugefügt. Sie stellt während der Generierung der Tabellen den Kontext-Node der aktuellen Spalte bereit. Eine Anleitung zur Verwendung finden Sie unter Dynamische Spalten.
Die Anzahl der Zeilen, die in scrollbare Tabellen geladen werden kann, kann mit der Tabelleneigenschaft Zeilengruppenblockgröße definiert werden.

 

Verbesserungen für Steuerelemente

Für Steuerelemente, die aktiviert und deaktiviert werden können, stehen zwei neue Steuerelementeigenschaften zur Verfügung: Textfarbe (deaktiviert) und Hintergrundfarbe (deaktiviert). Dadurch können je nach Status des Steuerelements (aktiviert oder deaktiviert) unterschiedliche Farben definiert werden.
Es stehen zusätzliche Schaltflächendarstellungen zur Verfügung: Importieren, Exportieren, Kalender und Uhrzeit.
Bilder, die als Base64-Daten in die Design-Datei eingebettet wurden, können nun schnell neu eingebettet werden, d.h. sie können von einer Binärdatei erneut in Base64 konvertiert und im Design gespeichert werden. Dies wird über das Kontextmenü des Bild-Steuerelements durchgeführt. Diese Funktion erleichtert das Aktualisieren einer eingebetteten Bilddatei, wenn das Bild verändert wurde.

 

Verschiedenes

Im Fenster "Seiten" können Sie durch Auswahl des Kontextmenübefehls Verwendungen in Aktionen auflisten nach Referenzen auf eine Seite (im Design) suchen.
Aus dem Dialogfeld "XPath-Ausdruck bearbeiten" kopierter Text kann als XPath in das Fenster "Stile & Eigenschaften" eingefügt werden.
Zusätzliche Symbolleistenschaltflächen im Dialolgfeld Stylesheets zur Anzeige von Einträgen: (i) Alle Einträge erweitern; (ii) alle Einträge reduzieren; (iii) nur nicht leere Einträge anzeigen.

 

Version 3.0

Neue Funktionalitäten und Aktualisierungen in MobileTogether Designer Version 3.0.

 

Mit Hilfe der Stylesheets-Funktion können Sie globale Stile definieren, die auf Projekt-, Tabellen-, und Steuerelementebene angewendet werden können. Dadurch steht Ihnen ein Repository von Cascading Styles für das Projekt zur Verfügung.
In der Aktion Drucken in werden mit Hilfe von StyleVision Server anhand von XML-Daten PDF-, Word- und RTF-Dokumente generiert
Die Aktion "URL öffnen" wurde erweitert und wurde zur Aktion URL/Datei öffnen. Früher wurden mit dieser Aktion im Browser des Client-Geräts Webseiten aufgerufen. Jetzt können mit Hilfe dieser Aktion auf dem Client-Gerät Dateien in der Standardapplikation für diesen Dateityp geöffnet werden.
Mit der Aktion Barcode vom Benutzer scannen lassen wird die Kamera-Applikation des Client geöffnet und der Benutzer kann damit einen Barcode scannen; Die Barcode-Daten werden in eine XML-Datenstruktur eingegeben und können weiterverarbeitet werden.
Bessere Layoutmöglichkeiten dank zweier neuer Eigenschaften: (i) mit der Projekteigenschaft Ränder oberste Ebene (über die in der Eingabehilfe "Stile & Eigenschaften" unter den Projekteinstellungen verfügbare Einstellung "Weitere Projekteinstellungen") können für alle Steuerelemente auf oberster Ebene einer Seite Ränder definiert werden; damit wird im Grunde ein Rand für die Seite definiert; (ii) Mit der Tabelleneigenschaft Abstände in Tabellen wird der Innenabstand in Tabellen auf iOS-Geräten aktiviert bzw. deaktiviert.
Mit Hilfe automatisierter Tests können Sie zwei Testausführungen miteinander vergleichen, um Unterschiede im Design, den Seitenquellendaten und der Lösungsumgebung ausfindig zu machen.

 


© 2019 Altova GmbH