Unterschriftsfeld

www.altova.com Alle erweitern/reduzieren Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Steuerelemente und Steuerelementereignisse > Steuerelemente >

Unterschriftsfeld

Über das Steuerelement "Unterschriftsfeld" kann die Unterschrift eines Endbenutzers als Grafikdatei gespeichert werden. Dies lässt sich z.B. in Lösungen für Kurierdienste verwenden, wo der Empfang einer Lieferung mit einer Unterschrift quittiert wird. Während der Endbenutzer mit seiner Unterschrift im Unterschriftsfeld unterzeichnet, wird die Unterschrift in Base64-Bildkodierung in einen Quell-Node geschrieben. Wenn die Seitenquelle gespeichert wird, werden die Base64-Bilddaten darin in dafür vorgesehenen Node gespeichert.

 

Das Unterschriftsbild hat die folgenden Standardeigenschaften. Seine Hintergrundfarbe ist die invertierte Farbe der Seitenhintergrundfarbe. Die Unterschrift selbst ist dieselbe Farbe wie die Seitenhintergrundfarbe. Die Bildbreite ist kleiner als die des Anzeigebereichs. Die Bildhöhe beträgt die Hälfte seiner Breite. In der Tabelle unten sehen Sie, wie diese Werte mit Hilfe von XPath-Ausdrücken berechnet werden. Außerdem sehen Sie darin die Steuerelementeigenschaften, mit denen Sie diese Einstellungen anpassen können.

 

Unterschriftseigenschaft

Standardwert

Benutzerdefinierter, mittels Steuerelementeigenschaft definierter Wert ...

Unterschriftsfarbe

$MT_PageBackgroundColor

Textfarbe

Hintergrundfarbe für die Unterschrift

mt-invert-color ($MT_PageBackgroundColor)

Hintergrundfarbe

Breite des Unterschriftsbilds

min ($MT_CanvasX, $MT_CanvasY)

Erstellungsbreite für Unterschrift

Höhe des Unterschriftsbilds

min ($MT_CanvasX, $MT_CanvasY) div 2

Erstellungshöhe für Unterschrift

 

 

Für das Unterschriftsfeld können folgende Haupteinstellungen definiert werden:

 

ein Seitenquellen-Link. Dies ist der Seitenquellen-Node, in dem das Unterschriftsbild gespeichert wird. Um den Seitenquellen-Linz zu erstellen, ziehen Sie einen Seitenquellen-Node auf das Steuerelement. Löschen Sie die Seitenquellen-Link, um die Verknüpfung zu löschen (siehe Anmerkungen unten).
die Eigenschaften Erstellungsbreite für Unterschrift und Erstellungshöhe für Unterschrift. Damit werden die Abmessungen des zu erstellenden Bilds definiert
die Eigenschaften Textfarbe und Hintergrundfarbe; damit wird die Farbe des Unterschriftstexts und seines Hintergrunds definiert
eine Speicheraktion, mit der die Daten des Unterschriftsbilds in der Seitenquelle gespeichert werden. Bis zur Ausführung einer solchen Aktion werden die Daten nur in der temporären XML-Struktur gespeichert.

 

 

