Vertikale Linie

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Steuerelemente und Steuerelementereignisse > Steuerelemente >

Vertikale Linie

Mit Hilfe des Steuerelements "Vertikale Linie" können Sie vertikale Linien innerhalb von Tabellen hinzufügen. Für vertikale Linien können Eigenschaften wie Farbe und Breite definiert werden: Eine Liste der verfügbaren Eigenschaften finden Sie weiter unten. Beachten Sie, dass Sie beim Kopieren einer vertikalen Linie an eine andere Stelle durch Drücken der Strg-Taste und Ziehen mit der Maus, diese Linie nur an eine Stelle innerhalb einer Tabelle kopieren können.

 

Click to expand/collapseAnmerkungen
Um einen Stil oder eine Eigenschaft (im Fenster "Stile & Eigenschaften") zurückzusetzen, wählen Sie die Eigenschaft aus und klicken Sie in der Symbolleiste des Fensters auf Zurücksetzen.
Um den XPath-Ausdruck eines Stils oder einer Eigenschaft zu bearbeiten, wählen Sie den Stil bzw. die Eigenschaft (im Fenster "Stile & Eigenschaften") aus und klicken Sie in der Symbolleiste des Fensters auf XPath bearbeiten.
Um ein Steuerelement an eine andere Stelle im Design zu kopieren, halten Sie die Strg-Taste gedrückt, während Sie das Steuerelement an die gewünschte Stelle ziehen.

 

Ereignisse für vertikale Linien

Mit dem Steuerelement "Vertikale Linie" ist kein Ereignis verknüpft.

 

Eigenschaften einer vertikalen Linie

Die Eigenschaften eines Steuerelements stehen im Fenster "Stile & Eigenschaften" zur Verfügung und werden unten in der Reihenfolge, in der sie angezeigt werden, aufgelistet.

 

Click to expand/collapseName

Über seinen Namen wird das Steuerelement von anderen Stellen auf der Seite oder im Projekt aus referenziert. Doppelklicken Sie in das Wertefeld, um es zu bearbeiten.

 

Click to expand/collapseLinienbreite

Definiert die Breite (Dicke) der ausgewählten Linie in Pixel. Wählen Sie in der Dropdown-Liste der Auswahlliste einen Wert für die Breite (in Pixel) aus oder doppelklicken Sie in das Wertfeld um einen numerischen Wert einzugeben. Sie können auch einen XPath-Ausdruck verwenden. Der numerische Wert wird als Pixelwert gelesen. Aus diesem Grund sollten Sie keine Maßeinheit definieren.

 

Click to expand/collapsePunkte oder Pixel auf iOS-Geräten

Wenn Sie Pixelwerte für Eigenschaften, mit denen eine Länge definiert ist, eingeben, so werden diese Werte bei Darstellung auf iOS-Geräten als Punkte im Anzeigebereichkoordinatenraum gelesen. Der Anzeigebereichkoordinatenraum ist der Bildschirmbereich, auf dem die Designkomponenten abgebildet werden und ein Punkt ist die Längeneinheit in diesem Raum, d.h. es handelt sich hierbei nicht um die typografische Einheit, die 1/72 Zoll beträgt. Das iOS-Gerät ordnet die Punkte des Anzeigebereichkoordinatenraums automatisch Pixeln im Gerätekoordinatenraum zu. Dadurch, dass die Werte auf diese Art (Anzeigebereichswerte zu Gerätewerte) zugeordnet werden, wird sichergestellt, dass bei Designkomponenten unabhängig von der Auflösung des iOS-Geräts oder den verwendeten Maßeinheiten das richtige Größenverhältnis in Bezug auf den Bildschirm und auf die Komponenten zueinander beibehalten wird.

