Validieren von Mappings

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Häufige Aufgaben > Arbeiten mit Mappings >

Validieren von Mappings

MapForce validiert Mappings automatisch, wenn Sie auf das Register Ausgabe klicken, um eine Vorschau auf das Transformationsergebnis anzuzeigen. Sie können ein Mapping auch explizit validieren, bevor Sie versuchen, eine Vorschau auf das Ergebnis anzuzeigen. Auf diese Art sehen Sie potenzielle Mapping-Fehler und Warnungen und können diese korrigieren, bevor das Mapping ausgeführt wird. Beachten Sie, dass es bei Ausführung eines Mappings je nachdem, welche Daten verarbeitet werden, zu zusätzlichen Laufzeitfehlern oder Warnungen kommen kann. Dies kann z.B. geschehen, wenn auf Attribute gemappte Werte überschrieben werden.

 

Um ein Mapping explizit zu validieren, wählen Sie eine der folgenden Methoden:

 

Klicken Sie im Menü Datei auf Mapping validieren.
Klicken Sie auf die Symbolleisten-Schaltfläche Validieren ( ic-val-mapping ).

 

Im Fenster "Meldungen" werden die Validierungsergebnisse angezeigt, z.B.:

messages_window

Fenster "Meldungen"

Bei der Validierung eines Mappings überprüft MapForce die Gültigkeit des Mappings (z.b. auf falsche oder fehlende Verbindungen, nicht unterstützte Komponentenarten). Das Validierungsergebnis wird anschließend im Fenster "Meldungen" mit einem der folgenden Statussymbole angezeigt:

 

Symbol

Bedeutung

valid_ok

Die Validierung war erfolgreich.

validate_wf

Die Validierung wurde abgeschlossen. Es wurden Warnungen ausgegeben.

validate_bad

Die Validierung ist fehlgeschlagen.

 

Zusätzlich dazu können im Fenster "Meldungen" die folgenden Arten von Meldungen angezeigt werden: Informationsmeldungen, Warnungen und Fehler.

 

Symbol

Bedeutung

validator_info

Kennzeichnet eine Informationsmeldung. Bei Informationsmeldungen wird die Mapping-Ausführung nicht gestoppt.

validator_warning

Kennzeichnet eine Warnmeldung. Bei Warnungen wird die Mapping-Ausführung nicht gestoppt. Warnmeldungen werden z.B. generiert, wenn Sie keine Verbindungen zu zwingend erforderlichen Input-Konnektoren erstellt haben. In solchen Fällen wird für diejenigen Komponenten, die eine gültige Verbindung haben, dennoch eine Ausgabe generiert.

validator_error

Kennzeichnet einen Fehler. Wenn ein Fehler auftritt, schlägt die Ausführung des Mappings fehl und es wird keine Ausgabe generiert. Es kann auch keine Vorschau auf den XSLT- oder XQuery-Code angezeigt werden.

 

Um die Komponente oder Struktur, die die Informations-, Warn- oder Fehlermeldung verursacht hat, im Mapping-Bereich zu markieren, klicken Sie im Fenster "Meldungen" auf den unterstrichenen Text.

 

Bei Komponenten, die Daten (wie z.B. Funktionen oder Variablen) zu transformieren, funktioniert die Mapping-Validierung folgendermaßen:

 

Wenn ein zwingend erforderlicher Input-Konnektor nicht verbunden ist, wird eine Fehlermeldung generiert und die Transformation wird gestoppt.
Wenn ein Output-Konnektor nicht verbunden ist, wird eine Warnmeldung generiert und die Transformation wird fortgesetzt. Die fehlerverursachende Komponente und ihre Daten werden ignoriert und nicht auf das Zieldokument gemappt.

 

Um das Ergebnis jeder einzelnen Validierung auf einem eigenen Register anzuzeigen, klicken Sie auf der linken Seite des Meldungsfensters auf die nummerierten Register. Dies ist z.B. hilfreich, wenn Sie gleichzeitig mit mehreren Mappings arbeiten.

 

Andere Schaltflächen im Fenster "Meldungen" bieten die folgenden Möglichkeiten:

 

Filtern der Meldung nach Typ (z.B. nur Fehler oder nur Warnungen anzeigen)
Nach oben oder unten durch die Einträge navigieren
Kopieren des Meldungstexts in die Zwischenablage
Suchen nach einem bestimmten Text im Fenster
Löschen der Meldungen im Fenster "Meldungen".

 

Allgemeine Informationen zum Fenster "Meldungen" finden Sie unter Übersicht über die Benutzeroberfläche.


© 2019 Altova GmbH