Definieren der Codegenerierungseinstellungen

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Häufige Aufgaben > Arbeiten mit Mapping-Projekten >

Definieren der Codegenerierungseinstellungen

Sie können für jedes Projekt Codegenerierungseinstellungen definieren, die sich auf alle Mappings in einem Projekt auswirken. Um das Dialogfeld Projekteinstellungen zu öffnen, wählen Sie eine der folgenden Methoden:

 

Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Fenster Projekt auf den Projektnamen und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Eigenschaften.
Klicken Sie im Menü Projekt auf Eigenschaften.

dlg_project_settings

Dialogfeld "Projekteigenschaften"

Es stehen die folgenden Einstellungen zur Verfügung. Beachten Sie, dass der Projektname und das Projektverzeichnis nach Erstellung des Projekts nicht mehr geändert werden können.

 

Ausgabename

Der Wert, den Sie hier eingeben, legt den Namen des generierten Projekts bzw. der generierten Lösung sowie aller anderen Objektnamen im generierten Code fest.

Ausgabeverzeichnis

Definiert den Windows-Ordner, in dem der generierte Code (aus allen Mappings in diesem Projekt) gespeichert wird. Standardmäßig wird die Ausgabe im Projektverzeichnis im Verzeichnis output/ gespeichert.

Sprache

Definiert die Codegenerierungssprache für alle Mapping-Dateien in diesem Projekt.

Base Package Name

Diese Einstellung wird angewendet, wenn Sie als Transformationssprache Java ausgewählt haben. Sie definiert den Namen des Basispakets im generierten Java-Projekt.


© 2019 Altova GmbH