Click to expand/collapseAnmerkungen
Wenn das Steuerelement mit einem Seitenquellen-Node (Seitenquellen-Link) verknüpft ist, wird der damit verknüpfte Node bei Platzieren der Maus über das Steuerelement (in der Seitendesign-Ansicht) in einem Popup-Fenster angezeigt.
Alle Seitenquellen-Links in der Datenquellstruktur werden in fetter Schrift angezeigt. Strukturnodes, die keine Seitenquellen-Links sind, werden in normaler Schrift angzeigt.
Wenn Sie den Mauszeiger in der Design-Struktur über den Seitenquellen-Link platzieren, werden Informationen zum damit verknüpften Steuerelement angezeigt.
Um eine Verknüpfung mit einem Seitenquellen-Node (und damit die Daten im Steuerelement) zu entfernen, klicken Sie mit der rechten Maustaste (in der Seitendesign-Ansicht) auf das Steuerelement und wählen Sie den Befehl Link zur Seitenquelle löschen.
Um einen Stil oder eine Eigenschaft (im Fenster "Stile & Eigenschaften") zurückzusetzen, wählen Sie die Eigenschaft aus und klicken Sie in der Symbolleiste des Fensters auf Zurücksetzen.
Die Werte einer Reihe von Eigenschaften können mit Hilfe von XPath-Ausdrücken definiert werden. Auf diese Art können dynamische Werte, d.h. mittels Berechnungen generierte Werte oder Werte, die zur Laufzeit aus Nodes der Seitenquelle abgerufen werden, verwendet werden. Um einen XPath-Ausdruck zu definieren, klicken Sie in der Symbolleiste des Fensters "Stile & Eigenschaften" auf die Schaltfläche XPath bearbeiten.
Um den XPath-Ausdruck eines Stils oder einer Eigenschaft zu bearbeiten, wählen Sie den Stil bzw. die Eigenschaft (im Fenster "Stile & Eigenschaften") aus und klicken Sie in der Symbolleiste des Fensters auf XPath bearbeiten.
Um ein Steuerelement an eine andere Stelle im Design zu kopieren, halten Sie die Strg-Taste gedrückt, während Sie das Steuerelement an die gewünschte Stelle ziehen.
Um einem Steuerelement bestimmte Eigenschaften zuzuweisen, definieren Sie (über die Eigenschaft Browser-CSS-Klasse) eine oder mehrere Klassen für das Steuerelement und weisen Sie der/den Klasse(n) anschließend in einer externen CSS-Datei (die Sie im Dialogfeld "Browser-Einstellungen" definieren) Regeln zu.
Die CSS-Eigenschaften eines Steuerelements können im Fenster "Stile & Eigenschaften" und/oder in einer externen CSS-Datei definiert werden. Die Eigenschaften, die im Fenster "Stile & Eigenschaften" definiert wurden, haben Vorrang.

 

So ermöglichen Sie dem Endbenutzer die Bearbeitung einer Unterschrift:

Die Unterschrift des Endbenutzers wird in Form eines Bilds in einem Seitenquell-Node erstellt. Infolgedessen kann ein Benutzer zu einer bereits begonnenen Unterschriftszeichnung nur Daten hinzufügen. Wenn das Bild bearbeitet werden muss, z.B. wenn der Endbenutzer die Unterschrift nicht richtig gezeichnet hat, so müssen die Bilddaten aus dem Node entfernt werden (oder der Node selbst muss gelöscht werden) und die Unterschrift muss neu gezeichnet werden. Die einfachste Methode, ist eine Schaltfläche zu erstellen, die den Node löscht. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

 

1.Erstellen Sie in der Nähe des Unterschriftsfeld-Steuerelements ein Schaltflächen-Steuerelement (siehe Abbildung unten).
2.Fügen Sie als BeiKlick-Ereignis der Schaltfläche eine Node löschen-Aktion hinzu und definieren Sie den Seitenquell-Node der Unterschrift als den zu löschenden Node.

Click to expand/collapse

3.Testen Sie die Schaltfläche in einer Simulation. Beachten Sie in der Abbildung oben, dass die Bilddaten der gezeichneten Unterschrift im Node Signature gespeichert werden. Die Abbildung unten entstand, nachdem auf die Schaltfläche geklickt wurde. Wie Sie sehen, wurde der Node gelöscht und das Unterschriftfeld somit geleert.

Click to expand/collapse

4.Wenn nun eine Unterschrift im Feld "Unterschrift" erstellt wird, so wird der Node Signature mit den Bilddaten der neuen Unterschrift neu erstellt.

 

 

Anmerkung:Alternativ dazu können Sie für die Schaltfläche definieren, dass der Seitenquell-Node der Unterschrift mit dem leeren String aktualisiert wird (siehe Aktion Node aktualisieren). Dadurch werden die Bilddaten aus dem Node gelöscht, wodurch das Unterschriftsfeld geleert wird. Der Node selbst würde dabei nicht gelöscht.

