Globale Ressourcen in verschiedenen Ausführungsumgebungen

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  Anpassen von MapForce > Globale Altova-Ressourcen >

Globale Ressourcen in verschiedenen Ausführungsumgebungen

Ein Mapping, in dem globale Ressourcen verwendet werden, verhält sich, wie unten gezeigt, in jeder Umgebung, in der es ausgeführt wird, anders.

 

Globale Ressourcen in XSLT, XSLT2, XQuery

Wenn Sie XSLT- oder XSLT2-Code generieren und globale Ressourcen im Mapping verwendet werden, so hat dies keinerlei Auswirkung auf das generierte XSLT Stylesheet. Bei den Input- und Output-Dateien handelt es sich weder mit noch ohne globale Ressourcen um permanente Zuweisungen. Diese Dateien können bei Ausführung des XSLT Stylesheet in Ihrem Prozessor ohnedies flexibel definiert werden. Dies gilt auch für generierten XQuery-Code.

 

Eine Ausnahme bildet die für die RaptorXML-Ausführung generierte DoTransform.bat-Datei. Jede im Mapping verwendete globale Ressource wird in DoTransform.bat zu tatsächlichen Pfaden aufgelöst. Dabei wird der derzeit in der Dropdown-Liste der globalen Ressourcen ausgewählte Wert (die Konfiguration) berücksichtigt.

mf_globalresource_08

Informationen zur Bereitstellung globaler Ressourcen für RaptorXML finden Sie in der Dokumentation zu RaptorXML (siehe https://www.altova.com/de/documentation.html).

 

Globale Ressourcen in C#, C++, Java

Wenn Sie C#-, C++- oder Java-Programmcode generieren, wird jede im Mapping verwendete globale Ressource aufgelöst. So wird z.B. ein als globale Ressource definierter Datei- oder Ordner-Alias in den tatsächlichen Datei- bzw. Ordnerpfad konvertiert. Wenn in der Dropdown-Liste der globalen Ressourcen eine bestimmte globale Ressourcenkonfiguration ausgewählt ist, wird der Code für die ausgewählte Konfiguration generiert. Das Fenster Meldungen enthält Informationen darüber, wie genau die globale Ressource aufgelöst wurde, z.B.:

mf_globalresource_03

 

Um Code für eine bestimmte globale Ressourcenkonfiguration zu generieren, wählen Sie diese in der Dropdown-Liste für globale Ressourcen aus, bevor Sie Code generieren. Wenn Sie alternativ dazu Code über die Befehlszeile generieren, stellen Sie die Parameter GLOBALRESOURCEFILE und GLOBALRESOURCECONFIG in der Befehlszeile bereit (siehe auch MapForce-Befehlszeilenschnittstelle).

 

Von generiertem Code aus können Sie die globale Ressource nicht wechseln oder diese referenzieren (Sie können stattdessen den Code ändern, sodass der Pfad zur Input- oder Output-Datei geändert wird).

 

Anmerkung:        Sie können in C# oder Java, nicht nur den Pfad, sondern auch den Datentyp des Input oder Output ändern, siehe Ändern des Datentyps des Mapping-Input/-Output (C#, Java).

 

Globale Ressourcen in MapForce Server

Wenn Sie ein Mapping zu einer MapForce Server-Ausführungsdatei (.mfx) kompilieren, werden alle im Mapping verwendeten Referenzen auf globale Ressourcen beibehalten. Damit eine mfx.Datei, die anhand eines Mappings, in dem globale Ressourcen verwendte werden, kompiliert wurde, erfolgreich mit MapForce Server ausgeführt werden kann, benötigen Sie die folgenden Informationen:

 

1.den Pfad zur XML-Datei für globale Ressourcen (d.h. der Datei, in der die globalen Ressourcen definiert sind, siehe Die XML-Datei für globale Ressourcen).
2.den Namen der globalen Ressourcekonfiguration. Der Name der Standardkonfiguration lautet "Default". Wenn Sie, wie unter Erstellen globaler Ressourcen erläutert, zusätzliche Konfigurationen erstellt haben, muss die gewünschte Konfiguration über ihren jeweiligen Namen aufgerufen werden.

 

Der Dateipfad zur globalen Ressourcen und der Name der Konfiguration können folgendermaßen definiert werden:

 

Wenn Sie das Mapping über die Befehlszeilenschnittstelle ausführen, definieren Sie nach dem Befehl run die Optionen --globalresourceconfig und --globalresourcefile, z.B.:

 

C:\Program Files (x86)\Altova\MapForceServer2019\bin\MapForceServer.exe run SomeMapping.mfx --globalresourcefile="C:\Users\me\Documents\Altova\GlobalResources.xml" --globalresourceconfig="Default"

 

Wenn Sie das Mapping über die MapForce Server API ausführen, rufen Sie die Methode SetOptions vor Aufruf der Methode Run zwei Mal auf. Mit dem ersten Aufruf wird die XML-Datei für globale Ressourcen als Option bereitgestellt, mit dem zweiten Aufruf wird der Name der globalen Ressourcenkonfiguration bereitgestellt.

 

Nähere Informationen dazu finden Sie in der Dokumentation zu MapForce Server (siehe https://www.altova.com/de/documentation.html).


© 2019 Altova GmbH