Arbeiten mit Mappings und Projekten

www.altova.com Dieses Kapitel drucken Vorherige Seite Eine Ebene nach oben Nächste Seite

Startseite >  MapForce Plug-in für Eclipse >

Arbeiten mit Mappings und Projekten

Wenn das MapForce Plug-in für Eclipse installiert ist, können Sie von Eclipse aus dieselben Mappings und Mapping-Projektarten wie in der Standalone Edition von MapForce erstellen. Um Mappings zu erstellen, kompilieren und bereitzustellen sowie Mapping Code zu generieren, können Sie entweder ein neues Eclipse-Projekt erstellen oder ein vorhandenes (z.B. ein Java-Projekt, zu dem Sie MapForce Mappings hinzufügen möchten) verwenden.

 

Außerdem können Sie mit allen Ihren Mappings in einem speziellen Projekttyp arbeiten, der in Eclipse nach Installation des MapForce Plug-in zur Verfügung steht, nämlich einem MapForce/Eclipse-Projekt. Wenn Sie keine weiteren Anpassungen vornehmen, ist einem MapForce/Eclipse-Projekt sowohl ein Java Builder als auch ein MaForce Code Generation Builder zugewiesen. Zusätzlich hat das Projekt zwei "Natures": die MapForce Nature und die JDT (Java Development Tools) Nature. Infolgedessen verhält sich ein MapForce/Eclipse-Projekt folgendermaßen, wenn Sie eine seiner Ressourcen (wie z.B. die Mapping-Datei) speichern oder ändern:

 

Wenn die Option Projekt > Automatisch erstellen aktiv ist, wird der Mapping-Code automatisch generiert. Wenn das MapForce/Eclipse-Projekt eine oder mehrere MapForce-Projektdateien enthält, hängen die Codegenerierungssprachen und die Ausgabeordner von den Einstellungen in der jeweiligen Projektdatei ab. Andernfalls werden Sie von Eclipse nach einem Ordner gefragt.
Fehler und Ausgabemeldungen werden in den Ansichten "Meldungen" und "Probleme" angezeigt.

 

Dieser Abschnitt enthält die folgenden Kapitel:

 

Erstellen eines MapForce/Eclipse-Projekts
Erstellen neuer Mappings
Importieren bestehender Mappings in ein Eclipse-Projekt
Konfigurieren eines automatischen Build und Generierung von MapForce Code

© 2019 Altova GmbH