 

Unterschriftsfeldereignisse

Mit dem Steuerelement "Unterschriftsfeld" ist kein Ereignis verknüpft.

 

Unterschriftsfeldeigenschaften

Die Eigenschaften eines Steuerelements stehen im Fenster "Stile & Eigenschaften" zur Verfügung und werden unten in der Reihenfolge, in der sie angezeigt werden, aufgelistet.

 

Click to expand/collapseName

Über seinen Namen wird das Steuerelement von anderen Stellen auf der Seite oder im Projekt aus referenziert. Doppelklicken Sie in das Wertefeld, um es zu bearbeiten.

 

Click to expand/collapseSichtbar

Ein XPath-Ausdruck, dessen Ergebnis true() oder false() sein sollte. Wenn das Ergebnis des Ausdrucks false() ist, - und nur dann - ist das Steuerelement nicht sichtbar. Ist das Ergebnis des Ausdrucks true() oder wird ein anderer Wert zurückgegeben, so bleibt das Steuerelement sichtbar. Der Standardwert ist true(). Doppelklicken Sie in das Wertfeld oder klicken Sie auf die Schaltfläche XPath, um einen XPath-Ausdruck zu bearbeiten. Mit Hilfe der Eigenschaft Sichtbar kann ein Objekt sichtbar oder unsichtbar gemacht werden, je nachdem, welches Ergebnis der XPath-Ausdruck hat. Dadurch kann die Anzeige eines Objektsd dynamisch vom Inhalt oder der Struktur von Daten abhängig gemacht werden.

 

Anmerkung:  Informationen zur Sichtbarkeit von Spalten-/Zeilenbereichen finden Sie unter Tabelleneigenschaften.

 

Anmerkung:  Die Variable $MTControlValue steht für die Generierung des Werts der Eigenschaft Sichtbar nicht zur Verfügung. Falls sie verwendet wird, führt dies zu einem Validierungsfehler.

 

Click to expand/collapseAktiviert/Editierbar

Je nachdem, ob der Wert der Eigenschaft true (aktiviert) oder false (deaktiviert) ist, ist das Steuerelement entweder aktiviert oder deaktiviert. Der Wert kann direkt eingegeben werden (durch Auswahl des Werts in der Auswahlliste oder durch Doppelklick in das Wertfeld und Eingabe des gewünschten Werts). Der Wert kann auch als XPath-Ausdruck, dessen Ergebnis der Boolesche Wert true oder false ist, eingegeben werden. Der Standardwert ist true. Normalerweise überprüft der XPath-Ausdruck der Eigenschaft Aktiviert/Editierbar eines Steuerelements, ob ein Node bzw. ein bestimmter Node-Wert vorhanden ist. Wenn das Ergebnis des XPath-Ausdrucks true ist, wird das Steuerelement aktiviert.

 

Click to expand/collapseTextfarbe

Definiert die Farbe des Steuerelementtexts, wenn das Steuerelement aktiviert ist. Zur Auswahl der Farbe haben Sie folgende Möglichkeiten:

 

Klicken Sie auf die Farbpalette, um eine Hintergrundfarbe auszuwählen.
Wählen Sie aus der Dropdown-Liste der Auswahlliste eine Farbe aus.
Doppelklicken Sie in das Wertefeld, um einen Farbcode (z.B. #FF0000) auszuwählen oder klicken Sie auf die Symbolleisten-Schaltfläche XPath und geben Sie einen XPath-Ausdruck zur Generierung des gewünschten Texts ein.

 

Anmerkung:   Ein Steuerelement kann je nach Kontext aktiviert oder deaktiviert sein. Wenn der Benutzer z.B. in einem Formular für persönliche Daten anhakt, dass er eine Lebensversicherung hat, so können die Felder für die Details der Lebensversicherungspolizze aktiviert werden; andernfalls können diese Felder deaktiviert werden. Um ein Feld zu aktivieren/zu deaktivieren, verwenden Sie die Eigenschaft Aktiviert/Editierbar des entsprechenden Steuerelements. Mit Hilfe der Eigenschaft Textfarbe (deaktiviert) können Sie eine Textfarbe für ein deaktiviertes Steuerelement definieren.