 

Sie können in MobileTogether Designer mit Hilfe der dynamischen Variablen $MT_CanvasX und $MT_CanvasY die Größe des aktuellen Anzeigebereichs (Bildschirms) und somit Längenwerte im Verhältnis zu dieser Größe ermitteln. Für iOS-Geräte werden die von diesen Variablen zurückgegebenen Werte folgendermaßen berechnet: Die Pixel-Dimensionen des aktuellen Gerätekoordinatenraums werden (mit Hilfe des entsprechenden Konvertierungsfaktors) in Punktwerte im Anzeigebereichkoordinatenraum konvertiert. Diese Punktwerte (Zahlenwerte) werden von den beiden Variablen für die Verwendung im Design als Pixel zurückgegeben. Wenn ein Bild z.B. die halbe Breite des Anzeigebereichs einnehmen soll, definieren Sie dafür eine Pixelbreite die gleich $MT_CanvasX * 0.5 ist. Der XPath-Ausdruck für diese Bildbreite wäre folgender: concat($MT_CanvasX * 0.5, 'px').

 

Click to expand/collapseLinienart

Definiert den Stil der ausgewählten Linie. Sie können eine der Optionen aus der Dropdown-Liste der Auswahlliste auswählen oder einen XPath-Ausdruck verwenden. Der Standardwert ist durchgezogen.

 

Click to expand/collapseLinienfarbe

Definiert die Farbe der ausgewählten Linie. Sie haben eine der folgenden Möglichkeiten, um die Farbe auszuwählen:

 

Klicken Sie auf die Farbpalette, um eine Linienfarbe auszuwählen
Wählen Sie in der Dropdown-Liste der Auswahlliste eine Farbe aus
Doppelklicken Sie in das Wertfeld, um einen Farbcode (z.B. #FF0000) einzugeben oder klicken Sie auf die Symbolleisten-Schaltfläche XPath und geben Sie einen XPath-Ausdruck zur Generierung bzw. zum Abrufen des gewünschten Farbcodes ein

 

Click to expand/collapseSichtbar

Ein XPath-Ausdruck, dessen Ergebnis true() oder false() sein sollte. Wenn das Ergebnis des Ausdrucks false() ist, - und nur dann - ist das Steuerelement nicht sichtbar. Ist das Ergebnis des Ausdrucks true() oder wird ein anderer Wert zurückgegeben, so bleibt das Steuerelement sichtbar. Der Standardwert ist true(). Doppelklicken Sie in das Wertfeld oder klicken Sie auf die Schaltfläche XPath, um einen XPath-Ausdruck zu bearbeiten. Mit Hilfe der Eigenschaft Sichtbar kann ein Objekt sichtbar oder unsichtbar gemacht werden, je nachdem, welches Ergebnis der XPath-Ausdruck hat. Dadurch kann die Anzeige eines Objektsd dynamisch vom Inhalt oder der Struktur von Daten abhängig gemacht werden.

 

Anmerkung:  Informationen zur Sichtbarkeit von Spalten-/Zeilenbereichen finden Sie unter Tabelleneigenschaften.

 

Anmerkung:  Die Variable $MTControlValue steht für die Generierung des Werts der Eigenschaft Sichtbar nicht zur Verfügung. Falls sie verwendet wird, führt dies zu einem Validierungsfehler.

 

Click to expand/collapseHorizontale Ausrichtung

Setzt die horizontale Ausrichtung auf left, center oder right. Die Standardeinstellung ist center. Der Wert kann auch über einen XPath-Ausdruck definiert werden (Auf diese Art kann der Wert dynamisch generiert werden).

 

Click to expand/collapseRand

Definiert den Randabstand des Steuerelements zu umgebenden Objekten oder zu den Rändern des enthaltenden Objekts. Wählen Sie in der Dropdown-Liste der Auswahlliste einen Wert in Pixel aus oder doppelklicken Sie in das Wertfeld, um eine Pixellänge einzugeben. Der definierte Randabstand wird auf allen vier Seiten des Steuerelements erstellt. Wenn Sie für eine der vier Seiten einen anderen Rand definieren möchten, erweitern Sie die Eigenschaft Rand, um die einzelnen Randeigenschaften (links, rechts, oben und unten) anzuzeigen und definieren Sie einen anderen Wert dafür. Wenn Sie z.B. Rand auf 6px und Unterer Rand auf 12px setzen, so erhalten der obere, linke und rechte Rand eine Breite von 6px und der untere Rand eine von 12px.