 

Click to expand/collapseHintergrundfarbe

Definiert die Hintergrundfarbe des Objekts, wenn es aktiv ist. Zur Auswahl der Farbe haben Sie folgende Möglichkeiten:

 

Klicken Sie auf die Farbpalette, um eine Hintergrundfarbe auszuwählen.
Wählen Sie aus der Dropdown-Liste der Auswahlliste eine Farbe aus. Um die Hintergrundfarbe des Steuerelements auszuwählen, wählen Sie in der Auswahlliste den Eintrag Steuerelementhintergrundfarbe aus.
Doppelklicken Sie in das Wertefeld, um einen Farbcode (z.B. #FF0000) auszuwählen oder klicken Sie auf die Symbolleisten-Schaltfläche XPath und geben Sie einen XPath-Ausdruck zur Generierung des gewünschten Texts ein. Um die Hintergrundfarbe des Steuerelements zu verwenden, geben Sie den XPath-Ausdruck "control" ein.

 

Anmerkung:   Damit die Zelle dieselbe Hintergrundfarbe wie das Steuerelement in der Zelle erhält, wählen Sie entweder (i) in der Auswahlliste der Eigenschaft den Eintrag Steuerelementhintergrund aus oder (ii) geben Sie in das Wertefeld der Eigenschaft den XPath-Ausdruck "control" ein.

 

Anmerkung:   Ein Steuerelement kann je nach Kontext aktiviert oder deaktiviert sein. Wenn der Benutzer z.B. in einem Formular für persönliche Daten anhakt, dass er eine Lebensversicherung hat, so können die Felder für die Details der Lebensversicherungspolizze aktiviert werden; andernfalls können diese Felder deaktiviert werden. Um ein Feld zu aktivieren/zu deaktivieren, verwenden Sie die Eigenschaft Aktiviert/Editierbar des entsprechenden Steuerelements. Mit Hilfe der Eigenschaft Textfarbe (deaktiviert) können Sie eine Textfarbe für ein deaktiviertes Steuerelement definieren.

Click to expand/collapseAnti-Aliasing für Bild

Definiert, ob Anti-Aliasing verwendet werden soll, wenn das mit dem Steuerelement verknüpfte Bild erstellt wird. (Anti-Aliasing ist ein Verfahren, um gezackte Kanten in Bildern, auch als Treppeneffekt bekannt, zu entfernen). Die Eigenschaft kann den Wert true oder false erhalten. Die Standardeinstellung ist false. Tipp: Wenn Bildfarben später umgewandelt werden sollen, empfiehlt es sich, den Wert der Eigenschaft auf false zu setzen, da mit Anti-Aliasing behandelte Farbinformationen im Originalbild nicht zuverlässig in passende Anti-Aliasing-Farben im Zielfarbschema konvertiert werden können. Anmerkung: Bei Web Clients wird der Wert dieser Eigenschaft ignoriert, hier wird Anti-Aliasing immer angewendet.

 

Click to expand/collapseErstellungsbreite für Unterschrift

Eine Zahl in Pixel, mit der die Breite des Unterschriftsbilds definiert wird. Es handelt sich hierbei um die Breite des Felds, in dem unterzeichnet wird. Bei einem Wert von 400 wird dem Unterschriftsbild z.B. eine Breite von 400 Pixel zugewiesen. Beachten Sie, dass dies die Breite des erstellten Bilds und nicht notwendigerweise die des auf dem Mobilgerät dargestellten Bilds ist. Das angezeigte Bild wird auf die in der Eigenschaft Breite des Steuerelements definierte Breite skaliert. Wenn das Unterschriftsbild z.B. eine Breite von 400 Pixel hat und die Eigenschaft Breite des Steuerelements den Wert 80% hat, so wird das Bild auf einem Gerät mit einer Breite von 1000 Pixel auf eine Breite von 800 Pixel (80% der Gerätebreite) skaliert.

 

Click to expand/collapsePunkte oder Pixel auf iOS-Geräten

Wenn Sie Pixelwerte für Eigenschaften, mit denen eine Länge definiert ist, eingeben, so werden diese Werte bei Darstellung auf iOS-Geräten als Punkte im Anzeigebereichkoordinatenraum gelesen. Der Anzeigebereichkoordinatenraum ist der Bildschirmbereich, auf dem die Designkomponenten abgebildet werden und ein Punkt ist die Längeneinheit in diesem Raum, d.h. es handelt sich hierbei nicht um die typografische Einheit, die 1/72 Zoll beträgt. Das iOS-Gerät ordnet die Punkte des Anzeigebereichkoordinatenraums automatisch Pixeln im Gerätekoordinatenraum zu. Dadurch, dass die Werte auf diese Art (Anzeigebereichswerte zu Gerätewerte) zugeordnet werden, wird sichergestellt, dass bei Designkomponenten unabhängig von der Auflösung des iOS-Geräts oder den verwendeten Maßeinheiten das richtige Größenverhältnis in Bezug auf den Bildschirm und auf die Komponenten zueinander beibehalten wird.

 

Sie können in MobileTogether Designer mit Hilfe der dynamischen Variablen $MT_CanvasX und $MT_CanvasY die Größe des aktuellen Anzeigebereichs (Bildschirms) und somit Längenwerte im Verhältnis zu dieser Größe ermitteln. Für iOS-Geräte werden die von diesen Variablen zurückgegebenen Werte folgendermaßen berechnet: Die Pixel-Dimensionen des aktuellen Gerätekoordinatenraums werden (mit Hilfe des entsprechenden Konvertierungsfaktors) in Punktwerte im Anzeigebereichkoordinatenraum konvertiert. Diese Punktwerte (Zahlenwerte) werden von den beiden Variablen für die Verwendung im Design als Pixel zurückgegeben. Wenn ein Bild z.B. die halbe Breite des Anzeigebereichs einnehmen soll, definieren Sie dafür eine Pixelbreite die gleich $MT_CanvasX * 0.5 ist. Der XPath-Ausdruck für diese Bildbreite wäre folgender: concat($MT_CanvasX * 0.5, 'px').

 

Click to expand/collapseErstellungshöhe für Unterschrift

Eine Zahl in Pixel, mit der die Höhe des Unterschriftsbilds definiert wird. Es handelt sich hierbei um die Höhe des Felds, in dem unterzeichnet wird. Bei einem Wert von 200 wird dem Unterschriftsbild z.B. eine Höhe von 200 Pixel zugewiesen. Beachten Sie, dass dies die Höhe des erstellten Bilds und nicht notwendigerweise die des auf dem Mobilgerät dargestellten Bilds ist. Die Höhe des dargestellten Bilds wird proportional zu der in der Eigenschaft Breite des Steuerelements definierten Breite skaliert. Wenn das Unterschriftsbild z.B. eine Höhe von 300 Pixel hat und die Eigenschaft Breite des Steuerelements den Wert 80% hat, so wird das Bild auf einem Gerät mit einer Breite von 1000 Pixel auf eine Breite von 800 Pixel (80% der Gerätebreite) und eine Höhe von 600 Pixel (damit das Seitenverhältnis des Bilds gleich bleibt) skaliert.

 

Click to expand/collapsePunkte oder Pixel auf iOS-Geräten

Wenn Sie Pixelwerte für Eigenschaften, mit denen eine Länge definiert ist, eingeben, so werden diese Werte bei Darstellung auf iOS-Geräten als Punkte im Anzeigebereichkoordinatenraum gelesen. Der Anzeigebereichkoordinatenraum ist der Bildschirmbereich, auf dem die Designkomponenten abgebildet werden und ein Punkt ist die Längeneinheit in diesem Raum, d.h. es handelt sich hierbei nicht um die typografische Einheit, die 1/72 Zoll beträgt. Das iOS-Gerät ordnet die Punkte des Anzeigebereichkoordinatenraums automatisch Pixeln im Gerätekoordinatenraum zu. Dadurch, dass die Werte auf diese Art (Anzeigebereichswerte zu Gerätewerte) zugeordnet werden, wird sichergestellt, dass bei Designkomponenten unabhängig von der Auflösung des iOS-Geräts oder den verwendeten Maßeinheiten das richtige Größenverhältnis in Bezug auf den Bildschirm und auf die Komponenten zueinander beibehalten wird.