 

Click to expand/collapsePunkte oder Pixel auf iOS-Geräten

Wenn Sie Pixelwerte für Eigenschaften, mit denen eine Länge definiert ist, eingeben, so werden diese Werte bei Darstellung auf iOS-Geräten als Punkte im Anzeigebereichkoordinatenraum gelesen. Der Anzeigebereichkoordinatenraum ist der Bildschirmbereich, auf dem die Designkomponenten abgebildet werden und ein Punkt ist die Längeneinheit in diesem Raum, d.h. es handelt sich hierbei nicht um die typografische Einheit, die 1/72 Zoll beträgt. Das iOS-Gerät ordnet die Punkte des Anzeigebereichkoordinatenraums automatisch Pixeln im Gerätekoordinatenraum zu. Dadurch, dass die Werte auf diese Art (Anzeigebereichswerte zu Gerätewerte) zugeordnet werden, wird sichergestellt, dass bei Designkomponenten unabhängig von der Auflösung des iOS-Geräts oder den verwendeten Maßeinheiten das richtige Größenverhältnis in Bezug auf den Bildschirm und auf die Komponenten zueinander beibehalten wird.

 

Sie können in MobileTogether Designer mit Hilfe der dynamischen Variablen $MT_CanvasX und $MT_CanvasY die Größe des aktuellen Anzeigebereichs (Bildschirms) und somit Längenwerte im Verhältnis zu dieser Größe ermitteln. Für iOS-Geräte werden die von diesen Variablen zurückgegebenen Werte folgendermaßen berechnet: Die Pixel-Dimensionen des aktuellen Gerätekoordinatenraums werden (mit Hilfe des entsprechenden Konvertierungsfaktors) in Punktwerte im Anzeigebereichkoordinatenraum konvertiert. Diese Punktwerte (Zahlenwerte) werden von den beiden Variablen für die Verwendung im Design als Pixel zurückgegeben. Wenn ein Bild z.B. die halbe Breite des Anzeigebereichs einnehmen soll, definieren Sie dafür eine Pixelbreite die gleich $MT_CanvasX * 0.5 ist. Der XPath-Ausdruck für diese Bildbreite wäre folgender: concat($MT_CanvasX * 0.5, 'px').

 

Click to expand/collapseStylesheet

Mit der Eigenschaft Stylesheet wird definiert, welches Stylesheet für das Steuerelement verwendet werden soll. In der Dropdown-Liste der Auswahlliste der Eigenschaft Stylesheet werden alle benutzerdefinierten Stylesheets, die im Projekt definiert wurden, angezeigt. Wählen Sie das gewünschte Stylesheet für das Steuerelement aus. Alternativ dazu können Sie einen XPath-Ausdruck auswählen, um das gewünschte Stylesheet auszuwählen; dies hat den Vorteil, dass Sie der Auswahl des Stylesheet eine Bedingung zugrunde legen können (siehe Anwenden benutzerdefinierter Stylesheets). Nähere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Stylesheets.

 

Click to expand/collapseBrowser-CSS-Klasse

Der Name einer oder mehrerer CSS-Klassen, die mit diesem Steuerelement verknüpft werden sollen. Verwenden Sie ein Leerzeichen, um mehrere Klassen zuzuweisen: LabelClassOne LabelClassTwo. Diese Klassen können anschließend in einer (im Dialogfeld "Browser-Einstellungen") definierten) CSS-Datei verwendet werden, um diesem Steuerelement Eigenschaften zuzuweisen. Der Name/Die Namen der Klasse(n) kann/können auch mit Hilfe eines XPath-Ausdrucks generiert oder abgerufen werden.

 


© 2019 Altova GmbH