 

Sie können in MobileTogether Designer mit Hilfe der dynamischen Variablen $MT_CanvasX und $MT_CanvasY die Größe des aktuellen Anzeigebereichs (Bildschirms) und somit Längenwerte im Verhältnis zu dieser Größe ermitteln. Für iOS-Geräte werden die von diesen Variablen zurückgegebenen Werte folgendermaßen berechnet: Die Pixel-Dimensionen des aktuellen Gerätekoordinatenraums werden (mit Hilfe des entsprechenden Konvertierungsfaktors) in Punktwerte im Anzeigebereichkoordinatenraum konvertiert. Diese Punktwerte (Zahlenwerte) werden von den beiden Variablen für die Verwendung im Design als Pixel zurückgegeben. Wenn ein Bild z.B. die halbe Breite des Anzeigebereichs einnehmen soll, definieren Sie dafür eine Pixelbreite die gleich $MT_CanvasX * 0.5 ist. Der XPath-Ausdruck für diese Bildbreite wäre folgender: concat($MT_CanvasX * 0.5, 'px').

 

Click to expand/collapseHorizontale Ausrichtung

Setzt die horizontale Ausrichtung auf left, center oder right. Die Standardeinstellung ist center. Der Wert kann auch über einen XPath-Ausdruck definiert werden (Auf diese Art kann der Wert dynamisch generiert werden).

 

Click to expand/collapseBreite des Steuerelements

Definiert die Breite des Steuerelements. Wählen Sie über die Auswahlliste der Eigenschaft einen Wert aus. Es stehen die folgenden Werte zur Verfügung:

 

Parent_ausfüllen: Die Breite des Steuerelements wird an die des übergeordneten Elements, z.B. einer Tabellenzelle oder der Seite angepasst.
Inhalt_umbrechen: Das Steuerelement wird nur so breit gemacht, dass der Inhalt des Steuerelements Platz hat. Wenn dieser Wert ausgewählt ist, wird die Eigenschaft Maximale Steuerelementbreite verfügbar.
Prozentwert: ein Prozentwert der Seitenbreite; wählen Sie einen Wert aus der Dropdown-Liste aus oder geben Sie den Wert direkt ein.
Pixelwert: Wählen Sie einen Pixelwert aus der Dropdown-Liste aus oder geben Sie direkt einen Wert ein.

 

Mit Parent_ausfüllen wird somit eine maximale Breite definiert, während mit Inhalt_umbrechen eine minimale Breite festgelegt wird.

 

Der Standardwert für alle Steuerelemente mit Ausnahme der folgenden ist Parent_ausfüllen.

 

Bild und Diagramm: Für diese ist der Standardwert Inhalt_umbrechen.
Geolocation-Karte: Der Standardwert ist der kleinere der beiden Werte $MT_CanvasX und $MT_CanvasY. Mit diesen beiden dynamischen Variablen wird die Breite bzw. Höhe des Anzeigebereichs des Geräts angegeben. Da die Standardwerte von Höhe des Steuerelements and Breite des Steuerelements die gleichen sind (in beiden Fällen jeweils der kleinere Wert von $MT_CanvasX und $MT_CanvasY), bildet die Standardform und -größe des Anzeigebereichs im Steuerelement immer ein Quadrat, das gleich min($MT_CanvasX, $MT_CanvasY) ist.

 

Click to expand/collapsePunkte oder Pixel auf iOS-Geräten

Wenn Sie Pixelwerte für Eigenschaften, mit denen eine Länge definiert ist, eingeben, so werden diese Werte bei Darstellung auf iOS-Geräten als Punkte im Anzeigebereichkoordinatenraum gelesen. Der Anzeigebereichkoordinatenraum ist der Bildschirmbereich, auf dem die Designkomponenten abgebildet werden und ein Punkt ist die Längeneinheit in diesem Raum, d.h. es handelt sich hierbei nicht um die typografische Einheit, die 1/72 Zoll beträgt. Das iOS-Gerät ordnet die Punkte des Anzeigebereichkoordinatenraums automatisch Pixeln im Gerätekoordinatenraum zu. Dadurch, dass die Werte auf diese Art (Anzeigebereichswerte zu Gerätewerte) zugeordnet werden, wird sichergestellt, dass bei Designkomponenten unabhängig von der Auflösung des iOS-Geräts oder den verwendeten Maßeinheiten das richtige Größenverhältnis in Bezug auf den Bildschirm und auf die Komponenten zueinander beibehalten wird.

 

Sie können in MobileTogether Designer mit Hilfe der dynamischen Variablen $MT_CanvasX und $MT_CanvasY die Größe des aktuellen Anzeigebereichs (Bildschirms) und somit Längenwerte im Verhältnis zu dieser Größe ermitteln. Für iOS-Geräte werden die von diesen Variablen zurückgegebenen Werte folgendermaßen berechnet: Die Pixel-Dimensionen des aktuellen Gerätekoordinatenraums werden (mit Hilfe des entsprechenden Konvertierungsfaktors) in Punktwerte im Anzeigebereichkoordinatenraum konvertiert. Diese Punktwerte (Zahlenwerte) werden von den beiden Variablen für die Verwendung im Design als Pixel zurückgegeben. Wenn ein Bild z.B. die halbe Breite des Anzeigebereichs einnehmen soll, definieren Sie dafür eine Pixelbreite die gleich $MT_CanvasX * 0.5 ist. Der XPath-Ausdruck für diese Bildbreite wäre folgender: concat($MT_CanvasX * 0.5, 'px').

 

Click to expand/collapseMaximale Steuerelementbreite

Diese Eigenschaft steht nur zur Verfügung, wenn die Eigenschaft Steuerelementbreite des Steuerelements auf Inhalt_umbrechen gesetzt wurde. Mit der Eigenschaft Maximale Steuerelementbreite wird die maximale Breite des Steuerelements definiert. Wählen Sie einen Wert aus der Auswahlliste der Eigenschaft aus. Die folgenden Werte stehen zur Verfügung:

 

Prozentwert: ein Prozentwert der Seitenbreite; wählen Sie einen Wert aus der Dropdown-Liste aus oder geben Sie einen Wert direkt ein.
Pixelwert: Wählen Sie einen Pixelwert aus der Dropdown-Liste aus oder geben Sie einen Wert direkt ein.

 

Click to expand/collapseHöhe des Steuerelements

Definiert die Höhe des Steuerelements. Wählen Sie über die Auswahlliste der Eigenschaft einen Wert aus. Es stehen die folgenden Werte zur Verfügung:

 

Parent_ausfüllen: Die Höhe des Steuerelements wird an die des übergeordneten Elements, z.B. einer Tabellenzelle oder der Seite angepasst.
Inhalt_umbrechen: Das Steuerelement wird nur so hoch gemacht, dass der Inhalt des Steuerelements Platz hat.

 

Mit Parent_ausfüllen wird somit eine maximale Höhe definiert, während mit Inhalt_umbrechen eine minimale Höhe festgelegt wird.

 

Standardwerte

Für das Steuerelement "Geolocation-Karte" ist der Standardwert der kleinere der beiden Werte $MT_CanvasX und $MT_CanvasY. Mit diesen beiden dynamischen Variablen wird die Breite bzw. Höhe des Anzeigebereichs des Geräts angegeben. Da die Standardwerte von Höhe des Steuerelements and Breite des Steuerelements die gleichen sind (in beiden Fällen jeweils der kleinere Wert von $MT_CanvasX und $MT_CanvasY), bildet die Standardform und -größe des Anzeigebereichs im Steuerelement immer ein Quadrat, das gleich min($MT_CanvasX, $MT_CanvasY) ist.
Die Standardeinstellung für alle anderen Steuerelemente ist Inhalt_umbrechen.

 

Click to expand/collapseRand

Definiert den Randabstand des Steuerelements zu umgebenden Objekten oder zu den Rändern des enthaltenden Objekts. Wählen Sie in der Dropdown-Liste der Auswahlliste einen Wert in Pixel aus oder doppelklicken Sie in das Wertfeld, um eine Pixellänge einzugeben. Der definierte Randabstand wird auf allen vier Seiten des Steuerelements erstellt. Wenn Sie für eine der vier Seiten einen anderen Rand definieren möchten, erweitern Sie die Eigenschaft Rand, um die einzelnen Randeigenschaften (links, rechts, oben und unten) anzuzeigen und definieren Sie einen anderen Wert dafür. Wenn Sie z.B. Rand auf 6px und Unterer Rand auf 12px setzen, so erhalten der obere, linke und rechte Rand eine Breite von 6px und der untere Rand eine von 12px.

 

Click to expand/collapsePunkte oder Pixel auf iOS-Geräten

Wenn Sie Pixelwerte für Eigenschaften, mit denen eine Länge definiert ist, eingeben, so werden diese Werte bei Darstellung auf iOS-Geräten als Punkte im Anzeigebereichkoordinatenraum gelesen. Der Anzeigebereichkoordinatenraum ist der Bildschirmbereich, auf dem die Designkomponenten abgebildet werden und ein Punkt ist die Längeneinheit in diesem Raum, d.h. es handelt sich hierbei nicht um die typografische Einheit, die 1/72 Zoll beträgt. Das iOS-Gerät ordnet die Punkte des Anzeigebereichkoordinatenraums automatisch Pixeln im Gerätekoordinatenraum zu. Dadurch, dass die Werte auf diese Art (Anzeigebereichswerte zu Gerätewerte) zugeordnet werden, wird sichergestellt, dass bei Designkomponenten unabhängig von der Auflösung des iOS-Geräts oder den verwendeten Maßeinheiten das richtige Größenverhältnis in Bezug auf den Bildschirm und auf die Komponenten zueinander beibehalten wird.

 

Sie können in MobileTogether Designer mit Hilfe der dynamischen Variablen $MT_CanvasX und $MT_CanvasY die Größe des aktuellen Anzeigebereichs (Bildschirms) und somit Längenwerte im Verhältnis zu dieser Größe ermitteln. Für iOS-Geräte werden die von diesen Variablen zurückgegebenen Werte folgendermaßen berechnet: Die Pixel-Dimensionen des aktuellen Gerätekoordinatenraums werden (mit Hilfe des entsprechenden Konvertierungsfaktors) in Punktwerte im Anzeigebereichkoordinatenraum konvertiert. Diese Punktwerte (Zahlenwerte) werden von den beiden Variablen für die Verwendung im Design als Pixel zurückgegeben. Wenn ein Bild z.B. die halbe Breite des Anzeigebereichs einnehmen soll, definieren Sie dafür eine Pixelbreite die gleich $MT_CanvasX * 0.5 ist. Der XPath-Ausdruck für diese Bildbreite wäre folgender: concat($MT_CanvasX * 0.5, 'px').

 

Click to expand/collapseStylesheet

Mit der Eigenschaft Stylesheet wird definiert, welches Stylesheet für das Steuerelement verwendet werden soll. In der Dropdown-Liste der Auswahlliste der Eigenschaft Stylesheet werden alle benutzerdefinierten Stylesheets, die im Projekt definiert wurden, angezeigt. Wählen Sie das gewünschte Stylesheet für das Steuerelement aus. Alternativ dazu können Sie einen XPath-Ausdruck auswählen, um das gewünschte Stylesheet auszuwählen; dies hat den Vorteil, dass Sie der Auswahl des Stylesheet eine Bedingung zugrunde legen können (siehe Anwenden benutzerdefinierter Stylesheets). Nähere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Stylesheets.

 


© 2019 Altova GmbH